News Apple reicht kartellrechtliche Beschwerde gegen Motorola ein

triumvirn

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
888
Wie viel Prozent kostet denn das "Swipe to Unlock"-"Patent" denn? ;)

"2,25%" ist schon eine ganze Menge. Soweit ich das verstehe ist das ja auch nicht das ganze UMTS-Patent-Paket, sondern nur ein Teil. Bei einem iPhone (600 Euro) wären das 13,50 Euro. Wenn dann wäre ja noch einiges mehr fällig wenn alle Patente die auf diversen Seiten (Microsoft, Google, Apple, Samsung und Co) bestehen, so vergütet würden.
 

Crawler18

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
335
Die Gerichte sollten bei solchen Klagen die Strafen nicht so auslegen, dass der eine Hersteller dem anderen Hersteller so und so viel Geld zahlen soll... Sondern eine entsprechende Strafe sollte in die Staatskassen gespült werden. Dadurch könnte indirekt wieder Geld unter das Volk gebracht werden indem vielleicht Steuern gesenkt werden ;)
 

Wums

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.211
10-20 Euro pro verkauftem Produkt schein nicht soo übertrieben wenn man mal bedenkt das die Netzbetreiber über 15 Milliarden geblecht haben um für 30 Jahre nen UMTS Ferquenzband zu mieten...
 

Falbor

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
1.121
hui, ich hab ja wirklich nur drauf gewartet bis apple alles beinander hat, um da die nächste baustelle aufzureißen. war i-wie klar, dass das passiert, nachdem motorola von google gekauft wurde. in 2 jahren haben sie sich ja dann vill geeiningt, währenddessen kann ja noch einiges an geld verdient werden und am ende zahlen im endeffekt eh wir -.-'
 
A

AIXXX

Gast
Jeden Tag neues von der Patentfront. Die sollen mal aufhören mit diesen Kindergarten. Fakt ist JEDER guckt sich von anderem etwas ab. Man kann den Rad nunmal nicht neu erfinden. Wenn morgen Mercedes Karren mit Autopilot auf den Markt schmeisst, wird BMW sicher was gleiches anbieten und nachziehen. Alles andere würde nur den Fortschritt bremsen.
 

Xpect

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.292
2,25%? Ich denke zwar, dass das ein wenig viel ist, dennoch wenn ich mal kurz rechne kann ich verstehen, dass es Apple stört, denn im Gegensatz zu ca. 9-11,25€ die andere Handy-Hersteller zahlen müssen, sind es bei Applegeräten 13,50-18€. Klingt gemessen am Verkaufspreis des Handys wenig, aber es muss Produktion, Vermarktung, Forschung, Vertrieb und andere Patente gezahlt werden. Da bleibt am Ende vielleicht noch ein Gewinn von 10-15%, schätze ich mal.
 

Haifisch°

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
48
Apple stellt sich immer als Opfer dar und die anderen Firmen wie Motorola sind ja sooo böse. Ich würde den Ball mal ganz schön flach halten. Hatte ich anfangs noch gehofft, dass Cook vernünftiger als Jobs ist, glaube ich nun, dass alles nur noch schlimmer wird. Die einzigen die Apple noch Paroli bieten können, sind die grösseren Firmen wie Microsoft und die werden von Cook noch verhöhnt, wie unlängts hier zu lesen war. Apple hat inzwischen so viel Geld, dass sie sich mutmasslich über die Rechte von kleineren Firmen hinwegsetzen können. Kaum eine der kleineren Firmen klagt gegen Apple auch wenn sie vermutlich Recht bekommen würden. Traut sich eine der kleinen Firmen zu klagen läuft es schlimmstenfalls auf einen einen Vergleich hinaus. In dem äusserst seltenen Fall, dass Apple verliert, wird die Strafe und Entschädigung aus der Portokasse gezahlt. Hat eine Firma erst mal so eine Grösse, kann sie sich eigentlich ohne allzugrosse Konsequenzen über geltendes Recht hinwegsetzen - viel passiert da nicht.
Und ja, ich habe eine Quelle, die zeigt, dass Apple mutmasslich kleinere Firmen einfach überfährt: Hier gibt's mehr zu lesen.
 

IncaCola

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
398
Den Konkurrenten zu verklagen scheint ja langsam wirklich zum Volkssport zu werden, zumindest was die Mobiltelefon-Hersteller und Tablet-Hersteller angeht.

Da wird, so mag es einem langsam vorkommen, alles verklagt, in der Hoffnung irgendwo mal einen Volltreffer zu landen um dann ordentlich Kohle abzusahnen.
So sollte das nicht weitergehen, die sollten einfach mal ALLE ein wenig die Luft anhalten und ihre Konzentration auf wichtigere Dinge lenken, z.B. ihre eigenen Produkte. Im Moment werden mehr die Produkte des Feindes/der Konkurrenz analysiert um dort etwaige Patentverletzungen zu finden.

