Der Skylake 6700K/6600K Overclocking-Thread

Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
2.920
#1
Hallo liebe Skylake-Benutzer, Overclocker, Enthusiasten und Interessierte.:)

Ich möchte hier einen Skylake Overclocking Thread eröffnen zum Zwecke des Informationsaustausches, da Skylake einige Besonderheiten aufweist.

Vorab ein kleines, aber sehr gutes OC-Tutorial- netterweise genehmigt vom versierten Übertakter "der8auer" :

https://www.youtube.com/watch?v=7pL_n5l4gWU

Ich habe mich grundsätzlch selbst an diese Anleitung gehalten und meinen 6700K vorerst auf bis zu 4600MHz @all cores übertaktet.

Abwandlungen habe ich u.a. bei der Idle-Frequenz (800MHz) und Idle-Spannung (0,780V) vorgenommen.

Weitere Werte und Erklärungen, Bilder zu Einstellungen, Werten und Wissenswertes zum Skylake-OC folgen in Kürze.

Edit: Das UEFI des Asus Z170 Pro Gaming ist grundsätzlich so aufgebaut wie im Video.

Edit https://www.youtube.com/watch?v=fIyg3Uo0cKk

Um die OC-Einstellungen geht´s ab Minute 13.27.

Edit#2:

Eine empfehlenswerte Seite für Motherboard-Reviews, wo auch speziell auf das Overclocking eingegangen wird ist folgende:

http://www.tweaktown.com/cat/motherboards/index.html

Es hat Gründe, warum zum Übertakten 90 Euro-Bretter nur bedingt zu empfehlen sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
1.122
#2
Schönes Thread!

Ich konnte meinen 6700k erfolgreich auf 4.7 GHz @ 1.415v (ob das für 24/7 noch gerade so ok ist?) übertakten (ohne Köpfung), ich musste aber den BLCK auf 90 stellen, bei 100 war das System immer instabil.

Mainboard habe ich ein ASRock Z-170 Extreme4.


Ist habe noch einen anderen 6700k den ich verkaufe, wobei es mir in den Finger juckt, diesen einfach auszupacken, um zu testen ob er 4.8 GHz packt ;)
 

Hilpi

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
810
#3
https://drive.google.com/file/d/0Bz2VRRbLPrZnMXBnOXRWeVlHcHM/view?pli=1

"Frequency Expectations – 6700K

Our R&D dept has found the following frequency ranges for Skylake i7-6700K CPU overclocking:
More than 50% of CPUs can achieve 4.6~4.7GHz fully stable.


A few samples are capable of being overclocked to 4.8GHz.


Memory frequency: The best CPU samples can achieve speeds of DDR4-3600 with four DIMMs. DDR4- 3600 requires the Z170-Deluxe or Maximus VIII Hero motherboards.


Almost all processor samples are capable of DDR4-3200.



Voltage ranges (air/water-cooling)

i7-6700K


Vcore/Cache
Good samples can achieve 4.7GHz with around 1.40 Vcore fully stable. The highest voltage we recommend using is 1.42V with triple-rad water-cooling if running stress tests with AVX2 routines (lower if ambient temps are high). Those not concerned with stress testing may wish to use up to 1.45V for maximum CPU frequency.
Cache overclocking is also possible, but not required for 24/7 use due to the limited performance gain. Focus on CPU core frequency primarily, then memory XMP. Cache frequency can be experimented with after CPU core frequency and memory stability has been established.


VCCIO and System Agent Voltage


VCCIO/System Agent voltage are both important for memory clocking. 1.25V for system agent and 1.20V for VCCIO should be enough to achieve 4 DIMM stability at DDR4-3200. The maximum we have used in-house is 1.30V system agent and 1.25V for VCCIO – higher does not appear to help most CPU samples. As with all signal related voltages, in some cases higher voltages can be less stable than lower. "

Des ist eigentlich des wichtigste

Beim Ram müsst ihr aber beachten, 2 Dual Rank Module gleichen der Vollbestückung und wenn der Bildschirm beim Start am nächsten Tag schwarz bleibt, ist eine der beiden Spannungen zu niedrig, auch wenns am Vortag beim testen keine Probleme gab.
 
Zuletzt bearbeitet:

Larve74

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
2.920
#4
Standardmäßig (ohne OC) sind je nach Chipgüte 1,1-1,3Vcore eingestellt.
Bei meinem Chip beträgt der Wert 1,168V.

Das Maximum sollte nach meinen Recherchen für 24/7 1,40V nicht überschreiten.
Aber selbst diese Spannung ist schon sehr hoch. Über 1,34V würde ich nicht einstellen und dann austesten welcher Takt noch stabil möglich ist. Gute Kühlung immer vorausgesetzt.

Desweiteren muss man entscheiden, ob Spannung und Takt im Idle abgesenkt werden sollen oder nicht.

