Birne im Beamer wechseln

Der.Shorty

Lt. Junior Grade
Registriert
Feb. 2014
Beiträge
414
Hallo,
in meinem Acer H7531D geht die Lampe erstmalig zu neige. Ich werde vom Beamer jedesmal bei Inbetriebnahme darauf hingewiesen.

Bei ersten Versuchen eine neue Lampe zu ordern fiel mir auf, das es einmal 'Originale' und 'Nachgemachte' Lampen gibt. Zusätzlich noch mit Lampengehäuse und ohne, was dann schnell mal 100€ Preisunterschied sein kann.

Daher interessiert mich die Frage, ist diese Lampengehäuse zwingend notwendig, oder kann auch das alte für die neue Benutzt werden?
Ich will nicht auf biegen und brechen das Geld sparen, wenn das allerdings nur 2-3 Handgriffe sind die neue Lampe in das alte Gehäuse zu stopfen, investier ich die gesparten 100€ gern woanders. :)

Vielen Dank!
 
Vorgesehen ist das du das komplette Modul wechselst. Ob du die "nackte" Lampe wechseln kannst liegt an deinem Geschick und dem richtigen Werkzeug, bau halt mal das Modul aus und schau ob du ohne Probleme an die Lampe rankommst.
 
Und aufpassen, dass du mit den Fingern nicht an die Lampe kommst. Unsere mochten Fettfinger gar nicht :)
Ich tausche daher immer (grobmotoriker :D) das ganze Teil aus
 
Zuletzt bearbeitet:
Danke für eure beiden Ratschläge! (edit: drei*)

Ich denke ich werd YouTube nochmal befragen vielleicht bekomme ich da von einem Tüftler passende Kniffe gezeigt. Und dann seh ich ja ob mir das zu friemelig ist, oder nicht.

Das man die Lampe nicht anfassen soll, den Hinweis kenn ich. Allerdings konnte ich nie nachvollziehen warum das so ist? Im Haus zB hab ich die Lampen beim letzten Tausch ziemlich grob angepackt und auch auf die Leuchtfläche gefasst, und nix.
Beim Beamer könnt ich mir höchstens vorstellen, das das Bild durch die Fettflecken verschommen bleibt?
 
Hey,

also einen reinen Lampenkolben würde ich persönlich nicht kaufen. Die Dinger werden mit Hochspannung gezündet und die Anschlussstrippen sollten entsprechend sauber angebracht sein.

Ansonsten hast du recht, es gibt verschiedene Arten von Ersatzlampen.
Nehmen wir mal meinen Ex Arbeitgeben als Referenz...den Beamershop24.

Das bekommst du idealerweise 3 mögliche Optionen an Ersatzlampen. Diese beeinhalten IMMER den Trägerrrahmen des Leuchtmittels. Also erhältst du das komplette "Modul"

Die Varianten sind :

Original Lampe -> erklärt sich von selbst

kompatible Lampe -> Lampenkolben identisch zur Originallampe, Trägerrahmen allerdings ein Nachbau

kompatibles UHR Modul -> Lampenkolben entspricht in den technischen Eckdaten dem Original weitestgehend (einfach ausgedrückt wenn das original ne Philips benutzt kann hier z.B. ne Osram mit ähnlichen Werten Verwendung finden). Trägerrahmen ist ein Nachbau.

Heißt für dich :

Variante original und kompatibel bieten die die gleiche Lichtleistung und Lebensdauer. Einzig die Gewährleistung kann sich unterscheiden. In der Regel sind Leuchtmittel sehr stark eingegrenzt. Zum Beispiel max 6 Monate oder 500 Stunden (je nachdem was als erstes erreicht wird).
Die UHR Module erreichen Erfahrungsgemäß meist ca. 90% der Helligkeit einer Originallampe, und halten auch in etwa so lange.

Wie du es drehst und wendest. Heller wird die Sau durch die neue Birne immer. Und da dir der Vergleich fehlt wird dir nicht auffallen ob das jetzt heller oder dunkler ist als das Original.

Wenn die Kiste eh keine Garantie mehr hat, kannst du auch locker ne UHR Lampe nehmen, vorausgesetzt der Preis rechtfertigt das. Wenn die Kiste recht frisch ist würde ich von der Tendenz eher ne Originale nehmen, damit im Zweifel bei einer RMA nicht rumgemault werden kann weil du kein originales Leuchtmittel verwendest.

In deinem Fall bietet der Beamershop nur Option 1 und 2 an. Und die Originale Lampe kostet 119€, die kompatible 150€.
Da wäre die Entscheidung klar. Original nehmen und wieder einige tausend Stunden Spaß haben ;)

http://www.beamershop24.net/acer-er...-ersatzlampe-funduumlr-h7530d-h7531d-h7532bd/
 
Das sind Hochdrucklampen die extrem heiß werden und wenn da von den Händen Schweiß/Fett drauf kommt fängt das schön an zu köcheln auf der Oberfläche und brennt sich ein.
 
Das nicht anfassen gilt für alle Leuchmittel. Und umso mehr, je heißer sie werden. Die Fettflecken machen keine Bildfehler. Die Brennen sich ein durch die Hitze und zerstören dann auch noch unter Umständen das Glas. Wie gesagt, das gilt für alle Leuchtmittel.
 
@Founti: Danke für die Erklärungen! Das hat mir Licht ins dunkle gebracht. :)

Und danke für die Erklärung was es mit den Fettflecken auf sich hat. :D Das sich das einbrennt, da wäre ich nicht drauf gekommen.
Dann hatte ich mit meinen Wohnzimmerlampen wohl noch Glück.
 
Leuchtmittel für die Wohnung werden halt nicht so heiß. Hättest Du da einen 1000 Watt Halogenstrahler, dann wäre das Leuchtmittel auch nach Kurzer Zeit Schrott, hättest Du es mit den blanken Fingern angefasst.
 
würde immer bei projektoren datenbank.com nachschauen. Da gibts oft die hier genannten Ruby Lampen mit erläuterung. Ich hab nur gute Erfahrungen gemacht.

In dem Fall gibts nur Birne einzeln oder ganze originale Lampe. Der Birnentausch ist immer unterschiedlich schwer. Beim Sony Beamer war es einfach, bei meinem Epson wäre es deutlich komplizierter gewesen damals.
 

Ähnliche Themen

Antworten
18
Aufrufe
16.111
Zurück
Oben