Asus Maximus Formula Best Bios Config ?

U

unreachable

Gast
kann mir mal einer die beste bios config posten ;)
aber nicht zu sehr OC... :evillol:
 
wird eigentlich keiner können da alle prozis anders sind.
 
"Die" "beste" Konfiguration gibt es nicht, aber es gibt Anhaltspunkte, wie man am sinnvollsten vorgeht. Im Sammler (siehe meine Sig) steht schon ein wenig drin zur Orientierung.

Nur: ohne Eigeninitiative wirst Du keinen Erfolg haben. ;)
 
alles klar ich werd mein bestes tun ;)

so ich habe das mal so eingestellt aber nicht übernommen was muss ich den hier noch ändern so das das system stimmt ohne das es mir abkackt ?!

 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator: (Doppelpost zusammengeführt, bitte den "Ändern"-Button benutzen.)
Sorry, aber Du hast alles auf auto, und damit schrottet man sich das System auf lange Sicht unter Garantie, wenn man nicht weiß, dass z.B. die CPU PLL Voltage auf "auto" vom Bios in den Himmel gejagd wird.

Der AI Overclock Tuner ist nicht dazu geeignet, um sinnvoll und mit Bedacht zu übertakten.

Hast Du Dich mittlerweile durch den Sammler gelesen? Was hast Du dort nicht verstanden?
 
Zuletzt bearbeitet:
CPU PLL Voltage: Werte von 1,5V bis 3V (Standard beträgt 1,5V). Über lange Sicht max. 1,75V – der Wert ist stark kühlungsabhängig. Das Board übervoltet diesen Wert mitunter um 0,1V!

DRAM Static Read Control - diese Einstellung sollte deaktiviert werden, wenn man mit dem Transaction Booster experimentiert und dort höhere "Boost"-Stufen einstellen möchte. Umgekehrt ist es aber möglich SRC zu aktivieren, wenn man gleichzeitig TB ausschaltet bzw. mit unterschiedlichen "Relax"-Leveln arbeitet.

DRAM Voltage: Skala von 1,5V bis 3,4V - BIOS übervoltet um ca. 0,09V.

FSB Termination Voltage: Einstellmöglichkeiten von 1,2V bis 2V. Gerade Quad Core CPUs verlangen bei hohen FSBs nach hoher FSBTV - 1,5V gilt als Richtwert ab einem FSB von 440Mhz aufwärts.

North Bridge Voltage: Skala von 1,25V bis 2,05V. Als Richtwert für einen FSB von 440Mhz und darüber gilt 1,6V - Hierbei sind die Temperaturen der North Bridge (also des X38/48) zu beachten (auszulesen mit Asus Probe II oder Lavalys Everest. Für eine Ram-Vollbestückung sind oft schon mehr als 1,40V notwendig. Allerdings ist hier anzumerken, dass North-Bridge-Temperaturen von 60-70°C unter Last beim OC und einem gleichzeitig aktiven Crossfire-Gespann auftreten können. Diese Werte sind allerdings unproblematisch, da Intel den Betrieb seiner Chips auch noch für über 100°C spezifiziert hat, vgl. ausführlich http://www.intel.com/design/chipsets...hts/317610.htm. Für diejenigen, die sich an sog. „Mainboard“-Temperaturen zwischen 30-40°C gewöhnt haben, gilt: keine (!) Northbridge bleibt unter Last so kühl. Derartig niedrige Temperaturen sind dadurch erklärbar, dass der dafür zuständige Sensor sich häufig nicht einmal in der Nähe der NB befindet.

Loadline Calibration: Bei Aktivierung der Option wird der sog. "VDroop", d.h. der leichte Abfall der CPU-Spannung unter Last, verhindert. Ab 1,5V VCore führt diese Einstellung unter Last sogar zu einem leichten Übervolten, Vorsicht ist daher angebracht!

CPU GTL Reference: Teiler für angelegte VTT Voltage (0,63x wird für die Übertaktung eines Quadcores empfohlen).

Northbridge GTL Reference: Als Richtwert gilt hier "0.67" für eine höhere Stabilität beim übertakten (vgl. den Anandtech-Artikel zum Maximus Extreme).