Man versucht immer mehr den Feind/die Konkurrenz schlecht zu machen als dass man mit eigenen, richtig guten Produkten, die voll mit technischen Innovationen sind, zu glänzen.

Sehr schade.
 

bugmum

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
953
Also sehe ich das richtig das es hier um eine Klage geht die ein Patent betrifft das so elementar ist das Apple es verbauen muss?

Irgendwie verstehe ich das ganze grade nur halb, also Apple weiß das das Patent nicht ihnen gehöhrt, bauts ein und klagt gegen die Gebühren die der Patentinhaber verlangt.
Wieso ist jetzt Apple in diesem Fall gegen FRAND.

"Apple sei allerdings nicht das einzige Unternehmen, dass mit Motorolas aggressiver Suche nach Verletzung von Standardpatenten konfrontiert sei."

Das mag zutreffen, allerdings gibt es da den alten Spruch; Wer im Glashaus sitzt....


Ich bin ehrlich, eigentlich hatte ich jetzt gehofft das die Patentstreitigkeiten weniger werden, oder zumindest nicht so offen bestritten werden, aber anscheinend geht dies nicht....

Ich möchte jetzt nicht als Hater dastehen, aber viele News die mit Patenten zu tun haben, beinhalten immer wieder Apple. Das ganze erinnert halt immer mehr an eine Schlammschlacht, bei der es keine Gewinner gibt.
 

Yuuri

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
12.217
2,25%? Ich denke zwar, dass das ein wenig viel ist, dennoch wenn ich mal kurz rechne kann ich verstehen, dass es Apple stört, denn im Gegensatz zu ca. 9-11,25€ die andere Handy-Hersteller zahlen müssen, sind es bei Applegeräten 13,50-18€.
2,25 % sind 2,25 %, egal ob es von einem Euro oder von einer Million Euro gerechnet wird. Du hast genau den gleichen Anteil weg. Da interessiert es nicht ob das Produkt 100 € oder 1000000000000000 € kostet, es sind immer 2,25 % vom Kuchen weg!

Apple will mal wieder ihre Konditionen anderen aufdrücken. So läuft der Hase nicht und mit Sicherheit nicht mit einem Konzern wie Motorola.

http://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Motorola-setzt-Vertriebsverbot-fuer-iPhones-und-iPad-durch-1427712.html

Rückwirkend zahlen wollen sie für ein Patent nicht, aber zu ihren Konditionen zahlen würden sie. Gleichzeitig wollen sie etwas für ungültig erklären lassen...

Hallo? Nicht mal ein Kind hat so eine dämliche Logik parat und Kinder geben bekanntlich viel von sich ab, was nicht Hand und Fuß hat (was erfahrungsmäßig nun mal ganz normal ist, aber ich würde mal meinen, dass man bei Apple ein wenig überlegen kann und schon längst aus dem Kindesalter ist).
Da bleibt am Ende vielleicht noch ein Gewinn von 10-15%, schätze ich mal..
Und jetzt gehst du wiederum auf Prozente ein, wobei du vorher mit absoluten Zahlen rechnest?! Ja wie denn nun - absolut oder relativ?

Apple geht einem mittlerweile (schon seit langer Zeit) auf die Eier... Verklagen alles und jeden, der nich bei eins auf dem Baum ist, patentieren irgendwelche Gesten zum Entsperren, konfrontieren damit andere Hersteller, erzwingen sofortige(!) Verkaufsverbote ohne wenn und aber und jetzt sitzt ein Hersteller am längeren Hebel und nun wird einer auf "das geh ich Mutti petzen" gemacht. Hoffentlich geht der Apfel mit solch einer Geschäftspolitik bald zu Grunde, wie er einst war. Wenn der Kindergarten nicht wäre, könnte Apple von mir aus machen was sie wollen...
 
W

Wolfsrabe

Gast
Seltsam, Apples eigenen Philosophie zufolge wollen sie doch durch innovative Ideen und einfache intuitive Bedienung einzigartig sein. Wenn sie ihrer Einzigartigkeit so sicher sind, weshalb müssen sie so erbärmlich auf dieses "Ich klage jeden an, der mir zu nahe kommt" zurückgreifen? Jemand müßte ihnen mal sagen: "Vorsicht, mit zuvielen Klagen verliert Sie viele Sympathiepunkte!"
 
