Beste Dämmung & Entkopplung für D5 Pumpe?

Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
3.421
#1
Moin,

ich bin gerade dabei mein System umzubauen und die gesamte Kühlung zu überarbeiten.
Dabei suche ich jetzt nach der absolut besten Möglichkeit eine Aquacomputer D5 Pumpe leise(r) zu bekommen.

Natürlich kann ich die Drehzahl der Pumpe regeln und sie ist auch nicht absolut störend laut.
Aber es gibt im Moment genau 4 Teile in meinem PC, die überhaupt Geräusche verursachen: Die Pumpe und 3 Lüfter.
Die Lüfter werden demnächst gegen drei Noctua NF-A12x25 getauscht (schon bestellt), da ist dann das Limit erreicht.
Jetzt würde ich gerne bei der Pumpe noch tun, was möglich ist. Nur stellt sich eben die Frage, was genau das ist?
Gibt es außer Gummi-Entkopplern noch irgendwas sinnvolles, oder ist das schon alles?

Ganz kurz zu meinem System:
Gehäuse: Lian Li PC-O11 Dynamic
Netzteil: SeaSonic Platinum Fanless 460W (SeaSonic Ultra Prime Titanium 650W ist bestellt)
Mainboard: Asus Maximus VIII Gene (demnächst ein Asrock X470 Taichi Ultimate oder X399M Taichi)
Prozessor: Intel i5-6600k (demnächst ein R7 2700X oder TR 2920X)
Grafikkarte: Sapphire Vega56

Wasserkühlung:
-Watercool Heatkiller IV (GPU) und IV Pro (CPU)
-3x Aquacomputer Airplex Radical 360 mit Kupferlamellen
-Alphacool 2x5.25" AGB
-jeweils ein Aquacomputer Durchfluss- und Temperatursensor
-Aquacomputer D5 mit Aquabus und einem Alphacool Eisdecke (?) D5 Top
 

Jokener

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
3.421
#3
Nur wie soll ich das verwenden?

Die D5 selbst hat ja exakt Null Befestigungspunkte.
Das Alphacool Top hat eine ganze Menge M3 Gewinde und kommt mit entsprechenden Montageblechen.
Die kann man links und rechts ans Top schrauben und unten dann, z.B. an Lüfterpositionen, ans Gehäuse schrauben.
1011348-3.jpg
Da ist die Aufstandsfläche dann aber recht klein, passt das zum Shoggy Sandwich?
Zumal ich den Rechner auch transportieren können möchte.
Die Pumpe "lose" an den Schläuchen baumelnd auf ein Shoggy zu legen klingt da nicht nach dem besten Plan, oder?
 

BoardBricker

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
337
#6
Ansonsten musst du mal im Baumarkt nach allen Arten von Schaumstoffen, Gummi und Co. Ausschau halten. Das ist zumindest die Richtung, in die ich grundsätzlich denken würde.
 

Jokener

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
3.421
#7
Bestellt habe ich mir erstmal einen Satz Festplattenentkoppler.
Diese kleinen Gummiteile, die auf einer Seite einen Gewindeeinsatz und auf der anderen Seite eine Schraube eingelassen haben.
Mal schauen, was das bringt.

Ich habe hier auch noch einen 2kg Edelstahlblock liegen.
Evtl bringts ja auch was, einfach die Masse der Montagefläche zu erhöhen.
Und so eine 3cm dicke Edelstahlplatte unter der Pumpe könnte da schon was tun.
Wird zumindest nicht so leicht zu Schwingungen angeregt wie 0,8mm Stahlblech vom Gehäuse.

Hatte nur gehofft, dass ich bisher irgendwas komplett verpasst habe...
 

repmag

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
315
#8
Ich glaube du musst eher die Pumpe selbst beschweren, am Besten mit einem Metalldeckel (keine Ahnung ob es den überhaupt gibt). Bei der DDC habe ich mit dem Metallaufsatz die besten Ergebnisse erzielt. Noch dazu habe ich Gummistandfüße, Shoggy, Metalgehäuse für die Pumpenelektronik und weichen Gummischlauch für Zu- und Abfluss der Pumpe verwendet. Ergibt eine 600gr Pumpe und kaum Vibrationen.

Du könntest auch mit Alubutyl arbeiten. Das wird im Kfz Bereich verwendet, um Vibrationen zu verhindern.
 
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
645
#9
Ich habe eine D5 mit einer Heatkillertube auf einer matte Zellgumme (das dichte vom Shoggy Sandwich). Man hört keinerlei Vibration.
Also beschweren und den Standfuß entkoppeln, das wird's bringen.
 

