Bluescreen beim Start nach Mainboardwechsel

FSX

Ensign
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
143
Hallo allerseits!

Beim PC meiner Mutter ist das Mainboard, ein Asus P5NSLI (nForce 570i Chipsatz) kaputtgegangen. Ersetzt habe ich es nun durch ein Asus P5K Premium (Intel P965 Chipsatz).

Nun startet leider Windows Vista (x64) nicht mehr. Etwa eine Sekunde nachdem der Ladebalken erscheint, bricht der Start mit einem Bluescreen ab. Versucht man, im abgesicherten Modus zu starten, passiert dasselbe - der letzte Treiber, der geladen wird, ist \Windows\system32\drivers\crcdisk.

Gibt es Möglichkeiten, das Problem zu beheben, ohne das System neu aufzusetzen?

Nun werden bestimmt einige sagen: Nach dem Mainboardwechsel muss man IMMER das OS neu installieren. Das stimmt zumindest bei Vista nicht: Das Asus P5NSLI, das nun kaputt ist, hatte ich früher in meinem eigenen PC und bin dann vor ca. 2 Jahren auf das Gigabyte 965P-DS3 (ebenfalls Intel P965) gewechselt. Damals gab es nach dem Wechsel nicht die geringsten Probleme - mein System läuft bis heute wunderbar stabil, ohne Neuinstallation.

Reparaturinstallation habe ich auch schon versucht, klappte leider nicht.

Das restliche System:
CPU: Intel Core2Duo E4500 (2,2 GHz)
RAM: 2x 1 GB MDT DDR2-800
GPU: nVidia GeForce 8600 GT
HDD: 160 GB Samsung SpinPoint F1 HD161HJ
NT: 350W Silverstone Nightjar ST30NF


Viele Grüße
FSX
 

Sgt.Speirs

Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
2.411
Bei Mainboards mit gleichem Chipsatz würde vielleicht ein Wechsel ohne Neuinstallation von Windows noch gehen. Aber von Nvidia (nForce 570) nach Intel (P965) wirst du darum nicht vorbeikommen.
 

Mickey77

Ensign
Dabei seit
März 2008
Beiträge
145
Eine Neuinstallation ist bei Mainboardwechsel immer besser.
Du brauchst auch nicht neu installieren, aber dann bleibt wohl dein Bluescreen.
Eins versteh ich nicht ganz, was ist so schlimm dran Windows neu auf zu setzen?
Sooooo lange dauert das nun auch wieder nicht.

mfg Mickey
 

Robo32

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
16.910
Eins versteh ich nicht ganz, was ist so schlimm dran Windows neu auf zu setzen?
Sooooo lange dauert das nun auch wieder nicht.
Die inst von Windows dauert <1St. - richtig, aber das nachinstalliern der restlichen Software und Konfiguration kann Tage dauern ...
In diesem Fall liegen wahrscheinlich auch die meisten Daten auf "C" und eine Sicherung gibt es auch nicht.
 

Schüffl

Lt. Commander
Dabei seit
März 2004
Beiträge
1.877
es sollte eigentlich auch möglich sein, den pc im abgesicherten modus hochzufahren, die nvidia chipsatztreiber zu deinstallieren und die intel chipsatztreiber dann zu installieren. normalerweise sollte das klappen (wenigstens, um erstmal die daten zu retten). um volle geschwindigkeit zu erreichen würde ich jedoch auch eine neuinstallation empfehlen. wenn du daten sichern willst kannst du alternativ auch z.b. über eine cd xp pe booten und dann die daten der festplatte sichern.
 

Robo32

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
16.910
Richtig - im abgesicherten modus sollte auch das Übertragen der Einstellungen funktionieren ( und auch das löschen/deinstallieren der nVidia Treiber was möglicherweise ausreichen würde )
 

jokerschwab

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
76
es ist zwar ein bisschen aufwendig aber es ist ohne probleme möglich ohne Neuinstalaltion. Mehrere male einwandfrei ausprobiert.

