Der Skylake 6700K/6600K Overclocking-Thread

Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
105
#41
Geht ihr, wenn ihr mit Prime 95 testet und die Temperatur überwacht ( zb. mit CoreTemp), von der maximal Temperatur aus oder von den aktuellen werten?
 

Larve74

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
2.916
#42
Habt ihr sync all cores aktiviert, oder habt ihr es manuell eingestellt?
Beides, aktiviert und manuell die gewünschte Ratio eingetragen. Jedenfalls geht das bei Asus so (siehe Video erster Beitrag) . Bei Prime95 kann man von den aktuellen Werten ausgehen, falls die Max.Werte selten erreicht werden.

Ich teste aber vor allem auch, ob danach mein System auch gamestable ist. Es kann vorkommen (wie bei mir letztens), dass der Benchmark durchläuft aber ingame es nach 30min einen Bluescreen gibt.:freak:

Fehlersuche macht von da an richtig Spaß :(. Aber ich habs nach 3-4mal Werte verändern noch herausgefunden.

Wie geschrieben: das Video von "der8auer" ist eine richtig gute Basis, wo man ansetzen kann, und es hilft ungemein, dass man im UEFI seine versch. OC-Einstellungen als Profile speichern kann, wegen der Vergleichbarkeit.
 
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
105
#43
Cool danke dir.

Hab jetzt ein Problem. Hab eine Config probiert. CPU Core/Cache Voltage auf Manual Mode bei 1.260V. Geht bei Last hoch auf 1.280V und im idle auf 1.264V

Der takten im Idle runter auf mind. 800MHz. Passt soweit nur Volt fällt nicht zurück. Das würde ich gern ändern. Will nicht das der ständig auf dieses Voltzahl hängt.

So:

1. Min. CPU Cache Ratio von von 41 auf Auto
2. CPU Core Voltage auf Adaptive Mode
3. Bei Additional Turbo Mode CPU Core Voltage dann die 1.260 eingetragen.
4. CPU SVID Support auf Enabled

Gespeichert und neu gestartet. Jetzt geht Volt wieder teilweise auf bis auf 1.4V hoch.

Was hab ich falsch gemacht?

Danke
 

Hilpi

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
810
#44
Beim neuesten Asus Bios, beim Hero zumindest, ist die Adaptiv Spannung total verbugged, bin einfach ne Version zurück, da funktioniert sie wieder wie gewünscht.


Da die Luxxer aber so vom OC Formula schwärmen, muss ichs nun doch mal ausprobieren, ma gespannt obs wirklich fast 0,05 weniger Vcore als auf dem Hero sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
105
#45
Achso. Wusste nicht, dass das verbuggt ist. Gibt's denn dann eine Möglichkeit die bisherigen Profile, welche man im BIOS erstellt hat, zu speichern?
Beim flashen auf die neuere Version, waren meine nämlich weg.
 
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
105
#47
Ok Schade. Noch ein Frage :)

System läuft jetzt auf 4,5 GHz mit 1.296V idle (ändere ich dann noch, wenn ich das alte BIOS wieder installiert habe) und 1.312V unter Last. Gelegentlich macht es kleine Spitzen auf 1.328V.
Die LLC Einstellung habe ich auf Auto belassen. Kann man das so machen, oder muss man einen fixen Wert eingeben (Stufe x) Schon bei Stufe 1. bricht ein Worker in Prime95 ab.


Danke

PS: mit der neuen BIOS-Version 1203 geht das mit dem Adaptive Mode wieder wunderbar.
 
