Amoklauf - an Realschule in Emsdetten

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

marxx

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
5.157
:lol: Spitzenlink, linkser! Kannte den Artikel noch gar nicht - erstklassiger Kommentar vom Spiegel. Hoffentlich setzt sich Intellekt letztlich gegen Altersstarrsinn und Reflexpolitiker durch.

Verwunderlich, dass die Politik z.B. nichts zum letzten Video des Amokläufers sagt, in der er im Prinzip der Schule die ganze Schuld an seiner Ausweglosigkeit gibt. Vielleicht ist der Rektor ja Christdemokrat? :rolleyes: Eigentlich müsste die Politik ja jetzt hektisch aufspringen und eine Reform unseres fehlerhaften Schulsystems beschwören. Oder wenigstens dafür plädieren, jeder Schule grundsätzlich auch Posten für Schulpsychologen bereit zu stellen. Aber da passiert gar nichts... Funkstille.

Ich kann gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte.
 

sunzi

Commander
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
2.339
@-oSi-
Das waren ganz normale Heute-Nachrichten am frühen Abend, keine Spezialsendung.

Gruß
sunzi
 

aXams

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
438
Heute morgen hat gegen 9:30 ein ehemaliger Schüler die Realschule in Emsdetten gestürmt und dabei mehrere Personen verletzt. Mittlerweile ist der Amokläufer tot.
Für mich wieder mal was tolles an der Geschichte: 13 Uhr: Der Schüler ist mal wieder komplett durchleuchtet: Einzelgänger, ruhig, Computerfreak und Killerspielspieler. Die Schule hatte er für CS nachgebaut und schon seit 5 Jahren den Amoklauf geplant.
N24: Respekt Leute ihr habts drauf. So tief sind wir schon gesunken. *Kopfschüttel*
Lies dir mal den Gamestar-Kommentar durch, ich finde ihn sehr gelungen. Allgemein gehalten, gut formuliert und schlagkräftig.

Die Medien berichten einfach nur das, was ihrer Meinung nach berichtet werden sollte. Keine Ursachen, Hintergrundinformationen.

Er war Einzelgänger, ruhig, spielte Ego-Shooter - Warum? Wie kam es dazu? Was ist mit den Elten, Verwandten, Freunden - hat sich keiner Gedanken um den Menschen gemacht?



Die Tatsachen schreien förmlich nach Aufklärung. Stattdessen wird ein Thema wieder neu angesprochen, die Diskussion aufgeheizt. Ein Verbot kommt in Betracht.

Warum gerade jetzt? Warum? Es soll gerade dann etwas unternommen werden? Ist es dazu nicht schon zu spät?

Selbst wenn die Maßnahmen positiv wären - sagen wir mal, dass mehr Psychologen an Schulen arbeiten werden - warum muss erst etwas passieren?

Meine Meinung: Wenn die Politiker wirklich hinter dem Thema Gewalt gestanden wären, sich wirklich Mühe gegeben hätten, hätte nicht erst so ein Vorfall passieren müssen.

Man sollte die Expertenmeinungen, wissenschaftliche Meinungen vorrangig behandeln. Was passiert aber? Die Politiker ziehen einfach eine Gegenmaßnahme das Verbot in Betracht, ohne zu wissen, was für Auswirkungen dieses hätte.

Es ist wirklich erschreckend, wie einfältig dieses Thema in der Öffentlichkeit in Deutschland behandelt wird.

Ich selbst komme aus Österreich und bin über eine Aussage, auch wenn sie alleine nicht sehr viel aussagt, etwas überrascht...