Jokener

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
3.421
#10
Beim Top für die Pumpe habe ich mich absichtlich für eins aus Plexi entschieden, damit man Ablagerungen oder Luftblasen gut sehen kann.
Durch die recht massive Bauweise wiegt der aber auch was, so ist das ja nicht.

Im sichtbaren Bereich habe ich mich für Glasrohre entschieden, aber in der Nebenkammer hinter dem Mainboard verwende ich Schläuche.
Ist günstiger, weil ich den Kram schon habe und wie erwähnt bei der Pumpe auch akustisch vorteilhaft.
Da könnte ich höchstens überlegen statt PVC/Tygon und Tüllen/Federschellen bei der Pumpe auf Silikonschlauch und Kompressionsfittinge zu setzen.

Aber ich sehe schon, am Shoggy führt kein Weg vorbei: Ist bestellt :-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
3.554
#11
Ich werde heute Abend meine D5 mit Plexitop auch auf einem Shoggy am gehäuseboden (PC-O11) befestigen.
Meine D5 ist von EK aber ich denke mal bei allen D5 Pumpen kommen die Kabel "unten" an der Pumpe raus?! ...dadurch hatte ich das Problem das man die Pumpe nicht gerade auf ein Shoggy stellen kann. Dem entgehe ich aber nun indem ich in die obere "Schaumstoffmatte" (ca. 4-5mm dick) eine Art Kabelkanal schneide.
Wie gut die D5 auf dem Shoggy entkoppelt ist, ob das doppelseitige Klebeband des Shoggys für eine "feste Montage" reicht und wie das ganze aussieht weiß ich spätestens in 2-3 Tagen. Kann dann gerne mal Feedback geben.

btw @Jokener: Kannst du mir mal berichten wie es mit dem SeaSonic Ultra Prime Titanium 650W unter last von der Lautstärke her aussieht wenn du es hast? Mein be quiet! Straight Power 10-CM 500W hört man unter last als einziges neben der leisen Aquastream, was mich ziemlich stört (8600k @1,32V und GTX780).
Hatte das Seasonic Prime Titanium Fanless 600W in's Auge gefasst um auf Nummer sicher zu gehen aber der Preis ist schon heftig. Wenn du mir sagst das du das Ultra Prime unter last kein Stück hörst selbst wenn du nahe dran bist würde ich mich noch mal umentscheiden.

Grüße
Kevin
 

Jokener

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
3.421
#12
Feedback zur D5 auf dem Shoggy Sandwich wäre super!
Ich habe bei mir halt das Gefühl, dass das Geräusch nur vom zur Schwingung angeregten Gehäuse kommt.
Daher werde ich erstmal versuchen, das Problem mit ein paar Kilo Edelstahl und Shoggy Sandwich zu lösen.
Mal sehen, was dabei rauskommt.

Wenn du Zeit hast und warten kannst, dann berichte ich später gerne vom Ultra Prime Titanium.
Das ist zwar schon unterwegs, aber ich hatte eigentlich vor es erst mitsamt neuem Board und neuem Prozessor zu montieren.
Für den aktuellen i5 reicht das 460W Fanless noch gut aus.
Ich hatte das 600W Fanless auch ins Auge gefasst, aber die Nebenkammer des Dynamic ist ja nicht wirklich belüftet.
Wo in anderen Gehäusen noch immer ein Stück vom Airflow durchs Netzteil gedrückt wird, ist das beim Dynamic anders.
Daher möchte ich einen Lüfter im Netzteil haben.
Die Semi-passiven SeaSonic Modelle sind da für meine Bedürfnisse ziemlich perfekt.
Wenn ich ganz normal am Rechner sitze, dann verbraucht er so wenig, dass der Lüfter gar nicht dreht.
Angeblich soll die Grenze irgendwo bei 200 Watt liegen, bevor das Ultra Prime Titanium anspringt.
Und wenn ich mal zocke, dann habe ich sowieso das Headset auf und ein leises Lüfterrauschen höre ich dann nicht.
Nur die paar Filme im Jahr, die ich mal rendere, da könnte ich was hören........ geschenkt.
Zumindest von allem was ich gelesen habe, Erfahrungen habe ich bisher nur mit Fanless Modellen von SeaSonic.
Die waren bei mir immer super, auch von irgendwelchem Spulenfiepen habe ich nie was mitbekommen.
 
