D-Ram Reference Clock LGA 1150/Z77

Cpt.Willard

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
641
Hallo, (sorry 1155 - früher konnte man noch Thema abändern...)

Erstens: da ich leider kaum Nützliches über besagtes Thema finde, frage ich mich, ob der D-Ram Referenztakt, bzw. die Änderung dieses die Leistung beeinflusst, oder aber ob die Auto-Einstellung manchmal "spinnen" könnte und die "Teilung"?!? nicht richtig funktioniert und somit in es in Bootproblemen endet.

Da ich immer noch ab und zu das Problem mit dem Cold-Boot-Bug habe, und dann der Speicher immer auf 1600 gesetzt wird, ... manchmal läuft er dann aber auch nach 12h aus, wieder sofort an:confused_alt::- und ich schon alle Latenzen, sowie Sublatenzen, eingab und auch nicht mehr an den Spannungen drehen will, da er, wenn er läuft, auch läuft - inkl. Stromsparmodis und unter allen Lastzuständen... suche ich nun alles durch.


Einstellungsmöglichkeiten sind Auto/100/133 - für meinen Speicher mit 2133 war nur Auto oder 133 wählbar, 100 wären die Optionen 2200 und dann 2400 ...(MHz).

Irgendwie erinnert mich das an die damaligen "Speicherteiler", weiß nicht mehr, ob das auf 939 oder sogar A war.

Vorhin hatte ich dann einfach mal von Auto auf 133 gestellt und er bootete sofort, kann natürlich auch wieder sein, weil er warm ist oder einfach nur Bock hatte mich zu veräppeln.

Zweitens, wird einem irgendwo dieser Referenztakt angezeigt? Unter HWiNFo64 hab ich z.B. nur die Speichertakt Ratio, die ist auf 10,67, was für mich und jedem der rechnen kann, in 100 mündet, somit für mich nicht nachvollziehbar.

CPU I7 3770K @4400Mhz
MB ASRock Z77 Pro4 Bios 1.8
RAM Kingston HyperX Fury 2133 16GB DDR3
 

h00bi

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
11.572
Den erhöhten Referenztakt würdest du sofort am CPU Takt sehen.
Sicher dass du den Referenztakt änderst und nicht den Strap?
Der Referenztakt ist sein Sandy Bridge sehr sensibel und in 1 oder 0,1 MHz Schritten einstellbar. Auto/100/133 ergibt da für mich keinen Sinn.

Und was genau ist die eigentliche Frage? Warum das gelistete Setup nicht stabil läuft? Rechne einfach mal nach wieviel % du da übertaktest.
 

Cpt.Willard

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
641
Den erhöhten Referenztakt würdest du sofort am CPU Takt sehen.
Sicher dass du den Referenztakt änderst und nicht den Strap?
Der Referenztakt ist sein Sandy Bridge sehr sensibel und in 1 oder 0,1 MHz Schritten einstellbar. Auto/100/133 ergibt da für mich keinen Sinn.

Und was genau ist die eigentliche Frage? Warum das gelistete Setup nicht stabil läuft? Rechne einfach mal nach wieviel % du da übertaktest.
Ist nicht der Referenztakt an sich, also der BLK - der bleibt unverändert auf 100,0.
Das Menü ist auch nicht im Auslieferungszustand im Menü gewesen, daher auch nicht im Boardhandbuch.


Teiler innerhalb der Speicherteilers. ;)
Ansonsten wären einige Speichertakte nicht möglich, um mehr geht es da nicht.
Also "wie früher"?

Zu zweitens: kann die Autoeinstellung zu den Bootproblemen führen? Und ist das über Hwinfo oder ähnliches irgendwo nachvollziehbar?

Muss ja einen Grund haben, warum die Einstellung nachgereicht wurde. Seltsamerweise find ich kaum vernünftiges, bzw. "aktuelles" aufschlussreiches zum dem DRAM Ref-Takt.
Falls die Auswirkung sich wirklich bestätigen sollte, auf mein Bootproblem, werde ich das eh erst nach 2 Tagen sehen können.
 

h00bi

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
11.572

Cpt.Willard

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
641
Im 1.8er war das und immer auf Auto, auch mit dem 3570k (und auch die Bootprobleme) und im 2.0er ist es auch.
mich wundert halt das (siehe unten Ratio), ich hab eigentlich erwartet, dass dort ein anderer Teiler ist -z.B. 8.02.

Es ist aber 133, statt Auto jetzt eingestellt.
 

Anhänge

h00bi

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
11.572
ich würd da nix drauf geben dass da 10,67 steht.
ich bin mir recht sicher dass der RAM auf dem screenshot als 133x16 läuft.
 

Cpt.Willard

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
641
Ich finde in keinem Programm (CPU-Z, Aida, Hwinfo) die 133, vermutlich ist manchmal beim Booten die Auto-Einstellung verbuggt und er setzt 100, was dann mit den Latenzen irgendwie nicht harmoniert, da dann 2400 oder 2200 genommen werden, und dann darin resultiert, dass es durch den boot failure Guard dann zu einem Reset auf 1600 kommt.
Keine Ahnung^^ - jedenfalls hab ich nirgends ne Lösung gefunden und ich hab schon Posts weltweit durchforstet.

Ich hoffe mal morgen, dass nicht wieder ein "AHRG" kommt, nach dem "klick-klack".
 
Top