News Cooler Master, EVGA & SilverStone: Netzteile mit Software, für Einsteiger und mit 2,2 kW

Hibble

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2010
Beiträge
11.713
#1

Faust2011

1+1=10
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
8.090
#2
Das Auslesen der Werte per Software und die "Überwachung" des Netzteils wird bestimmt der neue Trend. Die Software ist dann nicht nur auf den PC beschränkt, sondern jeder Hersteller hat dann auch eine App dafür. Ob mans braucht? Nicht unbedingt, aber ich würde es mir wünschen - nach dem ganzen LED-Krimskrams ist das bestimmt der nächste Trend, der da kommt.
 

DjangOC

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1.502
#3
Wir stellen also fest, dass nun langsam auch Features in den Consumerbereich kommen, die es im Serverbereich schon vor 20 Jahren gab. Klatsch klatsch.
Ne ernsthaft, wenn ich ein Miner wäre (2,2kW ist nicht der GamerPC Bereich) dann würd ich doch den PinOut von nem Servernetzteil wie dem DPS800GB anschauen, und mir ne Adapterplatine anfertigen (lassen - je nach Anzahl). Ich mein die gibts ja wie Sand am Meer, und sind daher teilweise für nen 5er zu haben.
Die sind jedoch auf 24/7 ausgelegt, und halten dass entsprechend auch aus.

So ein Consumer pseudo Profi Netzteil kostet zwar ordentlich, aber bringt dir keine wirklichen Vorteile.

Auf 4kW sind wir da bei vielleicht 100-200 Watt Effizienz Differenz, Mittelwert nehmend 150 W sind dass am Tag 3600kW, also keine 50 Rappen Mehrverbrauch pro Tag auf 2 Rigs a 6-8 Karten... Aber (wenn man mal das Superflower 2kW Netzteil für 420 Euro hernimmt, den EVGA Aufpreis von 15% rechnet und die höhere Leistung berücksichtigt, so auf 500 Euro kommend) hat gut 450 Euro gespart. Der Aufpreis rechnet sich also erst nach zwei einhalb Jahren, ob das EVGA Netzteil so lange durchmacht bezweifel ich. Nur schon wegen der Kühlung, die ist beim DPS nämlich gegeben, beim EVGA Netzteil scheint das jedoch ein Standard Lüfter zu sein.
 

Weltenspinner

Inkubus-Support
Dabei seit
März 2009
Beiträge
4.967
#4
Miner nutzen günstige 300-400 Watt Netzteile fürs System und reine 12 Volt-Netzteile mit über 94 % Effizienz für die ASIC oder Grafikkarten; weder Servernetzteile, noch diese ATX-Monster. Zweitere kosten bei 1600 Watt gerade mal 150 EUR und geben ohne große Verlustleistung sehr saubere, stabile 12 Volt aus.
Bei sehr hoher Effizienz muss die Kühlung auch bedeutend weniger leisten. Da reicht ein 135 mm Lüfter locker. Bei 80 Plus Titanium eines 1500 Watt Netzteils müssen 90 Watt gekühlt, bei Servernetzteilen gleicher Leistung mal eben über 200 Watt Wärme abtransportiert werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
2.862
#5
Der Wirkungsgrad ist ja nicht nur eine Frage der Kühlung sondern auch eine Frage der laufenden Kosten. Beim schlechteren Wirkungsgrad frißt eben das gesammte System mehr Strom weil der dann vom Netzteil verbraten wird.
 
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
3.120
#6
Da fehlt nicht mehr viel und ich kann mir einen E-ATX+ PC bauen mit integrierter Kaffeemaschine, Mikrowelle und Pizza Backofen :D
 

pgene

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
538
#7

DjangOC

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1.502
#8
Miner nutzen günstige 300-400 Watt Netzteile fürs System und reine 12 Volt-Netzteile mit über 94 % Effizienz für die ASIC oder Grafikkarten; weder Servernetzteile, noch diese ATX-Monster. Zweitere kosten bei 1600 Watt gerade mal 150 EUR und geben ohne große Verlustleistung sehr saubere, stabile 12 Volt aus.
Bei sehr hoher Effizienz muss die Kühlung auch bedeutend weniger leisten. Da reicht ein 135 mm Lüfter locker. Bei 80 Plus Titanium eines 1500 Watt Netzteils müssen 90 Watt gekühlt, bei Servernetzteilen gleicher Leistung mal eben über 200 Watt Wärme abtransportiert werden.
Also, ich hab mir gestern mal ein paar Videos auf Youtube zu Mininghallen angesehen, und die nutzen scheinbar wirklich oft DPS800GB Netzteile sowie die langen vom C7000, bieten übrigens beide 80 Platium.

Das C7000 Netzteil bietet 2,4kW und ist Platium zertifiziert.

So rasch auf die schnelle: https://youtu.be/9XXEnop5fkI
Letztens auch so ein Video einer grossen isländischen Farm gesehen, auch mit C7000 Netzteilen und DPS800GB Netzteilen.
Ergänzung ()

Der Wirkungsgrad ist ja nicht nur eine Frage der Kühlung sondern auch eine Frage der laufenden Kosten. Beim schlechteren Wirkungsgrad frißt eben das gesammte System mehr Strom weil der dann vom Netzteil verbraten wird.
Das hab ich ja in meiner Kalkulation oben beachtet, aber eben, das wären selbst hier in der Schweiz am Tag 50 Rappen.

