News Core i7-9700K: Website veröffentlicht Test mit Vorserien-Chip

[wege]mini

Commodore
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
4.105
Sowas nennt man Kunden Verarschung. Solange es der Kunde doch kauft, warum nicht. Anscheinend hält Intel ihre Kundschaft für nicht gerade besonders helle, wer weiß

so drastisch würde ich es nicht nennen. es sind ja keine schlechten cpu´s. vergleichbar mit den letzten pentium 4 die nie mehr pentium 5 hießen durften....der prescott (2M) oder der cedar mill waren keine schlechten cpu´s aber einfach technisch "hoffnungslos" veraltet. da hat hoher takt und hoher verbrauch auch nichts großes mehr gerissen.

von dem standpunkt aus betrachtet sind die aktuellen cpu´s sogar richtig gut, wenn man nicht gerade 2-3 jahre alte hardware aufrüsten will/muss :D

mfg
 

Taxxor

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
11.012
Wie kann das sein, wenn ein HT-Kern, wie immer gesagt wird, nur 20-30% eines echten Kerns entspricht?

Reim rechnerisch eigentlich ne klare Sache für den 9700K. Auf dem Papier aber eher weniger.
6 Kerne mal 1,3 durch HT sind 7,8 somit ist die Leistung eines 6 Kerners mit HT ziemlich auf Augenhöhe mit der eines 8 Kerners.

Das gilt wohlgemerkt nur für Anwendungen, die mit mindestens 12 Threads skalieren.
Hat man jetzt eine Anwendung, die nur mit bis zu 8 Threads skaliert, ist der 6 Kerner mit HT klar im Nachteil, da hier dann nur noch 2 HT Threads ausgenutzt werden können.
Ergänzung ()

Finde diese Aussage fragwürdig, da sich so gut wie jeder i7 8700k auf 4.9Ghz bringen lässt.
Getestet wird aber nun mal so wie man ihn im Laden bekommt und das sind 4,3GHz auf allen Kernen.
 

duskkk

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
608
L3 cache ist auch beschnitten beim 9700K.
Er wird sich trotzdem gut verkaufen für Gamer kids.

Aber wenn AMD nächstes Jahr mit 16 core Mainstream sockel Ryzens ankommt, dann reizt mich das viel mehr.
Bei Spielen sind die Ryzen auch so gut, dass eigentlich immer die GPU der Limitierende Faktor ist. Aber x265 encodes mit 16 core sind was anderes.
Für numpy python und diverese Programmier-Sachen ist der Ryzen dann sicherlich besser.

9600K und 9700K sind imo 100% auf Gamer ausgerichtet. All jene Leute die keine PCs von der Stange kaufen und nicht 100% Gamer sind werden, denke ich zu Ryzen greifen (wenn dann erst der 9900K einem 3900 Ryzen mit 16 cores gegenüber steht)
 

Sleight88

Banned
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
182
Ganz ehrlich.. diese Prozessoren reizen doch nicht mehr... . Das ist der x'te 14nm Aufguss von Intel und wirklich nur noch aufs maximale geprügelt.

Da wartet man doch lieber auf die neuen Ryzen 3000er Serie in 7nm Fertigung und hat dann für eine lange Zeit seine Ruhe mit Prozessoren.

Ich sehe einfach nicht wieso man zu diesen überteuerten i9 greifen sollte. Am ehesten kann ich es noch verstehen, wenn man auf die 10nm Generation von Intel wartet, aber diese Prozessoren halt ich hier für ziemlich sinnlos.
Immer dieses warten. Dann Warte doch gleich auf ende 2020. Da kommt intels brand neue architektur und wird deutlich über dem rest sein.
 

Rotkaeppchen

Lieutenant
Dabei seit
März 2018
Beiträge
923
....Kühler testet man ja auch deshalb gerne auf einer Heizplatte, die genau 95w/65w oder je nach Bedarf heizt. Dann stellt man fest, wie warm der Temperaturfühler ist und sieht wie gut der Kühler ist. Das bei gleichem Lüfter und gleicher Umgebungstemperatur ergibt dann einen genauen Test. Das würde man wohl als genormten Test nehmen. ....
Kennst Du denn die Bedingungen? Ich sagte doch, reine Willkür. Für uns Nutzer ist eine TDP Angabe auf Kühlern ohne jeden Wert und über Hersteller hinweg nicht vergleichbar.

Warten wir Tests der CPU ab und wie sich die Verlötung schlägt. Ist das Lot zu dick, bringt es wenig gegenüber geköpften und liebevoll mit Flüssigmetall optimierten CPUs. Mal sehen, ob sich Intel traut, einen Boxed Kühler beizulegen. Es gibt ja recht große davon:
https://geizhals.de/intel-ts15a-bxts15a-a1318974.html

Naja, ein guter fünf Jahre alter i7-4770K tut doch immer noch, was er soll. Bevor ich Geld für einen i7-9700K "verschwende", wird die CPU geköpft und auf 4,5GHz gebracht. Dann hält sich noch ein Jahr länger. Und ja, ich finde nach dem bisherigen dürftigem Wissen das Warten auf einen Ryzen 3700 auch für angebraucht. Mag sein, dass mich erste Tests zur CPU überzeugen.
 
