Apple Familienfreigabe

Zocker311

Commodore
Registriert
Apr. 2015
Beiträge
4.567
Hallo zusammen,
Kann man die Apple familenfreigabe do einrichten das jeder seine Apps selbst bezahlt und die Abos?
 
Ja, musst dann aber jeweils bei den einzelnen Abos die Mitglieder rausschmeißen.
 
Ich mein ich habe jemanden hinzugefügt damit wir Standorte und so teilen können und auch Apps,
Jetzt wird aber direkt z.B die Kosten für das iCloud Speicher Abo bei mir abgezogen, und auch das crunchyroll Abo, obwohl ich es selbst garnicht habe
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ultrAslan
nope das geht leider nicht. Suche diesbezüglich auch seit Jahren nach einer Lösung. Da du der Familien Gründer bist, wird alles von deinem Konto abgebucht. Total blöd. Versuch mal den Apple Support zu kontaktieren. Glaub aber nicht das es hierfür eine Lösung gibt.
 
Doch, das geht... Allerdings vielleicht nicht so, wie sich das jeder wünschen würde. Ich habe es so gelöst, dass ich den Familienmitgliedern die Käufe nicht geteilt habe. Alles Andere aber schon. Einzig und alleine die Käufe hab ich nicht für die Familie freigegeben. Somit muss jeder seine Apps und Abbos eben selber bezahlen, aber auch seine eigene Zahlungsmethode benutzen. Diese Einschränkung muss man dann leider hinnehmen, dass man Käufe eben nicht teilen kann.
 
Guthaben im Store wird IMMER als erstes Zahlungsmittel genutzt,
unabhängig davon ob man in einer Familiengruppe ist oder nicht.
 
Mich nervt es ein wenig, da ich nicht sehen kann, wie viel Guthaben mein Sohn hat. Er soll die Apps selber zahlen, also kauft er von seinem Taschengeld Guthabenkarten und kann das verbrauchen ohne, dass ich eine Nachricht bekomme. Aber ich kann dann nicht sehen, wie viel er noch drauf hat. Ich muss ja jeden Kauf freigeben und dann weiß ich vorher nicht, ob meine Kreditkarte belastet werden würde oder nicht.

Also ja, Guthaben wird zuerst verbraucht ist und pro Person aber eine wirkliche Hilfe ist das leider nicht.
 
Wenn Familienmitglieder per Paycard ihr Konto aufladen, können sie beim Bezahlen dieses Guthaben verwenden. Ansonsten bezahlt immer der Familiengründer. Sehr unschön. Gibt paar Tricks und Biegereien wie man das umgehen kann, das ist aber nicht schön und von Apple auch nicht so gedacht.
 
Aber geht ja hauptsächlich drum Käufe zu teilen und Abos, schon blöd gemacht echt
 
Wenn die Käufe geteilt werden (Apps, Filme, gekaufte Musik...) dann geht alles über die Zahlungsmethode des Familenvorstands. Nur Kartenguthaben der Familienmitglieder wird zuerst verwendet wenn die was kaufen. Das Kartenguthaben des Familienvorstands aber nur für Käufe von ihm selbst. Hat ein Familienmitglied kein Guthaben, dann geht es direkt auf die Kreditkarte des Familienvorstandes, auch wenn der Guthaben hat.

Komplette Trennung der Konten ist nur dann möglich wenn das Teilen der Käufe (Purchase sharing) deaktiviert wird. (keine Apps, Filme usw... mehr für alle).

Abos sind davon unabhängig. AppleMusic, TV+, Arcade, iCloud, können nach wie vor mit der Familie geteilt werden, und werden vom Vorstand bezahlt, entweder über Guthaben oder halt eine andere Zahlungsmethode.

Mehr Flexibilität gibts zum jetzigen Zeitpunkt leider nicht.

Je nachdem lohnt es sich des Friedens willen evtl. die bezahlten Apps die im Moment geteilt werden nochmal für jeden einzeln zu kaufen. Bei mir belief sich das auf 10€ oder so... die haben wir dann investiert und ich habe den Quatsch abgedreht.

Wie sich aber deaktiviertes Purchase Sharing auf die Kauffreigabe für minderjährige auswirkt... keine Ahnung...
 
Zuletzt bearbeitet:
ja gut solang man apple TV+ und so weiter nutzen kann wäre das ja egal mit den apps
 
Wie funktioniert das eigentlich bei InApp-Käufen? Muss man da auch zustimmen, oder wird das nur lokal abgefragt, aber dann dem Gründer in Rechnung gestellt (wenn alle Käufe geteilt werden, laut Einstellungen)?
 
Es macht keinen Unterschied ob es InApp Käufe oder etwas anderes ist.
Wenn Ask To Buy aktiviert ist (z.B. bei Kindern) dann bekommt der Organisator eine Nachricht und muss den Kauf freigeben. Das Problem ist nur, dass ich irgendwann die Push Nachrichten mehr bekommen habe und mein Sohn hat dann auf die Freigabe gewartet die ich nicht geben konnte, weil die Anfrage nicht an kam. Haben dazu auch keine Lösung gefunden. Also muss ich ihm Vertrauen und Ask to Buy deaktivieren.

Wenn du Purchase Sharing aktivierst, dann gehen alle Käufe deiner Familienmitglieder über die Zahlungsmethode des Organisators. Guthaben wird aber vorher aufgebraucht. Das fand ich trotzdem idiotisch, da meine Mutter z.B. sehr viele In-App Käufe tätigt. Ausserdem muss sie dann meine!! Kreditkarte mit dem 3-stelligen Code bestätigen. Fand ich auch nicht schön. Also habe ich Purchase Sharing ebenfalls deaktiviert. Nun zahlt jeder selbst aber man kann die Abos wie iCloud oder Apple Arcade oder Apple TV+ (oder auch von anderen Apps teilweise) trotzdem noch teilen. Aber nun muss theoretisch jeder die Apps und Bücher etc. extra kaufen. Finde ich ziemlich blöd gelöst von Apple aber zum Glück gibt es da eh relativ wenig Überschneidungen bei uns in der Familie.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: iSight2TheBlind
Das Problem hatte ich auch mal, aber konnte ich durchs Neueinrichten lösen. Konnte bisher aber noch keine Erfahrungen mit InApp-Käufen machen.
 
Zurück
Oben