Delta T über 20°C bei 600mm Radiatorfläche

Calligo

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
85
#1
Hey! :-)
Ich habe seit einigen Tagen ein riesiges Problem mit meiner Wakü und selbst nach einiger Recherche konnte ich nicht feststellen woran es liegt. Daher hoffe ich ihr könnt mir evtl. weiterhelfen.

Die Details lauten folgendermaßen: Ich betreibe nun seit etlichen Jahren eine Wasserkühlung mit einem 360mm- und einem 240mm-Radiator (beide 30mm und Push), doch seit meinem Umstieg auf einen i7 8700k und eine Zotac 1080ti Mini verzeichne ich eine sehr hohe Wassertemperatur unter Last. Früher (4790k, GTX 1070) wurde das Wasser nie wärmer als 32°C, doch nun habe ich sogar über 43°C-44°C geloggt. Alle weiteren Temperaturen sind im Grunde im Rahmen, nur mein i7 8700k fällt hier etwas auf - dieser braucht leider sehr viel Spannung um auf über 4.7Ghz zu kommen, doch im Grunde sollte dies keine Rechtfertigung für eine Wassertemperatur von 44° C sein, bei ungefähr 23°C Raumtemperatur - speziell da die Radiatorfläche "im Grunde" okay ist und da ich nun 2 Pumpen (Aquatream XT Ultra und die Pumpe des Waterblocks - Alphacool Eiswolf GTX Pro) angeschlossen habe sollte selbst der (angeblich) restriktive GPU-Block nicht ins Gewicht fallen.

Der Loop sieht momentan so aus: Res - Aquastream - 360 - 240 - GPU (inkl Alphacool Eiswolf) - CPU
Die Lüfter des 360er sind an die CPU-Temperatur gekoppelt, die des 240er sind Enermax RGB-Lüfter und diese laufen durchschnittlich auf 60%-70%. Ich habe versucht der Aquastream ein bisschen Feuer unterm Arsch zu machen, doch eine Erhöhung der RPM brachte keine Besserung. Weiters habe ich an der Drehzahl der Lüfter gespielt - ebenfalls keine Besserung. Die Wakü läuft übrigens mit Desti. Wasser und Anti-Corrosion, also ohne Farbzusätze.

Nachdem ich nun einen Stresstest laufen ließ, habe ich mich entschlossen meinen 8700k zu köpfen, um wenigstens hier ein bisschen mehr Spielraum zu erhalten, 94 Grad ist mir doch etwas zu heiß, auch ohne AVX Offset. Ich habe ebenfalls einen Screenshot von HWInfo nach einem AIDA64-Run gemacht um alles nochmal zu verdeutlichen.

Weiters ist mir noch aufgefallen, dass die hohe Wassertemperatur ebenfalls beim Gamen zu verzeichnen ist, also liegt dies nicht nur an der übernatürlich hohen Last eines Stresstests - dies ist ebenfalls sehr beunruhigend. Die hohe CPU-Temperatur alleine ist doch wohl kaum für einen Anstieg der Wassertemperatur dieser Größenordnung allein verantwortlich, oder?

Hat jemand irgendeine Idee dazu? Hatte jemand mal ein ähnliches Problem??

DeltaT.png
DeltaT.png
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.515
#2
Früher (4790k, GTX 1070) wurde das Wasser nie wärmer als 32°C
seit meinem Umstieg auf einen i7 8700k und eine Zotac 1080ti Minihabe ich sogar über 43°C-44°C
Doppelte Abwärme -> doppelte Temperaturdifferenz: (43 - 23) ~ 2 x (32 - 23)
70% mehr Abwärme -> 1.7 fache Temperaturdifferenz: 23 + (32 - 23) * 1.7 = 38.3

Nachtrag: Die geringere Temperaturdifferenz zwischen GPU und Wasser ist etwas seltsam. Normal wären 10 °C oder mehr. Bei dir sind es nur 4 °C. Hast du die Wassertemperatur mal mit einem Fieberthermometer überprüft?
 
