Bluescreen nach Übertaktung

MrNuka

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
91
Hallo,
Ich habe meinen AMD Phenom II X6 1055t derzeit von 2.8Ghz auf 3.08Ghz (220 RT) übertaktet. Das ganze läuft schon so seit ein paar Monaten ohne Probleme. Jetzt wollte ich allerdings noch ein wenig weiter übertakten, da einige Spiele scheinbar sehr wenige Kerne benutzen und meine GPU dann ca. 20% Auslastung hat und die FPS dementsprechend low sind. Wen ich den RT jedoch um nur 5Mhz erhöhe bekomme ich dauerhaft bluescreens (Kann nicht mal mehr richtig booten).
Windows Ereignisanzeige zeigt folgenden Fehler an:
Der Computer wurde nach einem schwerwiegenden Fehler neu gestartet. Der Fehlercode war: 0x00000050 (0xffffd38000000320, 0x0000000000000000, 0xfffff880010012c9, 0x0000000000000007).
Ich habe mir die Anleitung in diesem Forum angesehen, hab den HT Takt und den RAM Multi runtergesetzt, allerdings finde ich in meinem seltsamen BIOS keine PCIe, AGP und PCI Takte. Ich kann, wenn nötig, auch Fotos von meinem BIOS machen.

Hoffe jemand kann mir weiterhelfen =)

P.S. Temps sind vollkommend in Ordnung (max 50° im Sommer)
 
Zuletzt bearbeitet:

MrNuka

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
91
Ich hab schon versucht die Spannung um 0.125V zu erhöhen, selber Fehler. Ich habe den Speicher vorher runtergetaktet, denn er wird doch automatisch erhöht, oder nicht?
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gpu-murks

Gast
schau mal hier.....wie man den Bluescreen behebt:

http://windowstechies.***


vielleicht hilft es ja.....
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: (URL unkennlich gemacht, da Verdacht auf Malware)

Theo Rehtisch

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
551
Den Verdacht bzgl. PCI- und PCIe-Takt (AGP kommt in dem Fall ja nicht in Frage) halte ich für gar nicht so verkehrt. Gemeinhin sagt man ja auch, daß eine PCIe-Takterhöhung i.d.R. bis ca. 10% funktioniert (ob's sinnvoll ist, ist eine andere Frage).

Dein stabiler Referenztakt von 220 MHz entspricht ja einer 10%igen Erhöhung -> insofern ergibt das Sinn, daß bei allem darüber hinaus Abstürze & Bluescreens folgen.

Stell doch mal die alte 220MHz-Einstellung wieder ein & schaue mit System-Analysetools, ob dann der PCIe-Takt bei 110MHz liegt. Wenn ja, dann weißt du sicher, daß der PCIe-Takt synchron angehoben wird. In dem Fall muss man nachforschen, ob speziell dein doch irgendwo im BIOS eine feste Einstellung des PCIe-Taktes zuläßt. Falls diese Möglichkeit nicht da ist, dann ist eben der 220er Takt das maximal Mögliche bei deinem PC.
 

Pry_T800

Commander
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
2.770
ob's sinnvoll ist, ist eine andere Frage).
Das kann durchaus Sinn machen. Ich hab seid 3 Jahren schon meinen PCIe auf 120 MHz stehen, ohne das irgendetwas instabil ist. Da mein Mobo nur PCIe 2.1 unterstützt, erhöhte ich damit quasi den möglichen Datendurchsatz um 20%, dadurch stiegen reproduzierbar die min FPS.

@Topic
mach doch mal Fotos von deinen BIOS Einstellungen, dann können wir mal schauen, was man so optimieren kann ;)



Cu der Pry
 

fxler

Ensign
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
136
Wenn du über dein "RT" OCst, wahrscheinlich meinst du aber den bclk (baseclock) Ocst wundert mich das nicht.
Ich würde an deiner Stelle über den Multiplikator OCn, so wie man es eigentlich immer macht
 

Nobody-3

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
961
Referenz Takt...

Und der der 1055 hat keinen freien multi ;)

Welche Spannung liegt unter last an?
Mal mit prime ect getestet?

Temperaturen? 50C im Sommer naja lassen wir das mit der Diskussion der Genauigkeit, CPU unter last setzen und beobachten.
 
Zuletzt bearbeitet:

chrismoto

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
329
Hmmh,
ich glaube bei meinem 1045 ist das ähnlich gewesen. der lief bei ab 220 auch nicht stabil. Allerding bei 250
sogar ohne Spannungserhöhung schon.

Gruß Chris
 
Top