News Broadcom an TIs OMAP-Sparte interessiert

Patrick

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.267
#1
Rund zwei Wochen nach dem Publikwerden der Verkaufspläne seitens Texas Instruments gibt es nun die ersten konkreten Vermutungen bezüglich eines Interessenten. Dabei soll es sich um den kalifornischen Halbleiterhersteller Broadcom handeln.

Zur News: Broadcom an TIs OMAP-Sparte interessiert
 
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
6
#2
Ich Frage mich ganz ehrlich warum TI ihre OMAP sparte verkaufen will.

Macht die Sparte Verluste oder wie? Keine Ahnung.

Meiner Meinung nach sind jedoch die TI OMAPs im ARM-Sektor mit die besten SoCs. Gerade wenn man sich den OMAP4 auf dem PandaBoard oder den kommenden OMAP5 anschaut. Aktuelle kann, finde ich nur noch Qualcomm mit seinen Snapdragons Paroli bieten. Oder täusche ich mich da mit meiner Ansicht?

Ich bin gespannt auf eure Kommentare.
 
M

meeee

Gast
#3
Ich kann nur bestätigen, was inteluser sagt. Ich verstehe es auch irgendwie nicht. Aber vielleicht ist dort irgendjemand, der sich denkt, das man damit mal eben satt Kohle einfahren kann.

Es gibt übrigens noch andere gute ARM SoCs von z.B. Freescale oder Marvell. Achja, die Tegra-Serie von Nvidia sollte man auch nicht vergessen.
 

Haldi

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
5.564
#4
Wobei Freescale und Marvel nicht im smartphone bereich tätig sind oder? Broadcom au ned.....

Neben dem Tegra gibts da noch die Samsung eigenentwicklung Humingbird und enyxios.

Ob Broadcom wohl in die Smartphone sparte einsteigen will? Daher nur ein Teilkauf.... Allerdings warum TI verkaufn will... Liquiditätsprobleme? Angst vor der Konkurenz und keine zuversicht in der Zukunft? Kein vertrauen in die ARM sparte? Wüsste ich nun wirklich gerne.
 
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
2.836
#5
Ich denke TI möchte die Sparte verkaufen, da es zu viel Konkurrenz auf dem Markt gibt.
Villeicht wollen sie die finanziellen Mittel lieber dafür einsetzen in anderen bereichen Fuß zu fassen, wo es wenige oder gar keine Konkurrenz gibt.
 
Top