BIOS-Chips programmieren - sind diese wiederbeschreibbar?

funtasy20

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
73
Hallo,

ich habe hier ein paar Asrock-Mainboards mit defektem BIOS-Chip rumliegen.
Ich bekomme demnächst ein BIOS-Chip-Programmiergerät.
Meine Frage: Kann ich die vorhandenen defekten BIOS-Chips der Mainboards wiederbeschreiben oder brauche ich einen leeren, unprogrammierten Chip?

Danke und Gruß,
 

Nilson

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
20.597
Das dürften alles EEPROMs sein. Ein BIOS update ist ja auch nix anderes.
 

rony12

Commodore
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
4.398
defekt im sinne von?

also defekt, weil physikalisch defekt - zu hohe Spannung bekommen?

Wenn sie elektronisch noch funktionsfähig sind, sollte diese sich logisch wieder programmieren lassen
 

znarfw

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
641
Wenn nur die Software auf dem Chip defekt ist ja, wenn der Chip defekt ist wird es keinen Sinn machen.
 

Cardhu

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
12.773

LukS

Captain
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
3.582
@Cardhu
Da gibt es mittlerweile meist EPROM Zangen dazu. Da brauchst du nur die Zange auf Chip klemmen und fertig. Somit spart man sich das auslöten.
 
Top