ASUS A8N-E erkennt die PCI-e Grafikkarte nicht mehr

alibi2010

Cadet 1st Year
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
10
Hallo Forengemeinde,
ihr seid meine letzte Chance meinen "alten "Rechner weiter zu benutzen.

Vor kurzem ist der Lüfter der Northbridge des ASUS A8N-e Boardes kaputt gegangen.
Der Monitor schaltete einfach ab.
Eine andere Kühlmöglichkeit habe ich auspobiert, aber die Northbridge hat vielleicht durch Überhrtzung Schaden genommen. Funktionierte weiterhin nicht.
Hab´ mir ein neues Board gekauft. Auch wieder ASUS A8N-E.

Alles Zusammengebaut (ja, alles wieder drin und dran wie es vorher war) und jetzt piepte der PC.
:confused_alt:
1 lang 2 kurz. Für die Fehlerdiagnose bin ich leider dem falschen Thread gefolgt und ging davon aus, daß mein Grafikkarte defekt ist. Das Board lief mit einer alten PCI-Karte noch einwandfrei.

Also neue PCI-E Karte gekauft und na ? Natürlich hat nicht funktioniert. :(
Die gleiche Pieptönen wie bei der vorigen PCI-E Karte.

Habe alle möglichen Thread und Info im Internet recherchiert und bin mit meinem Latein am Ende.

Vielleicht könnt mir mir noch bei meinem Problem helfen.
(Außer PC Neukauf) :pcangry:

Daten
ASUS A8N-E FM/S, rev. 2.00
AMD SanDiego 939 , Athlon 64 3700+, SH-E4
PHOENIX AWARD BIOS v6.00PG



thx oder Danke
Guß
 

Hanne

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
26.142
RAM - sitzt nicht richtig in der Bank - einer von den eingesetzten -

Wenn das Halteblech der Grafikkarte befestigt wird, kann sich die Grafikkarte am anderen Ende leicht herausziehen - nachdrücken - bei ausgeschaltetem NT -

überprüfe alle Verbindungen zum MB und vom MB zu den Festplatten / Laufwerken
 

alibi2010

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
10
Hi, danke erstmal,


leider ist es nicht ganz so einfach.
Verbindungen sind alle o.k.

RAM sitzt auch fest in der richtigen Bank.

Wie gesagt nur bei der PCI-E Schnittstelle gibt es Probleme.
Meine alte S3Trio PCI Grafikkarte wird in PCI-SLOT erkannt und damit startet der PC und auch WIndows XP.
Ich hbae schon zwei PCI-E Karten ausprobiert. Hier liegt der Fehler offensichtlich nicht.
Vielleicht ist doch da Board kaputt.

Allerdings konnte ich im Gerätmanager alle Komponenten anklicken, aber Fehlerwaren nicht zu finden.

Das Tool Everest bleibt leider bei der Prüfung der PCI Schnittstellen hängen(incl . PC).

:confused_alt:
 
Zuletzt bearbeitet:
M

MC BigMac

Gast
Steckt die PCI Karte rein und starte Memtest lass es mal 24h laufen und schau ob einer der Riegel Fehler produziert
 

alibi2010

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
10
Test läuft gerade , aber warum sollte der PC wegen Fehler im RAM die PCI-E Schnittstelle nicht mehr ansprechen?
 

Hanne

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
26.142
Nimm mal einen flachen Pinsel und geh damit durch den PCI-E Slot mehrfach durch -

Ist die PCI-E Karte eine ATI ?

Zusatzstromversorgung ist für die CPU und Grafik aufgesteckt - kein Wackelkontakt -

Beim Einsetzen kann es sein, dass die Grafikkarte NICHT richtig im Slot sitzt - machmal muss man einen "Widerstand" überwinden, damit die Karte richtig im Slot sitzt -

wenn die PCI-Karte funktioniert, kann es nur noch die PCI-E Grafikkarte selbst sein - dass sie eben doch nicht richtig im Slot sitzt - kann man meist ganz gut am Sockel / Slot erkennen, ob die Karte "schief" drin sitzt -
 

alibi2010

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
10
Hi,
das mit der Reinigung des SLOT werde ich mal ausprobieren.
Die Karte (keine ATI, sondern Leadtek GeForce 6600) sitzt aber richtig drin.
Die Kontakte sehen gut aus.

