Asus P8P67 Pro & Hitachi 7k3000

LinuxUser7

Cadet 3rd Year
Dabei seit
März 2011
Beiträge
54
Hallo zusammen!

Ich hoffe ich bin mit meiner Frage hier im richtigen Bereich gelandet.. irgendwie betrifft es zwar auch Festplatten, aber eigentlich mehr mein Mainboard...

Also ich habe mir vor kurzem einen neuen PC zusammengestellt:

Mainboard: ASUS P8P67 Pro Rev 3.0, P67 (B3)
Prozessor: Intel Core i5-2500K, 4x 3.30GHz
RAM: 8GB (2x 4GB-Riegel Corsair XMS3 DIMMB PC3-10667U)
Gafikkarte: Sapphire Radeon HD 5750, 1024MB GDDR5
Netzteil: Enermax MODU82+ 525W ATX 2.3
Laufwerke:
1x Hitachi 7k3000 (7200 U/Min, 2TB, SATA 6 Gb/s)
1x LG BH10LS30 (BlueRay Brenner, SATA)

Als Betriebssystem hab ich Windows 7 Pro. (64-Bit) laufen.

Und zwar hatte ich gleich am 2ten Tag nach dem Zusammenbau begonnen in unwillkürlichen Abständen ein "Klacken" der Festplatte zu hören (klang etwa so, als ob der Lese-Schreib-Arm gegen das Gehäuse knalle würde); speziell ist es mit aufgefallen bei vielen verschiedenen Zugriffen, wie zb. zwei oder drei Datei-Suchen gleichzeitig. Aber das Geräusch hatte keinerlei Auswirkungen im System oder auf die Performance der Platte. Aber da ich das noch von keiner anderen Platte gehört habe, bin ich also gleich am nächsten Werktag in den Laden, und hab die Platte ausgetauscht.

Nach einer Woche Wartezeit war meine neue Platte da, und ich hab sie gleich eingebaut. Da ist mir aufgefallen, dass die Platte ab und zu quasi "Einfriert" - Also HDD-LED Leuchtet durchgehend, Platte macht keinen Mucks, und die Datenrate fällt fast auf 0 Mb/s (siehe Bild im Anhang). Zusätzlich hatte dann auch im Laufe des Tages, das laute Klacken auch wieder begonnen (die fallen aber zeitlich NICHT mit den Freezes zusammen - Dürften also unabhängig von einender sein).

Ich war natürlich stinksauer, und bin wieder in das Geschäft zurück. Die sagten mir, dass sie bis auf meine BEIDEN defekten noch keine Reklamationen mit der Platte hatten (kann natürlich stimmen, oder auch nicht). Jedenfalls wurde sie wieder gegen eine Neue ausgetauscht; Gott sei dank war grade eine lagernd.

Also das ganze Spiel wieder von Vorne... und da waren schon wieder diese "Freezes" und das Klacken (das aber wesentlich seltener als bei den anderen Beiden).

Mit ein wenig herumprobieren, bin ich jetzt drauf gekommen, dass diese "Freezes" nur passieren wenn ich die Festplatte an einen der Intel 6 Gb/s Ports anschließe. Komischer Weise läuft mein BlueRay Brenner aber an den Intel 6 Gb/s Ports anstandslos. Und das "Klacken", was ich aber irgendwie langsam für "normal" bei diesem Modell halte, besteht übrigens an den anderen Ports weiterhin.

Da ich also schon 2 (oder eigentlich 3) verschiedene Festplatten getestet habe, auch das SATA Kabel schon gewechselt habe, und diese Freezes eben nur an den Intel 6 Gb/s Ports auftreten, vermute ich einen Fehler in dem Controller bzw. Chipsatz.


Hat jemand von euch da eine Erklärung dafür?

Und nur so nebenbei: Hatte diesen Klacken schon mal jemand von euch?
Ich mache mir da irgendwie Sorgen, aber das 3(!) verschiedene Festplatten den selben Fehler haben sollen, kommt mir irgendwie SEHR unwahrscheinlich vor - Zumal das Klacken selbst keinerlei Auswirkungen auf die Performance hat.