Was bewirkt der Strap-to-Northbridge / Definition des Straps
Als Strap bezeichnet man den internen Teiler der NB bzw. den Takt, mit dem diese arbeitet. Der (interne) NB-Takt ist direkt an den FSB gebunden, somit steigt dieser zwingend mit einer Erhöhung des FSBs an. Durch bestimmte Grenzen der NB ist es notwendig diese ab einem bestimmten FSB zu entschärfen/runterzutakten um den FSB weiter zu erhöhen. Je niedriger der Strap umso höher ist der interne NB Takt! Dies verbessert die Timings und auch den Durchsatz, wenn auch nicht so deutlich wie ein höherer FSB. Abschließend wird der NB Takt auch vom vorgegebenen bzw. aktuellen Multiplikator beeinflusst.

den teil nicht ich weiß nicht auf wie viel Volt ich das alles stellen "kann" soll ? und die "Strap´s" verwirren mich auch noch ein wenig :s
 
Eigentlich ist es nicht so schwer, wenn man schon mal in die Übertaktungs-Grundlagen wie diverse FAQs und How-To's hineingeschaut hat.

Trotzdem: fixiere die meisten Spannungen auf das Minimum. Deinen Ram solltest Du zunächst auf 1:1 stellen (DDR2-533 im 333er Strap), Timings auf 5-5-5-15 stellen, die DRAM Voltage zunächst fuf 1,8V. Static Read Control deaktiviert, Transaction Booster ebenfalls, Relax auf 0 oder 1.

CPU PLL auf Minimum zunächst, FSB Termination Voltage evtl. auf 1,3V.

North Bridge auf 1,3-1,4V.

VCore: zunächst auf 1,3V bei aktivierter Loadline Calibration.

Dann kann es langsam losgehen.

PS: Sorry, auch wenn es hart klingt, aber in das Board musst Du Dich erst einmal richtig hineinarbeiten. Eigentlich ist es für einen Anfänger schlicht eine Nummer zu groß, mit der vFSB auf 2,0V hättest Du Dir Deine Komponenten ins Nirvana schicken können!
 
Zuletzt bearbeitet:
"Deinen Ram solltest Du zunächst auf 1:1 stellen (DDR2-533 im 333er Strap)" wie is tdas bei DDR2-800 ?

ja so intelligent bin ich ja schon das ich nichts unüberlegtes mache <: will ja nicht mein baby zerschießen :D
 
Zuletzt bearbeitet:
das bios des P5E ist ja genais aufgebaut ... hab schon lange nach detailierten beschreibungen der einzelnen einstellmöglichen gesucht.

kann man ja sicher ohne weiteres aufs p5e übertragen ...

meine cpu (8200er 748er batch) geht sehr schlecht, aber will trotzdem mal gucken was vielleicht mit wirklich guten bios settings möglich ist.

nur wusste ich bisher nicht was genau "CPU PLL" und "FSB Termination Voltage" ist.

vielen dank dafür schonmal :D

EDIT: bei mir ist der "AI ... Booster" ein grund für nicht booten ... das komische, auf "light" => müsste doch die höchste kompabilität bringen, es nicht funktioniert mit dem booten

muss ich auf moderate stellen, damit ich ins windows komme ...

cpu pll hab ich 1.5
fsb term. 1.3
nb spannung 1.41
transaction booster disable - rel. lvl. 3 (higher is better steht da ... geht bis 7)
vcore 1.4 (0.05 vdrop hab ja das p5e) - last 1.35
cpu gtl x0.63
nb gtl x0.67
 
Zuletzt bearbeitet:
@rumpel: Du hattest ja auch das P5K-E Wifi, sind die Empfehlungen hier und im Sammelthread des Maximus Formula
größtenteils übertragbar auf das P5K-E? Z.B. dass man nicht alles auf auto belassen sollte...
Wie bekomm ich denn die Standardspannungen von NB, SB, CPU PLL, FSB Termination heraus,
damit ich die fest einstellen kann? Ist es immer die niedrigste die man auswählen
kann? Bei der Vcore ist die niedrigste die man auswählen kann ja sicher nicht standard ^^
 
Das P5K-E braucht im Regelfall weniger Spannung. Die GTL-Werte würde ich aber mal übernehmen und austesten. Auf dem P5K-E hatte ich keinen Quad, so dass ich dazu nichts sagen kann.

Bei den Boardspannungen sind die niedrigsten Werte auch fast immer die Normalwerte bei Non-OC. Für 400Mhz FSB und sogar Vollbestückung DDR2-1000 haben bei dem Board die kleinsten Spannungen ausgereicht.
 
Zurück
Oben