News Autonomes Fahren: Tesla entwickelt eigenen AI-Chip mit AMD-Technologie

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
7.799
#1
Der Autohersteller Tesla arbeitet zusammen mit AMD an einem Chip, der in zukünftigen autonomen Fahrzeugen zum Einsatz kommen soll. Erste Muster befinden sich bereits in der Evaluierung. Das berichtet CNBC. Entgegen erster Meldungen hat GlobalFoundries-CEO Sanjay Jha das aber nicht offiziell bestätigt.

Zur News: Autonomes Fahren: Tesla entwickelt eigenen AI-Chip mit AMD-Technologie
 
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
3.434
#2
Tja der Running-Man Jim Keller. Einer der besten auf diesem Gebiet. :D
Und wenn der hilft sehe ich schon was großes auf uns zu kommen ;D
 
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
3.386
#3
Irgendwie lustig, weil Elon Musk der Gründer (muss ich glaub nicht mehr erwähnen) ein absoluter Gegner von AI ist.
 

Chris007

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2012
Beiträge
298
#6
Irgendwie lustig, weil Elon Musk der Gründer (muss ich glaub nicht mehr erwähnen) ein absoluter Gegner von AI ist.
er ist definitiv kein Gegner von AI, er hat sich nur mehrmals dafür ausgesprochen, dass man damit besonders verantwortungsvoll umgehen sollte..

siehe "Open Letter on Artificial Intelligence"
Ergänzung ()

Co-Gründer
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
7.833
#8
Tesla hat bisher keine Anzeichen gemacht, zum ehemaligen Partner zurückkehren zu wollen und arbeitet offenbar an einem eigenen System. Dieses Vorhaben verantwortet Jim Keller, der bis Oktober 2015 für die CPU-Entwicklung bei AMD zuständig war – auch hier schließt sich der Kreis. 50 Personen sollen an der Entwicklung beteiligt sein.
Und wenn einer die Brücke von Tesla zu AMD schaffen kann, dann er. Er ist ja nunmal derjenige, der die nun zugrunde liegende CPU Architektur von AMD wie kein anderer kennt. Freue mich aufs fertige Produkt - in der Hoffnung es noch in anderen Fahrzeugen zu sehen.
 

simons700

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
386
#9
"Gegründet wurde die Firma im Juli 2003 von Martin Eberhard und Marc Tarpenning, die 2008 ausschieden. Im Frühjahr 2004 stiegen Risikokapital-Investoren ein, wobei Elon Musk Aufsichtsratsvorsitzender wurde und bald zur prägenden Figur von Tesla avancierte."


Naja so mehr oder weniger....
 
Dabei seit
März 2009
Beiträge
2.733
#10
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
18.780
#11
wäre cool für AMD aber naja, mal sehen ob überhaupt was dran ist.
 

Cr4y

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
1.971
#13
Kann einer erklären, was die Komplexität für AI Chips im Kraftfahrzeugen ist?
Im Grunde die gleiche wie bei jedem AI-System, dass sein Umfeld erkennen und wahrnehmen muss. Also z.B.:
-Verhaltenserkennung: Wird der Mensch über die Straße laufen, oder hat er mich erkannt und bleibt stehen?
-Erkennung komplizierter Verhaltensmuster auf der Autobahn, die auch mal aus der Reihe fallen
-Generelle Erkennung der Umgebung
-Zusammenführen mehrere Sensorwerte und korrekte Auswertung und Schlussfolgerung

Grundsätzlich dürfte das zukünftig eine Kernkompetenz eines jeden Autoherstellers werden. Ist klar, dass man da eigenes Knowhow aufbaut.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
1.614
#16
Er ist nicht gegen AI, er hält sie nur für gefährlich und deshalb muss man sie von Anfang an kontrollieren und regulieren.
Das klingt so, als ob er noch nicht alle dystopischen SciFi-Streifen gesehen hätte. Die böse KI lässt sich nicht kontrollieren, sie lässt uns nur glauben wir hätten sie unter Kontrolle und dann....

Was wir heute als KI bezeichnen ist ein besserer Algorithmus, mehr nicht. Das ist ein Marketingbegriff, eher sowas wie Alaska-Seelachsfilet auf den Fischstäbchen. Von KI, im Sinne von eigenständiges Denken auf menschlichem Niveau sind wir noch Jahrzehnte entfernt, wenn es überhaupt möglich ist. Ich habe eher das Gefühl das er sich mit einer solchen Aussage den Fokus des Themas auf sich lenken möchte. Schließlich passt seine Haltung nicht zu seinem Wesen, dass lässt aufhorchen. Falls also jemals eine Kommission für KI Gesetze einberufen wird, ist Musk sicherlich ganz oben auf der Liste. Wer weiß vielleicht ist das ja ein perfider Plan einer KI, die schon seit langem Musks Gehirn per Brain-Computer-Interface übernommen hat. Wenn er als skeptischer Techniknerd Gesetze durchwinkt, wer sollte ihm noch widersprechen?
 
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.831
#18
Irgendwie lustig, weil Elon Musk der Gründer (muss ich glaub nicht mehr erwähnen) ein absoluter Gegner von AI ist.
Öhm..... what? Der hat sogar eine Firma dazu mit gegründet!

Elon Musk is the co-founder and chairman of OpenAI, a non-profit research company working to build safe artificial intelligence and ensure that AI's benefits are as widely and evenly distributed as possible.
https://openai.com/press/elon-musk/

Ja, er hat da eine gewisse (gesunde) Skepsis, aber "absoluter Gegner".... eher nicht.
 

MaChiMiB

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
83
#20
AMD hilft bei der Chip-Entwicklung, NVIDIA verkauft ein "rundum sorglos Paket" mit festgelegten Schnittstellen.

Für AMD ist Tesla der einzige Kunde in dem Bereich, NVIDIA hat eine Menge von großen Automobilherstellern als Kunden.

AMDs "gross margin" ist unter 30%, NVIDIA ist bei fast 60%.


Tesla macht alles, was am Markt zu teuer angeboten wird, lieber selbst. Sie sind experimentierfreudig, wenn Risiko zu Erfolgspotential stimmt. AMD ist dafür wahrscheinlich ein guter Partner, der sich viel Mühe geben wird, da dies die Tür zum riesigen Automarkt öffnen kann.

Andern Hersteller gehen dann im Gleichschritt mit NVIDIA vorwärts (es gibt auch noch Intel/Mobileye) und Tesla kann eigene Wege gehen. Fragt sich nur, wer zuerst ankommt.
 
Top