[Anleitung / Tutorial] Maxwell Bios Tweaker

Chef 17.02

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
1.067
#1
[Anleitung / Tutorial] Maxwell Bios Tweaker für 900er / Titan X Series

Maxwell Bios Tweaker Anleitung / Tutorial​
für GM2xx Chip (950, 960, 970, 980, 980 Ti, Titan X)

Alles was ihr mit eurer Hardware macht, geschieht auf eigene Gefahr. Dies ist lediglich eine Hilfestellung, keine Garantie.

Die Anleitung ist in zwei Teile unterteilt​



- Der erste Teil befasst sich mit den allgemeinen Funktionen und Einstellungsmöglichkeiten, inklusiv deren Auswirkungen.

- Der zweite Teil zeigt Anwendungsbeispiele und fertige Konfigurationen, die als Anhaltspunkt dienen sollen.


Somit kann jeder sein Bios komplett selbst gestalten oder sich an fertigen Einstellungen orientieren.

Es ist keine 100% Anleitung, da ich nicht alle Funktionen des Tools nutze, jedoch sollte es genug Fragen bezüglich "dauerhaft übertakten", "Boost erhöhen" und "Volt erhöhen/anpassen" beantworten.
Wie immer müsst ihr euch der Risiken bewusst sein, wissen was ihr tut, und sichergehen, dass eure Karte den Takt den ihr vorhabt einzutragen auch bei der angestrebten Volt halten kann. Dazu vorher am besten mit manuellem Übertakten lange genug Testen ob die Karte stabil läuft, dann erst das Ganze ins Bios eintragen.

Möchte man das Bios seiner Grafikkarte bearbeiten und nicht ein Bios aus dem Internet laden, sind hier die notwendigen Schritte um sein Bios zu speichern.

  • GPU-Z öffnen
  • Auf das markierte Icon klicken und dort auf "save to file..." klicken
bios_speichern.jpg

  • Es öffnet sich ein Dialogfenster welches euch mitteilt, dass der Grafikkartentreiber deaktiviert werden muss.
  • Dies bestätigen und nach ca. 5 Sekunden erscheint ein Fenster in dem ihr euer Bios an euren Wunschort speichern könnt.




  • Linke Seite -> Temp. Target: Standardwert der Karte ohne Eingriffe via Tools
  • Rechte Seite -> Max. Temp. Target: Regelbarer Bereich für Tools und somit maximal einstellbarer Wert.

Temp_Limit.png

Übertreibt es hier nicht und ändert am besten nichts an diesen Werten. Gerade für einen Dauerbetrieb macht es durchaus Sinn die Karte nicht großartig über 80-85° laufen zu lassen.

  • GPU-Z Wert entspricht immer der Hälfte des hier eingetragenen Wertes -> 3800 = 1900 MHz.
  • Meist ist es so, dass ihr etwas mehr einstellen müsst um in GPU-Z einen geraden Wert zu erhalten. Dies liegt wahrscheinlich an den Werten selbst und wie das Tool diese rundet. 3805 sind in diesem Fall 1900,8 MHz in GPU-Z.
  • Linke Seite -> Memory Clock: Gewünschten Wert eintragen.

ram_takt.png

Dieser hat nur optische Auswirkungen und nichts mit dem wirklichen Takt zu tun. Dazu kommen wir später. Hier wird nur sichergestellt, dass später die Tools und Anzeigeprogramme auch euren tatsächlichen Boost-Takt korrekt anzeigen. Am besten ihr klickt euch mit den zwei kleinen Pfeilen hinter der Anzeige zu eurem Wunschwert, denn durch die Boost-Table, die wir später ggf. noch anpassen müssen, seid ihr sowieso an diese 13 MHz Schritte gebunden.

  • Rechte Seite -> Boost Clock: Gewünschten Wert eintragen.

boost_takt.png




Wer eine 980 Ti oder Titan X besitzt und sich schon etwas mit Bios Modding beschäftigt hat, dem sollte aufgefallen sein, dass dort im Bios 2 wichtige Regler im Voltage Table Bereich fehlen. Diese müssen (leider) erstmal freigeschaltet werden.


Dies könnt ihr auf drei verschiedene Arten erledigen.

