ASRock H77 Pro4/MVP - Wieviele interne USB Anschlüsse?

Grillwetter

Lieutenant
Registriert
Juli 2012
Beiträge
814
Hallo,

ich möchte mir einen internen Cardreader + 6 USB-Ports zulegen (Akasa AK-HC-05BKV2 Internal 6-Port Card) und damit steigt die erforderliche Anzahl an internen Anschlüssen auf dem Motherboard.

laut Mindfactory braucht der Datenhafen:
Anschlüsse am Mainboard/Netzteil:
1x USB 3.0 (intern, 1x Header) betreibt 2x USB 3.0 auf der Front
1x USB 2.0 (intern, 1x Header) betreibt 4x USB 2.0 auf der Front
1x SATA (intern) betreibt 1x eSata auf der Front
1x 4-Pol-Molex

Dazu kommen noch 2 USB 3.0-Anschlüsse für das Gehäuse (2x Front-USB 3.0).

Jetzt wäre die Frage, welches ASRock-Board genug interne Anschlüsse bietet.

Die Hersteller-Seite ist diesbezüglich für mich nicht eindeutig, da es sich um Mehrfachnennung handeln könnte; hier ein Auszug:

http://www.asrock.com/mb/overview.de.asp?Model=H77 Pro4/MVP&cat=Specifications

USB 3.0
- 2 x Rear USB 3.0 ports (in der ATX-Blende - also Doppelnennung)
- 1 x Front USB 3.0 header (supports 2 USB 3.0 ports)

Anschluss
- 2 x USB 2.0 headers (support 4 USB 2.0 ports)
- 1 x USB 3.0 header (supports 2 USB 3.0 ports)

ATX-Blende
- 6 x Ready-to-Use USB 2.0 Ports
- 2 x Ready-to-Use USB 3.0 Ports

Die USB 3.0 Anschlüsse (nicht header!) werden doppelt genannt. Es sind also nicht 4, sondern nur 2.
Zweifelhaft ist also, ob es sich auch nur um 1 USB 3.0 header handelt, anstatt 2 (1 Front USB 3.0 header + 1 USB 3.0 header).

Zweite Frage:
Ist es tatsächlich richtig, das 1 USB 2.0 header gleich 4 USB 2.0-Anschlüsse des internen Datenhafens speisen kann?
Laut Anschluss-Spezifikation 2 x USB 2.0 headers (support 4 USB 2.0 ports) kann einer nur 2 versorgen.
Wie sieht es in dem Fall mit der Stromversorgung aus? Können 4 externe 2,5" HDD's ohne separatem Netzteil alle vom Datenhafen versorgt werden?
 
Auf dem Produktbild und aus der Beschreibung lese ich:

externe USB-Ports (ATX-Blende hinten):
6x USB 2.0
2x USB 3.0

interne USB-Ports (Header auf Mainboard):
2x USB 2.0 Header ergo 4x USB 2.0 Ports [USB6_7 und USB8_9]
1x USB 3.0 Header ergo 2x USB 3.0 Ports [Front USB 3.0]

Vergleiche dieses Bild:
http://static.pctreiber.net/wp-content/uploads/2012/03/h77pro4_mvp.jpg

Für die Kombination mit Akasa Cardreader USB 3.0 + Gehäuse-USB 3.0 bräuchtest du entweder 2 interne USB 3.0 Header, einen USB 3.0 Hub oder einen Adapter von den beiden externen USB 3.0 auf Header-Pinleiste...damit fallen die hinteren Ports logischerweise weg.

Allgemein beinhaltet ein USB-Header am Mainboard immer 2 Ports/Anschlüsse.

Dein Akasa Cardreader hat dann anscheinend einen USB 2.0 Hub integriert, wenn er aus einem Header 4 USB 2.0 Anschlüsse macht - also keine volle Geschwindigkeit an allen 4 Ports gleichzeitig.

edit: das mit den HDDs musst du Akasa fragen, ob alle USB 2.0 Ports die 500 mA liefern - aber dank extra Stromanschluss sollte das klappen, wenn die 4 USB 2.0 Ports extra mit Strom beliefert werden.

edit2: laut Akasa-Homepage handelt es sich wirklich um einen USB2.0 Hub, der gleichzeitig die 4 USB 2.0 Ports und den Cardreader anschließt. Der 4-Pin Molex ist für den Strom zuständig, also externe Versorgung. Strom sollte somit genug vorhanden sein, Geschwindigkeit aber nicht, da sich alles durch einen USB 2.0 Header quetschen muss ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Ganz leicht zu finden - die Bedienungsanleitung bei AKASA
http://www.akasa.com.tw/download/manual/AK-HC-05BK installation.V2.pdf

Und ja - ein interner USB2.0-Header kann ausreichen, da das Teil ein USB2.0-Hub ist !!

