Bericht C:\B_retro\Ausgabe_40\: Athlon 64 FX-60 und Pentium XE 955 waren „extreme“ CPUs

Poati

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
1.407
Hatte damals einen 4850e im ersten neu gekauften Rechner und auch Computerbase begann da für mich aktiv. Da war der Athlon X2 in der 45W Variante aber nur noch der Einstieg für etwa 50€. Hat sich lange gehalten die Architektur.
 

Mickey Mouse

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
6.076
ich habe sogar noch einen Rechner mit 965XE (mehr oder weniger) lauffähig hier herum stehen!
die CPU habe ich damals für meine besonderen Verdienste bei der Unterstützung der Entwicklung selbiger geschenkt bekommen (wie viele (hundert oder gar tausende) andere auch).
der Rechner wurde dann unterm Strich doch recht teuer (u.a. wegen X58 Motherboard und Tripple Channel RAM Kit) und um die Raumtemperatur brauchte man sich keine Sorgen machen ;)
 

DJKno

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
6.127
War nicht eigentlich der X2 4400+ der Geheimtipp? Der hatte doch mehr Cache als der 4600+ oder trügt mich da meine Erinnerung?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: NMA

RonnyVillmar

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2020
Beiträge
286
Der eigentliche "Geheimtipp" waren die Opteron, wie mein 165er!
 

Strubbel99

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
41
Wäre schön, wenn irgendwo an prominenter Stelle im Artikel noch der Originalartikel verlinkt wäre. Ich habe zumindest keinen Link gefunden, deswegen nochmal hier.
 

RonnyVillmar

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2020
Beiträge
286
Der eigentliche "Geheimtipp" :

AMD Athlon 64 FX FX-60 vs Opteron 165.jpg


... und mit etwas OC ist man sehr nahe gekommen.
 

Bagama

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
375
Zu der Zeit war ich auf der 775 Plattform unterwegs.
Pentium D805 der mit 3,8 Ghz lief, gekühlt wurde der vom Zalman CNPS 9700NT. Der Unterbau war ein ASUS P5ND2-SLI, und für die Bildausgabe sorgte ne 7950GX2.
 

Raptor85

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
928
@RonnyVillmar Heißt das, die beiden CPUs haben sich wirklich nur vom Takt her unterschieden? Hat der Opteron nicht noch irgendwelche Server-Features zusätzlich besessen?

Ich würde mir ja ein neues FX-Modell von AMD wünschen. Denn gerade wegen des FX-60 mag ich diese Bezeichnung immer noch. Also rein subjektiv.
Aber AMD hat die Bezeichnung FX mit Bulldozer leider total verbrannt. Einen Ryzen FX-Edition würde wohl heute keiner mehr kaufen, auch wenn er gut wäre. :D :freak:
 

Tulol

Captain
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
3.384
Die A64 Zeit hab ich übersprungen.
bin von einem XP2700+ auf einen X2 5400+ der dann mit 3 GHz lief gewechselt.
der X2 liegt noch in einer Schublade rum.
Bis vor ca 1,5 Jahren wurde der sogar noch als Wohnzimmer PC mit Linux genutzt.
 

der Unzensierte

Captain
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
3.652
Oh ja, bin damals mit Sockel 939 und einem Athlon XP 3200+ gestartet. Dann SLI mit 2x GTX7800 und dann noch auf den FX-60 aufgrüstet. Da war ich lange Zeit gut dabei. Kaum zu glauben wie schnell 14 Jahre vergehen.

@SV3N : Danke für den Beitrag, wieder mal Nostalgie pur!
 
Zuletzt bearbeitet:

RonnyVillmar

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2020
Beiträge
286
Heißt das, die beiden CPUs haben sich wirklich nur vom Takt her unterschieden?
Die waren (wenn ich mich recht errinnere) absolut identisch.
Abweichungen gab es nur zum Sockel 940 und deren Opterons.
Ergänzung ()

Oh ja, bin damals mit Sockel 939 und einem Athlon XP 3200+ gestartet.
Der war noch davor und im Sockel A!

Es gab aber für Sockel 939 einen Singlecore Athlon64 3200+,
halt ohne XP.
 

Tanzmusikus

Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
3.045
Ich tippe mal auf TLB-Bug.
Kann mich da noch gut daran erinnern, dass ich noch etwas mit dem Upgraden gewartet hatte um dann auf den Phenom II X4 955BE aufzurüsten. Der werkelt übrigens immer noch aktiv mit Win7 im Familenrechner.
 

