News Deutscher Motor Sport Bund: SimRacing als Motorsport-Disziplin anerkannt

ChrisDeTipps

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
74
#1
Der Deutsche Motor Sport Bund (DMSB) erkennt SimRacing offiziell als eine Disziplin des Motorsports an und verspricht diesen Aspekt nun zu fördern. Dr. Gerd Ennser, Präsidiumsmitglied des DMSB, verweist dabei auch darauf, dass SimRacing bereits von vielen Motorsportlern als Trainingsmöglichkeit genutzt wird.

Zur News: Deutscher Motor Sport Bund: SimRacing als Motorsport-Disziplin anerkannt
 

estros

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
6.960
#2
Man sieht auch, wie die F1 Fahrer vor einer Session im Sim üben. Das ist ein guter Einstieg fürs echte Rennwochenende, in dem dann u.a. die G-Kräfte dazukommen. Günstig wird der Sport zwar nicht für interessierte, aber 1000x billiger als realen Motorsport auf jedenfall.
 
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
4.203
#3
Komische Idee, dort steht das es professionelles SimRacing gibt, was soll das sein? An der Konsole kann ich auch mit Lenkrad & Co. spielen.

Zumal man dort unterscheiden muss bei den Geräten, Lenkrad ist ja nicht gleich Lenkrad.
Viel zu allgemein gehalten irgendwie, richtige Simulationen wäre doch eh nur sowas wie hier:

Das verstehe ich zumindest unter "professionell"
Mit Sicherheit fahren die Fahrer nicht in F1 2018 und üben...
 
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
3.620
#4
So will man doch nur den Weg für eigene esport veranstaltungen öffnen :D
 
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
25.043
#5
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
3.420
#7
Das Argument, trainiert wird auch mit Sim, finde ich schwach. Sie trainieren sicher auch mal auf dem Fahrrad ihr Fitness. Ist das also auch Motorsport?

Für mich besteht Motorsport nicht nur aus Drehen am Lenkrad sondern Entwicklung an Motoren, Bremsen, Reifen, kurzum Weiterentwicklung des Autos und nicht zuletzt auch der Risikobereitschaft des Fahrers an die haarfeine Grenze heranzutasten wo er sich ernsthaft verletzen kann oder zurücksteckt und zweiter wird.

Einer fliegt im Sim raus und drückt Neustart.
Einer fliegt aus der Kurve, rammt seinen Kollegen, schrottet sein 500.000 EUR Auto. Nach drei Wochen Krankenhaus kann er versuchen in ein neues Auto zu steigen.
 
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
4.203
#8
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
3.574
#9
@MrMorgan
das dient um die g kräfte zu simulieren
 
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
25.043
#10
sorry aber spielt der da im Video eine Flugsimulation oder wieso neigt sich das Auto so oft in so extremer Form? :D
Das simuliert G-Kräfte und ja, je nach Geschwindigkeit ändert sich das schon. Es macht halt ein Unterschied ob ich eine lange Kurve mit 120 oder 320 km/h fahre.

Das Argument, trainiert wird auch mit Sim, finde ich schwach.
Wieso? Streckenlayout und Bremspunkte sind nur zwei Sachen die mir spontan einfallen.

Für mich besteht Motorsport nicht nur aus Drehen am Lenkrad sondern Entwicklung an Motoren, Bremsen, Reifen, kurzum Weiterentwicklung des Autos und nicht zuletzt auch der Risikobereitschaft des Fahrers an die haarfeine Grenze heranzutasten wo er sich ernsthaft verletzen kann oder zurücksteckt und zweiter wird.
Und genau deswegen brauch man die Simulationen....

Einer fliegt im Sim raus und drückt Neustart.
Einer fliegt aus der Kurve, rammt seinen Kollegen, schrottet sein 500.000 EUR Auto. Nach drei Wochen Krankenhaus kann er versuchen in ein neues Auto zu steigen.
Ja genau das soll mit Sims vermieden werden... Da juckt ein ausritt nicht in der Realität schon.
 
