Asus oder Biostar?

Daniel N

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
419
Hallo Leute!

Ich suche für mein kommendes System noch ein passendes MoBo.

Das System soll so aussehen:

Intel Core 2 Duo E8500 (Mit E0 Stepping zum leichten OC)
4GB (2x2GB) A-Data Vitesta G DDR2-Ram 800mhz 5-5-5-12 1,9-2,1V
XFX GF9800GTX+ 785M Black Edition (Oder ähnlich, auf jeden Fall 9800GTX+ und leicht OC)
2 SATA II HDD´s mit 500GB bis 1TB (Entscheidung steht noch nicht fest)
1 DVDrw-LW (noch IDE)
2x 120mm Gehäuselüfter

Ich hab dabei ans ASUS P5Q oder Biostar TP43D2-A7 gedacht, weils halt satte 30Euro günstiger ist als das ASUS.
Link zum Biostar
Link zum ASUS

Was ist denn von beiden mehr zu empfehlen?
Wichtig ist mir mindestens 1 IDE-Port, 2 oder besser noch 3 PCI-Steckplätze und mindestens ein PCIe 2.0 x16 Steckplatz.
Ausserdem sollte es preisleich mehr in richtung 70 Euro wie das Biostar gehen, für bessere Qualität, Funktionen und Co geb ich aber auch gern etwas mehr aus, wie zum Beispiel für das ASUS, was mit ca 100-110Euro anliegt.

Achja, ich leg mich natürlich nichtkomplettauf ASUS oder Biostar fest, aber die sind mir so ins Auge gesprungen.

MfG
Daniel

P.S.: Platz für ne Digitale-Sat-Karte (Cinergy S2) muss auch per PCI gegeben sein und Netzteil wird am Ende entschieden.
 
Zuletzt bearbeitet:

olampl

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
1.684
Ich kenne das Biosstar nicht, mein ASUS ist jedoch ein verdammt gutes Board.

EDIT: Willkommen
 

Daniel N

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
419
Thx @ Willkommen.

Und das P5Q-E hat "nur" 2 PCI-Steckplätze und is nochma 20 Euronen teurer als das einfache P5Q, das fällt bei mir schonma raus.. trotzdem danke.

MfG
Daniel
 

1Up4Life

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.515
Würde Asus nehmen,die Qualität stimmt sicher, im Endeffekt ist es aber egal. Ich nutze zur Zeit ASRock-Boards, die sind ziemlich verschrien, hab damit aber nur gute Erfahrungen gemacht. Gab auch schon bei Asus schlechte Serien. Das einzige was mich am P5Q stören würden ist die Lage des ATX-Stromsteckers, der ist echt blöd gelegt so mittendrin...wie früher lange Zeit bei ASRock...die sind aber offenbar endlich davon weg. Ich denke wenn nicht superkrass übertakten willst, dann gehen beide Boards, wie auch jedes andere P45er.
 
Zuletzt bearbeitet:

Daniel N

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
419
Übertakten vllt so n bissel... so auf 3,5... Vllt. noch n Tick höher.

wiesiehtn das aus mit MSI-Boards so um die 80Euro?
Gbits da n empfehlenswertes?

MfG Daniel
 

Avalon1000

Newbie
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
6
Warum nehmt Ihr alle ein P45 Board?Habe gerade erfahren das es gegenüber einen P43 Board nur den Vorteil hat was Crossfire usw. angeht.Habt Ihr sowas vor?

Bin auch auf der Suche nach einem neuen Board,aber da ich nur 1 Graffikkarte(wird sich in Zukunft auch nicht ändern) verwende wird es bei mir ein P43 Board.
 
U

U2Freak999

Gast
Das Asus hat die bessere Spannungsversorgung (8Phasen statt 4 beim BioStar). Wichtig beim Übertakten. Auch rein von der Optik her, finde ich das BioStar schon abstoßend, aber das ist ja nebensächlich.:p Der P45 Chipsatz ist besser fürs Übertakten. Die P43 Bretter gehen meistens nicht (ganz) so gut. Aber für dein Vorhaben reicht natürlich ein Board mit n'em P43 Chipsatz. Das Asus P5QL-E wäre dann meine Wahl.
 
Zuletzt bearbeitet:

mensch183

Captain
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.597
Angesichts deiner anderen Komponenten ist das verlinkte Biostar-Board ausgesprochen billig (Soundchip, nur ICH10, SPannungsversorgung der CPU, ...). Ich sage billig, nicht preiswert.

