be quiet! BQT P5-420W S1.3 Netzteillüftersteuerung

Superwindhund

Newbie
Dabei seit
März 2005
Beiträge
6
Hi,

habe mir vor drei Wochen einen neuen Rechner zusammengebaut und es läuft auch alles so wie es sollte. Trotzdem habe ich noch ein kleines Problem.
Die Lüftersteuerung des be quiet! P5-420W möchte einfach nicht funktionieren.
Habe schon in einem anderen thread gelesen das es wahrscheinlich an der Spannung liegt und das Netzteil erst aber einer bestimmten Last die Lüfter regelt.

Die Lüfter versuchen beim starten des Rechners zu rotieren tun es aber dann doch nicht. Durch "anstupsen" rotieren sie und werden duch das Netzteil geregelt, doch wer möchte dauernd seinen Rechner aufmachen um die Lüfter per Hand in Bewegung bringen?

Habe 3 Lüfter in meinem Gehäuse:
- 1x 80mm - nur ein 4 Pin-Anschluss
- 2x 120mm Lüfter - jeweils ein 3 Pin-Anschluss und 4 Pin-Anschluss

wobei der eine Lüfter an den speziellen Anschluss des Netzteils angeschloßen ist und auch über die Lüftersteuerung des Netzteiels geregelt wird.

Egal wie ich die anderen Lüfter anschließe sie Laufen nur über den normaleren 4 Pin Anschluss des Netzteils und das eindeutig zu Laut_erst wenn sie per Hand zum Laufen gebracht werden sind sie leise.

Hier mein System:

- Thermaltake VA3000SWA Tsunami Dream Gehäuse (3 Gehäuselüfter)
- AMD Athlon 64 3500+
- Asus A8N-SLI Deluxe
- Corsair TwinX 1024-3200 XL Pro
- Sapphire X800XL
- be quiet! BQT P5-420W

Vielleicht hat jemand den gleichen Tower und das gleiche Netzteil oder nur eine der bedien Komponenten und kann mir bei dem Problem helfen.

danke.
Superwindhund
 

Enigma

Captain
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
3.213
Hehe nett geschildert :)

Das Problem ist, dass das Netzteil die Lüfter mit sehr wenig Spannung versorgt und somit die Lüfter nur sehr langsam drehen und dadurch praktisch nicht zu hören sind.

Falls die Lüfter mit zu wenig Spannung versorgt werden - drehen sie gar nicht. Bzw du stößt sie an - sie drehen noch 2-3 Mal und hören gleich wieder auf. Im Normalfall sollte dies jedoch nicht vorkommen.

Haben deine Gehäuselüfter eine Temeraturregelung? Falls ja hast du eine doppelte Lüftersteuerung die genau das gegenteil von dem tut was sie soll: Die Lüfter drehen sich überhaupt nicht mehr.

Oder haben deine Lüfter vielleicht eine manuelle Umschaltung für verschiedene Spannungen? Falls ja, stell diese auf den Maximalwert.
 

noxon

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
7.098
Komischerweise war es bei mir ähnlich, aber mittlerweile springen sie auch automatisch an. Warum weiß ich auch nicht genau. Anscheinend liegt die Spannung gerade mal etwas über der Anlaufschwelle meiner Noiseblocker Lüfter.

Drehen sich die Lüfter denn auch nicht, wenn der Rechner für eine Weile läuft? Wenn die Temperatur im Netzteil ansteigt, dann regelt er auch die Lüfterspannung nach oben. Dann sollten sie eigentlich anlaufen und wenn sie erst einmal laufen, dann gehen sie auch so schnell nicht wieder aus.
 

Superwindhund

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2005
Beiträge
6
hi,

(Enigma) Also eine Temperaturregelung haben sie_glaube ich nicht.
jedenfalls geht das nicht aus dem Handbuch hervor. Einen schalter zur Spannungsregelung der Lüfter konnte ich auch nicht finden

(noxon) Also Ich habe den Rechner auch mal länger laufen lassen, da das Netzteil ja über einen Temperatursensor verfügt hätte er erkennen müssen wenn es zu warm ist und die Lüfter hätten dann automatisch anspringen müssen.
Was die Messung vielleicht beeinflußt hat war das geöffnete Gehäuse ...

werde das ganze mal gleich bei gechloßenem tower ausprobieren.

see ya
superwindhund
 

noxon

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
7.098
Naja. Ich muss auch sagen, dass sich meine Lüfter sehr langsam drehen. Ich glaube das Netzteil muss schon richtig heiß werden, damit die Lüfter so richtig in fahrt kommen.
Leider habe ich nirgendwo Angaben darüber gefunden wie hoch die Spannung bei bestimmten Temperaturen ist.
 

