News Biostar H110M-BTC: Mining-Mainboard mit sechsmal PCIe in Micro-ATX

POINTman-10

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
827
#1

deo

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
5.761
#2
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
197
#3
Der Intel H110 unterstützt natürlich auch Kaby Lake. Bei älteren Platinen nach BIOS Update. Laut Spec kann das Board auch Kaby Lake ohne Bios-Update.

Also falsch im Artikel.
 
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
1.718
#5
naja, schön sind die BioStar Bretter ja wirklich noch nie gewesen. optik ist wirklich zum :kotz: aber rein technisch würds mich schon mal interressieren wie so das bios ist und ob sie sehr viel mehr abspacken als meine heiss geliebten Asus Bretter. für nen HTPC mit nem b250 oder h110 chipset würd ich mich vlt drauf einlassen weil dort ja keine notwendigkeit bestünde den rotz auf dauer sehn zu müssen.. hm.. 0.o
 
Dabei seit
März 2001
Beiträge
17.283
#7
Warum genau haben die "Mining-Boards eigentlich auch immer den 16x PCIe Slot mit drauf?
Es wäre doch vermutlich einfacher (Leitungsführung, evtl. spart man sogar Layer bei der Platine) wenn man den aus als 1x ausführt.
Audio und ein paar USB Ports könnte man vermutlich auch getrost weglassen.
Wenn schon pimpen, dann bitte richtig. ;)
 
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
181
#8
Ich gehe davon aus, dass man mit einem x16er Port dieses MB auch nach seinem Leben als Miningboard verwenden kann. Erschließt sich mir jetzt nicht unbedingt (Die Grafikkarten sind ja eher das einzige was getauscht wird) aber das käme mir jetzt in den Sinn
 
Top