  • Entweder ihr ladet euch hier ein bereits fertig bearbeitetes Bios herunter. (Dies sind alles unveränderte Biosdateien was die Einstellungen im Tweaker betrifft. Es wurden lediglich die fehlenden Regler mit einem Hex-Editor freigeschaltet).

  • Oder ihr schaltet es euch selbst mittels Hex-Editor frei.

  • Oder ihr erledigt es mit dem etwas älteren Kepler Bios Tweaker.
    1. Dein gespeichertes Bios im Kepler Bios Tweaker öffnen
    2. Auf die zweite Seite "Voltage Table" wechseln.
    3. Dort in die 2. und 3. Spalte (linke Seite Bild) Werte eintragen.
    4. Bios speichern und zur Kontrolle im Maxwell Bios Tweaker öffnen und unter Voltage Table schauen, ob die 2 Spalten nun sichtbar sind.

kepler_freischaltung.png




Der folgende Text bezieht sich primär auf die GTX 980 und 970 Reihe. Zu den 960 und 950er kann ich aus eigener Erfahrung nichts sagen (hatte noch keine...). Schaut man sich jedoch das Stock-Bios an sind die fehlenden Regler der 980 Ti und Titan X Bios Dateien bereits freigeschaltet. Es liegt also nahe, dass sich die 960 und 950er an den 980 und 970er Bios Dateien orientieren. Sobald es genaue Angaben zu den 960 und 950er gibt wird dies hier aktualisiert.


Hier befassen wir uns mit den drei oberen Regler der Voltage Table Seite. Diese sind folgendermaßen belegt.

Voltage_sliders_970_980.png

Die maximal einstellbare Volt beträgt 1281,3 mV. Die Tools zeigen nur 1275 mV an, es liegen aber trotzdem mind. 1275 mV an. Je nach Karte, Voltagecontroller, PCB usw. kann hier die Volt auch höher ausfallen. Dies muss aber mit einem Voltmeter ausgelesen werden.​


  • Max. Volt: Hier stellt ihr ein, wie viel Volt ihr der Karte maximal geben möchtet. An diesem Regler orientiert sich dann alles. Stellt ihr also hier einen niedrigeren Wert ein als bei den folgenden Reglern, hat deren Max. Wert keine Auswirkung mehr, da dieser vom Max. Volt Regler begrenzt wird. Der Übersicht und Logik halber ist es aber sinnvoll dort denselben Wert einzutragen, den man später bei den anderen Reglern auch als Max. Wert hat.

  • Übertaktungsregler: Hier könnt ihr einstellen, wie groß die Spanne sein soll die ihr in den Übertaktungstools haben wollt wenn ihr die Volt anhebt. Außerdem legt ihr hier fest, wie hoch die Volt ansteigen, wenn die Karte in den Boost geht. Der niedrigere Wert ist dann der Boost Wert. Macht ihr hier z.B. eine Spanne von 1231.3 - 1243.8 rein, dann boostet die Karte erst nur mit 1231.3 Volt und ihr könnt in den Übertaktungstools noch 12 mV dazugeben. Dann geht die Karte auf 1243.8 und erreicht dann erst den max. Boost Clock.
  • Wollt ihr, dass die Karte ohne Übertaktungstool (deswegen bearbeitet man ja das Bios... :) ) beim Boost Takt die max. Volt die ihr eingestellt habt, anlegt, dann setzt ihr die Regler der 2. Spalte auf denselben Wert wie die Max. Volt. Die Karte legt dann im Boost die gesetzte Max. Volt an, verringert die Volt aber trotzdem noch genauso wie vorher bei Teillast, Idle usw. Dies empfiehlt sich zusätzlich noch, da sich dann später die Voltage Table besser anpassen lässt, da man genau weiß welche Volt die Karte anlegt, anstatt erst mit Tools die passende Volt einzustellen.

  • Temp. Drosselgrenze: Hier wird definiert wie weit sich die Karte drosseln darf. Aktuell scheint es so, als drosseln sich die 900er Serie bei 50° - 60° um eine Voltstufe und somit wird der Boost Takt ebenfalls verringert (je nachdem wie ihr die Voltage Table und Boost Table eingestellt habt).
  • Um ein vorzeitiges Drosseln zu verhindern empfiehlt es sich die Regler der 3. Spalte auf denselben Wert zu setzen.
    Das max. Temp. Target wird nicht umgangen, es wird lediglich verhindert, dass die Karte auf dem Weg zum max. Temp. Target die Volt um eine Stufe verringert.