Zuletzt bearbeitet:

Calligo

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
85
#4
Das ist VID nicht VCore (1.39)

Die geringe Differenz fiel mir auch beim Einbau auf. Ich habe nun einen Temperatursensor nachbestellt, da meiner den Geist aufgab. Sollte in naher Zukunft ankommen, jedoch habe ich mal das Res und die Schläuche angefasst und die Wassertemperatur scheint zu stimmen - so warm waren die bisher noch nie.

Die Abwärme eines Setups wie 4790k+1070 im Gegensatz zu 8700k+1080ti kann ja nicht so einen Unterschied in der Wassertemperatur machen, oder?
 
Zuletzt bearbeitet:

Calligo

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
85
#6
Ich habe in den ersten paar Tagen keine Stresstests laufen lassen und das System ist erst eine Woche alt.. Ich würde sagen, ja.

Über 20°C Delta T bei dieser Radiatorfläche.. da stimmt doch was nicht. *head scratch* Ich komm nur einfach nicht drauf wo genau ich da gemurkst habe.

EDIT: Meine nächsten Steps wären nun mal 1. CPU köpfen, 2. die Schläuche austauschen (sind schon etwas älter) und 3. den CPU-Block (Heatkiller 3.0) nach dem Ausbauen mal ordentlich reinigen. Die neuen Schläuche und Thermal Grizzly sollten bereits auf dem Weg sein. Ich weiß nur noch nicht ob dies eine Besserung bringt. Wäre es möglich dass die Enermax T.B. RGB zu wenig static pressure für 16FPI aufweisen? Abgesehen vom GPU-Block wären jene die einzige Änderung am Loop.
 
Zuletzt bearbeitet:

v3nom

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
671
#7
Was ist deine Lüfterdrehzahl?
Wie sind die Radiatoren im Gehäuse verbaut?
Bekommen beide Radiatoren Frischluft? Oder "kühlt" einer davon mit der Abwärme des anderen?
Welche Last liegt bei der Messung an?

Mal ein Beispiel was ich die Tage mit den neun NF-A12 Lüftern von Noctua gemessen habe (8700k@5GHz mit 4 Threads Prime95 -> kein Fullload + GTX 1080Ti@2GHz mit Furmark) auf einem einzelnen HW Labs GTS 360:
 

Esenel

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
550
#8
Ich finde die Radiatorenfläche für deine Kombination zu klein, da diese auch nur 30mm dick sind und du das Setup nur in Push betreibst.
Für mich sehen die Resultate realistisch aus, wenn die CPU 94°C und die GPU 47°C abgibt.
Da hast du leider zu wenig Radiatorenfläche/-dicke.
Lass mal den Stresstest 15 Minuten laufen. Mach nen Screenshot von der Temperatur.
Dann drehe alle Lüfter auf 100% und warte 5 Minuten und mache dann nochmal einen.
Zeig uns bitte mal, ob das ein bisschen hilft.

Ich hab z.B. für nen 1700X und ne 1080 4 Radiatoren (Too much, aber ja mei)
 

Calligo

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
85
#9
Die Lüfter des 360er, 3x Yate Loon (CPU-Temperatur abhängige RPM - ungefähre Kurve: 30% bei 45C - 100% ab 70°C), sind in der unteren Kammer verbaut und bekommen Frischluft die 2 Enermax auf dem 240er bekommen derzeit die "warme" PC Luft ab und sind in der Front verbaut, das wird aber bald geändert. Ich warte nur auf die neuen Schläuche. Der Stresstest lief über AIDA64 FPU und GPU unter Last , allerdings sind die Ergebnisse beim Gamen (Tomb Raider usw) gleich. Ich habe mir auch überlegt ob nicht die Lüfter des 240ers plus die warme Luft des Gehäuses da mitreinspielen, jedoch sollte selbst ein 360er alleine keine 20°C Delta T bei ~1200RPM haben sofern ich mich an die Werte meines alten Rigs erinnere.

