Test Crucial MX500 „M3CR033“ im Test: Die SSD-Empfehlung mit Stand 2017 und 2021 im Vergleich

pseudopseudonym

Commodore
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
4.459
@FooFighter
Selbstbau-NAS ohne fertige NAS-Distro, alles unter Kontrolle.
Aber ja, auf meinem VM-Host ging die Restlebensdauer seiner MX500 doch relativ schnell nach unten, bis ich die Logfiles (auch der VMs selbst) in den RAM ausgelagert habe.
Seit ich das gemacht habe (vor nem halben Jahr), tut sich da aber nichts mehr, die bleibt stabil.
 

C4rp3di3m

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.459
Mit "Cache" ist ja fast schon was besonderes Heutzutage ;)

Cruical macht das schon ganz gut, allerdings ist mir nach wie vor MLC lieber als TLC oder QLC.

mfg
 

Goodplayer

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
435
Das genau nicht, sondern ganz normales AES 256, was du ohne Probleme, Firlefanz und spezielle Hersteller-Software im BIOS aktivieren kannst. Es ist unter dem Namen "ATA Security" standardisiert.
Das ist mir bekannt, das Problem ist aber, dass es diese Funktion (quasi) nur bei Notebooks gibt, bei Desktops ist mir das noch nie begegnet. Daher meine Frage nach Bitlocker, da Crucial für die MX500 dafür ganz offiziell eine Anleitung bereitstellt, andere Methoden habe ich auf der Webseite nicht gefunden (unter Linux gibt es wieder eigene Tools).

Dein Link betrifft nur ein paar alte Modelle von zwei Herstellern.
Was daran liegt, dass einfach nicht mehr Modelle untersucht wurden, was im Umkehrschluss nicht bedeutet, dass alle anderen SSDs sicher sind ("but the researchers warned that many other drives may also be at risk"). Im akademischen Bereich werden auch nur die Grundlagen geschaffen, es sind da einfach nicht die Ressourcen da. Es ist davon auszugehen, dass bereits vorhandene Implementierungen auch in nachfolgenden Generationen verwendet werden, schließlich "funktioniert" es ja und Manpower kostet.

Crucial hat damals Updates veröffentlicht, Samsung wollte es nur "klären" und konnte auch keine Angaben machen, ob die neuen 860er auch betroffen sind.
 

WhyNotJasch

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
56
Kann es seien das es sich beim NAND um denn Micron MT29F2T08EMHBFJ4-R handelt?
Jedenfalls stimmt der FBGA Code mit dem auf dem Chip überein.
Screenshot_2021-04-08 MT29F2T08EMHBFJ4-R.png

Leider kommt man ohne account bei Micron nicht an die Data Sheets. Es soll sich aber wohl um "96-Layer 3D TLC-NAND" (techinsights) handeln.

@MichaG
 
Zuletzt bearbeitet:

konkretor

Captain
Dabei seit
März 2011
Beiträge
3.685
Auf der Crucial P2 ist inzwischen auch QLC NAND verbaut...und damit nach dem SLC Cache sogar langsamer als jede >10 Jahre alte HDD. Die ist nun wirklich nicht empfehlenswert.
Bitte Link posten

Wo kommt die Info her

Den einzigen Hinweis den ich finden kann ist bei Geizhals

Edit:

https://www.computerbase.de/forum/threads/tlc-oder-qlc-auslesetool.2010407/

In dem Thread kam das Thema neulich auf. Klare Hinweise gab es hier nicht
 
Zuletzt bearbeitet:

konkretor

Captain
Dabei seit
März 2011
Beiträge
3.685
@Würfelbecher danke für den Link, ich habe das gerade mal hier bei meiner P2 ausprobiert
Er wirft mir hier QLC raus

Ich quäle mal die P2 durch..

1617864534937.png




Edit:
Das ist jetzt echt mal nen schnell Test. 15 GB Datei erstellt und einfach auf dem Laufwerk kopiert.

Oben im TMP Ordner ist die P2 und da gehts recht schnell runter mit der Geschwindigkeit.


Im ADB Ordner ist noch eine MX300 drin und da bleibt es stabil bei ca 208.
Das ist jetzt nur mal nen kurz Test

1617865476220.png



Scheint wohl doch so zu sein das Crucical in der P2 doch TLC und QLC gemischt hat. Finde ich sehr schade.
@MichaG

Die P2 ist nicht besser als die P1 :-(
 
Zuletzt bearbeitet:

grenn

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
17.760
Weiß einer seit wann die MX 500 überarbeitet auf dem Markt ist?

Hab nämlich selber seit Oktober 2020 ne 2TB MX500 SATA SSD und die hat auch schon die neue M3CR033 Firmware drauf, hat sich aber bisher als solides Datengrab bewiesen auch wenn ich zwischen der 860 QVO 1TB und MX500 2TB keine Unterschiede merke, aber kaum ein normaler User kopiert auch Tagtäglich so große Mengen an Daten auf die SSD.

Den Unterschied von einer MX 500 500GB M.2 auf eine Samsung 970 Evo 1TB M.2 habe ich aber deutlich gespürt, aber dass ist auch kein Wunder.
 

begin_prog

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
572
bei Desktops ist mir das noch nie begegnet.
Ist es bestimmt, jedes BIOS beherrscht das. Statt "ATA Security" heißt es vielleicht "HDD Password".

Wenn eine SSD Hardware-Verschlüsselung beherrscht, dann kann sie auf jeden Fall AES 256. Ein paar können auch noch TCG Opal (Stichwort Bitlocker), aber das willst du als Privatmann wirklich nicht. Bei Samsung braucht es z. B. eine extra Windows-Software, um eine SSD wieder davon los zu eisen (bei AES musst du nur ins BIOS), und "einfach löschen" ist mit TCG auch nicht mehr drin.
 
Zuletzt bearbeitet:

Relict

Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
7.776
Eine ganz schön hohle Gans. Aber wenn es genauso funktioniert, kein Thema.
Dann könnte man glatt noch einen kleineren Formfaktor für SATA einführen. ;-)
 

Prometheus61

Newbie
Dabei seit
Dez. 2019
Beiträge
4
Der Artikel war für mich sehr aufschlussreich. Danke.
Das Crucial die MX500 in zwei Versionen verkauft und auf der Homepage keinen Hinweis darüber hinterlasst ist für mich seltsam. Jetzt weis ich wenigstens warum ich die Firmware nicht aktualisieren kann. Nochmals Danke.
 

Chuuei

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
126
Dann könnte man glatt noch einen kleineren Formfaktor für SATA einführen. ;-)
Gibts - nennt sich SlimSATA. Ist quasi die Größe die das kleine PCB hier hat, nur das man diese für den Einbau in 2,5 Zolle Gehäusen normal nicht direkt verwendet kann, da eine der Gehäuseschrauben im Weg ist. Daher hat das PCB von Crucial hier diese eine Aussparung, sonst wäre es quasi SlimSata Format.
 
Top