News Bundeskartellamt: Zahlreiche smarte Fernseher verstoßen gegen die DSGVO

iamunknown

Banned
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
4.101
@SV3N Gibt es auch Aussagen zu Strafen nach dem DSGVO Katalog? Bei schwerwiegenden Verstößen sollte das bei Konzernen ja Anwendung finden...
 

Colindo

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
1.758

Serana

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
1.634
Wenn du denkst, dass so etwas nicht mehr da ist, nur weil es nicht in den Medien auftaucht, solltest du dir neue Maßstäbe setzen...
Das ist ja das schöne bei solchen Sachen. Da wird eine Sau durchs Dorf getrieben und erregt mal kurz die allgemeine Aufmerksamkeit. Wenn sie dann wieder außer Sicht ist glauben viele es wäre nie wirklich etwas gewesen. Bei vielen Sachen stimmt das ja auch. Die werden mal kurz aufgebauscht und am Ende war es der berühmte Sturm im Wasserglas.

Aber manchmal ist an der Sache eben mehr dran als die Massenmedien die Menschen glauben machen wollen. Und da diese gerade bei Dingen wie diesem sogenannten Artikel 13 quasi selbst Partei sind, ist es schon reichlich naiv da an eine objektive Berichterstattung zu glauben. Spätestens Mitte nächsten Jahres wird die Sache wieder hochkommen. Bis dahin haben die EU-Staaten nämlich Zeit die Sache in nationale Gesetze zu gießen.

Was die Sache mit den neugierigen Smart-TVs angeht habe ich da vollstes Vertrauen in die Hersteller, daß ihnen da schon ein Weg einfallen wird die Angelegenheit so zu drehen, daß sie auf der einen Seite der DSGVO genügen und auf der anderen Seite auch weiterhin ihre Neugier befriedigt wird. Die Leute wollen einfach nur in Ruhe fernsehen. Wenn sie dafür bei der Einrichtung ein paar mal auf "Okay" drücken sollen dann machen die das auch. Kaum einer liest sich wirklich durch was er da eigentlich gerade abnickt.
 

stormi

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
546

Serana

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
1.634
@stormi
Also ich weiß ja nicht was da los ist, aber auch Xodo in Form der allgemeinen WebApp (das Plugin habe ich nicht getestet) macht mit dem PDF keine Schwierigkeiten. Sowohl mit Edge (Chromium) als auch mit Firefox gab es bei mir keine Probleme.
 

SV3N

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
13.979
Gut, dass man die PDF vom Bundeskartellamt nicht öffnen kann :o (Adobe Acrobat Pro)
Habe ebenfalls Probleme mit der PDF. Bekomme sie zwar geöffnet (Xodo), es werden aber nur 139 von 252 Seiten angezeigt, der Rest sind leere Seiten.
Kann ich so nicht reproduzieren, weder mit einem iPhone 11 Pro und aktuellem iOS noch mit dem Desktop und aktuellem Firefox unter Manjaro und Win 10 2004. PDF wird hier fehlerfrei angezeigt mit 252 Seiten.

Gibt es auch Aussagen zu Strafen nach dem DSGVO Katalog? Bei schwerwiegenden Verstößen sollte das bei Konzernen ja Anwendung finden...
Dazu habe ich noch nichts gefunden, aber ich lese auch noch an den 252 Seiten. :D
 

Nekkepenn

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2019
Beiträge
315

Colindo

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
1.758
Kann ich so nicht reproduzieren, weder mit einem iPhone 11 Pro und aktuellem iOS noch mit dem Desktop und aktuellem Firefox unter Manjaro und Win 10 2004. PDF wird hier fehlerfrei angezeigt mit 252 Seiten.
Ich habe sowohl auf der Arbeit wie zuhause, jeweils unter Firefox, die Meldung, dass die Datei nicht geöffnet werden kann. Bei Klick auf "Mit anderem Programm öffnen" nutze ich beide Male den Acrobat Reader und bekomme eine Fehlermeldung, dass die beschädigte Datei nicht repariert werden konnte.

ok, es braucht also noch mehr zeit. vielleicht wird es auch wieder zurückgezogen und noch mal aufgeweicht. überraschen würde mich das nicht. so wie jetzt gerade mit den verkehrsstrafen.
Artikel 13 verstößt ja auch wie alle bisherigen Regelungen zum Leistungsschutzrecht gegen unsere Verfassung. Die geniale Idee der Politiker war ja, dass dann in Deutschland aufzuweichen, um das Verfassungsgericht zu befriedigen, während sich Internetfirmen trotzdem Europa-weit an die Regelung halten würden. Dann bekämen wir alle Nachteile, ohne dass das Verfassungsgericht sich beschweren kann.
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
30.525
@onetwoxx

Schrieb er doch schon mittels Botnetz und da die IoT Geräte ja so für Sicherheit bekannt sich wird es da niemals Lücken geben...
 