Danke im Voraus!
Lg


P.S.: Aja.. Die Platten waren übrigens vom gleichen Modell, aber wirklich verschieden (hatten also 3 verschiedene Seriennummern). Und diese "Freezes" UND das Klacken hatte ich sowohl mit der 7k3000 als Systemplatte, also auch mit einer andern Systemplatte und der 7k3000 als 2te Festplatte (war aber immer alles im gleichen System).
 

Anhänge

  • 004.png
    004.png
    71 KB · Aufrufe: 166
  • 002.png
    002.png
    67,2 KB · Aufrufe: 151
Zuletzt bearbeitet:

SPEX

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
1.738
Installier den S-ata Treiber nochmal neu, evtl. hat der nen knacks weg. Hatte ich bei meinem AMD-System auch mal.
 

Hanne

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
26.176
SATA6G_1 u. _2 = SSD oder SATA_6.0 Geräte

SATA3G_3-6 SATA_3.0 Geräte -

die oberen Anschlüsse sind vom "MARVELL Controller" - mit SATA6G - externe Platten
 

LinuxUser7

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2011
Beiträge
54
@SPEX:
Danke für den Tipp.. werde ich gleich mal Versuchen. Aber vorrangig ist im Moment eh das Problem mit den "Freezes" an den 6 GB/s Intel Ports.

@Hanne:
Ich weiß leider nicht genau was du mir da grade damit sagen willst... :)

Das Board hat folgende interne SATA-Ports:
  • 4x SATA 3 GB/s (Intel) - Da hat die Platte keine Freezes, läuft aber hald nur mit 3 GB/s
  • 2x SATA 6 GB/s (Intel) - Da gibts eben die Freezes also Unterbrechungen im Datentransfer.
  • 2x SATA 6 GB/s (Marvell) - Da hat die Platte wieder keine Freezes, dafür wird sie mir aber immer als "Wechseldatenträger" zum Entfernen angeboten... (Somit ist vermutlich auch der Schreibcache deaktiviert)

Da das Mainboard jetzt genau 3 Wochen alt ist, überlege ich natürlich ob das ein Deffekt am Chipsatz ist, und somit natürlich ein Grund für eine Reklamation, oder ob ich da nur was falsch eingestellt oder angeschlossen habe bzw. vielleicht einfach eine Inkompatibilität der Hardware vorliegt...
 
Zuletzt bearbeitet:

Hanne

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
26.176
An SATA6G_1 oder _2 NUR entsprechende Platten anschließen, die auch SATA_6 können - also z. B. SSDs -

den Rest an SATA3G anschließen - es gibt FP, die man NICHT an SATA_6.0 anschließen kann, weil sie bei diesem Anschluss nicht fehlerfrei funktionieren -

Der Marvell Controller dient in erster Linie als eSATA-Anschluss -
 

Hanne

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
26.176
AHCI für (fast) alle Platten wäre doch wohl selbstverständlich - allerdings funktionieren nicht alle DVD-LW in diesem Modus
 

LinuxUser7

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2011
Beiträge
54
Zitat von Hanne:
An SATA6G_1 oder _2 NUR entsprechende Platten anschließen, die auch SATA_6 können - also z. B. SSDs -

Gut zu wissen.. Aber meine Hitachi 7K3000 kann laut den Spezifikationen doch "SATA 6 Gb/s"..
Also müsste das doch gehen... oder ist das nochmal was anderes als SATA_6 ?
(Auf den Marvell Controller läuft ja auch alles...)



Jup, im BIOS hab ich alles auf AHCI gestellt.
Und ich hab auch alle System-Treiber installiert (Intel Chipsatz, sowie Marvell Treiber und die Intel Manegement Engine).

Aber was meinst du mit "Intel RST" ?
Edit: ich hab grade gegoogelt.. Hat das mein P8P67 Pro überhaupt (von ASUS gabs das nicht im Treiberpaket)? Und brauche ich das nicht nur wenn ich RAID verwende?

