News Crucial X6 Portable: Tragbare SSD jetzt mit 4 TB und mehr Leistung

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
9.893
Mehr Speicherplatz in der Familie der tragbaren SSDs von Crucial gibt es mit einem neuen Modell der Crucial X6 Portable. Mit 4 TB wird die maximale Speicherkapazität verdoppelt, zudem fällt bei diesem Modell die Transferrate mit 800 MB/s deutlich höher aus. Nach unten wird die Serie mit der neuen 500-GB-Variante abgerundet.

Zur News: Crucial X6 Portable: Tragbare SSD jetzt mit 4 TB und mehr Leistung
 

tackleberry

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
939
SATA reicht halt für die meisten Konsolengamer und Casual Nutzer als externes Gerät. Da kannst Dir aber auch gleich ne U.2 SSD kaufen. Die hockt ja im Grunde bereits auch in einem externen Gehäuse. Teurer als die 500 Euro der 4 TB Corsair muss das auch nicht unbedingt sein. Dafür sind dann aber bis zu 20 Gbps bzw. 2.4 GB/s drin. Es müsste halt mal breit verfügbar gute Adapter bzw. Kabel geben. Im Forum hat ja ein Kollege weitere U.2 SSDs über einen U.2 => M.2 NVMe Adapter an Icy Boxes mit USB 3.2 Gen 2x2 M.2 NVMe Port via USB am PC hängen. Mein Held :daumen:

Mein U.2 -> M.2 Adapter und U.2 Kabel waren heute auch endlich in der Post.

Lustig wäre es mal die Gehäuse der Corsair zu öffnen und zu gucken was da drin steckt. Ich tippe auf M.2 SSD. Wäre nur lustig zu sehen ob die QLC Variante verbaut wird oder vielleicht sogar die M600 Pro. :o
 
Zuletzt bearbeitet:

Looniversity

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2020
Beiträge
529
Weiß jemand, wie ich ein echtes Datenblatt mit den Spezifikationen finde, in dem drin steht, wie lange das Gerät ohne Strom gelagert werden kann? Auf der Webseite finde ich auch nur die Infos der Tabelle im Artikel. Idealerweise wäre die "Haltbarkeit" auch noch nach Temperatur aufgegliedert, aber das ist glaube ich im Consumer-Markt nicht üblich.

Wäre doof, wenn da empfindlicher Flash drin ist und man die Daten nach sechs Monaten im Schrank auch auf Schweizer Käse hätte schreiben können. :D So schlimm wird es kaum sein, trotzdem wäre es nett, das genau zu wissen. Vielleicht sind die drei Jahre Garantie eine Untergrenze, ohne Info zur Betriebs-/Lagertemperatur ist auch das allenfalls ein Indiz.
 

LukS

Captain
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
3.499
@Looniversity
Genau diese Infos vermisse ich bei den ganzen externen SSDs auch immer. Wo findet man soetwas?

@tackleberry
Wobei ich solchen Adaptern nur mit extra Stromversorgung trauen würde. Die M.2 SSDs ziehen doch gerne sehr viel mehr Strom, als oft die USB Ports zur Verfügung stellen können.
Deshalb bin ich bisher bei externen SSDs immer bei Fertigprodukten geblieben. Wir haben fast nur Samsung T5 im Einsatz und die zieht max. 0,8A über den USB-Port.
 

Sysworker

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
537
Sehr schön,

ich schiele auch schon eine Weile auf größer 2TB. Momentan komme ich noch mit 2* M2 Samsung 860EVO aus
Wobei ich solchen Adaptern nur mit extra Stromversorgung trauen würde. Die M.2 SSDs ziehen doch gerne sehr viel mehr Strom, als oft die USB Ports zur Verfügung stellen können.
Deshalb bin ich bisher bei externen SSDs immer bei Fertigprodukten geblieben. Wir haben fast nur Samsung T5 im Einsatz und die zieht max. 0,8A über den USB-Port.
Daher M2 Sata und nicht M2 NVME. Schau dir mal die Tests an, die Samsung 860EVO ist nur mit 3Watt angegeben, NVME Modelle gerne auch mal mit 8 Watt
 

tackleberry

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
939
Und...ist das denn günstiger als das Produkt im Artikel? Das dazu nötige Kabel kostet doch alleine schon
fast soviel wie die UVP der 500GB-Version
Kabel habe ich für 30 Euro bekommen. Adapter für weitere 30 Euro. Kannst im Zweifel auch für nen 10er bei Aliexpress bestellen. Würde mich nicht wundern wenn Du genau das gleiche Kabel geliefert bekommst ohne Markennamen von Delock.
 
Zuletzt bearbeitet:

nudelaug

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
685
ich frage mich halt weiterhin, warum weder samsung noch crucial externe ssds mit 5 jahren garantie bzw. einem anschein an wertigkeit im portfolio haben und sich damit zwangsläufig mit flickschustern wie adata ins selbe boot setzen. wie lautet hier die maxime? schnell ("bis zu"-werte) eure (hoffentlich unwichtigen) daten von a nach b zu tranportieren? das kann es doch nicht ernsthaft sein. zur x6 selbst: langsam nach dem cache, hitzköpfig und anscheinend sporadisch probleme mit der firmware. crucial könnte und sollte imho besser.
 
Top