Dem aufmerksamen Leser dürfte bereits aufgefallen sein, dass sich in der Überschrift dieses Spoilers ein Stichpunkt weniger befindet als in dem Vorherigen. Beim Bios der GM200 Karten (980 Ti, Titan X) hat sich die Zuweisung der Regler in der Voltage Table verändert und ist nun nicht mehr ganz so übersichtlich, weswegen ich das Thema "regelbare Volt" gesondert behandeln möchte.

Deswegen hier nur eine Erklärung wie ihr der Karte generell mehr Volt geben könnt und wie ihr die untere Drosselgrenze (50-60°) ausschalten könnt.

Die GM200 Chips legen immer eine Voltstufe mehr an, als ihr im Bios einstellt. Stellt ihr also 1212 mV ein, liegen 1218 mV an usw.
Die maximal einstellbare Volt beträgt 1281,3 mV. Die Tools zeigen nur 1275 mV an, es liegen aber trotzdem mind. 1275 mV an. Je nach Karte, Voltagecontroller, PCB usw. kann hier die Volt auch höher ausfallen. Dies muss aber mit einem Voltmeter ausgelesen werden.​


  • Max. Volt: Hier stellt ihr ein, wie viel Volt ihr der Karte maximal geben möchtet. An diesem Regler orientiert sich dann alles. Stellt ihr also hier einen niedrigeren Wert ein als bei den folgenden Reglern, hat deren Max. Wert keine Auswirkung mehr, da dieser vom Max. Volt Regler begrenzt wird. Der Übersicht und Logik halber ist es aber sinnvoll dort denselben Wert einzutragen, den man später bei den anderen Reglern auch als Max. Wert hat.

  • Übertaktungsregler: Wie oben bereits erwähnt, widmen wir uns dem manuellen Regeln gesondert.
    Für alle die ihr Bios modifizieren um danach nicht mehr mit Tools arbeiten zu müssen, setzen hier die 2 Seiten einfach auf denselben Wert wie die Max. Volt. Dies beeinflusst nur den Boost, die Karte taktet also weiterhin herunter, senkt die Volt im Idle usw.

  • Temp. Drosselgrenze: Hier wird definiert wie weit sich die Karte drosseln darf. Aktuell scheint es so, als drosseln sich die 900er Serie bei 50° - 60° um eine Voltstufe und somit wird der Boost Takt ebenfalls verringert (je nachdem wie ihr die Voltage Table und Boost Table eingestellt habt).
  • Um ein vorzeitiges Drosseln zu verhindern empfiehlt es sich die Regler der 3. Spalte auf denselben Wert zu setzen.
    Das max. Temp. Target wird nicht umgangen, es wird lediglich verhindert, dass die Karte auf dem Weg zum max. Temp. Target die Volt um eine Stufe verringert.

Als Beispiel hier dient ein Bios, welches auf 1225 mV limitiert wurde, nicht mehr drosselt (50° - 60°) und kein manuelles Einstellen via Tools mehr nötig hat.

volt_stufen_top.png

Ein Dank hier erstmal an Envoy, der sich damit ziemlich viel beschäftigt und einiges herausgefunden hat.

Aktuell sind wir uns noch etwas unsicher über die genaue Zuweisung der Regler, aber so scheint es am meisten Sinn zu ergeben.

1. Spalte = Volt generell für die gesamte Karte
2. Spalte linke Seite = eventuell die untere Drosselgrenze?
2. Spalte rechte Seite = min. OC Regler
3. Spalte linke Seite = eventuell obere Drosselgrenze?
3. Spalte rechte Seite = max. OC Regler.
regler_980ti_titan_x.png

Bearbeitet man sein Bios nach den Werten wie auf dem Bild ergibt sich folgendes Verhalten:
- Die Karte boosted ohne Eingriffe auf 1206 mV (1200 mv + eine Voltstufe mehr, wie oben beschrieben, GM200 Sonderheit)
- Mit Tools können bis zu 1249 mV eingestellt werden (1243 mV + eine Voltstufe mehr, wie oben beschrieben, GM200 Sonderheit)