Das Jugendministerium (also die Sprecherin) hat gemeint, dass ein Verbot in Österreich nicht in Betracht komme, weil dadurch nur mehr in Versuchung kämen, diese Spiele zu spielen. Ein positiver Ansatz, allerdings möchte ich nicht wissen, wie die Politik hierzulande bei so einem Vorfall reagiert hätte.
 

linkser

Admiral
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
8.490
möchte noch eine weitere nuance mitreinbringen, die zeigt wie manche medien diesen fall behandeln. denn der amokläufer hat in seinem abschiedsbrief auch gut auf die medien eingehauen, nur das passt manche medien wohl gar nicht. also wirds kurzer hand rausgestrichen. eine kritische auseinandersetzung mit der eigenen arbeit scheint wohl nicht gewollt, bzw. soll eine diskussion darüber wohl nicht angeheizt werden: http://www.leckse.net/artikel/misc/abschiedsbrief-im-vergleich
 

honkitonk

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
1.727
@ linkser: hast du mal die Kommentare gelesen? Da gibts eine Janina, die scheint ähnlich einen an der Klatsche zu haben, wie der Amokläufer. Was ich vor allem immer krank finde, dass solche Leute sich nicht einfach selbst aus dem Leben entfernen, welches sie so verabscheuen, sondern immer genau die Leute mitreißen, die noch Spass am Leben haben.
In Teilen sprechen sie wahre Worte, aber in anderen Zügen sind sie einfach nur krank. Aber ganz ehrlich gesagt, wen wundert's?
Wenn man sich das Leben mal so überdenkt. Man vergleiche doch mal das heutige Leben mit dem der Urmenschen. Der Homo Sapiens Sapiens verbringt in den Industrieländern immer mehr Zeit damit für die Gesellschaft zu arbeiten, die ihn selbst immer weniger schützt. Wie war es damals? Naja es wurde gearbeitet um zu überleben, in der Gruppe, aber nicht für alle anderen. Und es war auf eine gewisse Weise gerechter. Wer krank war ist meist gestorben, wenn er nicht die Kraft hatte gesund zu werden (gibts zum Glück nicht mehr, aber nach dem Naturgesetz gerechter). Was aber viel wichtiger ist, es hatte nicht der das Sagen, wer die größte Klappe hatte, bzw, am besten Lügen konnte, sondern der, der stärker, intelligenter oder in sonst einer Form eine besondere Stärke hatte. Und diese Chancen gab es noch für jeden.
Wie sieht es heute aus? Man gucke sich nur um wievielen Kindern es heute gut geht (Reichtum, Einfluss, auch Narrenfreiheit), weil die Eltern (oder frühere Vorfahren) diese "Macht" erarbeitet haben. All das ist heute nicht mehr leistungsgebunden, sondern einfach nur noch Stammbaumbezogen (Ausnahmen bestätigen die Regel).

Weiterhin sei gesagt, auch die "Schwachen" sollen ein Recht auf Leben haben, was eigentlich dem Naturgesetz widerspricht. Und zum Schutz der Schwachen sind die Rechtssysteme und Gesetze eingeführt. Doch wie heißt es so schön: "Recht haben und Recht kriegen sind 2 verschiedene Paar Schuhe" ich sag nur Gucci und Aldi.
Und mittlerweile macht der Lobbyismuss sämtliche Rechts- und Sozialsysteme kaputt.

Aber was solls. Ich lebe hier und jetzt, in einer Welt und Gesellschaft, die mir nicht immer (und immer weniger) passt, aber ich lebe und bin gesund und hab eine funktionierende Familie. Wem das gegönnt ist, der hat eines der wertvollsten Güter, und solange man diese "besitzt", kann kommen was will.

In diesem Sinne kommt bald mein Bett.

gegrüßt
 
Zuletzt bearbeitet:

Sidolin

Lieutenant
Dabei seit
März 2004
Beiträge
750
Hat zufällig jemand die Seite stay-different.de abgespeichert gehabt, bevor sie gesperrt worden ist? Oder wenigstens Teile davon? Würd mir blos gern was davon ansehen.
 

