Asus P5Q Deluxe bootet nur über Umweg

Hu3bl

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
310
Hallo zusammen,

vor einiger Zeit hatte ich beim Spielen das Phänomen, dass plötzlich mein Spiel (Counter-Strike: Global Offensive) hing und danach der Bildschirm schwarz wurde. Ton lief weiter und auch der Bildschirm meiner Logitech G15 ließ sich weiter bedienen. Daraufhin habe ich den Computer ausgeschaltet und wollte diesen erneut booten, jedoch erschien kein Bild. Ich dachte mir, dass eventuell meine Grafikkarte sich verabschiedet hat.

Zum Glück habe ich noch von früher eine Nvidia Geforce Fx 5200 PCI-E, die ich daraufhin eingebaut habe, um zu testen, ob mit dieser wenigstens ein Bild kommt. Nach etlichen Resets des Motherboards und dem komplett "stromlos machen" des PCs war das Ergebnis positiv. Daraufhin habe ich testweise meine GTX 580 erneut eingebaut und siehe da, mit dem gleichen Prozedere erscheint auch hier wieder ein Bild und der PC bootet.

Dieses "Prozedere" erwies sich bis zum heutigen Tag als funktionierende Variante, meinen PC zum booten zu bringen. Dabei gehe ich folgendermaßen vor:

1. Drücke ich den Knopf zum Einschalten des PCs. Die Lüfter und auch sonstige angeschlossene Gerätschaften starten, jedoch erscheint kein Bild. Der PC schält sich nach ca. fünf Sekunden wieder von alleine aus und startet nach zwei Sekunden erneut. Auch hier startet alles, jedoch erscheint kein Bild. Der Computer bleibt in diesem Zustand. Das Betriebssystem lädt denke ich nicht, sonst würde nach den folgenden Schritten eine Fehlermeldung kommen, dass das System unerwartet heruntergefahren wurde.
Dieses Verhalten mit dem Einschalten und dem automatischen Neustarten war auch schon vor diesem Problem zu beobachten, sofern der Computer komplett stromlos war oder etwas an den RAM-Einstellungen geändert wurde.

2. Um diesen Zustand zu verlassen, betätige ich den Netzschalter an meinem Netzteil und drücke danach für ca. vier-fünf Sekunden den Powerbutton meines Gehäuses. Daraufhin lege ich den Netzschalter wieder um und schalte den Computer ein. Jetzt erscheint auch ein Bild.
Auf dem Bildschirm erscheint folgende Meldung:

"Please enter Setup to recover BIOS setting
Press F1 to Run Setup
Press F2 to load default values und continue"

Sofern ich F2 drücke, versucht der Computer zu booten, was jedoch fehlschlägt, da er kein Betriebssystem findet.
Bei F1 gelange ich ins BIOS. Hier kann ich jetzt entsprechende Einstellungen vornehmen, so dass der Computer von der richtigen Festplatte bootet. Meine Einstellungen habe ich mir zum Glück über das ASUS OC Tool im Bios gespeichert, woraufhin ich die Einstellungen mit wenigen Handgriffen direkt geladen hab. Durch das Speichern und schließen des BIOS geht der Computer erneut für zwei Sekunden aus. Danach bootet er ganz normal.

Gelegentlich ist die Systemzeit verstellt, meistens auf irgendein Datum im Jahre 2020. Daraufhin habe ich mir gedacht, dass eventuell meine BIOS-Batterie leer sein könnte und habe diese getauscht. Jedoch brachte dies keinen Erfolgt. Lediglich beim ersten Booten hat alles ohne Probleme geklappt, was denke ich einem CMOS Clear gleichkommt, denn jedes mal wenn ich einen CMOS Clear ausführe, erscheint beim darauffolgenden Booten direkt ein Bild auf dem Monitor mit der selben Meldung wie oben bereits beschrieben. Beim nächsten Neustart ist wieder alles beim Alten und ich darf mein Prozedere wieder anwenden.

Sobald der Rechner gestartet hat, funktioniert dieser fehlerfrei. Auch Stresstests sind kein Problem und laufen durch, ohne das irgendwas kritisch erscheint. Das Spielen funktioniert auch ohne Probleme. Einen Memtest habe ich auch durchgeführt, hat auch soweit gepasst. Ebenfalls bin ich hergegangen, und habe die Grafikkarte eines Kumpels eingebaut, auch hier das selbe Phänomen.