Nachtrag:
Mit fällt grade ein, dass ich eigentlich IMMER auch ein SATA 3Gb/s Gerät an einem der SATA 6 GB/s Ports stecken hatte (BlueRay Brenner oder die andere Festplatte). Kann es sein, dass die dann meine 7K3000 am anderen 6GB/s Port "stören"?
Ich werd das nachher mal Testen...
 
Zuletzt bearbeitet:

AndyMutz

Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
2.845
also ich selbst habe zwar keine hitachis, aber gelesen habe ich schon oft von diesem klacken.
das ist wohl normal und bedeutet nur, dass sich die platte im kalibrier-modus befindet. das dauert dann wohl ein paar tage, oder auch mal 1-2 wochen, dann sollte es aber komplett aufhören.

-andy-
 

Hanne

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
26.176
Schließe die Platte an SATA6G_1 an - lass den SATA6G_2 frei oder eine andere SATA-6.0 Platte -

alles andere schließe an die SATA3G_ 3 bis 6 an -

versuch es mit dem SATA-Standard-Treiber von MS -
 

LinuxUser7

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2011
Beiträge
54
@AndyMutz:
Das klingt irgendwie plausiebel.
Danke für die gute Nachricht.. :)


@Hanne:
Zitat von Hanne:
Schließe die Platte an SATA6G_1 an - lass den SATA6G_2 frei oder eine andere SATA-6.0 Platte -

alles andere schließe an die SATA3G_ 3 bis 6 an -

Da ich kein 2tes SATA 6 Gb/s Laufwerk da hab, habe ich meine an SATA6G_1 angeschlossen, und den SATA6G_2 frei gelassen..
leider keine Veränderung (Freezed also immer noch).. :(



versuch es mit dem SATA-Standard-Treiber von MS -

Ich hab ganz normal den Intel Chipset Treiber drauf - "vorher.png"
vorher.png

Dann hab ich im Gerätemanager den Controller ausgewählt und bin auf Deinstallieren (mit Treiber-Software löschen) gegangen... ich nehme an du meintest das so? - "nachher.png"
nachher.png

Leider hat auch das keine Besserung gebracht (also auch da immer noch Freezes) :(
 
Zuletzt bearbeitet:

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
24.178
Zitat von LinuxUser7:
Aber was meinst du mit "Intel RST" ?
Edit: ich hab grade gegoogelt.. Hat das mein P8P67 Pro überhaupt (von ASUS gabs das nicht im Treiberpaket)? Und brauche ich das nicht nur wenn ich RAID verwende?

naja das RST kann man auch installieren wenn man AHCI am Laufen hat, ersetzt den Treiber und ich glaube erst dann kann man die Platte auch Plug&Play an/abstecken.

Schaden kanns nicht ;)

Wenn du auf IDE Modus hast lässt es sich gar nicht installieren.
 

Hanne

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
26.176
"Multi Card USB Device" könnte der Grund sein - entweder der Treiber oder das Gerät funktioniert nicht richtig - jedenfalls, sofern vorhanden, "USB Storage Support" im BIOS auf disabled stellen -

außerdem steht noch ein "Unbekanntes Gerät" an - das könnte der Marvell-Treiber / Controller sein -
 

LinuxUser7

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2011
Beiträge
54
Zitat von Hanne:
"Multi Card USB Device" könnte der Grund sein - entweder der Treiber oder das Gerät funktioniert nicht richtig - jedenfalls, sofern vorhanden, "USB Storage Support" im BIOS auf disabled stellen -

außerdem steht noch ein "Unbekanntes Gerät" an - das könnte der Marvell-Treiber / Controller sein -

Das "Multi Card USB Device" ist ein interner USB CardReader (ohne spezielle Treiber), der aber an einem der internen USB Ports steckt.. dürfte doch also eigentlich keinen Einfluss auf die SATA Geräte haben, oder?
Aber ich werd das mit dem BIOS bzw. einfach mal versuchen ihn ab zu stecken und schauen, ob es was bringt..

Das "Unbekannte Gerät" ist der Gameport meiner Creative Audigy 2 ZS; der wird ja angeblich ab XP SP3 nicht mehr unterstützt und ist deswegen von mir deaktiviert worden. (Hat auch PCI-Port 8, genauso wie die Audigy).
Der Marvell Controller ist installiert (siehe Bild).. aber der funktioniert ja sowieso problemlos :)

..die Zicken machen nur die 6 Gb/s Intel Ports..


