News Börsenbewertung: Apple wertvollstes Unternehmen der Welt

Jirko

Insider auf Entzug
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.423
#1
Nach einer starken Kursentwicklung in den vergangenen Wochen schloss die Apple-Aktie gestern erneut mit einem deutlichen Tagesplus. Der hohe Börsenkurs sorgte für die Einstellung eines fast 13 Jahre alten Rekordes, den ausgerechnet Microsoft aufstellte: Apple kann sich nun wertvollstes Unternehmen aller Zeiten nennen.

Zur News: Börsenbewertung: Apple wertvollstes Unternehmen der Welt
 
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
3.107
#2
Mich würde mal interessieren wann hier (bei Apple) die Börsenblase platzt...

Ist doch genau bei Facebook: der Börsenwert übersteigt den realen Marktwert um ein x-Faches...
 

trialgod

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
1.363
#3
Inflationsbereinigt müsste doch dennoch Microsoft führen, oder?
 
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
7.915
#4
Inflationsbereinigt müsste Apple demnach über 800Mrd Euro schaffen.

Als kleine Kritik am Artikel: Entweder Dollar oder Euro, aber nicht beide Maße. Das erschwert das Vergleichen ungemein, da man nachsehen müsste bei welchem Wert der Dollar vor 13 Jahren war, oder den Applekurs in Euro umrechnen.
 
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
4.258
#5
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
4.902
#6
Die Spekulanten wieder, typisch oder? ;)

Ich kanns einfach nicht verstehen, wie man nur aufgrund der erwartete Produkte einfach den Preis so in die Höhe schnallen lassen kann.
 

ludi.1

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
1.504
#7
Diese Börsenbewertung beinhaltet doch nur,
dass Spekulanten darauf wetten,
dass die Apple Aktien in Zukunft steigen werden.

Dieses deckt sich nicht mit dem Realwert des Unternehmens.
 

Klueze

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
2.013
#8
Womit erreichen die das denn? Mit iPhone und iPad? Zumindest das iPhone hat mitlerweile deutlich Marktanteile verloren und Android ist bei weitem stärker vertreten. Das der iPod so viel Umsatz generiert kann ich mir nicht vorstellen. Dann bleibt doch eigentlich nur noch iTunes.

Andere Unternehmen sind doch aber mindestens genau so groß, beispiel Google oder Microsoft. Da frage ich mich, warum die trotz größerer Palette und mehr Martkanteilen weniger Umsatz fahren. Lässt für mich nur zwei Schlussfolgerungen zu: Apple investiert nicht in die Zukunft und wenn ihr aktueller Hype aufgebraucht ist, verschwinden sie schneller in der Versenkung, als ihnen lieb ist, oder sie verkaufen zu überhöhten Preisen, so dass sie sich Forschung aus der Portokasse leisten können.

Aktien sind für mich immer noch merkwürdig...

Ich blicke mit Spannung auf die Appel-Jünger und ihren Gottkonzern, mein Haushalt bleibt Apple frei und google verseucht ;)
 

fuzelkoenig

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2006
Beiträge
345
#9
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
3.198
#10
@Trialgod: Ja, inflationsbereinigt müsste ein Unternehmen heute irgendwo im nördlichen Teil von 800 Milliarden US-$ wert sein, damit der Rekord von MS eingestellt würde.
Das wird bei Apple nach realistischen Schätzungen nächstes Jahr der Fall sein.
Die Aktie kennt, bei den stets konstanten Zuwächsen im Verkauf, den neuerdings verteilten Dividenden und der fortwährenden Expansion in mächtige Wachstumsmärkte, nur den Weg nach oben.
 
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
735
#12
Mich würde mal interessieren wann hier (bei Apple) die Börsenblase platzt...

Ist doch genau bei Facebook: der Börsenwert übersteigt den realen Marktwert um ein x-Faches...
Danke das ich nicht der einzige bin dem bewusst ist das der Wert von Apple nur virtueller Natur ist,und Börsenmarkt Blasen die garantiert immer irgendwann platzen und ein gigantisches Trümmerfeld hinterlassen auch unter den Kunden, wie zuletzt der Immobilienmarkt der gnadenlos den Bach runterging! :king:
 
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
6.259
#13
Die Zahlen sind immer wieder extrem krass...Apple macht sich seit Jahren eine eigene "dotcom"-Blase...es muss nur mal irgend wann ein neues Produkt nach hinten los gehen (was wohl nicht zu vermeiden ist) und dann gehts rund :o
 

dgschrei

Lt. Commander
Dabei seit
März 2009
Beiträge
1.587
#15
Also zuerst mal: Danke CB eine wirklich interessante Tech-News. (Sind hier doch nicht auf finanzen.net :rolleyes:)

Ansonsten ist die Erwähnung dass MS diesen Wert auf der Höhe der Dotcom Blase hatte genau die richtige. Auch Apple wird genau das Gleiche passieren und die werden den Großteil ihres Marktwertes irgendwann in einem schnellen drastischen Kursrutsch verlieren.

Ganz einfach deshalb weil der Marktwert in absolut keinem Verhältnis zu den vorhandenen Firmenwerten steht. Die Vorstellung allein, dass Apple mehr wert sein soll, als jeder Ölkonzern, jeder Autobauer, jeder Stromkonzern mit AKWs, jeder Chemiekonzern usw. ist einfach nur lächerlich.