Edit: gerade nochmals nachgeschaut, die Industrienetzteile sind sogar effizienter - https://de.m.wikipedia.org/wiki/80_PLUS - Vollast / Platium: Consumer 90% Effizienz, Industrie 91% Effizienz. Man spart also sogar noch da Geld, und hat keine Mehrausgaben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
2.862
#9
Zuletzt bearbeitet:

Cooder

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
789
#10
Das kleinste vorgestellte Netzteil hat 550W. Wo sind die neuen 400, oder sogar 350W Netzteile? Alles wird effizienter, aber die Netzteile werden immer fetter.
 

DjangOC

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1.502
#11
@Wadenbeisser, eben, deswegen sind die Server PSU gerade in diesem konkreten Fall sogar im Vorteil. - eigentlich lustig, ich dachte immer, dass Industry 80 Plus schlechter ist, aber hier ist 80 Plus Platium gerade bei der relevanten 100% Load die Ausnahme.
 
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
4.233
#12
Hallo @ all,

Zudem verkündet der Hersteller die Zusammenarbeit mit Overlay.live. Mit diesem Dienst können Echtzeitdaten des Netzteils in Videostreams als Overlay eingebunden werden.
Echtzeitüberwachung der Netzteildaten? Bei einem qualitativ eher hochwertigem Netzteil? Da kann man wirklich, wenn auch nur einen rein theoretischen, Nutzen zusammenphantasieren? OMG, da ist des Kaisers neue Kleider ein Dreck dagegen. :D

Da fragt man sich doch ernsthaft, was die sich noch alles einfallen lassen, um sich in diesem stark umkämpftem Markt abheben zu können.

Ich meine ein günstiges 2200W ergibt vielleicht sogar einen Sinn, eine digitale Überwachungsschnittstelle ist dagegen schwerer zu rechtfertigen. Aber es gibt zumindest nachvollziehbare Argumente, wenn auch keine Notwendigkeit. Aber so etwas?
 
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
2.862
#13
@ DjangOC
Nicht wirklich den jedes Server Netzteil das ich bisher gesehen hatte lag vom Wirkungsgrad her deutlich unter dem der Desktop Brüder. Meist lagen sie irgendwo zwischen 75 und 85% und liegen wegen der erforderlichen Redundanz auch noch preislich weit oberhalb der Desktop Welt.
Eine Auslastung von 100% sind im übrigen wegen der Alterung der Netzteil Komponenten so oder so nicht empfehlenswert weil sie so ganz einfach früher ausfallen. Zudem liegt der beste Wirkungsgrad nur selten in dieser Region.
 

DjangOC

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1.502
#14
@Wadenbeisser, also ich hab selbst zuhause mehr Servernetzteile als Consumernetzteile, und stelle nichts von dem was du sagst fest. - Auch glaube ich kaum, dass ein Mehrverbrauch von gut 25% (75 zu 91) nicht zu einem lauten Auffuhr führen würde. - Ich habe selbst ein C7000 mit 6 Platium Netzteilen und das was ich dort an Stromverbrauch auslese stimmt auch (plus minus 10W) mit dem Zähler überein.
Ich weiss auch nicht ganz, was du mit Desktop Bruder meinst, denn die von mir angesprochenen Netzteile sind proprietär, sowohl in Bauform, als auch in Schnittstelle.
Zur Auslastung, Servernetzteile sind prinzipiell eher auf 100% Last ausgelegt, wohingegen Consumernetzteile schlichtweg nicht darauf ausgelegt sind. Consumernetzteile von Corsair und Enermax sind mir schon genug flöten gegangen, Servernetzteile hat bishher nur eines der neueren HP CS 1200W Platium einen Mangel, nämlich ein kaputtes Lüfterlager. Nach 2 Jahren 100% Last bei mir, und zuvor in nem RZ wohl auch gut ausgelastet. Lüfter getauscht, alles wieder gut.
 
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
2.862
#15
Das ist eine ganz einfache Rechenaufgabe.
Nehmen wir jeweils mal ein 1000W Netzteil an dessen Leistung auch abgerufen wird.
Bei dem Netzteil mit 91% Wirkungsgrad werden 90W vom Netzteil verbraten und bei dem mit 75W Wirkungsgrad sind es mal eben 250W die vom Netzteil verheizt werden.
Gleichzeitig hast du mit dem Netzteil mit 75% Wirkungsgrad einen Mehrverbrauch von 160W den du mit der Stromrechnung bezahlen darfst und dabei sind die Preisunterschiede bei den Netzteilen noch außen vor.

Server Netzteile sind vor allem auf Ausfallsicherheit ausgelegt und weniger auf Effizienz, daher auch die redundante Auslegung und der höhere Preis, nur sind sie dadurch im Miner Umfeld völlig fehl am Platz.
 