KL0k

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
18.635
leider nein.
hm. habt ihr das video gesehen was gestern durch die nachrichten ging? mit seiner ansage, wo er im wohnzimmer steht und auf englisch darüber spricht was er vor hat und wieso..?
finds heftig wie entschlossen und abgeklärt er in dem video gewirkt hat, dafür das man ihm so eine psychische labilität und verängstigung andichten will.
danach hab ich mir auf youtube eins seiner videos als resistantx angesehen und war erstaunt wieviele parallelen zu hollywoodfilmen die kurzen streifen zeigten... man könnte meinen er hat sich ähnlich wie der antiheld aus vendetta oder neo aus matrix gesehen. danach wieder an die begründungen gedacht aus seinem abschiedsvideo und seine sätze wie "sie haben mich gedemütigt, geschlagen, bespuckt und nun leg ich sie um". und ich muss gestehen.. mit jeder information mehr die ich über ihn lese, sehe, höre... wird mir seine reaktion verständlicher.. rache und jähzorn..
das soll nicht heissen das ich seine aktion gut heisse.. aber wer weiss was er für ein leben geführt hätte, wenn er dem ganzen nicht so ausgesetzt gewesen wäre.. und finds bedauerlich.. wenn ich mir danach dann solche kommentare wie von einem seiner mitschüler in s gedächtnis rufe von wegen "der psycho hat seine schule nachgebaut im spiel" und all den blödsinn, wobei jedem klar sein dürfte, das genau der der da sein maul aufriss wohl ins schema der leute passt die tagtäglich wohl auf ihm rumgehackt haben.
 

Lukas91

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
54
Ich höre gerade im Radio (SWR3) über einen Jugendlichen bzw. Mann, der mit einem Amoklauf gedroht hat. Es wurde bei ihm eine Liste gefunden mit den Menschen, die er töten wollte. Die Berliner Polizei hat ihn festgenommen, er wird verhört...
 

Roentgen

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
67
Zuerst mal so ein Amoklauf ist schrecklich und nicht zu entschuldigen, die Opfer tun mir leid und haben mein vollstes Mitgefühl.

Das einer so einen Amoklauf mit solch einem Hass durchführt ist aber ein deutlicher Beweis dafür, das wir in unserem Land Probleme haben, die es zu beheben geht damit solche Amokläufe nicht mehr passieren. Das niemand trotz der Probleme in seinem sozialen Umfeld sowie der Perspektivlosigkeit und vielleicht der Ohmacht die ob der vielen Probleme da waren etwas unternommen hat ist echt Übel.
Meiner Meinung haben die Eltern total versagt da sie weder wegen seiner Waffensammlung (zuminderstens Teile davon waren illigall gekauft worden) noch des Hasses, oder der "Waldspaziergänge" etwas unternommen haben. Wie kann einer bitte sehr Bomben, Waffen, die Videos die er gemacht hat verstecken, ohne das die Eltern verdacht schöpfen oder sich fragen was da den los ist.

Die Politik missbraucht diesen Amoklauf auf schändliche Weise, um Gesetze, die anfangs diesen Jahres (Februar) gescheitert sind mal eben schnell zu erlassen. Dabei reden Leute die keine Ahnung haben von: "Killerspielen" und Erfurt. Diese Leute heizen das Thema auf bis die Zustimmung für Gesetze da ist, die es z.B. im Februar diesen Jahres nicht geschafft haben weil sie nichts mehr mit der Wirklichkeit zu tun haben.
Viele wollen sich eben noch mal schnell Profillieren und gut dastehen und reden in ihrer Unwissenheit Nonsens.
Übrigens Erfurt...der Amoklauf war echt schlimm, aber damals wurde gesagt das Robert Steinhäuser Spiele wie z.B. Counter Strike oder Doom3 gespielt hatte.
Doch nachdem die Gesetze die damals erlassen wurden, in Kraft waren, wurde still und heimlich zugegeben "das auf dem Rechner von Robert S. kein einziges so genanntes "Killerspiel" drauf war"(gespielt hat). Politiker wie z.B. Edmund Stoiber reden dann in ihrer Unwissenheit und Gier nach Macht und Einfluss einen Nonsens und gleiten nur von den eigentlichen Ursachen ab.