Mein System entspricht dem aus der Signatur, ist schon etwas älter, aber verrichtet seine Dienste. Die BIOS Version ist die 2301 und ist somit die aktuellste für das Board. Gibt danach nur noch ein EFI-Bios, was ich aber nicht nutze. Das BIOS habe ich seit dem Problem nicht neu geflasht. Meint ihr, dass könnte etwas bringen? So langsam fällt mir auch nicht wirklich ein, an was es liegen könnte. Vielleicht hat ja von euch schon einer ein ähnliches Problem gehabt oder kann mir irgendwelche Tipps geben.

Morgen bekomme ich von einem Kumpel einen Mainboardspeaker, da ich keinen besitze und auch mein Gehäuse keinen bereitstellt. Damit kann ich dann mal testen, ob eventuell ein POST Code ausgegeben wird. Werde dann nochmals berichten.

Gruß,
René
 

Sir @ndy

Captain
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
3.219
schon mal ein anderes netzteil getestet ? sowas ähnliches hatte ich mal mit nem älteren be quit
 
Zuletzt bearbeitet:

cs_reaper

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
83
Ich glaube mich zu erinnern das dein Board ein Dual-Bios hatte, eines als Backup. Prüfe mal deine Einstellungen sorgfältig und das Handbuch. Es sieht aber wie nen Problem mit dem Board aus.
Ja Netzteil kannst du auch prüfen.
 

Mister.@

Cadet 1st Year
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
9
Ich hatte so etwas ähnliches mal mit einem altersschwachen Netzteil.
Vermutlich ist deine BIOS/Mainboard Batterie auch schon leergeluscht und dein BIOS speichert nichts mehr, weswegen du das Theater mit dem BIOS Recover hast.
Teste mal eine anderes Netzteil und tausche mal die Batterie auf dem Mainboard. "CR2032" heißen die, die bekommt man auch bei manchen Supermärkten (Kaufland/ Real).
 

Hu3bl

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
310
Also ich habe jetzt vorher zusammen mit nem Kumpel sein Netzteil an meinen Computer angeschlossen. Er hat ein BeQuiet! P9 650W (1 Jahr alt). Das Problem hat sich nicht verändert. Die Batterie hatte ich bereits schon einmal ausgetauscht, das Ergebnis steht im ersten Post.

Mein Mainboard hat tatsächlich ein Recovery-Bios, wie genau ich daran komme, werde ich heute Abend mal in Ruhe lesen und mich damit beschäftigen. Morgen teste ich dann mit dem Speaker am Mainboard, mal sehen ob ein POST-Code auftritt, auch wenn ich daran nicht glaube.
 

Laberlohe

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
546
Mir kommt die Porblematik bekannt vor - das gleiche Verhalten trat immer auf, wenn ich den FSB zu hoch geschraubt habe ohne die Spannungen anzupassen...

Versuche mal den Rechner mit den Stock-Werten (also ohne OC) laufen zu lassen. Falls er dann ohne Murren startet, weißt Du woran es lag ;-)

Viel Erfolg!
 

Hu3bl

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
310
Das stimmt, kann ich mich auch dran erinnern, als ich meine CPU übertaktet hatte, dass so ein ähnliches Verhalten aufgetreten ist.
Jedoch hatte ich exakt das auch schon probiert, jedoch bevor ich damals die Batterie ausgetauscht hatte. Deshalb habe ich das eigentlich nicht mehr in Betracht gezogen.

Jedoch hab ichs jetzt einfach nochmal probiert gehabt, da ja seit geraumer Zeit doch eine neue Batterie eingebaut ist. Und tatsächlich, der Rechner startet ganz normal, auch wenn er beim ersten Versuch nach dem Umstellen das gleiche Verhalten an den Tag legte. Jetzt gehts zumindest wieder mit den Standardsettings, eigentlich reichen diese auch für das Bisschen, was ich noch an Leistung für die Spiele benötige.

Mein Rechner lief bis vor einem halben Jahr auch fast fünf Jahre am Stück auf 3,8Ghz, bis ich durch einen zufälligen Stresstest feststellen musste, dass es nicht mehr ganz stabil war. Deshalb hatte ich den auch schon auf 3,4Ghz runtergetaktet und die Spannungen kaum verringert, um wieder Stabilität zu bekommen. Stabil sind die 3,4Ghz auch jetzt noch, habe ich vorher getestet, nur der Bootvorgang macht Probleme.

Naja jetzt läufts ja erstmal wieder. Danke für die Hilfe!
 

Cardhu

Admiral
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
9.124
Teste vllt auch nochmal deinen RAM. Hatte das schon öfters bei Rechnern, wo ein RAM Riegel nicht mehr ganz funktioniert hat ;)
 
Top