C2D e8400 mit Auto Voltage ocen

ds_cheater

Lieutenant
Registriert
Jan. 2008
Beiträge
771
Hi,

ich spiele gerade mal wieder an den Übertaktungseisntellungen meines e8400.
Hier mal die Einstellungen:

  • Clock: 400x9= 3,6Ghz
  • PCI-E clock; 100Mhz (hoffe das ist richtig)
  • Voltage: Auto
  • Core Voltage: 1,264 - 1,280V (bei Last, die Spannung ist ja auf Auto, darum vermutlich ändert sie sich auch, Werte mit CPU-Z ausgelsen)

Zuerst habe ich versucht ohne Spannungsanhebung zu starten, doch da kam vor dem Windows-Anmeldebildschirm sofort ein Bluescreen. Mit Spannungen auf Auto läuft er jetzt.

Meine Frage: Wie kann ich denn sehen um wie viel er die Spannungen automatisch anhebt.

MfG, Cheater
 
ds_cheater schrieb:
[*] PCI-E clock; 100Mhz (hoffe das ist richtig)


Ja, ist es - hättest du im [How To] Intel übertakten nachlesen können.


ds_cheater schrieb:
[*] Core Voltage: 1,264 - 1,280V (bei Last, die Spannung ist ja auf Auto, darum vermutlich ändert sie sich auch, Werte mit CPU-Z ausgelsen)


Warum sich die Spannung unter Last ändert, kannst du hier oder hier sehr gut nachlesen.


ds_cheater schrieb:
Meine Frage: Wie kann ich denn sehen um wie viel er die Spannungen automatisch anhebt.


Indem du einfach die mit CPUZ ausgelesenen Werte vor und nach dem übertakten vergleichst?

Generell würde ich aber nicht, wie du es getan hast, die Spannungen automatisch vom Board einstellen lassen, sondern manuell Schritt für Schritt vom kleinsten Wert ausgehend die Spannung erhöhen, bis die CPU stabil wird. Genauere Informationen dazu, findest du im How To.

Alle anderen Spannungen würde ich auch auf den kleinsten Wert stellen, außer dein Board overvolted auf dem kleinsten Wert, dann ist der kleinste Wert nicht unbedingt der Beste. Die meisten Spannungen kannst du mit Everest auslesen und so über Vergleiche feststellen, ob es gewisse Spannungen overvolted. Ich kann mich nicht erinnern, mal von deinem oder einem ähnlichen Board gelesen zu haben, dass es overvolted - trotzdem solltest du dieses möglicherweise auftretende Verhalten im Hinterkopf behalten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Spannungen unbedingt fixen.

Vorallem Boards von Gigabyte neigen dazu, die Spannung von allein zu erhöhen.

Mit CPU-Z kann man nur die VCore auslesen.
Schnapp dir Everest in der aktuellen Beta, da sollte deutlich mehr anzeigen, das vorgeschlagene Verfahren ist aber richtig.
 
ds_cheater schrieb:
Core Voltage: 1,264 - 1,280V (bei Last, die Spannung ist ja auf Auto, darum vermutlich ändert sie sich auch, Werte mit CPU-Z ausgelsen)

ändern sich die werte auch weiterhin, wenn eine feste spannung eingestellt wird? sonst würde er ja im idle mehr strom ziehen, als tatsächlich benötigt würde?

könnte man nun einfach die 1.28V einstellen, weil dies ja scheinbar der max wert ist oder geht da noch viel drunter?
 
habe auch auf auto, laut cpu-z ist der core 1,392
laut core tem ist vid 1,2250v

der e8400 im idle 1,392 ist doch bissel hoch, habe das ep35 dsr3 mit f3 bios von gigabyte

könnte das auch der grund sein, warum ich bei aufwendigen spiele mit nem blackscreen überrascht werde? dachte es liegt an der gkarte 4850.
 
Hiyarto schrieb:
habe auch auf auto, laut cpu-z ist der core 1,392
laut core tem ist vid 1,2250v

der e8400 im idle 1,392 ist doch bissel hoch, habe das ep35 dsr3 mit f3 bios von gigabyte

könnte das auch der grund sein, warum ich bei aufwendigen spiele mit nem blackscreen überrascht werde? dachte es liegt an der gkarte 4850.


Dann stell deine Spannungen manuell ein... Im [HowTo] wird eine maximale Vcore Spannungserhöhung von 10% (also +0,1225V in deinem Fall) empfohlen. Fast 1,4V empfinde ich sehr ungesund.

Deine Blackscreens könnten auch z.B. vom verwendeten Treiber oder von einem zu schwachen Netzteil kommen.

Mehr Informationen zu deiner ganzen Konfiguration wären sehr nützlich um dir besser helfen zu können.


Da ich das Gefühl hab, dass du nicht weißt was die VID ist:

http://www.tomshardware.com/de/foren/240300-6-intel-cpus-mythos-stunde-wahrheit schrieb:
Was ist die VID nun genau?
Unter VID (Voltage Identification Definition) versteht man die Spannungsvorgabe als Standardwert für einen stabilen Betrieb, die vom Hersteller in jeder CPU fest gespeichert ist und exakt die Produktionsqualität wiederspiegelt. Die VID definiert dabei stets die Maximalspannung (Vpeak), die anliegen darf und nicht Spannung(en) in den jeweiligen Lastzuständen (siehe Schema 1). Diese Vorgabe ist bedingt durch die Unterschiede zwischen den einzelnen CPUs, die bei der Herstellung nicht zu vermeiden sind (z.B. Qualität des Wafers). Das Board leitet davon automatisch die Versorgungspannung (Vcc) ab, die man landläufig als auch manuell einstellbare CPU-Spannung oder VCore bezeichnet. Innerhalb dieser Festlegung gibts natürlich wiederum Abweichungen (z.B. Position des Chips auf dem Wafer, innen = besser), so dass man die VID zwar als Richtwert nehmen kann, im konkreten Fall aber jede CPU erst einmal wirklich austesten sollte.
 
VID von Coretemp stimmt evtl. nicht! lies per CPU-Z dump aus.
 
So, ich habe anhand eurer Tipps, die Auto Voltage Controls wieder auf normal gestellt.

Jetzt habe ich die CPU Voltage Control schrittweise von 1,22500V um 0,0625V auf 1,24375V erhöht, aber es ist noch immer nichts stabil.

Ich habe folgende Voltage Werte noch zum Verändern:

  • DDR2 Overvoltage Control
  • PCI-E Overvoltage Control
  • FSB Overvoltage Control
  • G(MCH) Overvoltage Control
  • CPU Voltage Control
Muss ich denn an den anderen Werten auch etwas verstellen, oder sollte ich nur schrittweise die CPU Voltage Control erhöhen?

MfG, Cheater
 
Zuletzt bearbeitet:
ds_cheater schrieb:
Ich habe folgende Voltage Werte:


Ich seh keine. :rolleyes:


ds_cheater schrieb:
Muss ich denn an den anderen Werten auch etwas verstellen, oder sollte ich nur schrittweise die CPU Voltage Control erhöhen?


Ich würde es weiter über die Vcore probieren und die anderen, wie oben beschrieben, auf dem kleinsten Wert lassen.
 
Zurück
Oben