H

HardlineAMD

Gast
10-20 Euro pro verkauftem Produkt schein nicht soo übertrieben wenn man mal bedenkt das die Netzbetreiber über 15 Milliarden geblecht haben um für 30 Jahre nen UMTS Ferquenzband zu mieten...
Ich glaub, wenn ich mich recht entsinne, waren das sogar an die 90 Mrd. ?
Ob jetzt Apple klagt, Motorola, Nokia oder Samsung ist egal.
Am meisten jedoch versucht Apple anderen ans Bein zu pissen.
Solange die Leute deren überteuerten, aber dennoch guten Produkte kaufen, ist das ein Armutszeugnis für die menschliche Gesellschaft. Ein Angeknabberter Apfel ist halt heutzutage "State of the art".
 

gamecard

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
709
Wenn sich zwei streiten freut sich der Dritte .....? M$ win ?
Leute das ist keine gute Entwicklung
.
 

SILen(e

Banned
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
3.551
Wie viel Prozent kostet denn das "Swipe to Unlock"-"Patent" denn? ;)
Man kann Smartphones ohne Swipe to Unlock bauen, gerade Google hat das zuletzt erst mit dem SGN und Face Unlock gezeigt (was sicher auch aufgrund Apples Patent entstanden ist), ohne UMTS sieht's dagegen recht düster aus.

Bitte nicht unverzichtbare Standards mit "Nice to have"-Zeug verwechseln.
 

chris233

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.667
Es wird immer klarer, warum Google Motorola in erster Linie gekauft: Nur kann es sich langfristig gegen Apple und dessen Klagewut behaupten. Motorola hält viele essenzielle Patente im Mobilfunkbereich (Motorola ist über mindestens ein Jahrzehnt länger dabei als Apple).
Steve hatte ja mal angekündigt, Android zerstören zu wollen...

Es ist verständlich, wenn Leute sagen "mich nerven die Patentstreitigkeiten", aber man sollte immer bedenken wer angefangen hat und es weiter fort treibt
 

Nasenbär

Commander
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
2.836
Bitte nicht unverzichtbare Standards mit "Nice to have"-Zeug verwechseln.
Dann sollte Apple aber auch aufhören, wegen solch trivialen Patenten, in denen kaum Entwicklungskosten stecken, alle verklagen zu wollen.
Da braucht man sich dann nicht zu wundern, dass andere Unternehmen, die riesige Beträge beispielweise in die Entwicklung von UMTS gesteckt haben, auch was vom Kuchen abhaben wollen.
Ich finde es natürlich nicht in Ordnung das Motorola mit überzogenen Forderungen daherkommt, kann mir aber auch vorstellen dass das Angebot von Apple lächerlich niedrig ist.
 

Schugy

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
527
Bei der Marktkapitalisierung und dem schmutzigen Patentfeldzug wird Apple noch vor Google zerschlagen. Vielleicht sollten sie lieber nicht so auf sich aufmerksam machen. Wut fällt immer auf den Wütenden zurück.
 

Creeed

Captain
Dabei seit
Sep. 2002
Beiträge
3.377
Solange Motorola die Kondition für jeden Anbieter gleich hält glaub ich nicht dass Apple da einen Blumentopf gewinnt. Vor allem weil sie die Patente ja schon nutzen, aber nichts zahlen. Motorola hat einen Haufen Geld in die Entwicklung dieser Technologie investiert ohne zu wissen ob sie ein Standard wird. Wenn sie aus ihren Patenten keine Gewinne erwirtschaften dürfen wird der eigentliche Grundgedanke von Patenten ad absurdum geführt. Es kann nicht angehen dass Apple sich die Regeln so zurecht biegt wie es ihnen gefällt und in die Firmenpolitik passt.

FRAND und Patente sind wichtig, ohne Frage. Aber nur wenn sie wirklich von allen akzeptiert werden.
 

Project-X

Commodore
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
4.937
Autsch... Samsung wollen die Platt machen nur weil sehr viele Leute Samsung Geräte kaufen und mögen, Parallel dazu wechseln auch so einige von den Abgebissene Apfel auf Samsung.
Nachdem Apple auch noch damit gut durchkamen sind jezt Motorolla dran...

Ich kann diese ganze Kindergärtnerei echt nicht mehr haben, und ich bin Gott sei dank sehr froh das hier recht viele dies auch so sehen wie ich. Früher war ich Neutral zur Apple, finde denen Ihner Produkte zwar Ok, aber Preis/Leistung einfach zu überteuert. Das einzige was ich mir damals von denen gekauft habe bzw. noch bis vor kurzem kaufen würde, wäre ein iPod. Aber mitlerweile sind solche MP3 Player bzw. Multimedia Player nicht mehr nötig, da ein Smartphone genau dies und vieles mehr kann.
Ein Aple Produkt würde ich auch nicht mehr zulegen, und dies wird wohl sicherlich noch sehr sehr lange Zeit so bleiben!
 
Top