Mir fällt grade auf, dass da beim Intel Controller die Channels 1, 5 und 6 fehen..?
in SATA6G_1 und 2 steckt grade garnichts
in SATA3G_3 und 4 stecken ein eSATA Port, und eine SATA Disk Bay (in beiden aber grade keine Geräte drinnen)
und in SATA3G_5 steckt mein BlueRay Brenner
und in SATA3G_6 steckt wieder garnichts.
Oder ist das normal so, dass nicht alle Channels angezeigt werden?
 

Anhänge

  • screen.png
    screen.png
    103,1 KB · Aufrufe: 103
Zuletzt bearbeitet:

masterfile17

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
78
Setz Dein System am besten neu auf, nachträgliches Rummurcksen mit Treibern bringt erfahrungsgemäß nur Verdruss und Ärger.

Bioseinstellungen prüfen, dann mit den Chipsatztreibern als erstes, dann die Intel Rapidstorage, dann den Marvell, dann den Rest installieren. Nach jeder Installation Reboot! Im Gerätemanager prüfen ob alles erkannt wurde.
zusätzlich mal in die Energieoptionen und prüfen nach welcher Zeit die Platten abgestellt werden.
 

LinuxUser7

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2011
Beiträge
54
Zitat von masterfile17:
Setz Dein System am besten neu auf, nachträgliches Rummurcksen mit Treibern bringt erfahrungsgemäß nur Verdruss und Ärger.

Bioseinstellungen prüfen, dann mit den Chipsatztreibern als erstes, dann die Intel Rapidstorage, dann den Marvell, dann den Rest installieren. Nach jeder Installation Reboot! Im Gerätemanager prüfen ob alles erkannt wurde.
zusätzlich mal in die Energieoptionen und prüfen nach welcher Zeit die Platten abgestellt werden.

Also neu aufgesetzt hab ich die letzte Woche glaube ich schon 4 oder 5 mal gemacht (Jedes mal zuerst Chipset, dann Marvell, dann den Rest)... immer das gleiche Ergebnis :rolleyes:

Die Intel Rapidstorage-Treiber lad ich mir grade runter.. mal schauen obs hilf :)

Den Sleep-Timer der Festplatten hab ich auf "Nie" stehen..
 

masterfile17

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
78
Zitat von LinuxUser7:
Also neu aufgesetzt hab ich die letzte Woche glaube ich schon 4 oder 5 mal gemacht (Jedes mal zuerst Chipset, dann Marvell, dann den Rest)... immer das gleiche Ergebnis :rolleyes:

Die Intel Rapidstorage-Treiber lad ich mir grade runter.. mal schauen obs hilf :)

Den Sleep-Timer der Festplatten hab ich auf "Nie" stehen..

sofern sich der Rapidstoragetreiber nachträglich nicht installieren lässt, den Rapid Storage Disketten Treiber nehmen und über den Gerätemanager installieren
 

LinuxUser7

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2011
Beiträge
54
Also ich hab jetzt ein Update vom Chipset-Treiber gemacht (dabe wurde aber eigentlich nur der SATA Treiber, den ich vorher gelöscht hatte, neu installiert)

Dann hab ich das Intel Rapid-Storage Teil installiert... und siehe da: ES GEHT!!! :)
(Und ich hatte mich seelisch schon drauf vorbereitet mein Mainboard einschicken zu müssen...)

Ich hab HD Tune schon 5x drüber laufen lassen, und konnte diese Freezes noch nicht reproduzieren. Ich hab das RapidStorage entwischen auch schon auf der ASUS Treiberseite gefunden.. allerdings ist es obwohl ja auch ein Treiber installiert wird, dort unter "Tools" und nicht bei den Treibern zu finden..

Ich werd das ganze heute im Laufe des Tages noch ein wenig beobachten, aber so wie es jetzt aussieht ist mein Problem gelöst!

Danke an Alle! :daumen:
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbebanner
Top