Möchte man seine Karte komplett bis 1281 mV regelbar einstellen, ergeben sich folgende Werte:

1.281V - 1.281V
1.281V - 1.150V -> 1150 mV müssen hier zwingend eingestellt werden, sonst sind keine 1281 mV (1275 mv in Tools möglich)
1.281V - 1.281V
980ti_titan_komplett_regelbar.png

Bearbeitet man sein Bios nach den Werten wie auf dem Bild ergibt sich folgendes Verhalten:
- Die Karte boosted ohne Eingriffe auf 1156 mV (1150 mv + eine Voltstufe mehr, wie oben beschrieben, GM200 Sonderheit)
- Mit Tools können bis zu 1275 mV eingestellt werden (1275 mV + eine Voltstufe mehr, wie oben beschrieben, GM200 Sonderheit)

Wer jetzt 1 und 1 zusammenzählt, sollte herausgefunden haben, dass es somit nicht möglich ist die Karte komplett bis 1281 mV regelbar einzustellen ohne dabei bei einer mickrigen Grundvolt von 1156 mV ohne Eingriffe via Tools zu starten. Denn wie beschrieben funktioniert es nicht wenn man bspw. haben möchte, dass die Karte 1250 mV Standard anlegt und mit Tools auf bis 1281 mV geht.

Deswegen auch das gesonderte Behandeln der regelbaren Volt, da ich es nicht (mehr) für sinnvoll halte eine Karte regelbar einzustellen, nicht wenn man dadurch sogar noch eingeschränkt wird. Aber der Vollständigkeit halber, hat es trotzdem seinen Platz in der Anleitung gefunden :)

Weiter zu den einzelnen Boost Stufen und deren Volt.

Wenn ihr rausgefunden habt wie viel Volt eure Karte bei eurem gewünschten Takt braucht, dann könnt ihr diese nun in die einzelnen Boost Stufen eintragen.
Dazu müsst ihr soweit durch die Liste scrollen bis die erste Boost Stufe auftaucht die mehr Volt verlangt als ihr oben bei den Reglern eingestellt habt.

Kurzes Bsp.:
  1. Karte wurde auf 1225 mV limitiert. volt_stufen_top.png
  2. Voltage Table musste ab CLK 54 auf der rechten Seite angepasst werden (1)
  3. Voltage Table musste ab CLK 69 auf der linken Seite angepasst werden (2)
  4. Bis CLK 74 fortführen (3)

volt_stufen_final.png

Je nach max. Volt Einstellung unterscheiden sich hier natürlich die Bereiche (CLK) bei denen ihr anfangen müsst Änderungen vorzunehmen.




Ihr erinnert euch an den Wert den wir auf der ersten Seite Common unter Boost Clock eingetragen haben? Dieser wird hier nun wirksam eingetragen.

Dazu nutzt ihr den Slider unter der großen Tabelle und setzt ihn auf den Wert den ihr als max. Boost haben möchtet (der Wert von Seite Common -> Boost Clock)

table.png

Für diejenigen die sich fragen, warum man ggf. den Wert dadurch verringert anstatt erhöht. Nvidia nutzt nie die komplette Boost Table aus. Alle 74 Stufen werden nie genutzt da die letzten Stufen mit 127x - 1281 mV festgelegt sind. Die meisten Karten sind aber sowieso bei 125x mV limitiert, was dazu führt, dass die Karte sich meist nur in den Boost Stufen CLK 50 - CLK 65 aufhält. Durch die Änderung in der Voltage Table haben wir der Karte nun die komplette Boost Table eröffnet. Sie kann auf alle 74 Stufen zugreifen. Deswegen macht es durchaus Sinn den Regler bei Boost Table von bspw. 1531 MHz auf 1506 MHz zurückzusetzen, wenn man einen Boost von 1500 MHz haben möchte. Denn dadurch ist die Boost Stufe CLK 74 mit 1506 MHz belegt und durch unsere Voltage Table Anpassung erreicht die Karte diese Stufe nun auch was dann in der Realität 1506 MHz @ "eingestellte Volt" ergibt.
Hier gibt es jedoch etwas Wichtiges zu beachten. Der Slider ändert alle gelb markierten Felder in der Tabelle welche Einfluss auf die Boost Table haben.

