Test Apple Watch 3 mit LTE im Test: Das iPhone bleibt fast immer die bessere Wahl

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
2.615
#1
tl;dr: Vier Monate mit Apples erster LTE-Smartwatch haben nicht den erhofften Wandel im Nutzungsverhalten gebracht. Die Apple Watch Series 3 ist aber deutlich schneller und hat ein schönes Display. Weiterhin benötigt aber nicht jeder iOS-Nutzer oder Sportler eine Apple-Smartwatch. Das untermauern die Erfahrungen im Langzeittest.

Zum Test: Apple Watch 3 mit LTE im Test: Das iPhone bleibt fast immer die bessere Wahl
 
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
148
#3
Danke für den tollen Artikel. Was mich und wahrscheinlich noch einige Andere interessieren würde, wie sieht das beim Sport z.B. mit Spotify Offline Musik und Bluetooth Kopfhörern aus?
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
6.788
#6
Für mich sieht das Gerät weiterhin total hässlich und vor allem unergonomisch aus.
​Neben der Unabhängigkeit von Smartphones muss eine Smartwatch vor allem einfach zu bedienen bleiben. Darunter zählt für mich auch, dass man das Gerät einfach an den PC anschließen kann, einen Musikordner wie in einen USB-Stick schiebt und mit dem Gerät sofort abspielen kann. Das Armband muss sich perfekt anpassen lassen, was Metallarmbänder mit ihren Gliedern oder Lederarmbänder mit ihren Löchern nicht bieten. Wenn man Pech hat, ist es entweder zu eng oder zu weit und ein Mittelmaß fehlt.
​Und natürlich muss so ein Gerät einen ganzen Tag mit aktiver Bluetooth Verbindung zu beispielsweise einem Headset ganz nebenbei ohne es Laden zu müssen durchhalten können.

​So oder so:
Was dieses Gerät bietet, ist es meiner Meinung nach den Preis einfach bei weitem nicht wert.
 
Zuletzt bearbeitet:

calNixo

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
1.978
#7
Nicht unbedingt, weil sie zu schwer ist, sondern zum Teil einfach nur aufgrund ihrer Präsenz am Handgelenk. Das wiederum führte nach relativ kurzer Zeit dazu, dass die Uhr während des Trainings überhaupt nicht mehr getragen und stattdessen in der Umkleide gelassen wurde. Das hat sich Apple so sicherlich nicht vorgestellt, es war im Test aber nun mal Realität.
Naja, dafür kann die Apple Watch ja nix.

Ansonsten bin ich mittlerweile auch nicht mehr der vollen Überzeugung, dass die Apple Watch uneingeschränkt super ist. Es gibt ein paar Funktionen die in an meiner Apple Watch 1 regelmäßig nutze und andere die sich einfach als mega unpraktisch herausgestellt haben. Insgesamt stimmt das Preis-Leistungsverhältnis für mich nicht ganz.

...vor allem einfach zu bedienen bleiben. Darunter zählt für mich auch, dass man das Gerät einfach an den PC anschließen kann, einen Musikordner wie in einen USB-Stick schiebt und mit dem Gerät sofort abspielen kann.
Also das ist alles, aber generell betrachtet sicher alles andere als "einfache Bedienung".
 
Zuletzt bearbeitet:

tween80

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
43
#8
Der Artikel gefällt mir. Er ist so schön offen und praxisorientiert. Und ehrlich, was nicht heißen soll, dass andere Artikel unehrlich sind, aber es gehört schon Mut dazu, zu schreiben, dass man das Ding meistens eigentlich nicht braucht. Das finde ich an Computerbase generell so sympathisch. Weiter so.
 
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
541
#9

Apple_5g

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
73
#10
Hey,

kannst du vielleicht noch was zur Akkulaufzeit sagen?

(Oder habe ich das gekonnt überlesen?)
Ich komme mit der Uhr zwei volle Tage aus (In einer Nacht wird die Uhr auch getragen)

Danke für den tollen Artikel. Was mich und wahrscheinlich noch einige Andere interessieren würde, wie sieht das beim Sport z.B. mit Spotify Offline Musik und Bluetooth Kopfhörern aus?
Bisher habe ich noch keine Möglichkeit gesehen, Musik über Spotify zu hören.
Konnte mir bisher nur Playlist's der Apple Musik Mediathek auf die Apple Watch synchronisieren..


Habe die Uhr jetzt seit fast 2 Monaten und bin begeistert.
Tatsächlich wird eher selten über die Uhr telefoniert oder Nachrichten geschrieben.
Was erstaunlicherweise sehr gut klappt, eine Nachricht per Spracherkennung zu 'schreiben'.

Beim Autofahren mal eben einen Track weiter machen, eben auf die Uhr schauen wer geschrieben hat und die Notruffunktion bei Unfällen erweisen sich doch als sehr praktisch.
 
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
3.141
#11
Ich komme mit der Uhr zwei volle Tage aus (In einer Nacht wird die Uhr auch getragen)



Bisher habe ich noch keine Möglichkeit gesehen, Musik über Spotify zu hören.
Konnte mir bisher nur Playlist's der Apple Musik Mediathek auf die Apple Watch synchronisieren..


