Aufrüstung Ryzen 3 zu Ryzen 5 sinnvoll?

Coloneo

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
122
Hallo CB-Community,


ich hatte mir Ende 2018 einen PC mit Ryzen 3 2200G, 16GB Ram und 256 GB SSD zusammengestellt.
Meine Anforderungen waren surfen und ab und zu kleine und ältere Spiele zu spielen.

Nun konnte ich eine gebrauchte AMD Radeon RX 570 (80€) günstig erwerben.
Nun wollte ich vielleicht einige neue Spiele in Full HD spielen und Videoschnitt auf Amateurniveau betreiben.

Frage: Den Ryzen 3 2200G (100€) könnte ich noch bis Ende Januar zurücksenden, da bei Amazon gekauft.
Würden sich die 60€ Aufpreis für den Ryzen 5 2600 (159€ bei Amazon) bei meinem Anforderungsprofil lohnen?


Ich bedanke mich im Vorraus für alle Antworten!
Grüße
Coloneo
 

maxxbln

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
613
Kurz und knapp: Ja.
Mach aber vorher noch ein Bios Update für dein Board, falls es kein B450er ist. Dann ist auch sicher, dass die neue Generation läuft. Gab ja ein paar X370er und B250er, die den 2200g schon unterstützt haben, die neue Generation allerdings noch nicht.
 

Nitschi66

Kreisklassenmeister
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
9.228
Wenn du dann eine GPU im system hast (die 80€ für eine gebrauchte 570er mit 8GB wären in Ordnung) dann lohnt sich das Upgrade auf einen 2600er

Edit:
Der Hinweis von maxxbln mit dem Biosupdate ist sehr sehr gut!
 

Piep00

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
874
Tja, das kannst du nur für dich selbst entscheiden. Auf der einen Seite haben wir einen 4Kern/4Thread-Prozessor mit einer ordentlichen integrierten Grafik. Die brauchst du nicht mehr, weil deine Grafikkarte nun vorhanden und bedeutend stärker ist. Auf der anderen Seite hat der 2600 hat 6 Kerne und 12 Threads. Da bist du definitiv auf der sicheren Seite.

Meine Antwort lautet:

Wenn dir 60 Euro nicht ein dickes Loch in die Haushaltskasse reißen, dann würde ich Aufrüsten.
 

L@Zy

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
424
ein leistungs plus wirst du auf jeden fall haben, die frage ist ob die von dir gespielten spiele und genutzten anwendungen von den kernen profitieren..
dein gesammtsystem mit dem 2600 und der 470 ist natürlich schneller und besser als der 2200
 

Coloneo

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
122
Danke für die Antworten! Der Ryzen 2200G geht dann zurück, wobei er bislang
völlig zufriedenstellend ließ.
Aber 6Kerne /12 virtuelle Kerne sind wahrscheinlich auch für die Zukunft besser :)
Die RX 570 hat 4GB. Sollte für FHD Spiele reichen, denke ich.
 

L@Zy

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
424
reicht im normalfall... wobei "reicht" rein persönlicher natur ist^^
 

Cr@zed^

Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
2.425
Ja es lohnt sich, allerdings finde ich es wirklich dreist einen Service wie den von Amazon gebotenen so zu missbrauchen. Im Endeffekt zahlen nämlich alle anderen diese Spielchen, da der Händler diese Verluste berechnen und vor allem auf seine Waren umlegen muss. Verkaufe den 2200G bei Ebay, Amazon Marketplace odg. dürfte auch nicht viel weniger Geld geben. ...
 

l00pm45ch1n3

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
953
Frage: Den Ryzen 3 2200G (100€) könnte ich noch bis Ende Januar zurücksenden, da bei Amazon gekauft.
Sorry für meine deutliche Aussprache, aber das ist richtig mieses Verhalten.
Zum einen ist es arschig, wenn du funktionierende Hardware wegen eines Planungsfehlers rückabwickeln möchtest, weil du dir einen höherwertigen Prozessor kaufen möchtest.
Zum anderen ist es arschig wenn sich andere mit deinem Planungsfehler auseinandersetzen müssen (Versand/Transport/Rückabwicklung).
 

DiedMatrix

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
866
Ja es lohnt sich, allerdings finde ich es wirklich dreist einen Service wie den von Amazon gebotenen so zu missbrauchen. Im Endeffekt zahlen nämlich alle anderen diese Spielchen, da der Händler diese Verluste berechnen und vor allem auf seine Waren umlegen muss. Verkaufe den 2200G bei Ebay, Amazon Marketplace odg. dürfte auch nicht viel weniger Geld geben. ...
+1!
 

Coloneo

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
122
Ich verstehe alle eure Punkte aber
bislang habe ich bei 7k+€ Amazonkäufen in 7 Jahren ganze 2 Retouren veranlasst:

1)Ein Fruit of Loom T-Shirt fiel bei der ersten Anprobe zu klein aus.
Mit Etikett dran und neuwertig gings zurück.

2) ein Asrock Mainboard kam DOA an (Thread habe ich @CB dazu erstellt).

Ich bin bei weitem keiner der den großzügigen Amazon-Service "ausnutzt".
Ich nutze die Frist welche mir Amazon dazu eingeräumt hat (bis 31.01.19), zu den Gründen kann u.a. auch Nichtgefallen gehören.
Gerade ein Händler wie Amazon hat das in seiner Kalkulation zum Weihnachtsgeschäft berücksichtigt.
(Deshalb auch verlängerte Frist).
Wenn das alle massiv ausnutzen kann es natürlich nicht funktionieren, deshalb habe ich bisher auch verhältnismäßig gehandelt.
Wer einen guten 2200G benötigt, welche fast keine Betriebsstunden aufweist,
kann sich gerne mit einem Angebot per PN bei mir melden.
 

Piep00

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
874
Kommt mal alle wieder runter. Der Rückgabeservice ist zum Testen der Hardware da, damit man sich ausgiebig mit der Anschaffung beschäftigen kann. Genau dieser Service unterscheidet Amazon von einigen Versandhäusern (Thomann ausgenommen, die haben auch 30 Tage Rückgaberecht) und ist der Grund für viele Käufe. Und nein, sowas ist überhaupt nicht arschig, sondern in Amazons Preise einkalkuliert. Lieber zehn Leute vom Kauf wegen des Service (Widerrufsfrist) überzeugt und eine Rücksendung erhalten, die im Nachgang als Warehouse-Deal angeboten wird (10-15% Rabatt) als nichts zu verkaufen.

Arschig ist, wenn du dir 5 Prozessoren bei Amazon bestellst, alle testest und nur den besten behältst. Das ist verwerflich, aber nicht das Testen des User @Coloneo .

Also Leute, virtuelle Keulen und Knüppel in der Tasche lassen und "Besonnenheit" als Ziel fürs neue Jahr in den Kalender schreiben.
Frohes und gesundes, neues Jahr!
 
Top