  • Bewegt ihr den Slider nach links ist alles gut. Ihr vermindert dadurch den Takt in den gelb markierten Bereichen, was nichts an der Stabilität der Karte verändert.

  • Bewegt ihr den Slider nach rechts wird es "gefährlich". Ihr erhöht dadurch den Takt in den gelb markierten Bereichen, was dazu führt, dass auch viele der unteren Stufen (gelb markierter Bereich) mehr MHz abbekommen. Ist die Voltage Table darauf nicht angepasst kann es sein, dass eure Karte in den Zwischenstufen crashed.

Die meisten Karten haben jedoch einen Wert von 15xx als Standard dort stehen, was für die meisten ausreicht und man eher eine Veränderung nach links anstatt nach rechts vornehmen muss.

Um den gewünschten Boost Takt nun final in das Bios einzutragen müssen noch zwei Änderungen in Boost States vorgenommen werden. Hier müsst ihr denselben Wert den ihr auf der Common Seite und gerade eben in der Boost Table Seite festgelegt habt, in die zwei markierten Felder, siehe Bild, eintragen.

(Werte sind Beispiele)

states.png




Hier kommt es unter anderem auf die Kartengeneration (Chip) an. Während die 950 und 960er, je nach Hersteller, nur einen Stromanschluss haben, haben so gut wie alle anderen immer zwei Anschlüsse.

Um Fehler zu vermeiden orientieren wir uns an einem bestimmten Bereich. Es handelt sich immer um einen 3er Block (min., Standard, Max. Watt). Da jede Karte für den PCI-E Slot einen Eintrag von 66 Watt hat, halten wir also Ausschau nach einem 3er Block in dem die mittlere Spalte mit 66000 belegt ist. Je nach Kartengeneration ist dieser, wie erwähnt, nicht immer an derselben Stelle, jedoch ist die Zuweisung die darauf folgt immer dieselbe.

Habt ihr also den richtigen Bereich gefunden, ist die Zuweisung dann immer in folgender Reihenfolge:

  • PCI-E Slot (66000 als Eintrag in der mittleren Spalte)
  • PCI Stromstecker (1)
  • PCI Stromstecker (2) (optional je nach Karte)
  • Gesamtwatt

power_limit_cards.png

Spezifiziert sind diese jeweils mit 66 Watt für den Steckplatz , 75 Watt für einen 6 Pin Connector bzw. 150 Watt für einen 8 Pin Connector.

Wie viel Watt mehr kann ich geben?

Hier muss jeder selbst wissen, wie viel mehr an Leistung er der Grafikkarte zutraut.
Dem Netzteil ist es, solange es 8 Pin Stecker sind, egal, ob über die 6 Pins 75 Watt oder 150 Watt laufen. Denn ein 8 Pin Stecker hat genauso viele +12 Volt Leitungen wie ein 6 Pin Stecker. Quelle ht4u.net. Wichtig ist eben nur, dass es ein Stecker ist der 8 Leitungen hat, welche man beliebig zu einem 6 Pin Stecker oder einem 8 Pin Stecker machen kann. Denn dies bedeutet, dass über die 6 Leitungen sowohl 75 Watt (6 Pin Stecker), also auch 150 Watt (8 Pin Stecker) fließen können.
Bei der Grafikkarte ist es im Grunde genauso. Eine Karte die nur 2 x 6 Pin Anschlüsse hat, ist nicht dafür gebaut, dieselbe Leistung darüber zu leiten als eine Karte mit 2 x 8 Pin Steckern. Aber mit 20-25 Watt mehr pro Stecker sollte man sich noch im grünen Bereich bewegen.
Nun ändert man die Werte ab, die einen interessieren:

Entweder:

Watt erhöhen und später regelbar einstellen können:

  • PCI-E Slot unangetastet lassen (66 Watt ---> 66000)
  • PCI-E Stromstecker (1) untere Spalte der drei Spalten erhöhen (6 Pin, 8 Pin beachten)
  • PCI-E Stromstecker (2) untere Spalte der drei Spalten erhöhen (6 Pin, 8 Pin beachten)
  • Gesamtwatt untere Spalte der drei Spalten erhöhen (am besten Ergebnis aus den vorherigen Einträgen bilden. Bsp.: 75 (voreingestellt in den meisten Stock Bios Dateien) + 100 + 200 = 375)

watt_untere.png

Diese Methode ermöglicht euch das Power Limit manuell mit diversen OC-Tools zu erhöhen. Je nach eingetragenen Werten eben weiter als vom Hersteller voreingestellt.

