Besserer Virenscanner für die Laien

Fireball89

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.498
Hallo,

ich weiß es wird hier jeden Tag gefragt welcher Virenscanner "der Beste" sei. Aber ich suche Sicherheits-Software speziell für PC-Laien. Ich benutze schon seit Jahren MSE und installiere diesen auch immer bei Bekannten, weil er den User nicht zu Tode nervt und still seine Arbeit macht.
Leider scheint der Schutz nicht besonders toll zu sein. Einige Bekannte schaffen es regelmäßig den PC zu infizieren. Ich kann das leider schlecht nachvollziehen, da mir sowas nie passiert.

Ich versuche immer wieder zu erklären, wie man sich im Internet verhalten sollte, installiere hilfreiche Browser-Erweiterungen wie "Web of Trust". Jedoch kommen die Leute immer wieder mit den gleichen Problemen.

Ist avast! Free vielleicht besser für Laien geeignet, da es restriktiver ist?

MfG,
Fireball89
 

uwe-b

Commander
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
2.571
Avast wäre sicher keine schlechte Wahl, da es auch relativ ruhig seinen Dienst verrichtet.
Ob man aber User, die ihren Rechner ständig verseuchen, damit aufhalten kann - kann ich nicht sagen.
 

sr-71

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
1.724
Gibt doch genug Alternativen für kleines Geld:
F-Secure, Kaspersky, GData; Norton usw.
F Secure kann man 30 Tage gratis ausprobieren........
 

yxcvb

Lt. Commander
Dabei seit
März 2013
Beiträge
1.963
Man kann nichts idiotensicher machen - die Idioten sind zu einfallsreich. Wenn der Virenscanner anschlägt und der User sagt, ne, das passt schon - da machst du nichts.
 

Madman1209

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
24.944
Hi,

bleib bei MSE. Keiner der Virenscanner kann wirklich garantieren, dass der Schutz wirksam ist und noch wichtiger: kein Virenscanner erkennt wirklich neue Viren. Egal wie teuer er ist. 99% der Leute sollten im Netz einfach AdBlock und Flashblock sowie NoScript nutzen und nicht alles und jeden Email Anhang anklicken. Kein Scanner kann da was machen.

Lass MSE weiter drauf und richte eine automatische Daten-Sicherung ein, damit dürfte jedem mehr geholfen sein. Und vermittle den Leuten, dass es keinen wirklich 100%igen Schutz geben kann und wird und sie ihr Hirn benutzen sollen.

VG,
Mad
 

zEtTlAh

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
670
*wegen eigener Dummheit gelöscht* Wollte MSE vorschlagen :D :D :D
Ergänzung ()

By the Way... MSE ist gut weil einfach, silent, immer aktuell. Der Haken ist nur, dass man ihn auch aktuell halten muss. Führt man keine Updates aus hilft der beste Scanner nichts. Und was das Surfverhalten angeht... Firefox mit Adblock Plus und Noscript hilft UNGEMEIN.
 
Zuletzt bearbeitet:

PiraniaXL

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
647
Wie viele schon sagen, die größte Sicherheitslücke sitzt vor dem PC.

Man darf echt nicht auf jedes blinkende "etwas" klicken.

Ich habe vor ner Weile auf Avast umgesattelt, weil Avira sich immer vorgedrängelt hat mit dem Werbesceen........was aber nicht heist da Avira schlecht ist im Gegenteil es hat mir sehr lange gute Dienste geleistet.

Und nochmal, sag deinen Leuten, sie möchten sich etwas vorsehen wenn sie in inet unterwegs sind.
Den Browser eventuell noch mit Sicherheits-Addons wie zB NoScript usw. verstärken, erhöht nicht nur die Sicherheit sonder killt auch viel nervige webung.

Mfg ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Simpson474

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
12.674
Versuch lieber, die Einfallstore für die Viren zu schließen: einen 100% Schutz gegen tagesaktuelle Viren gibt es nicht. Installier die neuste Java-Version und schalt das Browserplugin in der Systemsteuerung ab (die Einstellung bleibt auch beim Java-Update erhalten). Beim Flash-Player ist es leider nicht so einfach, trotz automatischen Updates kommen immer mal wieder nachfragen bzw. es wird kein Update durchgeführt: ein paar Leuten habe ich hier schon die Mozilla Plugin Check Seite zur Startseite im Browser gemacht. Weitere Plugins deaktivieren, bis auf ein paar Ausnahmen für Spezialfälle (z.B. VLC) sind diese nicht nötig und nur ein Sicherheitsrisiko.
 

Darzerrot

Commander
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
2.763
MSE?

Naja, in eigentlich allen Test steht zu Kaspersky, dass man schon ein wenig Ahnung haben sollte, da viele Einstellungen bei wahrscheinlich vielen ein großes Fragezeichen verursacht.

Ich benutzte Norten, die Security Version, da:

Im Jahre 2011 und 2012 zu den besten gehört hat.
Statt wie früher, sehr wenig Performance benötigt, also auch ideal für schwächere PCs.
Sehr wenige Einstellungen man vornehmen muss und es sehr gut läuft.