SV3N

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
13.562
Die beiden CPUs lagen noch genau in meiner „wilden“ Phase. FX-51, FX-55, FX-60 und FX-74 gaben sich bei mir die Klinke in die Hand, bevor es erst einmal eine lange Zeit zu Intels Core 2 Duo und Core 2 Quad ging.

Das war schon eine schöne Zeit.

Danke euch allen für die schönen zum Thema passenden Anekdoten.
 

JoeDoe2018

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
277
Das waren noch Zeiten. Aber AMD ist momentan stark zurück gekommen. Intel hat ja erst vor 2 Tagen angekündigt, das die 7nm Fertigung starke Probleme bereitet und die noch um 1 bis 1,5 Jahre verschoben wird. Somit wird die 14nm Produktion weiter gestreckt. Wer hätte das gedacht. Natürlich möchte man jetzt mehr Chips in 10nm fertigen doch wir alle wissen das diese Fertigung auch stark von Problemen betroffen ist, so das nur wenige CPUs gefertigt werden können und vor allem die Marge sinken wird.

Es gibt schon erste Gerücke das Intel jetzt Plan B aktiviert und bei TSMC in 7nm fertigt oder bei Samsung. Das ist schon ganz schön peinlich für ein Unternehmen das behauptet die modernste Fertigung zu besitzen und anderen um Jahre vorraus ist.

AMD wird schon am Jahresende mit den Ryzen 3 auf den Markt kommen der in 7nm+ gefertigt wird und eine starke IPC Steigerung plus 10% bei Takt, so das der 10900K auch bei Spielen deutlich geschlagen wird. Und das alle mit dem aktuellen Mainboard das ja schon PCIe 4.0 für GPU und M.2 SSD untestützt. Ach Intel unterstützt überhaupt noch kein PCIe 4.0.

Wer also jetzt ein aktuelles AMD System mit einem 3700X, 3800XT, 3900X oder 3900XT macht keinen Fehler, denn die CPU kann man im Frühjahr bei Ebay dann verkaufen und eine aktuelle Ryzen 3 CPU kaufen, die dann schon langsam im Preis gesunkem ist. Man benötigt keinen neune Kühlkörper und auch keine neues Mainboard wie das bei Intel immer typisch ist. Auch der RAM der mit 3200MHz läuft sollte dann noch locker reichen. Somit werden die Update Kosten sehr moderat ausfallen. Auch kann man schon SSD und GPUs mit PCIe 4.0 kaufen. Die neue NVIDIA Generation wird dies sicherlich unterstützen. Also clecver sein und AMD kaufen und mal etwas neues ausprobieren. Mut zur Lücke
 

Tanzmusikus

Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
3.045
Ich habe mir 2007 den X2 6000 geholt und hatte diesen gut 3 Jahre. Bis ich dann das Bios von meinen m2n32-sli deluxe zerschossen habe
Den hatte ich auch, zwischen einem Athlon64 3700+ und dem X4 955 BE.

Edit: Oh, ich glaube ich hatte sogar den Athlon X2 6400 125W auf dem AM2/AM2+ Board (jetzt: X4 955 BE).
ASRock hatte davor bereits mit der Dual SATA Reihe (II/Vista) schon Hybrid-Boards produziert.
Das fand ich als junger Spund für laaangsames Upgraden viel besser. :daumen:
 
Zuletzt bearbeitet:

PhilAd

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.542
Zu der Zeit war bei mir das Geld knapp und ich wollte ein neues Enduro Bike haben ... Mein Prescott musste bis zum Kentsfield durchhalten. Hat die ganzen Jahre über gut geheizt und ich konnte immer nur neidisch gucken wie alle um mich herum mit AMD FX aufgetrumpft haben ...
 

RonnyVillmar

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2020
Beiträge
286
Sachspenden in Form von CPUs und Boards bitte an die CB-Redaktion.
Über eine Leihgabe könnte man ja reden. ;)
Ergänzung ()

... um dann auf den Phenom II X4 955BE aufzurüsten.
Den hatte ich später auch sehr lange im Einsatz und hat mich über die FX Ähra begleitet, die ich
ausgelassen habe. Bei AM4 bin ich dann wieder eingestiegen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tanzmusikus

Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
3.045
Top