Habe die Uhr jetzt seit fast 2 Monaten und bin begeistert.
Tatsächlich wird eher selten über die Uhr telefoniert oder Nachrichten geschrieben.
Was erstaunlicherweise sehr gut klappt, eine Nachricht per Spracherkennung zu 'schreiben'.

Beim Autofahren mal eben einen Track weiter machen, eben auf die Uhr schauen wer geschrieben hat und die Notruffunktion bei Unfällen erweisen sich doch als sehr praktisch.
Wieviele Unfällt hast du denn in 2 Monaten gebaut :D? Autos die Musik vom Handy via BT abspielen können, haben auch immer Möglichkeiten diese weiterzuschalten. Selbst über 20€ FM Transmitter hast du die Möglichkeit und zwar ohne beide Hände zu "nutzen". Sehe es halbwegs gefährlich die eine Hand vom Lenkrad zu nehmen um an der anderen "rumzuwischen". Zum Geschreibe im Auto bzw. zum Lesen: fahrt Auto und interessiert euch nicht für den ganzen Digitalen Mist......es gibt keine Gründe zu wissen wer einem geschrieben hat, denn antworten kannst/solltest du eh nicht.

Sehe den Vorteil bei dir also überhaupt nicht, aber manchmal möchte man sachen einfach auch nur haben ohne wirkliche Gründe dafür. Bitte verkaufe dieses aber nicht der Allgemeinheit als etwas super positives....
 

estros

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
6.058
#12
Ich nutze sie für genau vier Dinge:
1. Sporttracker
2. Apple Pay
3. Benachrichtigungen spüren und lesen
4. Musik kontrollieren

Dinge, die ich nicht mehr missen möchte. Siri nutze ich nur eingeschränkt, Apple kann noch einiges verbessern.
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
6.788
#14

Grundkurs

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
1.166
#15
Akkulaufzeit ist doch arg schwach, die amazfit pace kommt auf etwa 5 Tage, die amazfit BIP sogar auf 3-4 Wochen. Zudem haben beide ein geniales E-Ink Display das umso besser ablesbar ist, je heller es draußen ist. Die Apple Watch ist im Vergleich astronomisch teurer und die gebotenen Features machen sie vorallem aufgrund der popeligen Akkulaufzeit nicht automatisch zu einem besseren Alltagsbegleiter. Und telefonieren auf dem Surfbrett....die Marketing-Abteilung sollte eventuell Mal darüber nachdenken von den Drogen runterzukommen.
 

Nick.Ae

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
72
#16
Also zuerst ein sehr schöner Artikel, gefällt mir gut da auch wirklich kritisch auf die Uhr eingegangen wird.

Ich selbst besitze die Series 2.

Zum Kauf der Uhr hat mich eigentlich nie der Umstand bewegt damit vllt telefonieren oder Nachrichten schreiben zu können sondern vielmehr als Tracker für meine täglichen Aktivitäten. Und das erfüllt die Uhr in meinen Augen absolut, deswegen kann ich persönlich den Abschnitt im Artikel über die Korrelation mit den Sportgeräten nicht verstehen. Mich hat die Uhr bei noch keiner Übung behindert. Die Konnektivität konnte ich bisher nicht überprüfen.

Ich habe damals entschieden nicht die S1 zu kaufen weil ich eine Uhr haben wollte mit der ich Joggen und schwimmen gehen kann, ohne die Uhr wechseln zu müssen. Klar kann man für einen Preis von 450€ auch andere Sportuhren kaufen. Habe selber noch ein Model von Polaris.

Alles in allem eine gute Uhr die ich gerne trage.
 
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
2.799
#17
Habe die Version ohne LTE und meine hält 3-4 Tage. (Nachts mache ich nur die Gangreseve an). Da ich sowieso nie ohne Handy aus dem Haus gehe, war die Version mit eigenem Modem sinnlos. Hatte Vorher die Series 2 und da hielt der Akku 2 Tage.
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
7.822
#18
In diesem Punkt arbeitet die Apple Watch auf lange Sicht gesehen präziser als ein zuvor getragener Chronograph, der alle paar Wochen nachjustiert weren muss.
Da fehlt n "d".

p.s.: Und meinen Chronograph muss ich nie justieren, hast wohl was schlechtes gekauft :p
 
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.831
#19
Hmm, interessanter Test.

Allerdings finde ich das Fazit etwas überzogen. Nur weil der Autor keinen Sport macht, bei dem er das Smartphone zuhause lässt, gilt das ja nicht für jeden.
Wer viel Laufen geht, ist da eher angetan von, denn das Smartphone stört beim Laufen schon. Selbst in irgendwelchen tollen Armhüllen etc.

Auch zum Strand nehme ich mein Smartphone eher ungern mit - IP67 hin oder her, wenn man ins Wasser geht lasse ich das nur ungern da liegen, wg. Diebstahlgefahr und so.

Ich sehe durchaus Anwendungen für die LTE Anbindung der Uhr, die über Apples "telefonieren auf dem Surfbrett" hinausgehen.

Wobei ich wie auch der Autor beim Sport meine Uhr nie trage - stört einfach. Wenn ich aber sehe, wie viele beim Sport immer mit Fitnesstracker / Smartwatch unterwegs sind, bin ich damit wohl in der Minderheit.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top