Bei hoher Spannung würde ich das Absenken immer zulassen, dazu den "adaptiv" Modus im UEFI einstellen sowie die dortigen Spannungen anpassen.

Der Sweetspot liegt bei Skylake zwischen 4400 und 4600MHz, darüber hinaus schnellen Temperatur, benötigter Vcore und in rel. geringem Maße die Stromaufnahme in die Höhe.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hilpi

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
810
#5
Nehm mal an da fehlt ne "2", 1,68V wär etwas derb.

Aber stimmt schon, ungeköpft würde ich nicht über die 1,35V, werden doch recht warm.
 

Larve74

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
2.920
#6
@Hilpi,

danke 1,168V heißt es natürlich richtig. :)
 
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
7.578
#7
Hat jemand schon mal das RAM mit einem Skylake auf 3600+ MHz getaktet ?
 

Hilpi

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
810
#8
Denke die meisten werden sich ein Kit mit 16 Gb kaufen und mit denen hat man meistens schon Glück, wenn man sie auf 3466/3600 bekommt.

cachemem2.png

Mehr als 3466, macht meiner bei 2 Dualrank Modulen nicht, zumindest nicht im Zusammenspiel mit CPU OC.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
1.521
#9
Das Intel CPU's wieder bis 1.3 bzw. 1.4V getrieben werden ist ja ein witziger Anblick :D
Ich hatte das Gefühl das seit den 45nm die maximale spannung <1.3V gelegen hat und soagar bei einigen Modellen nicht mehr als 1.25V empfohlen wurden und jetzt ist man bei 1.4? Was da los? :p

Mein E8400 bei 3.8Ghz kam damals auf <1.3V, mein Q9550 auf 1.35 bei 3.8Ghz und danach ging man doch mit Sandy und Ivy ehr nach unten oder?

Kleinerer Fertigungsprozess <-> kleine Spannung

Wie ist denn die Hitzeentwicklung bei dem moderaten OC von 4.6GHz? Das ist ja einer der Gründe wieso ich mich dagegen entschieden habe mir solang das Problem besteht nen Intel zu kaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hilpi

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
810
#10
Kühle mit Wasser, deswegen kann ich nicht viel dazu sagen... aber sie sind schon ca 10° kühler als ein vergleichbar getakteter Ivy oder Haswell auch wenn 0,1 Volt mehr anliegen.

Oder mal in Zahlen, der hier kommt bei 4,8/ ca 1,4V nicht über 60° mein 4770k @ 4,7/ca 1,3V, war da schon leicht über 70°. (Beide geköpft)

Ingame ists halt schön anzusehen, die Kerne sind nur ca 5 ° wärmer als die Grafikkarte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Larve74

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
2.920
#11
@Hilpi,

wie hoch ist/war deine Standardspannung (default) ohne OC ?

Sie variiert ja, je nach Chipgüte.
Angeblich soll es mit Skylake keine so großen Fertigungstoleranzen mehr geben wie bei den Vorgängern.
Das wird die Praxis noch zeigen.
 

Hilpi

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
810
#12
Naja des kommt immer drauf an was man als normal ansieht... Beim einbauen steht er auf 1,264 da ist aber des Sync All von Asus an, nach laden des XMP ohne Sync All sinds schon 1,280, XMP mit Sync All sind dann saftige 1.312, wenn ich alles ausschalte, sinds dann 1,232 und wenn ich Max Performace ohne Turbo beim Boot einschalte, sinds auch 4 Ghz bei 1,152V <--- nehme mal an des bezeichnest du als (default).
 
Zuletzt bearbeitet:

der8auer

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
42
#13
Bei der Standardspannung habe ich zwischen 1.20 und 1.40 Volt schon alles gesehen bei 6700K CPUs. Ist aber oft auch vom Board und der BIOS-Version abhängig.
Die Hitzeentwicklung ist ggü. Haswell und Devils Canyon deutlich besser. Ich hatte schon einige CPUs hier, die 4.8 GHz bei ~1,37 Volt bei unter 85°C Prime95 AVX stable gelaufen sind. Und das mit einem Prolimatech Megahalems (ungeköpft). Die CPUs kommen auch viel besser mit einer höheren Spannung klar als Haswell. Bis 1,40 Volt sind i. d. R. kein Problem.
 
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
804
#15
Hm, mein 6600k will sich nicht so recht übertakten lassen. Derzeit läuft er bei 4,1 GHz @ 1,32 V PLL3 stable auf meinem ASRock Z170 Pro4S. Weniger Spannung geht nicht und 4,2 GHz bekomme ich gar nicht hin. Weder Temp noch TDP limitieren (Frezes bei ~70°C und bei unterschiedlichen TDPs unter 95Watt). Liegt es an einer zu hohen Cache Frequenz?
 