Oder:

Watt erhöhen und später nicht regelbar einstellen müssen:

  • PCI-E Slot unangetastet lassen (66 Watt ---> 66000)
  • PCI-E Stromstecker (1) mittlere Spalte der drei Spalten erhöhen (6 Pin, 8 Pin beachten)
  • PCI-E Stromstecker (2) mittlere Spalte der drei Spalten erhöhen (6 Pin, 8 Pin beachten)
  • Gesamtwatt mittlere Spalte der drei Spalten erhöhen (am besten Ergebnis aus den vorherigen Einträgen bilden. Bsp.: 66 + 90 + 170 = 326)
  • Checken ob nun die mittleren Spalten einen höheren Wert haben als die untere Spalte. Wenn ja die untere Spalte auf den selben Wert + 1 Watt setzen

watt_mittlere.png

+1 Watt Erklärung:
Es gab einige Meldungen, dass es zu Problemen kommen kann wenn man aus dem Standby / Tiefschlaf kommt und die Werte der mittleren und unteren Spalte gleichgesetzt hat. Die +1 Watt Erhöhung reicht schon aus, um dieses Problem zu lösen
Diese Methode sorgt dafür, dass ihr das Power Limit nicht mehr manuell via Tools erhöhen müsst. Schreibt ihr zusätzlich noch eure anderen OC Werte (Takt, Spannung, Ram-Takt) fest in`s Bios ist kein OC Tool mehr nötig.




Habt ihr auf der ersten Seite (Common) den Memory Clock schon auf euren gewünschten Wert gesetzt, wird er direkt auch hier auf der Clock States Seite geändert. Es ändert sich somit nur die rechte obere Zahl (bei P00 - Profile -> DDR)




Anwendungsbeispiele (fertige Bios Dateien)

Hier sind nur die Werte in den Bios Dateien von Bedeutung und nicht das Bios selbst, denn nicht jeder hat dieselbe Karte vom selben Hersteller. Die Werte sollen nur als Anhaltspunkte, Abgleich oder Hilfestellung dienen.

  • 980 Ti --- Stock EVGA SC+ mit Volt 1281 fest (Tools zeigen nur 1275, oben beschrieben)
  • Im Boost liegen somit 1281 mV an. Takt ist abhängig von der Boost Table.
  • Den Anhang stock_1281.zip betrachten





Beta

Ich hoffe, ich konnte einigen helfen. Bei Fragen einfach hier posten.

Maxwell Bios Tweaker 1.36 Download

Den Anhang MaxwellBiosTweaker.zip betrachten

mfg
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
906
#2
ich kann dir im handumdrehen auf einen schlag sagen das des sogut wie nichts an der graka ändert, egal was du einstellst.
mega max boost kann man nicht erzwingen, wie immer gpu abhängig.

gerade die 9xx limitieren. mit glück erwischt man eine die 1600 auf der gpu macht.
wenn macht die das ohne spielereien mit maxwell tweaker.

das gemache mit dem tweaker ist wie perlen vor die säue werfen.
wenn es beim benchen was bringt ist es gpu clock auf max boost zu setzen.
 
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
2.743
#3
der Vorteil vom BIOS mod ist für mich woanders. Ich kann meine stabilen Taktraten ins BIOS der Graka flashen ohne irgendwelche Tools im Hintergrund laufen lassen zu müssen.
 
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
46
#4
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
266
#5
deine Anleitung gefällt, dennoch wäre es net direkt die gebrauchten programme zu verlinken, z.b.den maxwell bios editor und was man noch so braucht ^^

früher was das iwie einfacher, vcore+gpu takt hoch---> temperatur beachten

heute muss man erstmal kompliziert per tools power und temp targets freischalten....
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
46
#6
Achtung: Das Bios einer Grafikkarte zu verändern ist ein tiefer Eingriff, der die Grafikkarte beschädigen kann. Sämtliche Garantie/Gewährleistung verfällt bei Veränderung/Übertaktung. Alle Änderungen die ihr vornehmt geschehen auf eigene Gefahr. Ich übernehme keine Haftung für eventuell anfallende Schäden. Nur wenn ihr hiermit einverstanden seid und euch darüber im klaren seid dürft ihr den unten stehenden Text nutzen:

Die Voltage Table sollte wie oben in der Anleitung geändert werden, viele Karten gehen schon mit Standard Voltage auf ca. 1500 MHz Boost und 8000 Mhz Speicher. Aber eben nicht alle...

