Bridge/ Systemkamere bis 200€ gebraucht

X-TR4

Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
2.337
Hallo,

Ich habe jetzt schon viel gesucht, möchte mir hier aber nochmal Anregungen holen.

Gesucht ist eine gute Kamera für meine Freundin, die ein Budget von 200€ möglichst nicht überschreitet.
Gebraucht ist definitiv eine Option.


Was ist Wichtig:

Gute Bildqualität, möglichst auch Abends
Starker Zoom, am besten 20x aufwärts um für alle Lagen gerüstet zu sein
Bildstabilisator
möglichst viele "Kreativ Funktionen"
FullHD Videos mit 60fps sind schön, aber kein muss, 720P wäre auch ok
RAW Format, ist sicher auch eine nette Sache

DSLR fallen raus.

Bei den Bridge Modellen habe ich mir insbesondere die Lumix FZ48 angeschaut. Die im Prinzip alles bietet, nur eben bei schwachem Licht wie fast alle Kompakten mäßige ergebnisse liefert, oder die Finepix HS20exr, welche lt. Datenblatt aber noch ein stück Lichtschwächer ist (1:2,1 zu 1:2,8 im WW).

Bei den Systemkameras ist mir die Olympus E-PL1/PM1 ins Auge gefallen. Nachteil, nur 3x Zoom mit dem Standard Objektiv, ansonsten gehts schnell richtung 300€ (12-42 + 40-150mm), zumal ein Kollege meinte, früher oder später wird man es leid sein dauernd objektive zu wechseln und ein 15-150mm kostet mal eben 350€ aufwärts.
Bildqualität ist hier natürlich unbestritten besser.

Am besten wären mal ein paar erfahrungen mit den günstigeren Bridge-Kameras.
Insbesondere Nachtaufnahmen. Was kann man zB mit einem Stativ noch rausholen.
 
Zuletzt bearbeitet:

mastert117

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
311
also, mal ein paar basics. je mehr zoom, desto schlechter die bildqualität. gute zoomobjektive haben etwa 4-5 fach zoom. das ist schon das höchste der gefühle. je mehr zoom ein objektiv hat, desto weniger lichtstärke hat es. also ist weniger auch hier wieder mehr. irgendwo musst du abstriche machen. um möglichst gute low-light performance zu erreichen brauchst du ein möglichst lichtstarkes objektiv und einen möglichst großen sensor. die meisten bridge kameras bieten einen 1/2,3" sensor. bessere kameras haben dann schon 1/1,7". noch bessere ist dann four-thirds oder noch besser aps-c. aber ab four thirds wirds mit 200 euro auch gebraucht eher nichts denke ich.
raw format ist toll, aber nur wenn man sich auch nachträglich mit der bearbeitung beschäftigt. sonst verhilft dir das raw format nicht zu besseren bildern. zum entwickeln braucht man lightroom, kostet halt auch wieder ein paar euronen.
 

X-TR4

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
2.337
Raw Format ist auch keine notwendigkeit, eher ein Nice to have.
Dass ich mit 200€ und 20x Zoom nicht an eine DSLR mit 5 versch Objektiven herankomme is mir klar. Ich will für 200€ das Maximum rausholen. Mir ist sehr wohl bewusst dass ich dabei Kompromisse eingehen werden muss, und dass ein 20X Zoom Objektiv nicht das Optimum darstellt. Aber Bridgekameras haben ihre Daseinsberechtigung und mit einem Großen Zoombereich ist man für alle Situationen gerüstet.
Wenn ich grad ein WW druf habe und mir ein Tier vor die Linse läuft, werde ich nicht die Zeit haben, das Tele aus der Tasche zu kramen und mal eben schnell draufzuschrauben.

Was ich also suche ist der beste Kompromiss aus Zoom und Lichtstärke, Bildqualität im Bereich von 200€
 

mastert117

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
311
Ich will für 200€ das Maximum rausholen.
maximale flexibilität in form von zoom? maximale bildqualität?

tamron (ein objektivhersteller für dslr kameras) bietet einen brennweitenvergleich an. da kann man sehen wie viel der zoom bringt. und ich kann dir versprechen, alles überhalb von 200mm kleinbild sind absoluter nonsens. ich hatte den fehler auch gemacht und mir damals eine sony h9 gekauft. die hatte 15 fach zoom und ging bis 800mm brennweite. fakt ist dass ich nur den bereich von 20 bis 200mm verwendet hab. mehr is einfach unnötig und man kann es eh nur bei besten lichtverhältnissen nutzen. egal ob mit stabi oder nicht. irgendwann sind die grenzen erreicht.

http://www.tamron.eu/de/objektive/brennweitenvergleich.html


ein guter komrpomiss wäre eine nikon p7100 oder canon g11. etwas in der art.
 

X-TR4

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
2.337
Sinnvoll oder nicht, min 16x sollten es schon sein. Wenn sich jetzt überragende Bildqualität finden liesse bei nur 10 oder 12x Zoom wäre das auch ok. Eine gewisse Tele-fähigkeit will ich aber nicht missen.
Das ein 30x Zoom zu 99,99% nie voll ausgenutzt wird weiß ich auch ;)
Flexibel im Sinne von, dass möglichst viele Situationen abgedekt werden sollen. Und ja, Nacht und dunkel ist da ein Kritikpunkt. aber 90% wird bei gutem Licht gemacht, und wenn man als als Bsp eine Stadt bei Nacht aufnehmen will, wäre auch ein Stativ da.