Diesmal scheint erwiesen das der Amokläufer CS gespielt hat. Aber selbst wen ein Level der Schule im Internet drin war, auf dem er trainiert hat so bezweifle ich das er bei seiner Waffenliebe und seinem Hass den Entschluss wohl erst durchs Spielen hatte. Ich denke eher, dass er nach dem Entschluss den Amoklauf durchzuführen dieses Spiel für seinen Zweck missbraucht hat. In Deutschland spielen täglich 12.000.000 Menschen im Internet spiele. Man sollte glauben, dass wen der schlechte Einfluss so stark wäre woll mehr Amokläufe oder Gewalt passieren würde...

Wen es wirkliche Konsequenzen geben sollte so denke ich das der Besitz von Waffen noch weiter verschärft werden sollte. Den minderstens eine der Waffen beim Amoklauf war illigal erworben. Eltern sollten z.B. auch mehr darauf acht geben was ihre Kinder spielen. Und die die spielen müssen immer daran denken, es gibt nen RL(Reales Leben) und nen VL.

Ich werde sicher noch mehr Posten aber bis dann...

MFG TVMRoentgen
 

KL0k

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
18.635
du schlägst also vor das eltern ihre kinder beschnüffeln sollen, hm? und das soll dann was für auswirkungen nochmal haben?
ich weiss nicht was ich absurder finden soll.. ich finde der kontrollwahn des staates reicht vollkommen aus, das muss man nicht noch in die familien projezieren..

ich denke es würde reichen, wenn sich einfach mal alle in seine lage versetzen würden für einen moment und sich selbst und ihr eigenes verhalten mal einen moment wie als aussenstehender versuchen zu betrachten....

und ich denke damit würde man mehr erreichen als mit sämtlichen verbots und gesetzes versuchen oder sämtlichen spionage und verhinderungs taktiken oder der schuldzuweisung auf politik, elternhaus oder sonstwas.

das die poilitik und die medien sich derzeit versuchen an lächerlichkeit gegenseitig zu überbieten fällt ja eh jedem 3ten mitlerweile auf.
 

Sidolin

Lieutenant
Dabei seit
März 2004
Beiträge
750
@Roentgen, du kannst seinen Eltern nicht dermaßen beschuldigen, du kennst sie nicht einmal. Ich weiß ja nicht wie du dir das vorstellst, aber ich denke nicht, dass Eltern, die nicht im Zimmer ihrer volljährigen Kinder nicht durchsuchen, automatisch schlecht oder verantwortungslos sind. Außerdem war er auch waffensportlich aktiv, hat Airsoftschießen betrieben, was natürlich nichts anstößiges ist und den Eltern bewußt war.

Sebastian war nunmal krank und machte keinen Hehl draus, er selber empfand sich als nicht normal und hasste Normales.
Zwar hat alles Einfluss auf das Handeln eines Menschen, auch Musik (und das nicht in zu geringem Maße) und Filme sowie Videospiele. Dennoch hat der Mensch selbst die Verantwortung für sein Handeln zu tragen.

Es ist jedoch verständlich, dass überlegt wird, gewisse Dinge zu verbieten, die solche Handlungen fördern.

€Achja, hat jemand zufällig eine seiner Maps?
 

BlackSavage

Commander
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
2.202
Ich pflichte dem Ganzen nicht ganz soviel Bedeutung bei.
Ich meine was will man denn ändern?
Wir Menschen sind es, die sich ändern, unsere Umwelt, einfach alles. Es wird nichts mehr so sein wie es einmal war, wenn es das denn war.

Es gab seit Bestehen der Menschheit Psychopaten, Kinderschänder, Mörder etc.
Nur vielleicht in anderer Art und Weise. So what?