Im Power Table sollte aber noch die Begrenzung aufgehoben werden, mehr Watt zur Verfügung stellen (Anleitung gibt es im Netz).

Dann bei Memory Clock auf 4000 stellen.

Im Clock States Reiter noch beim P02 Profile unter "DDR" 3500 für den Speicher eintragen.

Das war es auch schon. Meine Karte taktet in Spielen im Boost nun dank Anleitung mit 1493.0 MHz und beim Speicher mit 8000.0 MHz. Ohne Drops, also die Taktraten gehen nicht runter bleiben konstant.

Natürlich müsst ihr für eure Karte erst die stabilen Werte finden, die hier aufgeführten sind meine Werte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Chef 17.02

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
1.067
#7
@ Graubärtchen

Sehe ich aber als falschen Weg. Denn du stellst in der Boost Table einen Takt ein den die Karte nie erreichen kann. Somit "verschenkst" du relativ viele Booststufen. Diese sind ja nicht Grundlos da. Die Karte soll sich ja dynamisch zwischen den 74 möglichen Booststufen bewegen können.

Bei deinen Werten die du genannt hast, bewegst du dich im Boost nur zwischen den Booststufen CL 59 bis CL 62.

Screenshot (18).png

Dann ist es natürlich auch klar, dass du nichts an der Voltage Table ändern musst, denn bei den meisten Karten ist die Booststufe CL 62 (deine 1493 Mhz) schon mit 1.075 Volt zugänglich.

Screenshot (19).png

Des Weiteren zwingst du die Karte in den niedrigeren Booststufen, ab CL35 - CL 58, ohne die Volt angehoben zu haben, einen höheren Takt zu nutzen. Denn dadurch, dass du in der Boost Table einen Max. Wert von 1645,5 Mhz hast, hast du alle gelb markierten Bereiche um gut 150 Mhz angehoben.
Somit kann es dazu kommen, dass deine Karte in nicht so aufwendigen Spielen wo sie sich vll. nicht auf Max. Boost (1493 Mhz) setzt einfach freezed, da sie ja 150 Mhz mehr leisten muss, ohne, dass du ihr mehr Volt gegeben hast.
Wenn du dich natürlich nur zwischen Idle, 3D Base Clock und Boost Clock bewegst, sieht es für dich stabil aus.

Eine Anpassung der Voltage Table, so dass sie auf die komplette Boost Table passt, finde ich deshalb sicherer und sauberer. Dann nutzt die Karte nämlich alle Booststufen und gerade die niedrigen Booststufen werden nicht überfordert, da du ja den Boost Takt nicht erhöhst. Du nutzt eben nur die Tabelle komplett aus, anstatt schon bei CL62 aufzuhöhren.

mfg
 
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
46
#8
Stimmt habe es korrigiert in meinem Bios, danke!
 
Zuletzt bearbeitet:

Chef 17.02

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
1.067
#9
Naja die Karte bleibt auch konstant, wenn man alle Boost Stufen benutzt. Denn aktuelles Games fordern so gut wie immer 99% Gpu Load, also kann die Karte nur auf Max. Boost gehn.

Aber wenns bei dir gut läuft, passt es ja.
 
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
46
#10
Naja die Karte bleibt auch konstant, wenn man alle Boost Stufen benutzt. Denn aktuelles Games fordern so gut wie immer 99% Gpu Load, also kann die Karte nur auf Max. Boost gehn.
Habe es getestet und es stimmt, der Takt bleibt konstant.

Ach und danke noch für deine Anleitung die gefällt mir auch sehr gut!
 
Zuletzt bearbeitet:

Chef 17.02

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
1.067
#11
Joar, das liegt dann halt daran, dass du nichts an der Voltage Table geändert hast. Wenn du der Karte mit den oberen 3 Reglern nicht sagst, welche Volt sie beim Boost halten soll, dann verringert sie natürlich auch die Volt wenn weniger Last anliegt und somit fällt dann dein Boost Takt.