Hilpi

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
810
#16
Cache kann sich schon negativ auswirken auf den OC, solltest immer bei den Kernen anfangen, dann den Speicher, dann den Cache. (oder die beiden letzten einfach sein lassen)

Glaube nicht, dass der CPU instabil ist, würde eher auf den Speicher oder das Board selbst tippen, was hast du da verbaut?

Ein neues Bios schon aufgespielt, die scheinen ja doch einiges überarbeitet zu haben?

Schau mal ob der Chipsatz Kühler auch wirklich kühlt :D
Laut einigen Rezessionen und manchen Forenbeiträgen, über das ASRock Z170 Pro4S, hat der manchmal keinen Kontakt, zum darunter liegenden Chip.

Wenn ich das aber beim Überfliegen richtig verstanden habe, scheint der schwache Overclock, bei dem Board recht normal zu sein. Kannst du überhaupt die Spannung regeln?
 
Zuletzt bearbeitet:

Larve74

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
2.920
#17
@scooter010,

wahrscheinlich lässt dein Board keine höhere Übertaktung zu. Ich hab auf die Schnelle einen polnischen Test gefunden- wo es nicht sehr gut abgeschnitten hat. Die Einstellungsmöglichkeiten im UEFI sind auch begrenzt. Mangelnde Spannungswandlerkühlung wird ebenfalls genannt.

http://pclab.pl/art66268-7.html
 
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
804
#18
So, ich habe ihn (den 6600k) auf folgende Werte (Prime95 stable -scheinbar-, da seit 15 min...) gebracht:

4,2 Ghz auf allen Kernen
3,8GHz Cache
iGPU auf 1,25 GHz
1,216V bei 100%
1,264V bei 0% Load

Mit folgenden Settings:
Feste Spannung 1,280V
LLC Stufe 1 (UEFI bietet "Auto", 1, 2 und 3 an)
TDP 110Watt (wird aber laut Messungen nicht benötigt)
Aktuelles UEFI (Version 2.3 von Oktober 2015)

Jedoch geht die Spannung im Idle nicht (mehr) runter. Vor dem UEFI-Update ging die Spannung im Idle noch auf 0,7-0,8V runter, nun bleibt sie einfach oben, egal ob ich sie fest eingebe oder mit Offset probiere. Komplett Auto ist das System bei dieser Frequenz nicht stabil.

Das Intel XTU zeigt mir komplett andere Werte an. VCore 1,2050 (egal was ich einstelle) und am Offset kann ich einstellen was ich will, das System bleibt wie es ist, auch -1,000V (in Worten: Ein GANZES Volt) ändert nichts. Nach einem Reboot ist auch alles weg... Also wohl nicht sehr kompatibel mit meinem Board.
 

Larve74

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
2.920
#19
@scooter010,

probiere mal den Cache (Cache-Ratio) auf "auto" zu stellen/ belassen. Bei Asus regelt sich sonst die Spannung ebenfalls nicht runter und bei Spannung "adaptive Mode" ein, falls bei dir vorhanden. Ansonsten geht auch "offset" wie du schon eingestellt hast.

Senkt sich denn im Idle die Frequenz auf 800 MHz ?

Bei meiner CPU beträgt die Idle-Frequenz 800MHz und Idle-Spannung 0,780V.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
804
#20
@Larve74: Danke, sehr gute Tipps.

Ich habe jetzt die Caches auf "Auto" gestellt (hat das System, zumindest den Windows-Start, spürbar beschleunigt um 2-5 Sekunden).
Erläuterung: Der "Kreis" nach der PIN-Eingabe von Win10 hat sich von vorher 3 "Doppeldrehungen" jetzt auf nicht mal eine einzelne Drehung reduziert, bis der Desktop angezeigt wirde. Das System war vorher Prime-Stable!!!! Warum ist das so??? Mystisch^^
Aber Spannung blieb hoch im Idle (Ja, die CPU war bei 1,264 V bei 800 MHz im Idle).

Ich habe nun die Spannungsversorgungs-"Art" auf Offset mit einem Offset von +50mV @ 4,1 GHz (das System fühlt sich bei 4,1 GHz "flüssiger" (Stichwort: "Schwuppdizität" :D ) an als bei 4,2, ich kann es nicht erklären) zurück gestellt. Nun geht auch die Spannung im Idle runter auf 0,800-0,848V runter. Steigt auch erst ab ~2,5GHz mit >10% Last wieder an.

Ergänzung: Nach 1h 28 min hat Prime95 auf core2 einen Fehler gefunden... Und nu? Der Core2 war bis jetzt immer der, der die Fehler produziert hat. HW-Defekt? Kann ich eine CPU mit hohen Taktraten (<4,5Ghz) bei zu niedrigen Spannungen töten?
 
Zuletzt bearbeitet: (Schönheitskorrekturen)
Top