Das Board ist neu.
Kann etwas mit der Northbridge nicht stimmen?
Oder wird die PCI-Efalsch adressiert?

Wie gesagt im Gerätemanager wird sie angezeigt.

thx
Hab gerade mit SiSoft Sandra eine Systemaufnahme gemacht:
Hersteller : Phoenix Technologies, LTD
Version : FUJITSU SIEMENS A8NE-FM 1011
Herstellungsdatum : Dienstag, 6. Juni 2006
Plug & Play Version : 1.00
SMBIOS/DMI Version : 2.20
(EE)PROM Größe : 512kB

Allgemeine Fähigkeiten
Kann aktualisiert/geflasht werden : Ja
Kann schattiert werden (shadow) : Ja
Ist gesockelt : Ja
Unterstützt Plug & Play : Ja
Unterstützt ESCD : Ja
Unterstützt erweiterte Festplatten : Ja
NEC PC-98 Spez. kompatibel : Nein

Stromsparmöglichkeiten
Unterstützt APM : Ja
Unterstützt ACPI : Ja
Unterstützt intelligente Batterie : Nein

Systemstartmerkmale
Unterstützt selektiven Systemstart : Ja
Unterstützt CD/DVD-Boot : Ja
Unterstützt PCMCIA/CardBus-Boot : Nein
Unterstützt LS-120-Boot : Ja
Unterstützt ZIP-Boot : Ja
Unterstützt i2o-Boot : Nein
Unterstützt FireWire/1394-Boot : Nein

Leistungstipps
SiSoftware Sandra

System
Hersteller : FUJITSU SIEMENS
Modell : A8NE-FM
Version : 1.XX
Seriennummer : 123456789000
Nr : 11111111-11111111-11111111-11111111

Gehäuse
Hersteller : Chassis Manufacture
Typ : Desktop
Abschließbar : Nein
Version : Chassis Version
Seriennummer : EVAL
Inventarnummer : 123456789000
Boot-up Status : Sicher
Stromversorgungsstatus : Sicher
Wärmestatus : Sicher
Sicherheitsstatus : Externe Schnittstelle ausgesperrt

Mainboard
Hersteller : ASUSTek Computer INC.
MP Unterstützung : 1 Prozessor(en)
MPS Version : 1.40
Modell : A8NE-FM
Version : 1.00
Seriennummer : 123456789000
System BIOS : 06/06/2006-NF-CK804-A8NE-FM-00

System Speichersteuerung
Ort : Mainboard
Fehlerkorrektur : Kein(e)
Anzahl von Speichersteckplätzen : 4
Maximal installierbarer Speicher : 4GB
Bank0/1 - A0 : DIMM 512MB/64
Bank2/3 - A1 : DIMM 512MB/64
Bank4/5 - A2 : Leer
Bank6/7 - A3 : Leer

Chipsatz 1
Modell : Advanced Micro Devices (AMD) Athlon 64 / Opteron HyperTransport Technology Configuration
Bus(se) : X-Bus PCI PCIe USB FireWire/1394 i2c/SMBus
Version : 1.02
Front Side Bus Geschwindigkeit : 2x 1005MHz (2010MHz Datenrate)
Maximale FSB-Geschwindigkeit / Speichergeschwindigkeit : 2x 1000MHz / 2x 200MHz
Ein/Aus-Breite : 16-bit / 16-bit
EA Warteschlangentiefe : 8 Anfrage(n)

Chipsatz 1 Hub Schnittstelle
Typ : HyperTransport
Version : 1.02
Ein/Aus-Breite : 16-bit / 16-bit
Geschwindigkeit : 2x 1005MHz (2010MHz Datenrate)