Zuletzt bearbeitet:

D0m1n4t0r

Captain
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
3.640
Will garnicht wissen was der 9900k wohl verbraucht wenn auf allen Kernen der maximale Turbo anliegt. Das sind dann keine 95W TDP mehr, sondern wohl eher 200W TDP.
 

mkdr

Banned
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
1.240
Wer kauft denn bitte den Rotz mit Meltdown und Spectre? Die paar popligen weniger FPS in Spielen sind kein Grund nicht zum Ryzen zu greifen. Und ab 2019 dann eh.
 

Dome87

Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
2.886
Man könnte bezogen auf FPS und MD / Spectre auch genau andersherum argumentieren. Ob nun so oder so weniger FPS ;)
 

Banned

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
6.654

usb2_2

Captain
Dabei seit
März 2013
Beiträge
3.721
Kennst Du denn die Bedingungen? Ich sagte doch, reine Willkür. Für uns Nutzer ist eine TDP Angabe auf Kühlern ohne jeden Wert und über Hersteller hinweg nicht vergleichbar.
Hast du den ersten Teil gelesen und einfach nur verdrängt? Also ja, das musst du definitiv getan haben das Ende fehlt ja auch, nur wieso? Es ging bei dem Ausschnitt um einen genormten Test, den ein Kühlerhersteller anscheinend für seine eigenen Kühler nutzt, um diese zu testen und festzustellen, ob der Kühler tut, was er soll, und wie er im Verhältnis zu den anderen dasteht.

Was jetzt genau dieser Test mit Willkür zu tun hat weiß natürlich auch keiner. Die TDP Angabe ist dann aber wohl klar. Wenn der Kühler montiert ist, wie in der Anleitung vorgegeben und der Lüfter richtig sitzt führt der Kühler die Hitze ab. Dafür testen sie die Teile vor dem Verkauf. Zumindest Noctua.
 

Rotkaeppchen

Lieutenant
Dabei seit
März 2018
Beiträge
923
Du verstehst es einfach nicht, oder? Ja, Noctua weiss was sie machen. Aber wissen wir es?
Was für eine Herdplatte? Hat sie dieselbe Form wie eine CPU? konvex oder konkav?
Wie hoch ist die Umgebungslufttemperatur? 21°C Normbedingungen herrschen in keinem Gehäuse
Was sind die Randbedinungen? Wenn es 40°C als max. Temperaratur am Kühlerboden sind, sagt uns das was?

Wir User können aus den Angaben der Hersteller, solange wir nicht sämtliche Randbedingungen kennen, rein gar nichts ablesen. Und noch weniger können wir abschätzen, wie sich neue CPUs, die noch niemand hier Lesenden in der Hand hatte, verhalten.

Also nichts als Kaffeesatz
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
23.103
Selbst wenn die CPU das abkönnen sollte, dann ist das zumindest für den Rest des Systems nicht mehr lustig. Zusammen mit der CPU erhitzt sich auch der Kühler sehr stark und der gesamte Sockelbereich inklusive VRM wird mit erhitzt. Nach einigen Stunden wirbelt dann der Boxed Kühler saunawarme Abluft durch das gesamte Gehäuse.
naja, dafür ist eher die generelle Leistung als solche, weniger die CPU Temp ausschlaggebend. Ein Tob Blow 150W Kühler und ne CPu bei 80°C wirbelt mehr heiße Luft durchs Case als ein Boxed mit 100 °C CPU darunter. Das ist ja ein vergleichsweise kleiner Punkt wo diese Temp meist auch nur kurzzeitig auftritt, genau auf dem Silizium. Sowohl CPU Unterseite als auch Kühler kann ganz andere, weit kühlere Temperaturen haben.
 

Weby

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.103
Wenn ich jetzt Leistung brauche, dann kaufe ich auch jetzt und warte nicht auf irgendeines Mythos.
Und wenn eben INTEL jetzt mehr Performance als AMD bietet, dann kaufe ich auch dieses Produkt.
Ein hoher Preis interessiert nicht, wenn es mir einen wesentlichen Mehrwert bringt.