DjangOC

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1.502
#16
Ja aber bitte, jetzt schau mal nach, welche Effizienz das von mir angesprochene Netzteil hat, 80 Plus Platium. Jetzt schau, wie viel 80 Plus Platium bei Consumer Hardware ist, und wie viel bei Industrie. Bei 50% Last sind beide mit 94% Effizienz beziffert, bei 100% Last ist das Consumerhardware spezifische 80 Plus Platium mit 90% definiert, wohingegen das Industrie 80 Plus Platium 91% bietet.

Ausserdem ist die angegebene Leistung Ausgangsleistung und nicht Eingangsleistung, so viel mir ist.
Entsprechend rechnet man "abgegeben Nutzleistung" / "Wirkungsgrad in %" = "abgerufene Eingangsleistung"

So stellt man dann fest, dass das EVGA Teil um 2,2 kW zu liefern 2444,4... Watt braucht, dass C7000 Netzteil um 2,4kW zu liefern jedoch nur 2637,36 Watt. Macht bei ersterem 244,4 Watt Verlustleistung, bei letzterem nur 237,4 Watt, trotz 9,1% mehr Output.
Und desweiteren sind Servernetzteile per se nicht redundant, sie werden erst redundant, durch das verwenden mehrerer.
Und ja, die hohe Ausfallsicherheit ist im Bereich des Mining sicherlich willkommen, wüsste nicht, welcher Miner sich freut, wenn ein Netzteil hubs geht, denn potentiell gehen im damit auch mehrere Tausend Euro an Hardware hubs.

Bezüglich Preis, ich sprach zwar von gebrauchten Netzteilen, aber selbst neu ist das Netzteil de C7000 in der 230V AC 2400W Platium Ausführung für unter 380 Euro zu bekommen. Das EVGA Netzteil wird garantiert teurer sein.

Edit: mir ist gerade aufgefallen, dass ixh etwas ruppig geschrieben habe, sry dafüt
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
2.862
#17
Ja sicherlich, du nimmst die Netzteile von einem HP BladeCenter C7000 als Beispiel? Wieviel kosten die als Neuware und nicht lediglich wiederaufbereitet, welche so vermutlich eh nie wieder den Weg in die entsprechenden Server finden werden und du sie erstmal für den gemeinen PC zurecht schnitzen mußt, falls überhaupt nutzbar?
Ergänzung ()

Wenn ich das richtig sehe liefern die Netzteile lediglich 12V, die Standby Spannung und haben keinerlei Kabelage. Von der reinen Größe der Bretter mal ganz abgesehen.
Das dazugehörige Bladecenter kostet wieviel?
Ohne eine große Bastelstunde und zusätzlichen Komponenten für die fehlenden Spannungen wird das nichts und du vergleichst das mit einem Netztei das out of the Box läuft?
 
Zuletzt bearbeitet:

DjangOC

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1.502
#18
Die Netzteile bekommt man auch einzeln, ja.
Kosten neu, wie bereits gesagt, keine 380 Euro. Mich hat mein C7000 mit Netzteilen, Networkstuff und Lüftern 300 CHF gekostet.

Fürs DPS800GB gibts für nen 10er den passenden Adapter: https://m.ebay.de/itm/DPS-1200FB-80...um-Mining-DE/222593665370?hash=item33d39dc95a

Und das C7000 Netzteil gibts mit passenden Anpassungen und Kabeln bereits für unter 100 Euro: https://m.ebay.de/itm/2450W-Power-S...887082?hash=item4407fe5eea:g:guEAAOSwPzhaQcfc

Sogar mit Rückgaberecht während 30 Tagen.

Edit: In Tagen von Mainboards mit bis zu 100 GPUs brauchst du da 1 ATX 500W Netzteil fürs Mobo, und nimmst 12 derartige C7000 Netzteile.

Kostenpunkt dann mit ATX PSU und denen so 1400 Euro. Wenn man stattdessen 13 dieser EVGA Netzteile kauft, kommt man garantiert nicht unter 5000 Euro weg.
 
Zuletzt bearbeitet:

CS74ES

Lt. Commander
Dabei seit
März 2014
Beiträge
1.728
#19
Das kleinste vorgestellte Netzteil hat 550W. Wo sind die neuen 400, oder sogar 350W Netzteile? Alles wird effizienter, aber die Netzteile werden immer fetter.
Vielleicht haben die sich mit Intel, Nvida und AMD kurzgeschlossen und wissen schon mehr. Wenn kleinere Fertigungsstrukturen langsam immer schwieriger werden und Graphen Prozessoren noch auf sich warten lassen, könnte man sich das durchaus vorstellen :D
 
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
646
#20
Für Mining oder Dual bis Quad Core CPU Systeme gar nicht so abwegig im Peak

Wenn Ich so durch rechne komm Ich als Otto Normale auch auf einiges

1.) Thradfripper 1950x auf @cores bei 4200 Mhz schon mal gut 300w
2.) Vega Frontier Edition übertaktet 450 w x2 = 900w


= 1200w + restliche Periferie somit denk Ich das meine 1600W Fassung angebracht ist
 
Top