EDIT: Ich wäre auch nicht so verdutzt wenn der Delta Wert nur im Stresstest so hoch wäre, aber bei einer Gamingsession, bei der die CPU Temp 70°C Max erreicht, da kommt mir das schon extrem vor. Ich kann jedoch nur von meiner Erfahrung mit meinem alten Rig ausgehen und solche Delta T Werte hatte ich noch nie. Ich hatte nicht mal im Hochsommer ohne AC eine Wassertemperatur von 44°C, trotz i7 4790k + 980ti oder GTX 1070. Ich habe mich gestern wirklich erschreckt sofort das Game geschlossen, da ich erst von einem Fehler bei der Pumpe ausging.
 

fellkater

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
1.732
#10
Ich würde mal sagen, dass dein Kreislauf Wärme aufnimmt. Das sieht man an der Wassertemperatur. Warum das Delta bzw. die Temps nun so hoch sind, könnte evtl. an einer nur mäßigen Abführung der Wärme liegen. Umgekehrt kann man auch sagen, das die Radiatorfläche auch begrenzt ist für das neue Setup. GPU 250W min. + CPU zwischen 130 - 160W unter Stress. Hm...knapp knapp...
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.515
#11

Calligo

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
85
#13
Ich hätte noch einen 240er hier irgendwo herumliegen, nachdem ich die CPU köpfen werde, könnte ich ja mal versuchen den noch anzubringen wenn der Loop schon mal offen ist. Durchflusssensor hat ebenfalls den Geist aufgegeben, meine Annahme war jedoch dass es auf Grund der 2 Pumpen wohl reichen sollte. Speziell da die Erhöhung der Drehzahl an der Aquastream keine Besserung brachte (hat zwar nichts mit dem Durchfluss direkt zu tun, aber meine Möglichkeiten sind derzeit begrenzt). Luft.. Ja das wäre noch eine Möglichkeit. Der AGB-Stand sank nach den ersten 2 Tagen doch um einiges und ich habe den Tower ein wenig gekippt, doch ausschließen kann ich das nicht. Knick im Schlauch ist ausgeschlossen, war auch eine Vermutung von mir. Durchfluss wird mit 6.665 L/h in HWInfo angezeigt, ich weiß jedoch nicht wo er diesen Wert hernimmt, evtl über die Aquastream Drehzahl berechnet?

EDIT: Was mir immer im Hinterkopf liegt ist mein altes Rig. Ein Unterschied von über 10°C Wassertemp. ist doch sehr hoch wenn man bedenkt dass die Hardware vom Output nicht sooo unterschiedlich ist oder? Ich habe leider keinen weiteren Vergleich, aber hatte jemand von euch nach einem Hardware-Upgrade der CPU und GPU einen solch großen Unterschied in der Wassertemp.? Ein i7 4790k auf 4.6Ghz vs 8700k auf 4.7Ghz und eine GTX 1070 (davor 980ti) vs 1080ti haben doch nicht einen so viel höheren Heatoutput oder?
 
Zuletzt bearbeitet:

Shandriano

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
310
#14
@Calligo entschuldige ich vergass ich bin es noch gewohnt das die Vid recht nahe dem Vcore liegt *aluhutaufsetz*

Was mich allerdings etwas verwundert ist das du die Aquatream XT Ultra drin hast und die Eiswolf pumpe. Die Aquatream XT Ultra sollte eigenltich mehr als genug dampf haben um einen weit aus größeren Loop zu betreiben von daher gehe ich aus das der Wasser Durchsatz soweit zusammengestampft wird durch die Eiswolf das dass Wasser fast zum Stehen kommt und daher solch hohen Temperaturen zustande kommen.
 

Calligo

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
85
#15
hmm.. Die Eiswolf sollte eig. helfen. Ich habe lange überlegt ob ich das Ding überhaupt anstecke, jedoch war ich mir nicht sicher ob ein solches Vorhaben den Loop nicht noch restriktiver macht. Die Begründung für die Eiswolf ist: Es gab keinen anderen Block für die 1080ti Mini, außer einen China-Import und das dauerte mir dann doch zu lange bis der Block mal irgendwann ankommt. Ich weiß nur nicht wie ich die Pumpe aus der Berechnung rausnehme, da der Block mit der Pumpe verbunden ist. Allerdings sollte die Alphacool-Pumpe alleine für diesen Loop reichen. (Laut den Infos die ich ausgegraben habe)