Logische/Chipsatz 1 Speicherbänke
Bank 0 : 512MB DDR-SDRAM 3.0-3-3-8 (tCL-tRCD-tRP-tRAS) CR2
Bank 1 : 512MB DDR-SDRAM 3.0-3-3-8 (tCL-tRCD-tRP-tRAS) CR2
Kanäle : 1
Bankverschachtelung : 2-way
Geschwindigkeit : 2x 201MHz (402MHz Datenrate)
Multiplikator : 1/11x
Breite : 128-bit
Speicher-Controller im Prozessor : Ja
Kerne pro Speicher-Controller : 1 Einheit(en)
Auffrischrate : 7.80µs
Stromsparmodus : Nein
Fixed Hole präsent : Nein

Speichermodul 1
Hersteller : Hyundai Electronics
Modell : HYMD264 646D8J-D43
Seriennummer : FFFF6280
Typ : 512MB DDR-SDRAM
Technologie : 16x(32Mx8)
Geschwindigkeit : PC3200U
Monitor Standard Timings : 3.0-3-3-8 (tCL-tRCD-tRP-tRAS)
Herstellungsdatum : Samstag, 26. Februar 2005
Setze Takt @ 200MHz : 3.0-3-3-8 (tCL-tRCD-tRP-tRAS)
Setze Takt @ 167MHz : 2.5-3-3-7 (tCL-tRCD-tRP-tRAS)
Setze Takt @ 133MHz : 2.0-2-2-5 (tCL-tRCD-tRP-tRAS)

Speichermodul 2
Hersteller : Hyundai Electronics
Modell : HYMD264 646D8J-D43
Seriennummer : FFFF4299
Typ : 512MB DDR-SDRAM
Technologie : 16x(32Mx8)
Geschwindigkeit : PC3200U
Monitor Standard Timings : 3.0-3-3-8 (tCL-tRCD-tRP-tRAS)
Herstellungsdatum : Samstag, 26. Februar 2005
Setze Takt @ 200MHz : 3.0-3-3-8 (tCL-tRCD-tRP-tRAS)
Setze Takt @ 167MHz : 2.5-3-3-7 (tCL-tRCD-tRP-tRAS)
Setze Takt @ 133MHz : 2.0-2-2-5 (tCL-tRCD-tRP-tRAS)

Umgebungsmonitor 1
Modell : nVidia MCP SMI
Mainboardspezifische Unterstützung : Nein

PCI Bus(se) auf Hub 1
Version : 2.30
Brückenanzahl : 5
PCI Bus 0 : PCI (1/1x PCIClk)
PCI Bus 1 : PCIe (3/1x PCIClk)
PCI Bus 2 : PCIe (3/1x PCIClk)
PCI Bus 3 : PCIe (3/1x PCIClk)
PCI Bus 4 : PCIe (3/1x PCIClk)
PCI Bus 5 : PCI (1/1x PCIClk)
Anzahl PCIe Slots : 20

LPC Hub Controller 1
Modell : ASUSTeK Computer Inc nForce4 PCI to ISA Bridge

LPC Hub Controller 2
Modell : ASUSTeK Computer Inc nForce4 SMBus

LPC Legacy Controller 1
Typ : SMSC LPC v1
Version : 77.03
Anzahl eingeschalteter Geräte : 3

USB Controller 1
Modell : ASUSTeK Computer Inc nForce4 USB Controller
Version : 1.00
Schnittstelle : OHCI
Kanäle : 8
Unterstützte Geschwindigkeit(en) : Niedrig (1.5Mbps) Voll (12Mbps)
Legacy-Emulation eingeschaltet : Nein

USB Controller 2
Modell : ASUSTeK Computer Inc nForce4 USB 2.0 Controller
Version : 2.00
Spezifikation : 1.00
Schnittstelle : EHCI
Kanäle : 8
Companion Controller : 1
Unterstützte Geschwindigkeit(en) : Niedrig (1.5Mbps) Voll (12Mbps) Hoch (480Mbps)
Addressierung untertsützt : 32-bit
Legacy-Emulation eingeschaltet : Nein

FireWire/1394 Controller 1
Modell : ASUSTeK Computer Inc VT6306 VIA Fire II IEEE-1394 OHCI Link Layer Controller
Version : 1.00
Schnittstelle : OHCI
Erweiterte Unterstützung : Nein
Kanäle : 64
Geschwindigkeit : 400MHz

