Asus z170 Pro Gaming dram-LED bleibt an

tobi6R

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
41
Hallo ich hoffe ihr könnt mir helfen. Habe gestern mein MB, meine CPU und meinen RAM aufgerüstet. Nun habe ich das Problem das wenn ich den Rechner starte das zwar alles ganz normal läuft (Lüfter) aber der Rechner nicht bootet und ich auch kein Bild bekomme auf meinem Monitor. Habe beobachtet das die CPU-LED kurz blink und darauf die DRAM-LED angeht und auch an bleibt.
Ich verzweifle gerade und hoffe ihr habt Tipps wie es gehen könnte. Ich habe auch gestern Abend gesehen das mein RAM nicht in der QVL Liste vom Board steht aber es müsste doch trotzdem gehen oder? Habe auch in dem ein oder andern Forum gesehen das Leute die selben RAM Sticks benutzen wie ich und das bei denen auch läuft. Und was ich dazu sagen muss ein Kollege von mir hat den Kingston Hyper Fury X 2133Mhz RAM drin der auch nicht in der QVL steht aber der Rechner läuft trotzdem ohne Probleme.
Habe mir vielleicht auch Gedacht das MB mal ein BIOS Update zu verpassen aber wie wenn ich nicht einmal Bild bekomme.

Ich hoffe ihr könnt mir hier weiter helfen.



Hier noch die Komponenten meines Rechners:

Intel i5 6600k
Asus Pro Gaming z170
16GB 2x8 Corsair Vengeance LPX 3000Mhz DDR4
500w Be quit Netzteil
ssd inkl windof 8.1
hdd
Asus Strix Radeon RX480 8GB GDDR5


MfG tobi6R
 

emeraldmine

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
24.734
MEMOK! Button gedrückt gehalten bis der beginnt zu blinken ?

Hat das Mainboard schon wieder gar nicht mehr an board. Nur ein RAM in die ZWEITE Speicherbank ab der CPU packen.
 

tobi6R

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
41
Nein einen MEMOK Button hat das Board leider nicht.

Habe ich schon versucht, habe die Graka raus genommen und nur einen RAM Stick in den 2. Slot gesteckt. Selbes Fehlerbild.

Aber schonmal danke für die schnelle Antwort.

MfG tobi
 

Nickel

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
9.163
Der Ram muss da nicht in der "QVL Liste" stehen.
Mach mal ein "Bios Reset (CLEAR CMOS)" mit Jumper setzen und Batterie raus (Handbuch)
und versuche es nochmals mit nur einem Modul in Slot A2 (zweiter von CPU aus gesehen)
das System zu booten.
Probiere auch den anderen Riegel in A2, falls es mit dem einen nicht funktioniert.
Bei zwei RAM Modulen solltest du diese in Slot A2 und B2 installieren.
Ergänzung ()

Evtl. liegt es auch gar nicht am RAM, sondern du hast einen sonstigen Fehler gemacht beim
zusammenbau. Hast du auch den "8-pin ATX12V" angeschlossen zu Stromversorgung der CPU,
ganz oben links am Mainboard. Es kann auch zu solchen Problemen kommen wenn der CPU Kühler zu fest
sitzt oder du hast evtl. "PINs" verbogen im Sockel.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

tobi6R

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
41
@emeraldmine habe es gerade noch einmal probiert. Warum auch immer komme ich jetzt ins BIOS.
Bevor ich aber in das BIOS gegangen bin hat er mir diese Meldung gezeigt:

The System has POSTET in safe mode.
This may be due to the previous POST attempt failing because of System instability, or if the power button Held in to the System off.
If the System failed to POST after you made changes to UEFI Settings,
you may wish to revert to stable Settings to Prevent POST failure.
Press F1 to Run SETUP.

Bin nun im BIOS. Nur weis ich jetzt nicht genau was er von mir will.

MfG tobi
 

Nickel

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
9.163

tobi6R

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
41
@Nickel hallo, BIOS Reset habe ich auch probiert.
Habe es gerade nochmal mit einem Riegel probiert und warum auch immer startet er jetzt. Wenn ich es aber dann mit dem 2. Riegel probiere Startet er wieder nicht. Habe sie dann A2,B2 gesteckt aber ging auch nicht. Er startet nur mit einem RAM und dann wie ich in meinem letzten Beitrag geschildert habe kommt dann diese Nachricht.