Tronado

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
995
So lange keiner in mein Onlinebanking kommt oder Firmen-Emails mitliest, ist mir das relativ egal. Es geht den Datenschnüfflern um Kaufkraft, Kaufverhalten und damit um mehr oder weniger (meist weniger) gezielte Werbung. Wer auf Facebook oder Instagram aktuelle Urlaubs- oder Partybilder öffentlich oder im großen Freundeskreis postet ist grundlegend gefährdeter für jede Art von Übergriffen als derjenige. der auf dem Smart-TV surft oder auf Amazon Prime Filme schaut. Interessiert mich doch nicht, wenn meine Tochter früher irgendwas meinem PC auf Amazon gekauft hat und ich dann monatelang Werbung für Teenie-Klamotten bekam.
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
30.525

qu1gon

Ensign
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
204
Samsung (hab einen vor kurzem gekauft) interessiert es auch nicht was die Kunden wollen. Im Forum gibt es reichlich Beschwerden über Werbung und "komische" Menüführung. Beispiel:

Im Smart-Hub wird Werbung angezeigt.
Der Punkt ist, wenn ich Channel-Liste aufrufe mit einem Knopfdruck auf die entsprechende Taste oder
auch das EPG, ist es normal so... ich drücke die selbe Taste erneut und es verschwindet wieder. Fertig.
Jetzt ist es so, das sich CH-Liste oder EPG zwar auch schließt, nur öffnet sich dann der Smart-Hub
(zur Erinnerung... das wo Werbung angezeigt wird) und das muss ich extra mit einem Tastenklick (z.B. return oder exit) wieder schließen. Für mich (und eben viele andere Käufer) nicht nachvollziehbar.
Ganz abgesehen von der Werbung an sich (man hat ja entsprechend (viel) Geld bezahlt).
Ist ja keine kostenlose APP wo sich mit Werbung finanzieren muss... für mich ne Frechheit!
 

Serana

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
1.634
@Colindo
Bist du sicher, daß dir da nicht eventuell ein AV-Programm reinpfuschen kann? Mit der "Sicherheitslösung" von Kaspersky habe ich in der Beziehung schon schlechte Erfahrungen gemacht. Auch deshalb bevorzuge ich den Microsoft Defender.
 

onetwoxx

Commodore
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
4.869
@onetwoxx

Schrieb er doch schon mittels Botnetz und da die IoT Geräte ja so für Sicherheit bekannt sich wird es da niemals Lücken geben...
Na da gibt es aber sehr große Unterschiede zwischen den Sicherheitslücken von IoT Geräten und einen Botnetz auf SmartTVs. Die SmartTVs nutzen ja alle proprietäre OS welche sich ja recht schlecht manipulieren lassen um Vollzugriff zu erhalten. Und jedes mir bekannte Szenario welches bisher genutzt wurde um ein Botnetz auf einem IoT Gerät (Router, WebCam, etc...zu intergieren, funktioniert da nicht.
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
23.405
ohne Netz wäre mein Smart TV ziemlich umbrauchbar. Ich schaue fast ausschließlich entweder Prime, Netflix oder eben 90% von meinem Plex Server.

Klar, Live TV rennt auch ab und an, aber nur Live TV? Da kommt doch nur noch Grütze.

Gut, wüsste jetzt nicht was man bei mir da groß abgreifen soll. Dürfen gern wissen dass ich Plex am meisten nutze, dann wird da auch ein Fokus drauf gelegt. Die Spracheingabe nutze ich nicht, sofern da ein Verstoß vorliegt wäre das natürlich krass. Werbung wäre mir keine aufgefallen. LG 65C8
 

Colindo

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
1.758
N

nein danke

Gast
dsgvo? ach, das gibt es noch? davon habe ich schon ewig nichts mehr gehört. auch von diesem komischen artikel 13 ist nichts mehr von da. einst einst als das ende des internets propagiert und inzwischen total vergessen und am internet hat sich nichts geändert. an dsvgo erinnern sich vielleicht noch arbeitswütige deutsche beamte, aber was ist mit dem rest der eu?
Ja, DSGVO gibts noch, was denn sonst? Nur du weißt, was dein übriges Geschwurbel bedeuten soll.

@SV3N Gibt es auch Aussagen zu Strafen nach dem DSGVO Katalog? Bei schwerwiegenden Verstößen sollte das bei Konzernen ja Anwendung finden...
Straftatbestände regelt das BDSG. In der DSGVO gibt es weder Strafen noch irgendeinen Katalog. Informiere dich bitte. Auch schwerwiegenden Verstöße sind nicht voraussetzend.

Artikel 13 verstößt ja auch wie alle bisherigen Regelungen zum Leistungsschutzrecht gegen unsere Verfassung. Die geniale Idee der Politiker war ja, dass dann in Deutschland aufzuweichen, um das Verfassungsgericht zu befriedigen, während sich Internetfirmen trotzdem Europa-weit an die Regelung halten würden. Dann bekämen wir alle Nachteile, ohne dass das Verfassungsgericht sich beschweren kann.
Artikel 13 DSGVO verstößt gegen unsere Verfassung? Aber sonst gehts dir hoffentlich gut.
 
Top