News AMD kündigt 20-Kern-Prozessor für 2012 an

Volker

Ost 1
Teammitglied
Registriert
Juni 2001
Beiträge
18.326
Im Rahmen des Financial Analyst Day hat AMD auch die Server-Roadmap aktualisiert. Während „Bulldozer“ im kommenden Jahr mit maximal 16 Kernen ausgerüstet wird, steht im Jahr 2012 ein Upgrade auf bis zu 20 Kerne an. Gleichzeitig wird in der Liga darunter ein Zehn-Kern-Modell in Aussicht gestellt.

Zur News: AMD kündigt 20-Kern-Prozessor für 2012 an
 
20 Kerne mit 0 MHz CPU Takt?

Ich tippe mal auf ca 2 Ghz pro Kern, wer bietet mehr? ^^
 
Von 4 auf 20 Kerne umsteigen wäre für mich eine Überleung wert, wenn es dann auch in Spielen etwas bringt!
 
ich finde es toll =)
kommt vorher noch nen zwischenschritt mit 4(8) oder 8kernen und dann gehts auf 20 :D

wobei ich denke dass es nur dür server sein wird.
 
Wie man jetzt auf den Codenamen "Terramar" gekommen ist, ist mir noch ein Rätsel...
 
sind damit 20 von diesen modulen gemeint? oder 10 module die aus je 2 dieser halb-kernen bestehen?
oder hab ich das bulldozer prinzip noch nicht ganz verstanden?
 
Hoff nur das die doch noch was für den AM3 kommt, hab mir jetzt das erste mal seit 8 Jahren wieder einen AMD gekauft (auf den ich noch warte 1090T) und damit wollte ich auch wieder so 3-4 jahre hin kommen ohne groß was zumachen... außer mal ne neue GK
 
Das klingt echt super.

Aber mal sehen wie lange nochAMD: "Krieg der Kerne" geht zu Ende

Ich sehe das nicht so, den wie will man die Performance dann noch steigern? Das rennen um den größen L1, L2 und L3Cache?
 
Bevor wir den Abend loben, wollen wir den Tag abwarten. AMD soll ersteinmal zeigen, daß 'Bulldozer' wirklich das Zeug hat, im Servermarkt wieder Fuß fassen zu können. Dann kann man sich auch an solchen Visionen der näheren Zukunft ergötzen.
 
Bulldozer geht schon den richtigen Weg. Die Module von Bulldozer bauen ja auf eine zweite integer Recheneinheit im Chip. Mit einer zweiten echten Recheneinheit soll man dann eine um 90% höhere Leistung erzielen können bei der die Leistungsaufnahme nur geringfügig zunimmt.

Bulldozer wird das schon machen. Sandybridge wird da sicher auch gut gegenhalten können, die Frage ist halt wie sich die Märkte in Zukunft entwickeln.
 
16 Kerne wären schon nice... Nur stellt sich mir die Frage der Sinnhaftigkeit bei klassischer Verwendung. Hier wären dann Features wie Kernabschaltung angesagt. So liese sich extrem niedriger ILDE-Verbrauch erzielen. Ebenso wäre es von Vorteil, wenn man bestimmte Kerne dediziert für bestimmte Dinge verwenden könnte, sei es auch nur ein Software-RAID5. Allerdings geht all das nicht, da man bei aktuellen OSes nicht die Prozesse von einem bestimmten Core ganz abziehen kann, besonders die Systemprozesse.

Prinzipiell sind mehr Cores aber immer besser: Für manche Anwendungen (die eh keine Leistung brauchen) sinnfrei, aber für eine KI in Spielen gibt's damit Leistung ohne Ende. Jeder Bot stellt ja schließlich einen Thread dar. Und im nicht Gaming-Bereich sind mehr Cores sowieso besser: Ob Rendering, Bildbearbeitung, Videoschnitt/Encoding,... egal. Das kriegt alles einen Performance-Boost!

MfG, Thomas
 
Kann/Könnte man eigentlich heutige Software mit zB Easytoolz auf die anderen "freien" Kerne verlegen?

Parallele Rechnung ftw
 
Ein i7 980X wird den noch in Schach halten können.

Wenn auch nicht in Benchmarks, so dennoch in den täglichen Arbeiten. ;)
 
Hypocrisy schrieb:
Ein i7 980X wird den noch in Schach halten können.

Wenn auch nicht in Benchmarks, so dennoch in den täglichen Arbeiten. ;)

klar leb du nur weiter in deiner intel traumwelt..
 
Zurück
Oben