Bluescreen nach RAM Erweiterung

Böllerbus

Cadet 1st Year
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
13
Hallo liebe Community,

Vorab zu meinem System:

MB: MSI X470
AMD: Ryzen 7 2700X
RAM: G-Skill Ripjaws V 4x 8GB (2 davon neu gekauft)
Graka: Geforce 1080ti (falls irgendwie relevant)

Ich habe mein Ryzen System mit neuem RAM erweitert. Anschließen bekam ich beim zocken und Streamen immer öfter die Fehlermeldung: „could not write RAM.“ und das Spiel + Streamlabs ist abgestürzt.

Am darauffolgenden Tag habe ich nur noch Bluescreens bekommen.
Ich hab dann das komplette BS neu installiert und den RAM bei Mindfactory austauschen lassen, da ich dachte er sei defekt.

Nun habe ich heute den neuen RAM eingebaut: selbes Problem. Bisher hatte ich 2 mal den Bluescreen: “Critical Access Died.“

Lt. Eventviewer: 2 Fehler als Ursache für den Bluescreen:
Bild 1 und Bild 2

Zusätzlich vielleicht wichtig:
Fehler: "Fehler beim Festlegen von Merkmalen für den Anbieter {8444a4fb-d8d3-4f38-84f8-89960a1ef12f}. Fehler: 0xC0000001"
Warnung: "Fehler beim Laden des Treibers \Driver\WudfRd für das Gerät ROOT\WindowsHelloFaceSoftwareDriver\0000."

Ich habe zuvor ein Chipsatz Update gemacht.
Desweiteren habe ich die RAM's getauscht und getestet.
(Jeweils nur 2 Riegel gleichzeitig läuft. Sowohl alt, als auch neu.)
Treiber sind für sämtliche Geräte auf dem neuesten Stand.
BIOS update habe ich schon bei dem alten RAM (der "defekte) gemacht.
Der RAM wird auch vom System erkannt.
MemTest hat keine Probleme erkannt.
Der RAM läuft aktuell auf 2933 MHz mit den Standard Timings, also auch kein OC aktiv.

sfc /scannow:
Der Windows-Ressourcenschutz hat beschädigte Dateien gefunden, die teilweise nicht repariert werden konnten.
Bei Onlinereparaturen finden Sie Details in der CBS-Protokolldatei unter
windir\Logs\CBS\CBS.log. Beispiel C:\Windows\Logs\CBS\CBS.log. Bei Offlinereparaturen
finden Sie Details in der durch das /OFFLOGFILE-Kennzeichen angegebenen Protokolldatei.

Aus der Datei kann ich irgendwie nichts herauslesen.
Habe mal nach Uhrzeit gefiltert und angehängt. Ich hoffe da ist jetzt nichts drin was Privatsphäre angeht o.ä.


Ich bin selbst IT'ler und arbeite auch bei einem IT Dienstleister.
Mittlerweile weiß ich aber auch nicht mehr, wo das Problem herkommen könnte.
Ist auch nicht unbedingt mein Fachgebiet. Der PC wurde von mir selbst zusammengebaut und hat bisher ohne Probleme funktioniert.

Sollte ich irgendetwas vergessen haben, was euch oder mir weiterhelfen könnte, lasst es mich bitte wissen.

Ich danke euch schon mal im Voraus und wünsche einen angenehmen Abend.

Grüße
Böllerbus

Edit:
Fehler im Eventlog:
"Der Computer wurde nach einem schwerwiegenden Fehler neu gestartet. Der Fehlercode war: 0x000000ef (0xffffb40ef76d5140, 0x0000000000000000, 0x0000000000000000, 0x0000000000000000). Ein volles Abbild wurde gespeichert in: C:\Windows\MEMORY.DMP. Berichts-ID: 351c24c4-01e4-42c5-9c9d-d69ba4cc53f4."
Die DMP kann ich leider nicht hochladen.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

mugam

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
11.627
Dass Vollbestückung nicht unproblematisch ist sollte dir eigentlich bekannt sein ...
Du hast keine Garantie, dass die neuen Speicher identisch bestückt sind ...
 

