An die Experten: defekten RAM nutzen?

gogoland2002

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
1.202
nAbend. :hammer_alt:

Ich hatte bisher zwei 512er Infineon 266 und 400er DDR1-Module, welche zusammen in meinem System (2400x Thotoughbred B B0, 266MhZ / 15x133) liefen. Jetzt habe ich letzte Tage einen 512er Infineon 266Mhz (baugleich mit dem ersten) bekommen. Es war nicht sicher, ob der defekt ist.

Heute nachmittag habe ich ein paar Stunden lang 8 mal Memtest+ v1.51 drüberlaufen lassen. Immer und immer wieder hat es errors im Bereich zwischen 506-512Mb gefunden. :( Nun meine Frage:

*Würdet ihr solchen RAM einsetzen? Man könnte ihn doch als 3.Riegel einsetzen... entsprechend würden die "defekten" Sektoren doch ohnehin (fast) nie erreicht, oder?!
*Geht man mit defektem RAM ein Risiko ein, die übrige Hardware abzuschiessen und zu zerstören?
*Wäre ein Performance-Einbruch zu erwarten? :confused_alt:

*Auf der Memtest-homepage ist nen Linux-Feature namens BadRAM angesprochen, welches einen Zugriff auf defekte Sektoren eines Speicherriegels unterbindet, sodass auch defekte Riegel problemlos genutzt werden können... gibt es ein ähnliches Feature / Tool für Win XP SP2?

Danke für Eure Zeit! :daumen:
greets. gogoland2002
 
W

Willüüü

Gast
Niemals defekte Komponenten nutzen. Will der Rechner die Speicherzelle ansteuern und er kann es nicht, weil sie defekt ist kann es zu Abstürzen kommen. Genauso gut versucht der Rechner immer wieder in eine Speicherzelle zu schreiben, bis er eine funktionierände gefunden hat. Das kann sich auf die Perfomance auswirken.

Gruß

Willüüü
 

gogoland2002

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
1.202
Danke für Deine Antwort!
Das dieses Risiko besteht, war mir klar! Aber ist die Wahrscheinlichkeit nicht doch sehr gering? Werden die RAM nicht nacheinander angesteuert, sodass die defekten Sektoren (3.Riegel) erst angesteuert würden, wenn mehr als 1530 Mb RAM gebraucht werden? Wann kommt das schliesslich mal vor...
*Beim DVD-gucken vielleicht?
*Beim DVD-rippen vielleicht?
*Bei besonders aufwendigen graphischen Anwendungen?

Wo denn sonst?

danke und greets. gogoland2002
 

Meolus

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
1.411
Das ganze kommt immer wieder vor, dass sich der Rechner wegen defekten RAM verrechnet und sich aufhängt.

Evtl. kannste mal versuchen per BIOS oder Windows den Arbeitsspeicher zu begrenzen der benutzt werden soll, unter Win98 gab es dafür IMO irgendwo einen schaltet unter Eigenschaften von System. Zuvor solltest du jedoch mal gucken, WO der Riegel defekt ist! Wenn möglich kannste wie gesagt, versuchen den RAM gebrauch auf einen Wert kleiner bzw. vor dieser Stelle versuchen zu verwenden...

MfG Meolus
 

gogoland2002

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
1.202
Quote: Heute nachmittag habe ich ein paar Stunden lang 8 mal Memtest+ v1.51 drüberlaufen lassen. Immer und immer wieder hat es errors im Bereich zwischen 506-512Mb gefunden.

Also: Als dritter Riegel müsste der "Defekt" dann zwischen 1530 und 1536Mb liegen... richtig?
 
Top