Wir sind bundesweit gesehen eine große Metropole mit rund 80 Millionen Menschen.
Was will man erreichen? Das es keine Irren mehr gibt? Keine Menschen mit krankem Verstand?
Keine Mörder?
Man wird das auch nicht wirklich alles mindern oder ändern können.
So sind wir Menschen.
Solche Taten waren schlimm und bleiben es auch, aber abändern wird man sie nicht können.
Genausowenig Eigenschaften wie Neid, Hass, Missgunst.

Wenn man es schafft diese menschlichen Eigenschaften abzulegen, dann können wir auch ernsthaft darüber nachdenken etwas zu ändern.

Es ist ein weiterer Fall, über den in zwei Wochen kein Mensch mehr redet. Dann passiert wieder etwas anderes, worüber alle reden, und so geht es weiter.
Die Menschheit braucht Dinge, über die man sich aufregen kann, oder über die man sich freuen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

marxx

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
5.157
Sowas dämliches. :freak:

Aber durch den bekloppten Umgang, den die Politik und viele Medienvertreter bislang mit diesem Thema gezeigt haben (bräsiges Gezeter über "Killerspiele", statt auf bestehende soziale Probleme und Bildungspolitik einzugehen), kann man davon ausgehen, dass es weitere Scherzbolde geben wird. Möchtegern-Rebellen ohne Hirn werden den Amoklauf beklatschen und den ein oder anderen bewaffneten Nachahmer wird es wahrscheinlich - leider - auch geben.
 

Snödbröd

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
51
Mir war ja sowieso klar dass so was wida kommt. Man sucht immer was, dem mans in die Schuhe schieben kann. Früher wars satanistische Musik (omfg wenn ich das schon höre) und "ballerspiele" und jez sins nur noch "ballerspiele". Auserdem hatte der Typ n Haufen anderer Probleme, die er auch in nem Internet Abschiedsbrief veröffentlicht hat.
(Falls es euch interresiert, hier t3h link: http://blog.dark-born.eu/dbb/download/WAR.htm )

Ich frage mich, warum Killerspiele verbieten wenn man sich online Waffen kaufen kann und Baupläne für Reizgasbomben erhält!?!? (Davon hatt der ja auch welche am körper)
Da fragt man sich doch was die da oben machen, die wollen die software doch nur verbieten damit sie sagen können sie machen was, weil alles andere um sowas vorzubeugen, viel zu teuer ist -.-

Naja die Diskussion wirds ewig geben und es wird meiner Meinung nach nie Groß was passieren weil se dann denke ich mal auch von Firmen auf den Latz kriegen würden. ( So wie die FSK schon mal von EA)
--------------------------------------------------------------------------------
 

Sidolin

Lieutenant
Dabei seit
März 2004
Beiträge
750
Einer der besseren Artikel zum Thema findet sich hier: http://www.welt.de/data/2006/11/27/1126533.html

@Snödbröd: Dass man Waffen einfach im Internet bestellen kann, ist nicht war. Gerade in Deutschland ist das Waffenrecht sehr strikt und scharf wie wohl in keinem anderen Land, man hat praktisch keine Freiheiten in diesem Bereich.
 

KL0k

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
18.635
toll. dann bestellt man sie eben im ausland. es soll ja regionen geben in denen es nicht "soooo genau" damit genommen wird.. oder schwarzmarkt.. wo bedarf is kann man sicher sein das den irgendjemand versuchen wird zu decken um profit zu machen.. simple regel in einer durch kapital angetriebenen welt.
 

KL0k

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
18.635
aber auch auf der seite braucht man einen account und muss eine waffenbesitz karte, munitionserwerbkarte und was weiss ich nich sonst noch vorlegen, bevor man in den besitz einer solchen kommt. sie ist dafür kein gutes beispiel, solang das nicht soweit geht das der daddy von irgendwem innem schützenverein ist oder sonstiges.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top