Alle diese Konzerne besitzen viele Milliarden teure Fertigungsanlagen. Apple besitzt eine Designklitsche in Cupertino und ansonsten lässt es andere Firmen die Arbeit machen.
 
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
851
#16
Liebe Schlauberger: KEIN unternehmen an der Börse wird mit seinem" realen Wert", was auch immer das heißen soll, geführt.
Genau dafür gibt es die Börse nämlich.
Husch, in die Kapitalismus/Marktwirtschafts-Schule mit euch! ;)
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
12.541
#17
Ist schon interessant, wie heutzutage an der Börse die alten großen Industriekonzerne gegenüber einem solchen schnöden Consumer-Geräte-Hersteller, der nicht mal eine eigene Fertigung hat, abstinken.

Wie kann sowas wie Apple wertvoller sein, als z.B. General Electric, Samsung, Exxon Mobile, BP oder Shell usw.?

Wenn es diese Riesen nicht wären, die Apple in Umsatz, Mitarbeiterzahl usw. weit in den Schatten stellen und auf deren Fingerschnippen die Regierungen der größten Länder der Welt durch Reifen springen und sich gerne auch mal in Kriege stürzen, könnte kein einziges Apple-Gerät und auch sonst so gut wie kein Industrieprodukt der Welt hergestellt werden.
 
Dabei seit
März 2010
Beiträge
996
#18
Die Spekulanten wieder, typisch oder? ;)

Ich kanns einfach nicht verstehen, wie man nur aufgrund der erwartete Produkte einfach den Preis so in die Höhe schnallen lassen kann.
Totaler Quatsch den hohen Kurs Apples auf die Spekulanten zu schieben. Leute, die Spekulanten für jegliche, aus ihrer Sicht negative Trends an der Börse verantwortlich machen, haben schlicht keine Ahnung vom Aktiengeschäft. Wenn ich dieses Statement von Sarah Wagenknecht höre kann ich nur sagen; gut, die hat halt überhaupt kein Peil von dem was sie quatscht, neuerdings zitiert sie auch dauernt Ludwig Erhard mit "Wohlstand für Alle". Dass sie seine Thesen dabei geradezu vergewaltigt, ist ein anderes Thema.

Das es im Technologiesektor ganz schnell abwärts gehen kann stimmt, aber dein Argument ist Stammtischgerede... Apple hat es geschafft, garnicht mehr so wahnsinnig Abhängig von der Kundgebung von Innovationen zu sein, da ihre Marke zum Trend geworden ist. Dies schmälert den Erwartungsdruck geringfügig, aber auch nur gering! Wie gesagt, Technologiebranche ist ein heikles Gebiet. Fast nirgends kann man so schnell Fallen.
Der hohe Kurs kommt zum einen durch langfristige Anleger zusammen, zum anderen durch den Gewinn pro Aktie jedes Quartal. HIer von einer Blase zu sprechen ist falsche wenn man die Gewinne pro Quartal betrachtet und die Rücklagen, die Apple hält.
 
C

Crimson II

Gast
#19
Apple wir noch einiges an Wert gewinnen. Das Nächste iPhone wird wieder aus den Händen gerissen, und wenn das 1000 € kostet... Und genau hier liegt der Hund begraben, die Apple Geräte sind sehr teuer aber auch sehr gefällig im Design und auch sehr hochwertig. Auch ja und dazu noch Benutzerfreundlich.

Wer also nicht jeden Cent umdrehen muss macht sicher keinen Fehlkauf mit Apple, und das wissen reicht schon vielen um sich dafür zu entscheiden.

Ich war auch immer der Meinung mir kommt kein Apfel ins Haus, aber lass dir die Geräte mal vorstellen, in Kombination mit der "günstigen" Software (MacBook Air) finde ich die Geräte toll und würde das MacBook Air jedem Ultrabook vorziehen.

Schon wieder einen neuen Kunden mehr bei Apple und die Aktie steigt weiter.
 

PrinceNG

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
17
#20
@Klueze: Ist das echt Dein ernst?! iPhone & iPad? Dir ist aber schon bekannt das es da auch noch sowas wie iMacs und MacBooks usw. gibt, oder? Dann ist da die "fast unbedeutende Nebensächlichkeit" von Software und Betriebssystemen. (Gab ja gerade das neue OSX...) Und im Gegensatz zu Samsung soll es ja sogar firmen geben, die Lizenzgebühren für das nutzen von Patenten zahlen.
Die haben da also noch ein paar Standbeine mehr, als die mobile Geräte :-)
Aber das geilste sind tatsächlich Deine Schlussfolgerungen... Nur mal so am Rande, die Apfelfirma bekommt gerade wegen ihren "Investitionen in die Zukunft" viele Bauteile sehr exklusiv und günstiger als andere Firmen. Da Sie gerne mal bei Zulifererfirmen Dollars reinpumpen um da neu Produktionen zu ermöglichen und sich dann natürlich einige Rechte daran sichern kann man sogar von ganz cleveren Investitionen sprechen.
Zwischen dem Schwarz und Weiß der Appel News gibt es halt einiges mehr, lohnt sich sogar das mal zu googeln und zu lesen und nicht nur "irgendetwas nach zu plappern".
Was mit einer Hype Firma an der Börse passiert ist ja mit FB gerade zu sehen... Apple ist da ja wohl doch eine ganz andere Nummer. :-)
 
Top