Böllerbus

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
13
Hi Duststalker,

Zu den Taktraten:
3200 MHz
CL 16-18-18-36

Ich habe das XMP Profil ausgeschaltet im BIOS als ich die neuen RAM's eingebaut habe.

Wo kann ich die soc voltage auslesen?

Grüße
 

cloudman

Ensign
Dabei seit
März 2019
Beiträge
182

Burki73

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
913
Kann wirklich sein, das die Ram Riegel unterschiedlich bestückt sind. Das SR und DR gemischt wird oder ähnliches.
Kann aber auch helfen, beim Neustart mal im UEFI das langsamste an Ramtakt zu nehmen, der geht. Geht es, dann kann man sich ja höher arbeiten.

Ich kenne jezt die Werte bei X470/ Ryzen 2700X. Der sollte aber theoretisch unter 2933 mhz liegen, bei Vollbestückung. Dann noch SR oder DR, macht auch Unterschiede. Laufen tun oft viel höhere Werte, aber eben nicht garantiert.

Mal hier im Test der Ryzen 3000 gelesen, das z.b bei Vollbestückung nur 2933 mhz gehen. Bei 2 Modulen aber 3200 mhz. Meine 4 laufen aber ganz normal mit XMP bei 3200 mhz.

Die Bestückung mal getestet? Also z.b Bank 2 und 4 und die anderen in 1 und 3?

Es gibt soviele Faktoren, das Ram defekt ist, ist eher am seltensten.
 

Böllerbus

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
13
@duskstalker
CPU Core Voltage: 1.440V (AUTO)
CPU NB/SoC Voltage: 1.160V (AUTO)
DRAM Voltage 1.360V (AUTO)

@cloudman

habe ich durchgeführt, hat auch gesagt dass es reparable Fehler gibt.
Mal schauen, ob das weiterhilft, vielen dank!


@Burki73
ausgetauscht sowie auch untereinander getauscht habe ich schon.
Also wirklich so, das jeder mal in jedem Steckplatz drin war... :rolleyes:
habe die neuen markiert, ich weiß also noch, welche diese sind. Aktuell stecken die neuen wieder in B1 und B2
Ergänzung ()

Soll ich mal die Taktraten anpassen und schauen, ob sich was ändert?
Werde jetzt noch besagte Anwendungen deinstallieren, wie Cloudman beschrieben hat.
 

Burki73

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
913
Aber ich würde echt als erstes die Taktraten minimieren. So vieleicht 2133 mhz. Womöglich hilft das. Geht es, einfach immer höher testen.
Ergänzung ()

Bei einigen oder allen ? X470 Mainboards gehören 2 Rammodule in A2 und B2. Schau mal in dein Handbuch, da steht es drinnen. MSI macht recht gute Handbücher.
 
Zuletzt bearbeitet:

Böllerbus

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
13
Zwischenstand:
Habe die Module nochmals getauscht. @Burki73 du hattest recht.
A1 | A2 | B1 | B2
Lt. Handbuch:
Zuerst A2 bestücken, dann B2 (das sind die Dual Channel)
Danach die beiden anderen.
Das habe ich gemacht und neu und alt getauscht. Also A2 neu, B2 neu, A1 alt, B1 alt
Außerdem habe ich den RAM im Bios auf 2133 MHz gestellt.

wieder ein Bluescreen direkt nach dem Neustart:
System Service Exception

Any ideas? :(

vielen Dank für die zahlreiche Hilfe!
Ergänzung ()

Wie ich die anordne, ist aber in meinen Augen irrelevant, da es ja alle die selben Riegel mit den selben Timings etc. sind.
 

duskstalker

Commodore
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
4.962
3200 cl16-18 ist wahrscheinlich hynix afr / mfr.

zeig mal bitte die info von thaiphoon burner wie in dem video:


ansonsten fällt mir auf:

ziemlich hohe vcore - welches msi board ist das? vllt mal ne -offset core voltage probieren.

und sehr hohe vsoc. die sollte mit 1,05 bis 1,1v schon gut bedient sein. hier die spannung zu reduzieren kann auch helfen.

ram voltage kann auf 1,38v hoch.

dann in den ram einstellungen suchst du den "gear down mode" und aktivierst den.