Dying Light. 2 mal stehen geblieben. Selbst bei den ganzen GPU Load Schwankungen, blieb der Takt immer konstant, genauso wie die Volt.

Screenshot (20).jpg Screenshot (21).jpg

Cities XXL wollte kein Bild machen lassen, also nur der GPU - Z Screen. Die Drops im Takt vorher kommen vom Menü. Denn dort braucht man keine 1500 Mhz, nur um sich im Menü zu bewegen.

Screenshot (24).png

Wie gesagt, wenn bei dir alles läuft, dann passt es ja. Nur versteh mich nicht falsch, aber ich bin kein Fan von falschen Aussagen. Wenn du es unsauber machen möchtest, dann ist es ja deine Sache, aber bevor man es nicht mal anders versucht hat, sollte man keine direkten Aussagen treffen. Denn der Takt dropped eben nicht, wenn die GPU Load fällt und selbst wenn, dann ist es im Menü oder in Situationen, die dann auch Sinn ergeben. Wenn du natürlich den vollen Boost Takt auch bei Youtube Videos und in den Menüs haben möchtest...jedem das seine.

Ach und danke noch für deine Anleitung die gefällt mir auch sehr gut!
Danke :)

mfg
 
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
46
#12
Die oberen 3 Regler hatte ich eingestellt und auch die Voltage Table ab #59 angepasst, er ist immer im Takt runter gegangen. Habe es nochmal getestet und jetzt taktet er nicht mehr runter! :confused:

Nun dein Weg scheint der saubere zu sein, stimmt! :)
 
Zuletzt bearbeitet:

terminator21

Cadet 1st Year
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
15
#13
Das wer mein Bios.

Karte eine EVGA GTX 980 SC

1506 mit 1225v wenn er runtertacktet sollte er diesen wert dann haben.

1544 mit 1243.8V dies sollte im Max Limit sein.

und zum Nvidia inspector zum V manuel einstellen bis 1275 wie machst du das.Ich bekomms einfach ned her.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
7.582
#14
Die Anleitung gefällt mir. Es fehlen noch die Erläuterungen zur Erhöhung des lästigen Powertargets. ;)
 
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
2.315
#15

Chef 17.02

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
1.067
#16
@ HeinzNeu , @ Sporck

Euer Wunsch ist mir Befehl -> done
 

meckswell

Vice Admiral
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
6.943
#17
Chef, folgendes Problem:
In Far Cry 4 musste ich mit dem Takt 26Mhz runter, weil es mir nach dem Zocken im Menü beim Speichern, also quasi im Teillastbereich, freezte.
Wo muss ich was verändern, damit der Teillastbereich stabiler wird?
 

Chef 17.02

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
1.067
#18
Kommt drauf an was für einen Takt bzw. in welcher Boost Stufe sich die Karte im Menü befindet. Generell regle ich das immer so, dass wenn man z.B. bei der Boost Table den Regler um 100 Mhz erhöht und damit alle gelben Bereiche um 100 Mhz erhöht. Dann fange ich in der Voltage Table beim ersten gelben Bereich an und gebe dort weiterführend bis zur letzten Boost Stufe / deiner maximalen Volt 2 oder 3 Stufen mehr Volt.
(etwas komisch erklärt :confused: )

Anhand eines Beispiels:
Angenommen dein gelb markierter Bereich in der Boost Table geht von CL 35 - CL 73 (74 gehört auch noch dazu, ist nur nicht gelb). Deine maximale Volt die du eingestellt hast für die letzte Boost Stufe ist 1256.3 mV. Dann gehst du hin und setzt alle CL Stufen in der Voltage Table ab CL 35 2 oder 3 Werte nach oben. Solange bis du bei der Boost Stufe angenommen bist die sowieso von dir auf 1256.3 mV limitiert wurde.
Somit erhöhst du nicht die maximale Volt, denn die lässt du ja bei 1256.3 mV, gibts aber allen unteren Stufen die von der Boost Table Erhöhung betroffen sind 2-3 Voltstufen mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
2.315
#19
Ich dachte immer der Steckplatz liefert 66Watt? Du schreibt ja hier 75! Habe ich das was verwechselt?
 
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
7.582
#20
Top