Was kann ich von den angeben der Lichtstärke (Weitwinkel-Tele)halten?
die P7100 hat zB
1:2.8 - 1:5.6
die FZ48
1:2.5-1:5.2

Vor allem in Relation, wenn die Nikon nur 7 fach Zoom hat und die FZ48 24X
 
Zuletzt bearbeitet:

mastert117

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
311
hm, ich halt mich jetzt dann aus der beratung raus. wie ich merke fruchten bei dir meine bekehrungsversuche nicht ;) selbst tamron geht beim brennweitenvergleich nur bis 500mm weil alles über 300mm witzlos ist. aber gut, mach die erfahrung selbst ;)
 

X-TR4

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
2.337
Die Frage ist zB wie schlägt sich die P7000(100) zur FZ 48? Zoom und Videofunktionen sind klar unterlegen. Wie siehts mit der Bildqualität aus? Ist sie viel besser als bei der FZ 48?

Habe hier mal was interessantes Gefunden. Zumindest Bildschärfe Farbtreue etc lässt sich damit vergleichen.
http://www.dkamera.de/testbericht/nikon-coolpix-p7000/praxis.html
Dort ist die P7000 deutlich besser als die FZ38/FZ150.
Natürlich sind das recht Praxisferne Bilder
 
Zuletzt bearbeitet:

LordB

Commodore
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
4.395
Ich meine, ich hätte Dir an anderer Stelle schon die P7100 nach längerer Diskussion/Beratung vorgeschlagen?!
 

X-TR4

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
2.337
Richtig, preislich war sie aber etwas zu teuer. Hab mich jetzt aber dochmal reingefuchst, und bin auf den fast identischen vorganger gestossen, der fur 200 gebraucht zu haben ist.

Wass hat es mit der lichtstarke auf sich? Ist das ein verlasslicher Wert bezgl der aussage, wie gut eine Kamera in dunklen Umgebungen Bilder macht?
 

LordB

Commodore
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
4.395
Nein. Es spielen auch noch die Faktoren wie Sensorgüte, Sensorgröße und Nachvearbeitung eine Rolle. Die Lchtstärke bezieht sich nur auf die Optik.
 

mastert117

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
311
Wass hat es mit der lichtstarke auf sich? Ist das ein verlasslicher Wert bezgl der aussage, wie gut eine Kamera in dunklen Umgebungen Bilder macht?
nein, die blende bezieht sich nur auf das verhältnis der blendenöffnung am objektiv. je niedriger die zahl, desto mehr licht kann an den sensor. also 1:1,8 ist besser als 1:2,8. es werde immer zwei werte angegeben, einmal bei minimaler brennweite und einmal bei ausgefahrener brennweite. wichtiger ist eigentlich zweiter wert. ein objektiv mit 3,5-5,6 ist besser als 3,5-6,3 nur als beispiel.

nikon p7000: 28-200mm, 1:2.8-1:5.6
canon s95: 28-105mm, 1:2.0-1:4.9
canon g11: 28-140mm, 1:2.8-1:4.5

in den drei fällen bedeutet das quasi: die s95 macht die besten bilder bei dunkelheit bei weitwinkligen fotos. die g11 bei vollem zoom.
ich sag nur quasi. die werte sind bei den kameras auf einem derartig gleichen level dass das wenig ausmacht und die sensorgröße viel wichtiger.

Nein. Es spielen auch noch die Faktoren wie Sensorgüte, Sensorgröße und Nachvearbeitung eine Rolle. Die Lchtstärke bezieht sich nur auf die Optik.
exakt so isses. wie schon gesagt, nimm die mit den größeren sensoren.

wenns die p7000 für 200 euro gebraucht gibt ist dass doch der favorit schlechthin. die p7100 unterscheidet sich vermutlich nur in sachen software. die sensoren der kompaktkameras werden von modell zu modell kaum weiterentwickelt. die entwickeln mehr an den porzessoren und der bildverarbeitung weil das deutlich effektiver ist um in der programmautomatik an gute bilder zu kommen.
 

X-TR4

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
2.337
Ich sag mal die P7100 hat den Klappbildschirm (Nette sache) reagiert etwas schneller (Software) und etwas bessere Bilder im Dunklen (S. Bildvergleich auf der von mir verlinkten Seite.
Aufpreis ~30€ schätze ich jetzt mal (ebay) also 180/90 zu 220 wenn man glück hat.
http://www.dkamera.de/testbericht/nikon-coolpix-p7000/bildqualitaet.html

Wie beurteilt ihr die Unterschiede (Stellt mal Nacht und Iso200/400 ein und vergleicht beide)
Eigentlich fällt der unterschied am meisten bei RAW auf. bei jpeg weniger
 
Zuletzt bearbeitet:

LordB

Commodore
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
4.395
Zum besseren Verständnis der Materie lies mal die drei Themen in meiner Signatur. Okay?

Ein Klappbildschirm ist Gold wert!
 
Top