ansonsten kannst du noch proc odt werte zwischen 48 und 68 ohm testen, wahrscheinlich geht 53 ohm am besten.

alles was darüber hinaus geht wäre ein fall für den ram oc guide der ryzen ram oc community :)

der 2700x sollte eigentlich locker 3000 mhz schaffen, sofern die memory ics das mitmachen. mein 2920x schafft mit micron E 3600 mhz im quad channel. am cpu silizium liegts bei 3000 mhz eher weniger.

teste auch mal HPET zu aktivieren/deaktivieren. es gab auf manchen msi boards einen bug, bei dem das board bei einem reboot im post hängen bleibt, wenn hpet deaktiviert ist, ggf ist das was ähnliches.
 

Böllerbus

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
13
Es artet wieder aus.
Nach erneutem Neustart:
System file missing:
bxois.sys

er startet also nicht mehr. Werde jetzt den RAM entfernen und schauen ob das hilft.
Ergänzung ()

Habe den alten RAM mal raus genommen und den neuen in den vorgesehen slots drin gelassen. Läuft jetzt wieder.

@duskstalker
Bin grad im BIOS unter genannten Einstellungen. Kann diese aber nicht manuell verändern. Kannst du mir da auf die Sprünge helfen? Siehe Bilder

kleine Ergänzung:
Als ich den SoC auf Offset gestellt habe, um zu schauen was ich auswählen kann, hat er es auf 0,832V gestellt.
DRAM voltage kann ich nicht verändern. Da passiert beim Klick gar nichts.
Ergänzung ()

Okay, habe herausgefunden wie das geht.
Ich habe nun die Einstellungen wie du sagtest vorgenommen. Nur die vcore hab ich so gelassen. Wusste nicht, auf welchen Wert ich das setzen soll.
läuft jetzt aktuell mit 2 Riegeln auf diesen settings und auf 2133 MHz.
MSI X 470 Gaming Plus (ist das falsch? War im Angebot :rolleyes:
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

duskstalker

Commodore
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
4.962
lol. hätte nicht gedacht, dass das im 3200 cl 16-18 binning samsung b-die UND hynix CJR ist.

die alten sind die samsung b-die (die ersten 2) und die neuen hynix cjr, richtig?

ich weiß nicht, was die anderen dazu sagen, aber da CJR und b-die bei einigen timings unterschiedlich empfindlich sind, könnte das ein problem sein. CJR schafft viel takt, aber schwerlich scharfe timings. das samsung b-die binning könnte auch ziemlich schrottig sein für diese specs. ggf. brauchen die sticks unterschiedliche proc odt und das wäre eher schlecht.

nimm mal den ryzen dram calculator zur hand und stell das ding auf:

ryzen + gen
hynix CJR
rank 1
3600 MTs
4 dimm modules
motherboard x470

und dann unten auf "safe" drücken. das ding spuckt dir jetzt sämtliche einstellungen für den ram aus. das kannst als screenshot speichern und ausdrucken oder mitm handy n bild machen.

zusätzlich ändern wir folgende timings:

tCKE: 10
tRDRD SCL: 6
tWRWR SCL: 6

wichtig für CJR ist der hohe wert bei tRFC. b-die schafft hier ca 300, CJR im leben nicht. das könnte ein problem sein.

zunächst machst den rechner aus, steckst alle 4 module in die ram bänke. ich würds mit CJR in a2b2 probieren und b-die in a1b1. die module kannst du wahrscheinlich über den sticker mit dem datum drauf auseinanderhalten. bios reset über den jumper. dann ins bios und im ersten schritt die spannungen anpassen, dann neustarten und dann die ram timings + termination block + cad bus eintragen. wichtig ist hier komplett manuell alles einzutragen, damit das board nicht auf falsche gedanken kommt und einen unmöglichen auto wert setzt.

aber den takt stellst auf 2666 statt 3600.

dann mal schauen was passiert.

das board selber ist ok - die max version wäre besser gewesen wegen bios support. aber prinzipiell müsste das alles mit dem board genau so und genau so stabil gehen. theoretisch.
 

IBISXI

Captain
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
3.682
Ohje, unterschiedliche Ramtypen waren noch nie gut.

Selbst wenn Du das zum laufen kriegst, wird es ein Kompromiss sein.