System SMBus Controller 1
Modell : nVidia MCP2+ SMBus 1
Version : 0A.02
Erweiterter TCO Modus eingeschaltet : Nein
Slave Gerät aktiviert : Nein
PEC Unterstützung : Nein

System SMBus Controller 2
Modell : nVidia MCP2+ SMBus 2
Version : 0A.02
Erweiterter TCO Modus eingeschaltet : Nein
Slave Gerät aktiviert : Nein
PEC Unterstützung : Nein

Erweiterungssteckplätz(e)
PCI1 (1h) : PCI 32-bit +5V PME halbe-Länge benutzt (ASUSTeK Computer Inc nForce4 PCI to ISA Bridge)
PCI2 (2h) : PCI 32-bit +5V PME halbe-Länge verfügbar (ASUSTeK Computer Inc nForce4 USB Controller)
PCI3 (3h) : PCI 32-bit +5V PME halbe-Länge verfügbar
PCIEX16 (1h) : PCIe x64 +5V PME halbe-Länge verfügbar (ASUSTeK Computer Inc nForce4 PCI to ISA Bridge)
 

Der Nachbar

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
5.145
Ich will ja nichts sagen, aber bei dem OEM MB fallen die Lüfter aus wie die Fliegen. Der Chipset hält die Temperaturen aus, kann natürlich auch Schaden nehmen und die Grafikkarte mitnehmen. War das MB wirklich eine Neukauf und kein Gebrauchtkauf?
Setze dich bitte mit FS in Verbindung wegen einem neuen BIOS, auch wenn die alte 6600 auf dem MB wunderbar laufen sollte. Normal ist das Fehlerverhalten jedenfalls nicht.

Mache dir bitte ein nackten Systemtestaufbau mit Minimalkonfiuration und schaue dir alles genau durch
 

Hanne

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
26.142
Ist das A8N-E ein OEM-MB oder eines direkt von ASUS -

es kann sein, dass ein Abstandshalter anders gesetzt werden muß - beim ASUS-MB von FM/S
schau nach, ob die Abstandshalter richtig gesetzt sind - und keiner zuviel eingesetzt wurden -

"1T / 2T Memory Timing auf "2T" setzen - und die RAMs auf 2,6V - ( DDR-I RAM )

die RAMs sind in "A1 und B1" eingesetzt ?
 

alibi2010

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
10
Jetzt wird langsam böhmisch.
Also wie kann ich unterscheidedn zwischen einem OEM-MB und dem Original?
Das neue Board ist baugleich zu meinem alten. der einzige Unterschied liegt in der Kühlung der Northbridge.
Vorher aktiv, jetzt passiv.
Abstandshalter sind gleich.

Die RAM sind im A1 und B1 Slot eingesetzt.
Wo kann ich dies Einstellen?
""1T / 2T Memory Timing auf "2T" setzen - und die RAMs auf 2,6V - ( DDR-I RAM )"
Im BIOS finde ich dazu keine Einstellmöglichkeiten.

thx
 

Hanne

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
26.142
Stell das BIOS im BIOS auf "default"

wenn es diese von mir genannten Einstellungen NICHT gibt, so handelt es sich wahrscheinlich um ein "OEM-MB" von einem Ferig-PC ( Fujitsu/Siemens) - auch das 2. MB

ansonsten unter "DRAM Configuration" / "Jumper Free Configuration"
 

Spawn81

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
416
Das ist ein OEM Board, wir haben das Board unten im Keller ebenfalls verbaut (Fujitsu Siemens Scaleo, damals mit nem Athlon 3700+ in der Metro, hoho).

Warum hast Du Dir nicht direkt was anständiges geholt?! Diese extrem kastrierten Mistboards, jegliche Tipps á la "ändere mal die Speicherspannung usw." kann man bei dem Kastrat total vergessen; da ist NICHTS, aber auch gar nichts einstellbar!

Das Einzige ist: stelle mal im Bios von "Init Display Adapter First" (glaube immerhin die Option gab / gibt es) von PCI auf PCIe, vlt. funzt es dann...

Ansonsten: Bei Defekt kauft man KEIN OEM-Board nach, da schaut man sich nach etwas gescheitem um! ;)


So long...



