News Android-Apps sammeln heimlich private Daten

Patrick

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.267
Laut einer aktuellen Untersuchung aus den USA sammeln zahlreiche Programme aus dem Android Market private Nutzerdaten und senden diese teilweise ohne Kenntnis des Besitzers an Dritte. Ermittelt wurde dieses Verhalten mit TaintDroid, einer eigens für die Studie entwickelten Software.

Zur News: Android-Apps sammeln heimlich private Daten
 
A

aldi

Gast
Ne Kollegin von mir hat sich vor 4 Wochen ein SE Xperia X10 mini pro gegönnt.
Sie sagt sie hat noch nicht eine App ausm Store installiert.
Bei jedem Versuch hätte die App extreme Rechte verlangt, mindestens jedoch den Zugriff auf die Kontakte.
Deshalb hat sies dann vernünftigerweise sein gelassen.

Man kann sich ausrechnen wieviele Leute nicht so vernünftig waren.
Leider wurde nun auch das Vertrauen in halbwegs seriöse App-Anbieter enttäuscht.

Bin mal gespannt wie von offizieller Seite darauf reagiert wird um nicht noch mehr Vertrauen zu verspielen.
Ich mein jeder von uns weiss das google die größte internationale Datenkrake ist, aber das es in solche Dimensionen ausartet....
 

malaxay

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
26
Statistik hin oder her (sprich wieviel und wohin) - die Namen der Apps müssen her.

Und daraus so eine Art schwarze Liste.
 

StefanG

Ensign
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
158
Jaja...don't be evil...Apple schlechtreden und selbst kein Stück besser sein! Hoch lebe Android! :D
 
A

aldi

Gast
Laut diesem Artikel :
The Weather Channel, Cestos, Solitaire, Movies, Babble, Manga Browser, Bump, Wertago, Antivirus, ABC - Animals, Traffic Jam, Hearts, Blackjack, Horoscope, 3001 Wisdom Quotes Lite, Yellow Pages, Dastelefonbuch, Astrid, BBC News Live Stream, Ringtones, Layer, Knocking, Barcode Scanner, Coupons, Trapster, Spongebob Slide, ProBasketBall, MySpace, ixMAT, and Evernote
Natürlich ist das erstmal auf den amerikanischen Bereich begrenzt, aber ich würde nicht glauben das es bei den Apps im deutschsprachigen Raum besser aussieht.
 

DaDare

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2007
Beiträge
12.643
Und da mekert jeder über Apple...

Fast jeder Hersteller gibt mehr oder weniger hilfestellung dazu. Ich glaube 95% wäre es nicht aufgefallen, schade das das Vertrauen der Kunden aufs Spiel gesetzt wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bunshichi

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
494
Interessant zu wissen wäre noch, an wen die Daten geschickt und verteilt werden. Geht das nur an die App-Programmierer, wird das nur intern verwendet (für Werbung ect) oder greift da auch Google nach Lust und Laune zu?

Alles in allem nur ein weiterer Grund um Android zu meiden.
 

Radde

Captain
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.536
Wow, das ist echt erschreckend.
Ich hab auch schon ein paar mal eine Installation abgebrochen, weil es mir völlig schleierhaft war wofür die jeweilige App Zugriff auf bestimmte Daten braucht.

Aber wie es scheint reicht es wohl nicht einmal sich daran zu richten.
 

blablub1212

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
5.172
jeder appstore hat halt so seine eigenen tücken. im einen gibts nicht für alles ein app im anderen wird man ausspioniert. was man dann möchte muss man halt selbst entscheiden. ich glaub den goldenen mittelweg wirds nicht geben, oder doch evtl. in form von windows phone 7?
 

Real-Duke

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2002
Beiträge
612
War klar das sie das machen, Möglichkeiten werden halt genutzt ob Ei-Phone oder eben Android :(
 

Highspeed Opi

Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
8.847
Ich mein jeder von uns weiss das google die größte internationale Datenkrake ist, aber das es in solche Dimensionen ausartet....
... hat jeder gesagt und wie immer wollen die meisten Leute es nicht glauben, weil die schlicht und einfach dumm sind und nur den Mist glauben, der über Marketing/Werbung gesagt wird.
Vorangetrieben von den Fanboys und (ich will gar nicht wissen wie viele) "Beauftrage" von diversen Firmen/Google/App-Entwickler, etc.