Ich würde versuchen den neuen RAM zurückzuschicken und identische Module zu ordern.

Hast Du darauf geachtet das jeweils 2 identische Module im selben Speicherkanal stecken? (Slots 1+3, 2+4)
 

Böllerbus

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
13
Hallo ihr 2,

vielen Dank für eure Hilfe.
Ich hab tatsächlich nicht damit gerechnet, dass das ganze so ein Aufwand wird. Ich dachte da eher an einen fehlenden Treiber.

Ich hatte vorhin mal die Spannungen angepasst, wie du es beschrieben hattest und die 2 Programme deinstalliert. Danach lief er noch 2 Stunden ohne Probleme. Jedoch nur auf 2133MHz, jetzt müsste man natürlich noch höhere Werte testen. 2133 MHz ist ja vergleichsweise schon lächerlich niedrig bei den Gegebenheiten.

Kannst du ausschließen, dass es bei einer höheren taktrate funktioniert?

An der Stelle würde ich dann wirklich überlegen, ob ich nicht wirklich versuche an weitere B-Die Rams ran zu kommen oder die alten mit den neuen CJR austausche (welche wohl weniger gut laufen als die B Brüder?).
Denn selbst, wenn ich diese Einstellungen, wie du sie empfiehlst, vornehme, bleibt immer noch ein Leistungskompromiss (?).
Zudem muss der PC zu jeder Zeit stabil laufen. Währen dem Stream ein Bluescreen wäre sehr ungünstig.
Außerdem kommt erschreckend hinzu, dass ich im Falle des Falles nicht wüsste, was ich wo anpassen müsste, falls etwas nicht funktioniert.

Overall: bin grad unentschlossen und ratlos zugleich, welche Vorgehensweise nun sinnvoller ist. Und etwas sauer.. sollte man sowas nicht auf der Herstellerseite angeben? Oder habe ich es einfach übersehen/nicht für wichtig erachtet...

Nochmals vielen Dank für die Hilfe.
In erster Linie lerne ich gerade viel dazu, dass war es dann schon mal wert.

viele grüsse
Ergänzung ()

Achso, den Ryzen dram calculator mache ich morgen/heute. Mich hat’s dann doch ins Bett gezogen. :)
 

duskstalker

Commodore
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
4.962
ich habe selbst hynix CJR, micron E und samsung B-die hier bei mir im einsatz. theoretisch sollten beide bei 3200 mhz mit den settings laufen, weil alle timings locker genug für beide memory ics sind. vielleicht gehen auch nur 2933 oder 2800 mhz, weil da irgendwas nicht so will. du kannst auf jeden fall mal höheren takt probieren.

gibts in dem msi lite bios mittlerweile profile? wenn ja, kannst du das profil mit den 2133 mhz abspeichern und einfach mal 3200 reinknallen und schauen was passiert. wenn das ding sofort abschmiert, weißt du wenigstens, was nicht geht. dann kannst weiter unten ansetzen. von unten hocharbeiten ist sehr zeitaufwendig.

ich kann nur sagen, dass ich zwei b-die kits habe, die 2 jahre auseinanderliegen, und die wollen überhaupt nicht zusammen laufen, wenn man über 3200 mhz geht (obwohl das 3600 cl16 binning ist).

also die gute nachricht zuerst: hynix CJR und samsung b-die sind beide viel besser als hynix AFR/MFR, den man normalerweise bei 3200 cl16-18 bekommt.

gskill stellt selbst keine memory ICs her. die kommen im wesentlichen von micron, samsung und hynix.

die haben jeweils unterschiedliche reihen an ICs, die unterschiedlich teuer und schnell sind.

reseller wie gskill, kingston, adata, corsair usw usf. kaufen bei samsung, hynix und (eher selten) micron die speicherchips ein.

wenn die chips bei denen liegen, werden die chips in unterschiedliche leistungsklassen sortiert (gebinnt).

high performance b-die kommt in die extrem teuren high performance kits, wie bspw. 3200 cl14, 3600 cl15/cl16, 4000 cl18 usw.

alles was dafür zu schlecht ist, rutscht eine performanceklasse nach unten.