Dabei seit
März 2017
Beiträge
851
#11
Es geht auch nicht darum dass es gleichgestellt, sondern dass es anerkannt wird.
Nachdem inzwischen auch echte Fußball-Bundesligisten ihr eigenes Fifa-Team haben, eigentlich nur der nächste logische Schritt. Auch da ist die echte Grätsche nicht mit der virtuellen zu vergleichen, die Werbewirksamkeit ist aber nicht zu verachten. Man erreicht damit Zielgruppen, die man sonst nie ansprechen könnte und wer weiß, vllt kommt aus so einem Simulatorverein ja der nächste Schumi. Früh genug erkannt, kann man auch virtuelles Talent (Reaktion, Taktikgefühl, Lenk und Bremspunkte)) im Echten fördern.

Ich warte ja noch auf nen finanziellen Zuschuss des BMEL für den Landwirtschaftsimulator.

Cooler Simulator. was kostet so ein Spaß?
 
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
3.620
#12
Aus Erfahrung kann ich sagen das in so einem Wagen ungemein starke Kräfte wirken.

Wobei meine Erfahrung sich auf Rally bezieht mit unebenen Gelände, Rennsport auf der Strecke mit über 200 Sachen ist da etwas anders.
 
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
25.043
#13
Dabei seit
März 2017
Beiträge
851
#14
Ich meinte den, der auch G-Kräfte Simulieren kann aus dem Video.

Hab sowas auch schon als Hallenkonstruktion gesehen.
 
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
25.043
#17
@Affenzahn

Der aus dem Video liegt bei über $20.000.

@snickii

Hast da ne Quelle? Hab nur den Kommentar von youtube gesehen, aber gut das kann der "kleine" mit nur einem Bildschirm sein.
 
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
4.203
#18
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
9.174
#19
Top, jetzt kann ich Motorsport betreiben ohne Millionär zu sein.
G29 aufbauen, AC starten und ab gehts :D
Leider bin ich noch nicht wirklich gut, aber das kann ja noch werden.

Im Moment spiel ich eh lieber FH4. Da bin ich auch gut drin.
 
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
694
#20
Für mich besteht Motorsport nicht nur aus Drehen am Lenkrad sondern Entwicklung an Motoren, Bremsen, Reifen, kurzum Weiterentwicklung des Autos und nicht zuletzt auch der Risikobereitschaft des Fahrers an die haarfeine Grenze heranzutasten wo er sich ernsthaft verletzen kann oder zurücksteckt und zweiter wird.
Du kannst in guten Simulation u.A. dein Auto individuell abstimmen. Viel bleibt Teams im echten Motorsport oft auch nicht, da entweder Autos zugekauft oder mit Einheits-Chassis gefahren wird. Also ist dein Argument auch contra vielen realen, sehr guten und spannenden Rennserien.

Einer fliegt im Sim raus und drückt Neustart.
Einer fliegt aus der Kurve, rammt seinen Kollegen, schrottet sein 500.000 EUR Auto. Nach drei Wochen Krankenhaus kann er versuchen in ein neues Auto zu steigen.
Ich verstehe nicht, warum Verletzungsrisiko oder Materialverschleiß irgendeinen Sport ansehnlicher machen soll. Wenn man raus fliegt, verliert man seine Platzierung und damit das Rennen. Dies sollte im Vordergrund stehen und das ist im echten Motorsport, wie auch im Sim so. Wenn das Risiko für dich dazugehört, meidest du eben das Simracing - jeder wie er will.

Aus eigener Erfahrung (nicht Simracing, aber eSport) kann ich dir sagen, dass auch im Spiel viel Emotion, Ehrgeiz und Adrenalin aufkommt und das macht Sport ja u.A. auch aus.
 
Top