EDIT: Also.. um alles mal zusammenzufassen. Ich werde mal wenn die Schläuche ankommen, die Lüfter des 240er Radiators drehen, um Frischluft reinzuholen. Danach werde ich noch einmal mit dieser Änderung (+ geköpfte CPU) testen. Sollte keine Besserung feststellbar sein, werde ich noch den zweiten 240er suchen um ihn anzuschließen und erneut testen. Bis dahin sollte auch mein neuer Tempsensor da sein. Sollte immernoch keine Besserung feststellbar sein werde ich mir erneut einen Durchflusssensor besorgen. Habe ich etwas vergessen? Was haltet ihr von den Enermax RGB Lüftern? Ehrlich gesagt sind diese mir der größte Dorn im Auge, da ich sie nicht übers Board regeln kann und ich keine Ahnung über deren SP habe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
4.983
#16
das mit den 2. Pumpen versteh ich auch nicht....
habe eine Aquastream XT (Ultra), mit Kryos / kryographics und einem Mo-Ra 360 (fast 2L), durchfluss bei 3000U/min 72-75L/h, bei 4800 U/min 130L/h. Die Pumpe hat genug wums.
in Reihe 2 Pumpen macht wenig sinn..

Yate Loon ist kein Top modell, läuft der auch richtig?

kannst du die gemessenen Werte auch bestätigen?
 

Calligo

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
85
#17
Die 2 Pumpen waren eher eine Notlösung für mein GPU-Block-Problem. Die Yate Loons laufen alle problemlos, alle Drehzahlen stimmen, die Regelung stimmt ebenfalls - keine Probleme mit denen. Welche Werte meinst du genau? Temperatur oder die Drehzahlen?
Ich habe mir schon überlegt die Loops zu trennen, da ich nur einen weiteren AGB bräuchte..
 
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
4.983
#18
Temperatur, ist dein Loop überall gleich warm (abtasten) Schläuche Kühler / Radi
 

Calligo

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
85
#19
Das habe ich gestern auch gleich getan, ja und das Ding war überall extrem warm. Ich bin mittlerweile wirklich verunsichert. Sind meine 2 Radiatoren echt zu wenig für die 2 Komponenten? Natürlich weiß ich, dass 44°C Wassertemp. nicht gefährlich sind, aber mir ist das nicht nur zu hoch, ich hab gestern einen Gaming-Stop eingelegt um die Temps im Auge zu behalten und ich fühle mich keinesfalls wohl mit solchen Werten. Ich kanns garnicht oft genug sagen, mein altes Rig war diesem nicht unähnlich und ich war meilenweit von dieser Temp. entfernt und dies obwohl mein Define R5 gedämmt war und mein Lüfter hinten kaum lief. Ist es wirklich so extrem, dass nur die Konfiguration meiner Lüfter am 240er die Wassertemp um 10°C anhebt? Bisher hatte ich nie Probleme mit den Temps. Meine alte CPU lief mit bisschen über 60°C unter Last und die 1070 war auch nicht wärmer und in der Aquasuite war mein Wassertemp-Alarm auf 36°C. Man kann sich denken wie ich drein geschaut hab als ich die 44°C sah nachdem ich 2 Stunden Tomb Raider gezockt hab.

Aber.. Ich werde das geschriebene mal umsetzen. Hoffentlich lässt sich durch eine dieser Änderungen eine Besserung herbeiführen. Interessieren würde mich noch eure Meinung zu den Enermax RGB Lüftern.. Diese waren im Grunde meine ersten Verdächtigen (da ich bei denen keine Kontrolle übers Board habe und ich jetzt noch nicht genau weiß mit wieviel RPM die laufen). Ich hatte bisher keine RGB-Lüfter und bin am überlegen ob ich die nicht als Gehäuse-Lüfter hernehmen soll, da die Regelung dann keine Rolle mehr spielt... oder evtl Push-Pull mit weiteren Yate Loons oder Noctuas am 240er.. aber der Unterschied sollte bei einem 30mm Radi recht marginal sein.

EDIT: Hat noch jemand Erfahrung mit der Eiswolf-Pumpe? Ihr macht mich ganz nervös.. :D Wenn das Ding zu restriktiv ist, habe ich ein echtes Problem. :-/
 
Zuletzt bearbeitet:
Top