guter hynix CJR kommt in das 3600 CL19-20 binning. das ist sehr spezifisch. daran lässt sich hynix CJR sofort erkennen. das 3600 18-22 binning kann auch recht häufig CJR sein.

alles was dafür zu schlecht ist, rutscht eine performanceklasse nach unten.

für 3200 cl16-18 braucht man keinen high performance ram wie b-die oder CJR, normalerweise wird hierfür der billige ram genommen, der die geschwindigkeit gerade so erreicht. das war bisher eigentlich immer hynix AFR/MFR - das zeug ist auf ryzen eher nicht so toll.

was jetzt in deinem fall passiert ist, dass du mit deinen gskill memory kits "glück" gehabt und binning rejects aus b-die und CJR bekommen hast. glück deshalb, weil der speicher eigentlich besser ist, als das, was da normalerweise drin ist, aber auch pech, weil du jetzt eine mischbestückung hast, und es unmöglich ist vorauszusagen, was du bekommst, wenn du nochmal so ein kit kaufst. 3200 CL16 liegt genau an der grenze, wo schlechter ram aufhört und guter ram anfängt, deshalb gibts einige memory ICs, die hier in frage kommen.

in dem leistungsbereich gibts hynix AFR, MFR, CJR und samsung B,D,E sowie micron E - wobei die neuen micron e derzeit noch nicht weit verbreitet sind bei drittherstellern und samsung E (und D?) mittlerweile ausgelaufen sein sollten. das könnte auch für hynix MFR gelten und dieser mittlerweile durch AFR abgelöst worden sein. aber ich kann nicht sagen, wieviel davon vielleicht doch noch produziert wird oder auf lager liegt und verbaut wird.

samsung b-die bei 3200 cl16 ist recht selten. CJR sehe ich jetzt zum ersten mal, aber CJR ist wesentlich günstiger als b-die (kostet die hälfte), daher könnte hynix auch komplett auf CJR umstellen.

das einfachste wäre, falls mein lösungsansatz nicht funktioniert um die mischbestückung zum laufen zu bekommen, das neue kit zurückgeben und stattdessen ein 32gb hynix CJR kit kaufen, die dinger mit 3600 19-20 oder cl18-22 oder ein 32gb micron E die kit - die ballistix mit 3000 cl15-16 und 3200 cl16-18.

dann müsstest du nur noch das 16gb kit loswerden - das b-die kit könnte man ggf. gut verkaufen, oder du gibts es an freunde/familie weiter.

diese situation auf dem ram markt ist beschi**en und es gehört gekennzeichnet, was da für memory ics drin sind. man muss sich schon recht gut auskennen, um da nicht komplett im wald zu stehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Böllerbus

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
13
Guten Morgen,

Und dann haste n Typ wie mich, der weiß was RAM ist und wo er rein muss. :evillol:
Ich weiß ehrlich gesagt nicht mal, wofür die Timings genau stehen und was im Endeffekt besser/schlechter ist.

Ich werde gleich testen wie er sich mit 3200 verhält und schraube ihn ggf. Stück für Stück runter. Vielleicht hat ja die kleine Anpassung schon etwas geholfen.

Ich melde mich anschließend noch mal :)
Ergänzung ()

Aber danke für die ausführliche Erklärung! :schluck:
 

Böllerbus

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
13
Update:
Habe ihn auf XMP2 und 3200 MHz gestellt. Das hat ihm wohl so gar nicht gefallen.
Seitdem bekomme ich selbst bei 2133 MHz die Meldung: „Reboot and select proper boot device or insert Boot Media in selected Boot Device and press any Key.“
Ein Neustart bringt hier leider nichts. Hat’s ihm wieder eine Bootdatei zerschossen? Das hatte ich beim letzten Mal schon.
Ergänzung ()

Ich habe nochmal bei Mindfactory nach dem RAM gesucht.
Es gibt die Ripjaws V 2 mal.
Einmal im Angebot für 66€ (diese habe ich mir auch bestellt) und einmal welche für 104€. Beide mit den selben Timings und Taktraten. Das macht für mich schon wenig Sinn und ist ziemlich irreführend - aber vielleicht werden hier B-Die und CJR / AFR unterschieden?
 
Zuletzt bearbeitet:
Top