Die konstenlose Avira Version ist aber auch nicht schlecht, bietet aber z.B. ein Web-Schutz (Browser-Schutz). Und sowas sollte man haben, wenn man in eine Vorlesung paar Dinge erfragt hab und merkt, wie leicht hacken sein kann. ^^
 

zEtTlAh

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
670
Ist zwar nur meine persönliche Meinung aber:

- Kaspersky scheidet aus, weil die Tests angekündigt sind und Kaspersky aus dem Land kommt, wo auch die meiste Schadsoftware produziert wird. Die Tests sind meiner Meinung nach nichtssagend...

- Symantec (Norton) hat sich schon vor vielen Jahren das eigene Grab geschaufelt. Es gibt auch heute noch genügend Schadsoftware die eigentlich garkeinen Schaden verursachen sondern sich nurnoch einen Spass daraus macht, Norton auszuhebeln. Einfals als Dank für deren Arroganz.

Was die performance angeht... Symantec hat sich zwar etwas verbessert aber ist immernoch unterste Kanone. Vor allem mi deren Firewall Politik. Die einzigen die schlimmer sind ist Trend Micro. Die nenne ich Liebevoll 386 Simulator...

GData und Panda finde ich "zu verspielt" und zu bevormundend.

MSE ist international und top aktuell, nie Probleme gehabt. Die reaktionszeiten für Updates sind extrem gut. Soweit ich weiss gab es auch noch keine Skandale. Aber wen wundert es, Microsoft kann sich in diesem bereich keine Negativschlagzeilen leisten. Deswegen stecken sie auch relativ viel Aufwand hinein. Es verwundert eher, dass es nicht Lizenzplichtig ist.

Avira ist (sofern noch aktuell) eine deutsche Firma vom Bodensee. Hat auch seine Vorteile. Da sich Viren immer lokal ausbreiten wie eine reale Grippe fährt man mit denen relativ gut. besonders im Südwestdeutschen Bereich (die sind vom Bodensee). Avira bietet auch noch weitere Vorteile. Die garantieren eine gewisse Anzahl von Updates (mit der Bezahlversion) und sind dafür bekannt. Ich möchte mich hier nicht auf zeiten festnageln aber ich will es mal umschreiben: Free Variante 1x Pro Tag, es sei denn, es gäbe was gravierendes, mit der billigsten Kaufvariante mehrmals täglich (pro*phy*lak*tisch).
 
Zuletzt bearbeitet:

U-L-T-R-A

Commodore
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
4.517
mMn sind alle AV Proggis von den Standard Einstellungen nicht so pralle.
Ich stell die zumindest lieber estwas schärfer ein und lass mich mit Meldungen nerven, als zuviel zuzulassen.
Gleiches gilt dann auch für Adblock, NoScript usw.

Ich hatte ewig lang Avira (free) im Einsatz, bin aber nu seit mehreren Jahren bei F-Secure.
Letztens für ne Bekannte Avira installiert (das kannte sie, und sollte umsonst sein), aber ich mein das das extrem zur Ressourcenschleuder geworden ist.

zu MSE - haben die nicht letztens so grottig beim Test versagt?
 

zEtTlAh

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
670
Nicht fragen... Test raussuchen...
 

Fireball89

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.498
Gibt es eine Möglichkeit, wie ich ein System mal selber kann? D.h. gibt es irgendwo eine Liste attackierender Websites?
Ich würde gerne mal in einer virtuellen Maschine testen, wie welcher Virenscanner genau reagiert.

//edit: Hab schon was per Google gefunden. Einfach mal nach "MalwareBlacklist" googeln.
 
Zuletzt bearbeitet:

purzelbär

Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
7.394
Ein Laie sollte die Finger von "Sicherheitssoftware" lassen, die ihm falsche Sicherheit vorgaukelt.

Siehe: http://blog.fefe.de/?q=antivirus
Aha.......und Du fährst dann natürlich höchstperönlich zu jedem einzelnen Laien hin und richtest ihm sein Windowssystem so ein das es geschützt(ohne Firewall und wie du es zitierst Schlangenölscanner)ist und wenn dann doch einmal Malware auf die Systeme kommt, fährst Du erneut hin, bereinigst die Windowssysteme(natürlich ohne die angeblichen Schlangenölscanner)und begleichst aus deiner Privatkasse eventuell aufgetretenen finanziellen Schaden den die Laien erlitten haben.
 