Edit: Sehe gerade das Du sogar den gleichen Hyundai-Mistspeicher hast... ^^

Und wer lesen kann ist klar im Vorteil:
ASUS A8N-E FM/S, rev. 2.00
AMD SanDiego 939 , Athlon 64 3700+, SH-E4
PHOENIX AWARD BIOS v6.00PG

Sogar der von mir oben genannte Prozzi... Na dann ist ja wirklich alles klar!

OEM, OEM, OEM...


Habe hier noch etwas:
http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_BIOS-Signaltöne#Phoenix-BIOS

Das kannst Du Dir ja mal zu Gemüte führen...
 
Zuletzt bearbeitet:

alibi2010

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
10
Hi,
na dann ist dies klar auch ein OEM.
Das BIOS steht schon auf PCI-E.:(



Für den 939 sind nicht wirklich viele Boards (zu vernünftigen Preisen) auf dem Markt.
Und meine altes Board (von FSC, damals vor 5 Jahren im REAL gekauft) hat es bis vor kurzem
auch getan (Lüftertod der Northbridge).

Wollte für kleines Geld meinen PC wieder flott machen. Da mir bisher die Konfiguration reichte.
Hab schon Verbindung mit dem Verkäufer des MB aufgenommen und werde es ihm zurück senden.:mad:
Schau mich nochmal nach einem "echten" 939 um.

Danke für die vielen Antworten
Gruß
 

Spawn81

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
416
Zuletzt bearbeitet:

kderh

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
23
Hallo,
hatte auch neulich ein "neues" A8NE-FM als Ersatz für einen alten Fujitsu-Siemens PC bei ebay gekauft.
Das alte hat nur noch "pieep-pipip" gemacht (Grafikkarten-Fehler) und dann ham die Lüfter hochgedreht. Das neue hatte dann aber den genau gleichen Fehler! :lol:

Nach langer Fehlersuche hab ich rausbekommen dass wohl bei beiden (alt/neu) Boards der PCI-E-Slot im Ar*** war(!) :freak: Scheint ein Serien-Problem zu sein. Hab das neue umtauschen lassen, lief auf anhieb (bis darauf dass der LAN-Anschluss nicht geht(?!?), naja alte PCI-LAn Karte kein und fertig, war mir zu doof das nochmal umzutauschen).
Fazit: Das Board ist ne Müllkonstruktion.

Also wenn du noch Umtauschrecht hast->umtauschen und gut.

Das mit dem RAM kannste vergessen, es ist garantiert der Slot kaputt (oder irgendeine Verbindung zu ihm).
 

Spawn81

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
416
Hallo,
hatte auch neulich ein "neues" A8NE-FM als Ersatz für einen alten Fujitsu-Siemens PC bei ebay gekauft.
Das alte hat nur noch "pieep-pipip" gemacht (Grafikkarten-Fehler) und dann ham die Lüfter hochgedreht. Das neue hatte dann aber den genau gleichen Fehler! :lol:

Nach langer Fehlersuche hab ich rausbekommen dass wohl bei beiden (alt/neu) Boards der PCI-E-Slot im Ar*** war(!) :freak: Scheint ein Serien-Problem zu sein. Hab das neue umtauschen lassen, lief auf anhieb (bis darauf dass der LAN-Anschluss nicht geht(?!?), naja alte PCI-LAn Karte kein und fertig, war mir zu doof das nochmal umzutauschen).
Fazit: Das Board ist ne Müllkonstruktion.

Bei uns war es damals so das der Fujitsusupport nach 9 Monaten nen Techniker zu uns ins Büro schickte der das A8N-E (FM) MIT Lüfter auf der Southbridge gg ein Mobo mit Passivkühler auf der Southbridge getauscht hat (der Lüfter war festgebacken ^^); zudem flog auch die Graka raus (6600GT, da war der Lüfter ebenfalls fest).

Wir haben quasi nach nem dreiviertel Jahr ne andere Boardrevision bekommen und der Techniker meinte nur lapidar "Die Dinger verrecken wie die Fliegen!". Soviel dazu...

Es war dann auch der letzte FSC Rechner den wir hatten bzw. noch haben.
 
Top