Daten vom Notebook kopiert?

viech

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
123
Ich habe kürzlich mein Notebook verloren, glücklicherweise hat sich der Finder bei mir gemeldet.

War ein reines Home-Gerät, keine Login-PW etc.

Der Finder hat das Gerät auf jeden Fall angemacht, dass sehe ich an der Event ID 6009 in der Ereignisanzeige. Bekomme ich mit diesem Tool raus, ob auch Daten kopiert wurden? Gibt es etwa einen Eintrag, sofern ein externer Datenträger angeschlossen wurde? Oder wann Edge/Chrome etc. letztmalig gestartet wurden?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Tzk
Das wirst du wohl nicht rausbekommen, wenn du dich fragst ob der dir nen Trojaner etc. hinterlassen hat dann ist die Beste option das ganze Ding platt zu machen und neu zu installieren.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: adAstra, Tzk, icetom und eine weitere Person
Da ist jemand so ehrlich und gibt Dir Dein Gerät wieder und Du denkst wirklich, dass er Deine Daten kopiert haben könnte? Wäre es nicht logischer, hätte er sich in dem Fall nicht bei Dir gemeldet und die Daten direkt behalten? Hier drückt wieder der typische deutsche Schuh voller Misstrauen gegenüber allem und jedem.:freak:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Meleager, upser und Schnurrkraller
Zitat von SethDiabolos:
Da ist jemand so ehrlich und gibt Dir Dein Gerät wieder und Du denkst wirklich, dass er Deine Daten kopiert haben könnte

Ich sehe da keinen Widerspruch. Menschen sind nun einmal neugierig und lieben Tratsch :D


Zitat von SethDiabolos:
Hier drückt wieder der typische deutsche Schuh voller Misstrauen gegenüber allem und jedem.:freak:

Warum sollte das eine typisch deutsche Eigenschaft sein? Mit mationalen Stereotypen zu argumentieren kann im Jahre 2020 nur noch als peinlich bezeichnet werden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: BassCatBall
Zunächst wäre da erst einmal die Frage zu klären, woher der Finder wusste, dass dir @viech das Gerät gehört und wie er dich erreichen konnte.

Grundsätzlich aus meiner Sicht:
Bei einem Gerät, auf dem sich eine große Menge an persönlichen Daten befinden können (Dokumente, E-Mails, Bilder, etc.), von dem aus eventuell Onlinebanking betrieben wird, welches in das Home-LAN gehangen wird und dort in Kontakt mit anderen Geräten (Mobiltelefone, Backupfestplatten, NAS, etc.) kommt, die ebenfalls persönliche Daten enthalten können, dann ist ein ordentliches Maß an Misstrauen angebracht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: BassCatBall und adAstra
Zitat von Capet:
........von dem aus eventuell Onlinebanking betrieben wird,

Online-Banking wird mit so etwas nicht einfach funktionieren. Ich kenne keine Banking-Methode, welche ohne Zweifaktorauthentifzierung oder TAN-Abfrage auskommt.

Ich meine, man kann gerne ein wenig misstrauisch sein, aber man sollte sich auch nicht zu sehr reinsteigern. Da ist jemand, der sich mühelos hätte bereichern können, es aber nicht getan hat und das Gerät sowie die enthaltenen Daten zurück geführt hat. Da sollte man schon einen großen Pluspunkt für vergeben, die meisten hätten das Notebook wohl eher behalten und für sich selbst konfiguriert. Mit den Daten kann der Finder wahrscheinlich auch nichts anfangen und hat das Gerät eher angestellt um herauszufinden wem das Notebook gehört. Wenn er dafür eine Email öffnen musste, dann ist das halt so und man sollte als Besitzer eher froh sein.
 
Zurück
Top