Tuxman

Banned
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.497
Ein Laie, der sich ohne Virenscanner Trojaner einfängt, tut dies in der Regel auch mit ihm - nur das System wird dann langsamer.
 

purzelbär

Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
7.394
Ein Laie, der sich ohne Virenscanner Trojaner einfängt, tut dies in der Regel auch mit ihm - nur das System wird dann langsamer.
Erstens sind nicht alle Virenscanner solche Systembremsen wie Du es Dir gerne vorstellst. Zweitens gehört nach meiner Meinung auf jedes Windowssystem(leider)in der heutigen Zeit ein Virenschutz mit Echtzeitschutz installiert, aber Sinn macht der auch nur dann wenn der Anwender vor dem Monitor dazu bereit ist, sich um sein System zu kümmern indem er Windows und die Programme und Anwendungen möglichst zeitnah aktualisiert und wenn der Anwender dazu bereit ist sein Verhalten gerade online, den Gefahren im Internet gegenüber anzupassen. Sprich wenn er sich vorsichtig und umsichtig verhält und nicht alles anklickt und aufsucht im Internet.
Generell finde ich es falsch zu sagen Virenscanner seien Schlangenöle die man nicht braucht und die würden nur das Windowssystem verlangsamen. Natürlich "leidet" ein Windowssystem darunter wenn ein Virenschutz Programm installiert wird, aber andererseits muss sich auch ein Virenschutz Programm tief in Windows "verwurzeln" um dort seine Schutzmechanismen aktivieren zu können.
@Fireball
Evtl. käme AVG Antivirus Free für dich in Frage als Alternative zu MSE oder Avast Free. Nur kann keiner der Scanner das zu 100% kompensiern was ich geschrieben habe. Wird das Windowssystem "schludrig" behandelt, Updates für Anwendungen nicht eingespielt und deine Leute im Bekanntenkreis klicken weiterhin alles an was im www am Bildschirm erscheint, dann dauert es nicht lange bis bei den denen der nächste Virus oder Trojaner aufs System kommt und man dich um Hilfe ruft.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tuxman

Banned
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.497
Erstens sind nicht alle Virenscanner solche Systembremsen wie Du es Dir gerne vorstellst.
Welcher Virenscanner verursacht keine Systemlast?

Zweitens gehört nach meiner Meinung auf jedes Windowssystem(leider)in der heutigen Zeit ein Virenschutz mit Echtzeitschutz installiert
Mit welchem Mehrwert? Lustiges Blinken und ein Fenster, das Sicherheit vorgaukelt, während nur Viren erkannt werden, deren Nachnachfolger schon wieder veraltet sind?

aber Sinn macht der auch nur dann wenn der Anwender vor dem Monitor dazu bereit ist, sich um sein System zu kümmern indem er Windows und die Programme und Anwendungen möglichst zeitnah aktualisiert und wenn der Anwender dazu bereit ist sein Verhalten gerade online, den Gefahren im Internet gegenüber anzupassen. Sprich wenn er sich vorsichtig und umsichtig verhält und nicht alles anklickt und aufsucht im Internet.
Dann braucht man auch keinen Virenscanner. (Und einen Virenwächter im Hintergrund schon gar nicht!)

Generell finde ich es falsch zu sagen Virenscanner seien Schlangenöle die man nicht braucht und die würden nur das Windowssystem verlangsamen.
Dann liegst du vollkommen falsch.
 

purzelbär

Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
7.394
Welcher Virenscanner verursacht keine Systemlast?
Ich hab nicht geschrieben das Virenscanner keine Systemlast verursachen nur das verschiedene Virenscanner auf verschiedenen Windows PC's verschieden hohe Systemlasten verursachen. Pauschal kann man nicht sagen Virenscanner A verursacht immer eine Systemlastund Virenscanner M verursacht immer eine niedrige, kaum spürbare Systemlast.
Mit welchem Mehrwert? Lustiges Blinken und ein Fenster, das Sicherheit vorgaukelt, während nur Viren erkannt werden, deren Nachnachfolger schon wieder veraltet sind?
Das wissen wir doch beide das Virenscanner nur die Malware erkennen kann die in den Signaturen und der Heuristik eingepflegt ist, aber wäre der Virenschutz nicht da könnte als Beispiel das Exploit xyz das in dessen Virensignatur zur Erkennung schon drin ist, bei einem System ohne Virenscanner das nicht durch einen Virenschutz geschützt ist durch den Browser infizieren und der Anwender hätte gar keine "Abwehrwaffe" und das Exploit könnte ungehindert Viren, Trojaner usw aufs System runterladen. Das nur als Beispiel.
Dann braucht man auch keinen Virenscanner. (Und einen Virenwächter im Hintergrund schon gar nicht!)
Bin ich anderer Meinung als du weil ein Virenscanner mit Echtzeitschutz bzw. mit Webschutz zum Beispiel zusätzlich vor Exploits und Drive By Downloads schützen kann.
Meinetwegen liege ich deiner Meinung nach mit meiner Einstellung falsch, aber ich will mir nicht ausmalen wie Windowssysteme in der heutigen Zeit assehen würden wenn jeder Windowsuser(egal ob Privatuser oder Firmen)auf die wie du es nennst Schlangenöle verzichten würde.
Und weil wir gerade das Thema haben, erlaube ich mir die(OT)Frage an Dich ob Du gänzlich auf die sog. Schlangenölscanner verzichtest?(eigentlich müsste jetzt ein ehrliches, klares ja von Dir kommen).
 
Zuletzt bearbeitet:
Top