So müssen Sie vorgehen:
1. Um die notwendigen Änderungen an der Registry vornehmen zu können, müssen Sie entweder die Festplatte in einen anderen PC mit Windows 2000/XP einbauen oder 2000/XP auf einer anderen Partition temporär neu installieren.
2. Starten Sie Regedt32, auf hkey lokal machine klicken das der markiert ist und dann struktur laden. Wählen Sie die Datei "System" aus dem Verzeichnis \System32\Config der vorherigen Windows-Installation aus. Nach einem Klick auf "Öffnen" geben Sie einen Schlüsselnamen ein, beispielsweise "Test". Der Registry-Zweig "Hkey_Local_Machine\System" erscheint danach als "Hkey_Local_Machine\Test".
3. Fügen Sie die Datei IDE.REG (Download) per "Datei --> Strukturdatei importieren in die Registry ein. Dadurch wird der Originalzustand der Registry-Einträge für die IDE-Treiber wiederhergestellt.
4. Klicken Sie auf "Datei, Struktur entfernen". Ersetzen Sie die Dateien ATAPI.SYS, PCIIDE.SYS, PCIIDEx.SYS und PCI.SYS und Intelide.sys im Verzeichnis \%SystemRoot%\System32\Drivers durch die Versionen aus dem Archiv "%SystemRoot%\Driver Cache\i386\Driver.CAB", oder verwenden Sie die entsprechenden Dateien aus dem letzten Service Pack.

P.S. Falls sie von Intel auf einen AMD Prozessor gewechselt haben muss die Intelppm aus dem Windows\System32\drivers ordner entfernt werden.

Das System sollte jetzt ohne Probleme mit der neuen Hauptplatine starten. Aufgrund der geänderten Konfiguration findet der Plug&Play-Manager neue Geräte und installiert die passenden Treiber.

Steht zwar von xp funktioniert aber auch auf vista.

MFg Jokerschwab
 
Zuletzt bearbeitet:

FSX

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
143
Tausend Dank an jokerschwab :)! Bin den Anweisungen gefolgt und es funktioniert :D!

Vielen Dank auch für die zahlreichen anderen Antworten.
es sollte eigentlich auch möglich sein, den pc im abgesicherten modus hochzufahren
Das dachte ich auch, ging aber leider auch nicht (=> BSOD).
Die inst von Windows dauert <1St. - richtig, aber das nachinstalliern der restlichen Software und Konfiguration kann Tage dauern ...
Vollkommen richtig - genau darauf hatte ich keine Lust. Ist ja nun auch gelungen, das zu vermeiden :cool_alt:.
Bei Mainboards mit gleichem Chipsatz würde vielleicht ein Wechsel ohne Neuinstallation von Windows noch gehen. Aber von Nvidia (nForce 570) nach Intel (P965) wirst du darum nicht vorbeikommen.
Doch, das ging bei meinem PC: Asus P5NSLI (nForce 570i) => Gigabyte 965P-DS3 (Intel P965) - ohne Neuinstallation oder sonstige Tricks! Keine Ahnung warum es damals einfach so funktionierte ;)...
 

u53r

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2007
Beiträge
387
gibt es irgendwie ne methode mehr aufn standart zurueck zu setzen??

den pc meiner mutter hab ich mit nem neuen board, 2gb ram (war vorher nur 1gb) und ner pci-e
grafikkarte (war vorher agp) geupgradet.

nun bekomm ich immer ein bluescreen wo steht dass der pc neugestartet wird um
dem pc nich zu schaedigen. keine .sys datei fehlermeldung oder so.

hab die methode von jokerschwab befolgt aber bekomme immer noch ein bluescreen :(
abgesicherterer modus geht auch nich, bleibt bei mup.sys oder kurz danach haengen und rebootet.
 

Experiment_57

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
295
2. Starten Sie Regedt32, auf hkey lokal machine klicken das der markiert ist und dann struktur laden. Wählen Sie die Datei "System" aus dem Verzeichnis \System32\Config der vorherigen Windows-Installation aus. Nach einem Klick auf "Öffnen" geben Sie einen Schlüsselnamen ein, beispielsweise "Test". Der Registry-Zweig "Hkey_Local_Machine\System" erscheint danach als "Hkey_Local_Machine\Test".
welches ist jetzt mit " der vorherigen Windows-Installation " gemeint? Das System auf dem Bluescreen kommt?
 
Zuletzt bearbeitet:

Fib87

Newbie
Dabei seit
März 2012
Beiträge
1
@ Jockerschwab, Hast du auch so ne Anleitung für Win7? Da gibts kein Driver Cache Ordner... :-(
 
Top