Der "Datenhafen" hat einen eigenen Stromanschluss.

Gehäuse-USB 3.0 und Datenhafen USB 3.0 kannst du nicht gleichzeitig anschließen - es gibt nur wenige Boards mit 2 internen USB 3.0 Headern - z.B.Asus P8Z77-V Pro
 
Zuletzt bearbeitet:
Bei Alternate findest du Folgendes:

intern:
2x Anzahl USB 2.0 Schnittstellen
1x USB 3.0 connectors

extern (ATX Blende):
6x Anzahl USB 2.0 Anschlüsse
2x Anzahl USB 3.0 Anschlüsse
 
Vielen Dank euch allen, das war sehr aufschlußreich! ;)

Habe keine weiteren Fragen; ich werde mir die teureren Boards mal anschauen oder ggf einen anderen Datenhafen ohne USB 3.0 in Betracht ziehen (die 2 vom Gehäuse reichen eigentlich auch).
 
hautschi schrieb:
Wenn du die externen USB3.0-Anschlüsse (also hinten am Rechner) nicht benötigst, kannst du die nach Innen führen und dann an deinen Datenhafen weiterleiten.
Passender Adapter z.B.:
http://www.caseking.de/shop/catalog...er-extern-USB-30-zu-intern-USB-30::18934.html


Ja stimmt, aber elegant finde ich persönlich die Lösung nicht gerade und möchte sowas vermeiden.

Aber leider kann ich keinen Datenhafen finden, der mit meiner Hardware harmoniert. Ich wünsche:

- Formfaktor 5,25" Mein Gehäuse besitzt 3x externe 5,25" Schächte und 6x 3,5" interne Schächte
- Kartenlese-Slots
- USB 2.0-Schnittstellen einer ist zuwenig, am besten 4 oder mehr
- eSata oder Firewire

Laut Geizhals gibt es nur 5 (!) interne Kartenlesegeräte im 5,25" Format. http://geizhals.de/?cat=sm_r&xf=2954_5.25"&sort=p
Nur 2 davon haben zusätzliche USB-Ports.
Beide sind fast identische Akasa-Proukte (AK-HC-05BKV2 & AK-HC-05BK), die beide über 4x USB 2.0 und 2x USB 3.0 verfügen.

Wie gesagt, möchte ich das Adapterkabel vermeiden, denn in dem Fall würden alle rückseitigen externen USB 3.0-Anschlüsse flöten gehen, zusätzlicher und altmodischer Kabelsalat verursacht werden und zuletzt 10,- € für ein Kabel draufgehen während der Datenhafen gerade mal 27,- € kostet.
Ein Mainboard mit 2 internen USB 3.0-headern kommt mir auch nicht in die Tüte, denn das günstigste (MSI P67A-GD80 für 127,- €) kostet doppelt soviel wie das geplante. 60,-€ nur für einen zweiten header ist mir zuviel.

Alles nicht so optimal. Seltsam, das es nicht mehr Vielfalt bei den 5,25"-Datenhäfen gibt. Also ich hätte vorher nicht gedacht, das mir ein neuer Datenhafen soviel Umstände bereitet.:o
 
Alternative 1: zwei der vier USB 3.0 Ports per Downgrade an einen USB 2.0 Header anschließen - besser als garnicht anschließen. Brauchst halt wieder nen Adapter...falls es einen gibt - hab auf die Schnelle nix gefunden.

Alternative 2: eine günstige USB 3.0 PCI(e) Karte kaufen, die einen internen USB 3.0 Header besitzt.
Gibt's ab ca. 15 EUR, je nach Hersteller und Chipsatz. Meist haben die auch noch externe USB 3.0 Ports.
 
Zurück
Oben