Mit Computern kann man auch Geld verdienen statt nur PC-Spiele zu zocken....
Es soll sogar Anwendungen geben die viele Cores/Threads und hohe Taktraten benötigen/davon profitieren.
 

sTOrM41

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.844
Na mal genauer gucken: Nimmt man den Taktunterschied von 3,8 zu 4,6 GHz, ist man bei 121%. Der Wechsel von 6 zu 8 Kernen kommt allerdings nicht in vollem Umfang im Leistungsrating an. Nimmt man da den Wechsel von Ryzen 2600X zu 2700X, so ergeben sich 19% Zuwachs, allerdings bei gleichzeitig leichtem Anstieg des Takts. Genaue Boost-Angaben für den 2600X auf allen Kernen habe ich gerade nicht da, also lege ich mal 3,9 Ghz zu 4,0 GHz fest. Die Basistakte sind auch nur 100 MHz auseinander. In dem Fall bleiben noch 16% Zuwachs übrig. Das würde den 9700K auf 140% bringen. Damit läge er über dem 8700K, aber noch etwas unter dem 2700X.
das die anwendungen bei einem wechsel von 12 auf 16 threads nicht mehr nennenswert von den zusätzlichen threads profitieren bedeutet nicht zwangsweise dass das bei einem wechsel von 6 auf 8 threads genau so ist.

wenn du den 9700k auf 140% kalkulierst (also 5% unter dem 2700x) passt das doch genau zu meiner aussage das er eben auf diesem niveau landen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

usb2_2

Captain
Dabei seit
März 2013
Beiträge
3.721

dMopp

Banned
Dabei seit
März 2007
Beiträge
9.688
Und wie wir wissen, wird der Großteil der Performance dann durch „Sicherheit“ ersetzt. Intel nein Danke... (nicht mehr)

(Bzw kommt der Performance Vorsprung durch mangelnde Sicherheit zustande)
 

GetFrozen

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
388
Schön das sich aktuell auf dem CPU Markt so viel tut (danke AMD!), ich brauche zwar noch kein Upgrade, mein 6700er langweilt sich bei meinem Anwendungsgebiet sogar eher :D

Meine Freundin verwendet noch einen i5 2400 (ohne K) - da könnte in kürze ein Upgrade anstehen. Auch wenn die neue Serie von Intel echt verlockend aussieht und ich, bis jetzt, doch sehr Intel fixiert war, wäre in diesem Falle wohl ein Ryzen eine sehr schöne Alternative! :)
 

Leitwolf22

Ensign
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
217
Das mit dem Verbrauch dürfte ziemlich indiskutabel werden. Auf der Seite heißt es..

"Sobre el consumo, para el equipo completo, decir que varía entre los 160W a 1.2V hasta los 240W con el voltaje en automático, por lo que veremos grandes diferencias en función de la placa base usada."

Das lässt noch etwas schwer einordnen, weil unklar bleibt welcher Stresstest usw.. Aber bis zu 240W sind schon mal mehr als jede andere 8Kern CPU ohne Übertakten säuft. Mit zusätzlichem HT und höherem Takt wird der 9900K nochmal was drauf legen. Da wird man eher auf dem Niveau eines 2950X liegen, der doppelt so viel Kerne hat.

Die "Leistungskrone" wird Intel damit schon erringen, nur könnte AMD mit so einem Strombudget genau so gut einen 2900X raushaun, der wahrscheinlich noch schneller wär. Das wird wohl nicht geschehen, und ich hielte es auch für Unsinn.
 

Nixdorf

Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.938
das die anwendungen bei einem wechsel von 12 auf 16 threads nicht mehr nennenswert von den zusätzlichen threads profitieren bedeutet nicht zwangsweise dass das bei einem wechsel von 6 auf 8 threads genau so ist.
Stimmt auffallend. Ich hab aber auch ein AMD-Gespann als Vergleich herangezogen, was ebenfalls zu Unterschieden führen kann. Und der Taktunterschied kommtin der Regel auch nicht zu vollen 100% im Rating an, das sind eher mit um die 97-98% Skalierung. Was mit 6 zu 8 ohne Kernene HT habe ich nicht, sowas gäbe es nur bei Bulldozer. Was ich habe, ist der 7600K zum 8400. Das sind 4C/4T mit bis 4,0 GHz auf 6C/6T mit bis zu 3,8 GHz. Das hat im alten Leistungsrating taktbereingt auch nur 20% für 50% mehr Kerne gebracht. Das deutet darauf hin, dass auch diesmal nicht unbedingt mehr zu erwarten ist. Aber ein wenig über dem 8700K und nur 5% hinter dem 2700X ist ja auch schon prima. Es kommt dann primär darauf an, wo Intel den preislich platziert.

Ich habe mir mal ein Lesezeichen für die Prognose gesetzt. Mal gucken, wie gut sie trifft.

Übrigens ist der Index von 3DCenter dann noch einmal relevanter als der hier bei ComputerBase, weil die quasi weltweit alle Ergebnisse aggregieren und somit einen noch aussagekräftigeren Index liefern.
Ergänzung ()

Ich gehe von März/April 2019 aus. Später nicht.
Okay. Danke. Dann werde ich wohl beim 2700x zuschlagen, da mir das zu lange ist.
Ich gehe nach den Berichten in der letzten Zeit eher davon aus, dass AMD diesmal Q2 für den Ryzen 3000 verfehlt. Ich tippe auf Q3 2019. Wenn es doch wieder im Frühjahr kalppen sollte, wäre das toll. Aber ich würde nicht aktiv darauf vertrauen, dass dieser Termin gehalten wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top