Aber jeder der es schon vorher gesagt hat und auch heute sagt, der hat für die Werbe-verseuchten Fanboys nur Paranoia oder Verschwörungstheorien... :rolleyes:
Wer seine Daten dadurch freigegeben hat, dem geschieht es Rest und ich hoffe im Inneren, dass deren Daten sehr sensibel waren und die durch Hacker/Betrüger abgeräumt werden, damit endlich auch deren Marketing-Verseuchte-Gehirne etwas davon mitbekommen.
Das ist überall so und da braucht sich KEINER wundern!

Also. Die wurden gewarnt, haben nicht darauf gehört und sollen sich jetzt nicht beschweren, Punkt!
Ich hoffe das zahlt sich noch aus!

P.S.:
Die Schuld tragen nicht die Firmen/Entwickler, sonder ganz alleine, nur alleine, die Kunden selber!
Es ist ein Leichtes, so etwas aufzuhalten, aber der dumme Kunde will ja nicht.
 

SB94

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
2.041
die apps werden NICHT VON GOOGLE ENTWICKELT

das heißt, schuld ist der Entwickler, nicht Google

Das ist so, als würdet ihr Microsoft dafür verantwortlich machen, wenn ihr Viren und/oder Malware installiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

DvP

Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
9.534
Gibts kein App womit man diese Ausgehenden Verbindungen alle unterbinden kann?
 
T

techneck

Gast
Nein!! ehrlich? also...also in einer Gesellschaft wo Informationen bares Geld Wert sind, gibt es tatsächlich Personen die das ausnutzen?

Das "erschüttert" ja mein Weltbild!
 

ChilliConCarne

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
1.076
Alles in allem nur ein weiterer Grund um Android zu meiden.
Bevor genau dieser Hirn-Dünnpfiff hier verbreitet wird, sei angemerkt, dass es sich um Apps von Drittanbietern handelt. Genau das gleiche Problem hat man, wenn man einfach unüberlegt jede denkbare Extension für den Firefox oder sonstiges in ähnlicher Art installiert.

Und das hier:

zeigt große Lücken in der in Android integrierten Abschottung der Applikationen untereinander
ist ein konzeptionelles Problem. Wenn facebook-app irgendwas unter tmp ablegt, was anderen App Schreibern dank Lizenzvereinbarung etc. zur Einsicht freigegeben wird um deren Dienst zu "erweitern", dann kann das nicht _einfach so_ unterbunden werden. Da bringt auch Windows Phone 7 nix.

Das einzige was sich hinterfragen, bzw. Google/Android vorwerfen lässt ist, ob es wirklich notwendig ist, die App-API so zu gestalten, dass auch die Informationen zu IMSI oder ICC-ID lesbar sind.
 

SK-Tempelhof

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.705
Laut der Liste von aldi hab ich nur den Barcode Scanner installiert. Naja aber den werde ich mal in Zukunft 100mal genauer lesen ob dieses App meine daten weiter gibt und dann abwegen ob ich es wirklich brauche.
 

DarkMaddin

Ensign
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
182
@Arikus

gibts doch derzeit schon über bluetooth. geh mal ins kino und mach bluetooth an, bekommst lauter werbung geschickt.
 

hase91

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
80
Ich hab mich auch schon mal gefragt, warum man den apps nicht einfach gewisse dinge verbieten darf.
Ich fände es folgendermaßen sinnvoll:
Wenn man eine app installiert, fragt sie nach gewissen rechten, die man dieser app dann genehmigen oder verweigern kann. wenn man teile verweigert, kann man auf diese programmteile nicht zugreifen. (Beispiel: wer einer app den Internetzugang untersagt, hat keine Online-Highscore-Liste.)
bisher hat man nur die wahl, die app zu installieren oder es bleiben zu lassen...
 
Top