Zuletzt bearbeitet:

higH^enD

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
108
#48
Moin Moin,

ich habe da mal eine Frage :D oder zwei,.. Das letzte mal hatte ich mit dem Thema "Overclocking/Undervolting" zu tun, da besuchte ich noch die Realschule im Jahre 2005/06 :D ach jaa, der gute alte E8400 :D

Nun denn, das System aus meiner Signatur hat bis zum heutigen Tage nie etwas von overclocking gehört, bleibt auch so, denn in nächster zeit wird mein neues z170/Skylake System eintreffen, und da würde ich schon gerne mal wieder "Hand anlegen" und rumtesten usw. Nur habe ich bei den neuen Plattformen, Strukturen, Generationen keinen Schimmer worauf ich da überhaupt achten muss-.- Früher ging das mal um den FSB und die Vcore, wenn ich mich recht erinnere, es wäre toll wenn ihr/ oder auch nur der Thread erstellen vllt schlagwortartig die signifikanten Punkte des Overclocking/Undervolting des Skylake/Z170 Gespanns nennen mag :) wird eigentlich noch mit Prime95 getestet? :D

es wird übrigens n i7 6700K auf nem MSI Z170A Gaming M7 Board mit Corsair Vengeance LPX Series 3000 MHz 16GB Kit betrieben, wenn es denn mal geliefert wird :)

Natürlich werde/habe ich das Video geguckt und auch die nette englische Infomappe für den Generationenwechsel gelesen, aber fühle mich bei dem gefühlten Quantensprung von E8400 auf Skylake irgendwie ein wenig,.. naja unbeholfen? :D

Thanks im voraus
 
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
105
#49
Du kannst, wenn du das Video geschaut hast, nix falsch machen. Lese dir dazu dieses Thread paar mal aufmerksam durch.

Ich habs so gemacht wie im Video und, wie du paar Postings weiter hinten entnehmen kannst, paar Einstellungen abgewandelt, sodass die Spannung (Vcore) nicht ständig ansteht und sich die CPU im idle runtertakten.

Angefangen habe ich mit einem Multi von 45 und dann geschaut, wieviel Volt die CPU mind. braucht um in Prome95 stabil zu laufen. Jedoch würde ich nicht über 1.35V gehen.
 

Larve74

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
2.916
#50
@higH^enD,

melde dich einfach noch einmal, wenn es ans Übertakten geht. In der Zwischenzeit kannst du dich bestimmt einlesen, wie speziell mit deinem Mainboard übertaktet wird.

Ansonsten kann man stark vereinfacht sagen:

1) Ram anpassen/ XPM-Profil einstellen- überprüfen
2) Ratio einstellen z.B. 4.5 GHz
3) Sync all Cores einstellen
4) max. Cache Current einstellen (wichtig für die Stabilität)
5) V-Core einstellen (evtl."adaptive Modus" einstellen)
6) jetzt musst du entscheiden, ob die Frequenz und Spannung permanent anliegen sollen,

falls nicht Cache-Ratio auf Auto belassen und ein Heruntertakten erlauben.

Alle anderen Einstellungen erst einmal auf "Auto" belassen.

TESTEN: Cinebench15 am Anfang, Prime 95 (ältere Version) und mehrstündiges Gaming.

Niedrigere V-Core ausprobieren- bis man zufrieden ist oder der Bluescreen sagt, dass die CPU mehr Saft braucht. Temperaturen beobachten.
 
Zuletzt bearbeitet:

higH^enD

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
108
#51
@larve74

Sehr freundlich von dir, danke! :)

Ja, sobald das System steht und läuft, werde ich mich gewiss nochmal melden. Ich sage schon mal " Schönes Wochenende"
 

Hilpi

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
810
#52
Teste aber am Anfang mit fester Spannung, um nen wirklichen Wert zu haben, dann siehst du auch wie viel das Board dann wirklich anlegt.

Je nach Board brauchst du dann für Adaptiv oder Offset geringfügig mehr.


Gruss
 
Zuletzt bearbeitet:

higH^enD

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
108
#53
Habe mal eben eine "freie Minute" im Büro genutzt, um das Board mittels der MSI Seite zu betrachten,.. das ist ja brachial wie viele Tweak-tools usw. da mitgeliefert werden,.. http://de.msi.com/product/mb/Z170A-GAMING-M7.html#hero-overview

Meine Frage wäre da direkt, was ist davon wirklich gut und brauchbar, oder reicht es, wenn ich mir die Anleitung gescheit durchlese und meine ganzen Tweaks direkt über das BIOS einstelle?