Nach deinen Anforderungen rate ich zu dem da: http://geizhals.at/deutschland/a344186.html Vom P5Q halte ich nichts. Kann nicht mehr, kostet aber deutlich mehr.
 

Daniel N

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
419
@mensch183: das p5ql-e hat doch auch "nur" n ich10 chip, oder hab ich mich jetzt verlesen?

Aber naja, das board gefällt mir, ich denke, damit ist mene Entscheidung gefallen. Danke an alle =)

MfG
Daniel
 

voodoojonny

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
484
Scheinbar, denn das von dir verlinkte Board hat die ICH10R (die Raid-Variante der Southbridge). Das und die Tatsache, dass das Asus eine bessere Spannungsversorgung hat (8 Phasen geben 4 Phasen beim Biostar) und zusätzlich komplett mit Polymerkondensatoren ausgestattet ist (das Biostar verwendet nur bei der Spannungsversorgung Polymerkondensatoren) rechtfertigen die 30€ Aufpreis locker...
 

rumpel01

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2006
Beiträge
23.763
Hier gibt's übrigens einen Vergleich der günstigeren Boards mit P43/45-Chipsatz, vielleicht nicht bis ins allerletzte Detail aussagekräftig, aber immerhin etwas, da Budget-Bretter leider nicht so häufig getestet werden, außerdem ist das Biostar sowie eine P43-Variante von Asus mit dabei: http://www.tomshardware.com/reviews/intel-p45-core,2110.html
 
Zuletzt bearbeitet:

1Up4Life

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.515
Für einen FSB 368 um auf 3,5GHZ zu kommen braucht es warlich kein 100€ Board. Das sollte das letzte P43 auch noch schaffen.

Jedoch ist es manchmal besser etwas mehr zu investieren, denn vielleicht packt einen das OC-Fieber und man will weiter gehen. Mit einen hochwertigen Board steckt man sich einfach weniger Grenzen (bezüglich OC, RAID,usw), das stimmt auf jeden Fall. Ansprüche können sich eben ändern.


Edit: Hey das ASRock P45XE geht ja richtig ab...FSB538 für unter 100€...das ist krass. Da hab ich wohl echt mal was gutes gekauft.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

U2Freak999

Gast
@adeere

Ja, das Asrock P45XE hat endlich mal die nötigen Optionen im Bios um einer CPU mal richtig Dampf zu machen. Nur sieht mir die Kühllösung der NB nicht sehr vertrauenswürdig aus. Naja, für ein Mainboard um die 77€ kann man ja nicht alles haben.:p Das OC-Ergebnis des Asrock-Board echt erstaunlich. Die wollen doch nicht etwa ihrem großen Bruder Asus Konkurrenz machen?:D Mich juckt es in den Händen, das Board mal selbst zu testen.
 

rumpel01

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2006
Beiträge
23.763
U

U2Freak999

Gast
Danke, @rumpel01. Kenne ich schon. Ich bin in sehr vielen Computer-Foren unterwegs.;) Das Board ist eine echt günstige Alternative zu den kleinen P45-Brettern von Gigabyte z. B. Mit einer 8-Phasen Spannungsversorgung wäre das Mainboard bestimmt der absolute OC-Knaller. Aber dann würde Asrock bestimmt Ärger mit dem großen Bruder Asus bekommen.:lol:
 

rumpel01

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2006
Beiträge
23.763
Der Effizienztest der Spannungsversorgungen bei THG demonstriert ja eindeutig, dass eine hohe Anzahl an Phasen nicht automatisch sinnvoll ist.

Da kann es durchaus Unterschiede geben.

Handelt es sich um hochwertige Komponenten, dann reichen auch vier Phasen dicke. ;) DFI planzt auf seine DK-Reihe auch nur vier oder fünf Phasen. Oder um es ganz plakativ zu sagen: vier Phasen sind nicht gleich vier Phasen.
 

rumpel01

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2006
Beiträge
23.763
M.E. verschwimmen da die Bereiche, in denen Extrem-OC betrieben wird und der Aspekt des Marketings inkl. einer gewünschten Prägung der Kunden. Gigabyte und Asus werben damit explizit, unabhängig davon ob es der 08/15-User oder Overclocker auch braucht.
 
Top