SHMD-Wastl

Ensign
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
200
Ich hatte Anfangs genau das gleiche Problem. Bei mir liefen nichtmal die Netzteileigenen Lüfter an. Sie zuckten immer nur :freak:

Ich hab das Netzteil dann in Rente geschickt und bekam ein neues. Da funktionierte dann alles Prima. Allerdings hab ich gemerkt, dass bei anschluss von drei Lüftern (Pro Strang einen) die Netzteillüfter irgendwie auch langsamer laufen als wenn keine angeschlossen sind. Dadurch wurde mein Netzteil auch wesentlich wärmer. Ich hab jetzt einfach die Potis benutzt die bei meinen Sharkoon SL3`s dabei waren :).

Also was ich hiermit sagen will is, dass die Netzteilregelung nicht so der Hit is und zu höheren Temps führen kann wie bei mir.
 

KraetziChriZ

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
1.832
bei meinem P4-350W kann man afair entweder 3x diese kleinen 3pin Molex Stecker anschließen oder 3x die 4pin "Laufwerksstecker".
korrigiert mich wenn ich falsch liege

gruß
chris
 

Superwindhund

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2005
Beiträge
6
mit den anschlussmöglichkeiten hast du recht :o
werde sobald wei möglich bericht erstaten_ob sie irgendwann doch noch anlaufen ;)

see ya
superwindhund
 

Superwindhund

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2005
Beiträge
6
Ok ich habe gestern abend alle Lüfter über die speziellen 4-Pin Fan Anschluss angeschloßen um zu testen ob ab einer bestimmten temperatur die lüfter anspringen.

Habe bei 3DMArk03 alles so eingestellt, das er die tests 10x durchlaufen soll.
tja als ich nach 3 studnen wieder kam, drehten sich bis auf den CPU-, Grafikkarten- und Netzteil-lüfter garnichts.

Ich verstehe es nicht_haeb dann die Geschwindigkeiten/Temperaturen mit SpeedFan ausgelesen und auch ziemlich hohe Werte erhalten aber die Lüfter bewegten sich keine milimeter.

Wenn mir jemand helfen kann_wäre das nicht schlecht.

see ya
superwindhund
 

noxon

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
7.098
Ich wußte gar nicht, dass man die Lüfter auslesen kann. Bist du sicher, dass du die richten Werte ausgelesen hast?
 

SHMD-Wastl

Ensign
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
200
10 x 3D Mark lässt eigentlich keinen PC kalt. Also finde ich das verdächtig, das selbst dann die Lüfter nicht drehen.
Schick das Teil zurück ... macht ja keinen Sinn. Die Lüftersteuerung ist halt kaputt.

Ich persönlich bereue es irgendwie mir ein BeQuiet! gekauft zu haben ...
 

Superwindhund

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2005
Beiträge
6
@noxon: ja ich habe eher einen vergleich gemacht es werden ja bei SpeedFan einmal auf der linken Seite des Programms die Werte Für die Geschwindgkeit der Lüfter angezeigt und auf der rechten Seite eben die Temperaturen.

Dann habe ich einen screenshot gemacht wo alle Lüfter über den normaleren Stromanschluss angeschloßen waren, was das Gehäuse dementsprechend auch gut gekühlt hat.
Den 2ten Screenshot habe ich dann gestern Abend nach dem 10x Durchlauf von 3DMark03 gemacht. Hier waren die Lüfter über den 4-Pin FAN Anschluss angeschloßen und auch nach den 3 Stunden und genügend enstander Wärme, drehte sich keiner.

- weiß einer genau an wen ich mich wenden soll, wenn ich das Teil zurück schicken/austauschen möchte?

see ya
Superwindhund
 

Demogorgon

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
90
hab das gleiche Problem. komischerweise geht das bei meinem Prozessorlüfter super er dreht auch die 3min nach dem aussschalten nach nur, wenn ich andere anschließe geht mein rechner aus :( echt komisch.
 

SHMD-Wastl

Ensign
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
200
Zitat von Superwindhund:
- weiß einer genau an wen ich mich wenden soll, wenn ich das Teil zurück schicken/austauschen möchte?

Superwindhund
Ähh ;) ... natürlich an deinen Händler. Schick das Teil in die RMA.

Oder wenn du in Deutschland wohnst, ruf einfach die Hotline an und sag du willst ein Vor-Ort-Austausch-Service (ich hab keine Erfahrungen damit, wohne in Österreich).
 
Top