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
3.554
#13
Wenn du Zeit hast und warten kannst, dann berichte ich später gerne vom Ultra Prime Titanium.
Gerne! Die Anschaffung ist eh erst zum Ende des Jahres hin geplant also kein Stress ;) Was für mich lediglich relevant ist, ist die Lautstärke unter Last. Es wäre also top wenn du dein Headset beim zocken mal abnehmen könntest und deine Lauscher Richtung NT ausstreckst:D
Übrigens bin ich mir auch unsicher wie es mit dem Fanless NT ohne jegliche Belüftung aussieht. Verbaue das NT ja auch hinterm Mainboardtray. hatte auch schon überlegt einen 92mm Lüfter mit ~400rpm an das NT zu packen aber der passt alles nicht ordentlich in die hintere Kammer des PC-O11. Da aber viele Gehäuse einen abgeschirmten unteren Bereich haben bei dem ebenfalls 0 Aiflow herrscht, gehe ich davon aus das SeaSonic das schon mit einkalkuliert hat. ...jetzt aber genug OT, möchte dein WaKü Fred nicht mit Netzteilgelaber zuspamen:)

Gruß
Kevin
 

Jokener

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
3.421
#14
Ach, dass es bei der Pumpe keine fertigen Produkte für die D5 gibt ist doch mittlerweile geklärt :-)

Ich habe bei SeaSonic schon nachgefragt. Solange das Netzteil irgendwelchen Kontakt zur Luft außerhalb des Gehäuses hat ist alles Banane.
Die Montage im O11 Dynamic ist also vollkommen in Ordnung, auch ohne irgendwelche Zwangsbelüftung.
Aber mit semi-passiv bekommt man dann das Beste aus beiden Welten.
 

-roxor-

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
52
#15
Also ich hab bei meiner D5 mit Aqualis Top, die Schrauben dazu gekauft, dazu die EK Uniholder 50/70, 2 Löcher ins Gehäuse gebohrt und dann mit Muttern von der Rückseite befestigt. Unten hab ichs dann ans Shoggy Sandwich geschraubt und höre auch auf 100% garnichts.
 

Anhänge

FUSION5

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
399
#16
Meine D5 Vario läuft in einem offenen Core P5 Aufbau. Das Watercool D5 Top ist mit den einfachen Gummi Entkopplern montiert. In der Regel läuft sie auf Stufe 4 (~4000 rpm, ~118 l/h Durchfluss). In dieser Einstellung gibt es ein leichtes Surren, welches ab ca. 30cm Abstand nicht mehr wahrnehmbar ist. Auch auf der höchsten Stufe ändert sich das nicht wirklich.

IMG_20180907_185405.jpg IMG_20180907_185418.jpg IMG_20180907_185431.jpg

Der Vollständigkeit halber: Bei meinem Aufbau treffe ich kurz über Stufe 2 (2800 rpm) eine Resonanz, da ist die Pumpe richtig laut. Ich muss also entweder unter 2500 rpm (~60 l/h) oder über 3100 rpm (~ 81 l/h) bleiben.
 

Jokener

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
3.421
#17
Ich habe ja mittlerweile das Shoggy Sandwich hier und die Entkopplungsgummis (ziemlich ähnlich zu deinen, Fusion5) werden - hoffentlich - morgen zugestellt.
Damit hat sich auch ein weiteres Problem von alleine gelöst, ursprünglich kollidierten die Schlauchtüllen von "Ausgang AGB" und "Eingang Pumpe".
Durch den Höhenunterschied und die sich daraus ergebende Schlauchführung habe ich auch das Problem gelöst, jetzt ist genug Platz und genug Schlauch dazwischen.

Vor Ewigkeiten hatte ich das schon mal bei einer Aquastream XT. Da passte zwar alles, aber der Schlauch war effektiv nur 1cm zwischen den Tüllen.
Da vibrierte das Gehäuse nachher recht stark. Aber nicht bei der Pumpe, sondern beim direkt verschraubten AGB.
Naja, sollte jetzt nicht mehr passieren.

Ich freue mich schon extrem darauf, wenn wieder alles unter Wasser steht, wie sich das gehört.
Für den Übergang habe ich einen unterdimensionierten Boxed-Kühler auf dem i5.
Ausreichend Kühlleistung für den Firefox, aber leise ist es nichtmal beim surfen.
Und ich werde alt. Das Rauschen, noch dazu mit schrecklicher Hysterese, geht mir so sehr auf den Senkel, dass ich das nur mit Headset auf dem Kopf und schön lauter Rockmusik in den Ohren ertragen kann :-)
 

Jokener

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
3.421
#20
Diese Lösung ist sicher ideal, möglichst viel Dämmung und möglichst viel Masse auf allen Seiten der Geräuschquelle.

Dafür reicht bei mir leider der Platz nicht aus.
Anbei einmal ein Bild. Jetzt warte ich erstmal auf die ganzen Fittinge und dann geht’s los.
Versand aus China dauert leider etwas.
 

Anhänge

Top