MfG tobi
Ergänzung ()

@Nickel ich stehe gerade etwas auf dem schlauch, hoffe du kannst es mir verzeihen.
wie/wo genau kann ich das im BIOS machen finde es nicht.
 

tobi6R

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
41
habe jetzt das BIOS einmal auf standart gesetzt ich denke das meintest du doch oder?
den einen Ram Riegel erkennt er jetzt im BIOS.
ob der andere Riegel defekt ist kann ich ja testen wenn ich den Riegel solo in Slot 2 stecke. wenn er dann nicht mehr ins BIOS kommt wird es der Riegel sein oder?
weil sobald ich das BIOS mit dem funktionierenden Riegel speicher und verlasse fährt er hoch.
sobald ich dann den 2. riegel dazu stecke fährt er wieder nicht hoch, bild bleibt schwarz und die dram led bleibt an.
Ergänzung ()

das einzigste was mir auch aufgefallen ist wenn er dann mit einem riegel hochgefahren ist das er keine Internetverbindung hat.
vielleicht muss ich ein BIOS Update machen?
achja, die RAM Riegel sind beide neu also nicht gebraucht, von daher gehe ich aus das beide funktionieren aber werde es gleich mal testen den anderen riegel solo auf a2 zu stecken und das System zu starten.
 

Nickel

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
9.163
ob der andere Riegel defekt ist kann ich ja testen wenn ich den Riegel solo in Slot 2 stecke.
Ich dachte das hättest du bereits gemacht, liest sich so in Beitrag #7 .
habe jetzt das BIOS einmal auf standart gesetzt ich denke das meintest du doch oder?
Bei dir nennt sich dies "Load Optimized Defaults", Seite 2‑47 im Handbuch.
Abspeichern nicht vergessen, "Save and Exit"
 

Anhänge

tobi6R

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
41
ok also habe es gerade noch einmal getestet, der 2. riegel ist auch ok. habe ihn solo auf a2 gesteckt und der rechner fährt normal hoch.
also das Problem besteht nur wenn ich im dual channel starten will (a2,b2)
ich versuche gerade noch einmal ins BIOS zu kommen um das mal zu machen aber es steht beim start F2 aber er lässt mich nicht mehr ins BIOS. Fährt zu schnell hoch^^
Ergänzung ()

so habe es jetzt im BIOS gemacht. LOAD OPTIMIZED DEFAULTS.
was soll ich nun machen? Verstehe nicht warum das Problem nur im Dual Channel ist.
Ergänzung ()

soll ich nach dem Load Optimized Defaults nochmal im Dual Channel starten?
 

Nickel

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
9.163
Ja probiere es aus. Ansonsten wie bereits erwähnt evtl. PINs verbogen im Sockel wenn es
Probleme mit Dual Channel gibt.
Mach eben noch ein Bios Update auf die aktuellste, weil in diesen Updates auch meist die
"RAM Kompatibilität" erweitert/verbessert wir.

Das Update natürlich versuchen durchzuführen mit nur einem RAM Riegel in A2.
 

tobi6R

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
41
PINS der CPU habe ich bereits alles kontrolliert ist alles einwandfrei.
Wie genau mache ich das BIOS Update, habe mir das update auf einen USB Stick geladen.
Wie genau muss ich vorgehen, habe noch nie ein BIOS Update gemacht.
 

Nickel

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
9.163
Auch das steht im Handbuch Tobi.
Der USB-Stick sollte FAT32 formatiert sein für ein UEFI-Update.
 

tobi6R

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
41
habe jetzt noch einmal im dual channel versucht zu starten, geht nicht dram led bleibt an.
also würde ich jetzt gerne das BIOS update mal versuchen.
 

tobi6R

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
41
Sorry wenn ich dich nerve, aber wie formatiere ich es auf FAT32?
Wie gesagt habe so etwas noch nie gemacht.
Mein Handbuch ist auf Englisch, nicht wirklich meine Stärke wenn ich ehrlich bin^^
 

Swatch

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
91
FAT32 formatieren in Windows
  1. Um ein Laufwerk in FAT32 zu formatieren, klickt man es im Arbeitsplatz (Dieser PC) einfach mit der rechten Maustaste an.
  2. Anschließend wählt den Menüpunkt Formatieren.
  3. Unter Dateisystem wird FAT32 (Standard) ausgewählt. ...
  4. reicht aus und sorgt für das schnellste Ergebnis.
 

tobi6R

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
41
Also den USB Stick FAT32 formatieren, dann die BIOS Update Datei von der Asus Seite laden und das dann auf den formatierten USB Stick ziehen.
Dann USB Stick in den andern Rechner stecken und ins BIOS gehen.
Dann mittels des oben geteilten Links das Update per USB durchzuführen?
Meint ihr das so?
 
Top