Aber vermutlich werde ich als erste Amtshandlung eh das BIOS auf eine neuere Version flashen, richtig? :D
 
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
105
#55
Hallo,

ist euch folgendes bei euch auch so oder wisst ihr was das sein könnte?

Bei Prime 95 hängen die Worker 1 und 5 hinterher. Soll heißen die anderen sind bei Test 7 und Worker 1 und 5 erst bei Test 3.

Zu wenig Spannung? Einen Fehler zeigt es nicht an.
 

Larve74

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
2.916
#56
Meine Frage wäre da direkt, was ist davon wirklich gut und brauchbar, oder reicht es, wenn ich mir die Anleitung gescheit durchlese und meine ganzen Tweaks direkt über das BIOS einstelle?

Aber vermutlich werde ich als erste Amtshandlung eh das BIOS auf eine neuere Version flashen, richtig? :D
Das Gute an einem höherwertigeren Mainboard sind die OC-Möglichkeiten im UEFI und bei der Hardware. (Spannungswandler, Kühler usw.). Desweiteren wird auch eine relativ gute Onboard-Soundlösung verbaut.

Auf die ganzen zusätzlichen Software-Features der Mainboards kann man zum großen Teil verzichten.

Bios updaten, Treiber installieren, mehr braucht man nicht unbedingt.

Von den ganzen Asus-Tools hab´ ich nur noch die Soundsuite behalten. Das Andere hatte ich erst aus Interesse installiert, aber dann wieder entfernt. Vor allem die Optimierungs-und OC-Software hat bei mir viel Quatsch fabriziert. Das automatische OC bei allen Herstellern ist meist verbugt, stellt eine viel zu hohe VCore ein, XPM-Modus wird falsch erkannt bzw. die Taktung des Rams zum Zwecke einer größeren OC-Stabilität heruntergestellt, schwankende V-Core allgemein. Naja, es sollen halt alle CPU pauschal stabil laufen.
Bei mir wurde vom Mainboard VCore 1,265 V voreingestellt (noch ohne OC)- mit OC @4.6 GHz waren es 1,36 V im Schnitt, manchmal mehr. Tatsächlich reichen bei meiner CPU für OC : 1,202 V , ohne Schwankungen:

Also lieber manuell OC-en und austesten. Kommt der CPU, Temperaturen, Takt und Stromverbrauch zugute.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
660
#57
Mal ne Frage, gibts ne Möglichkeit beim Hero die Idle Voltage zu begrenzen? ^^

Fahre nen Offset von -160 bei 4,4GHz, und da geht er Idle soweit zurück, dass es Instabil wird. Was habt ihr so für Settings im Moment? ;)

@Larve74: Die 1.202V fährst du aber sicherlich mit LLC oder?
 
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
660
#59
Ja hab ich auch schon überlegt, scheint wohl die einzige Möglichkeit zu sein oder?

Mich wunderts ja das Asus die 1001er noch nicht gefixed hat, die ist mittlerweile immerhin über 4 Wochen alt und der Bug scheint ja bekannt zu sein.
 

Larve74

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
2.916
#60
Ja aus genanntem Problem habe ich auch die UEFI-Version 903 installiert.

Wie Hilpi schon schrieb:

"adaptiv" einstellen:

Meine Werte in den darunterfolgenden Spalten sind:

"-" also minus
"1,300"
"0,100"
dann erscheint: "1,200V"- das ist die maximale Spannung. Die Idle Spannung wird nicht angezeigt, ergibt sich aber indirekt aus dem "1,300"-Wert im Verhätnis zum "0,100"-Wert. Ist ein wenig kompliziert dargestellt.

Jedenfalls habe ich mit diesen Werten im Idle (800Hz): 0,768V. Das reicht aus.
0,680V hatte ich auch schon ausprobiert, geht auch noch, alles darunter führte zum Absturz im Idle. Bei Vollast und OC 1,202 V laut CPU-Z.

LLC hatte ich anfangs wie im Video auf Level "5" eingestellt. Später auf "Auto" zurückgestellt, da das Mainboard den selben Wert ("5") auch von selbst einstellt. Alles mit UEFI- Version 903.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top