News Deutscher Spiele-Markt blieb 2009 stabil

Parwez

Redakteur
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
7.471
Der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e.V. (BIU) hat die Marktzahlen für das Gesamtjahr 2009 veröffentlicht, die trotz des schlechten konjunkturellen Klimas im abgelaufenen Jahr recht stabil waren. Dabei gab es jedoch eine Verschiebung der Umsätze mit Konsolenspielen als klarem Gewinner.

Zur News: Deutscher Spiele-Markt blieb 2009 stabil
 

herranders

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
508
tja wenn kein game herauskommt was die Hardware mal wieder richtig in die knie zwingt,
geht natürlich der Hardware Umsatz in diesem Segment zurück.

die spiele bleiben ja leider mehr oder weniger auf dem niveau der konsolen stehen.
 
D

Damocles' Sword

Gast
Mich würde mal interessieren ob in den Zahlen nur Retailverkäufe oder auch Steamverkäufe enthalten sind. Ich habe letztes Jahr nämlich nur ein Retail- ,aber 3 oder 4 Steamspiele gekauft.
 

Taurus112

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
433
komisch das der britische markt am meisten geld verdient wo da die spiele doch am billigsten sind :)
 

Schaby

Commodore
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
4.525
Ist doch eigendlich logisch das Konsolenspiele zulegen und im gegensatz PC-Spiele abnehmen, da einige gute Spiele nur für die Konsolen rausgebracht wurden...
 

Redinho1994

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
1.153
Wie viel Prozent sind denn die Spiele im Schnitt dort billiger?
 

Lonely Shepherd

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
650
An einem der beiden Gründe, die Taurus112 und Mr. Redfield genannt haben, wird es wohl liegen. Ich bin nämlich auch gerade sehr überrascht, dass der britische Gamermarkt so viel mehr Umsatz abwirft als der Deutsche. Wir haben doch auch viel mehr Einwohner als die Briten.
 

Silo333

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
107
:( heißt das ,dass wir alle vllt bald(oder auch nciht so bald) nur noch auf der Konsole spielen?
Hab kein Bock einen Shooter auf der Xbox oder so zu spielen, geschossen wird am PC
 

Redinho1994

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
1.153
Vllt. ist das auch (teilweise) psychologisch bedingt, denn man kauft eher 3 billigere Spiele als 2 teure, obwohl man dabei trotzdem mehr ausgibt.
 

herranders

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
508
@silo333

kann ich mir irgendwie nicht vorstellen (hoffe ich zumindest),
da hätten wohl z.b AMD, Intel, Nvidia und Board Hersteller was dagegen auch wenn der Hauptmarkt für diese Hersteller der OEM Markt ist,ist der Gaming Hardware Markt immer noch interessant und so etwas ähnliches wie die Formel1 für die Autohersteller.
 

sohei

Commander
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
2.714
die spiele sind im schnitt schon teilweise drastisch günstiger als bei uns, und verfallen auch viel viel schneller im preis. vor allem die großen online anbieter unterbieten sich dort ständig, der markt dafür ist in england einfach um ein vielfaches größer als bei uns, da es einfach der viele große online versand häuser gibt (bei uns dagegeben neben amazon fallen mir evtl noch 2-4 kleinere ein die sich nicht auf einen preiskampf einlassen)

die spiele in den geschäften dort sind mit unseren vergleichbar, schnäppchen macht man dort fast garnicht

und langsam scheint es sich auch abzuzeichnen das deutschland als hochburg des pc gaming langsam das wasser abgegraben wird, wie es im schon beim rest der welt schon seit langem ist das der pc markt einfach wegbricht und gleichzeitig die konsolen anteile steigen und steigen
kann ich mir irgendwie nicht vorstellen (hoffe ich zumindest),
da hätten wohl z.b AMD, Intel, Nvidia und Board Hersteller was dagegen auch wenn der Hauptmarkt für diese Hersteller der OEM Markt ist,ist der Gaming Hardware Markt immer noch interessant und so etwas ähnliches wie die Formel1 für die Autohersteller.
ich weiß nicht, evtl siehst du das auch etwa falsch

nv hat auch ganz klar vor über einem jahr gesagt das man sich auf den software und profi markt konzentrieren möchte (was man ja auch beim fermi sieht) da dort einfach die gewinne um ein vielfaches höher liegen. das gleiche wird bei intel sein, die meiste kohle fahren die nicht mit cpu's die an pc gamer vertickt werden, sondern an OEM und hpc

ausserdem hat sogut wie jeder hersteller einen teil zu den konsolen beigetragen
 
Zuletzt bearbeitet:

noskill

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
925
Keine vernünftiges neues Point and Click Rollenspiel, keine vernünftige neue Jetfightersimulation, kein vernünftiges neues Rally-Rennspiel, usw. Kein Wunder, dass die Verkaufzahlen auf dem PC wieder zurückgegangen sind, wenn großteils nur langweilige oder verhunzte Zeitverschwendung, die möglichst schon mehrfach aufgebrüht wurde rauskommt.
 

Taurus112

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
433
Schaut einfach mal bei co.uk vorbei dann werdet ihr sehen wie deutlich billiger aktuelle titel in england sind
 

Kelshan

Lieutenant
Dabei seit
März 2008
Beiträge
607
Wenn man sich das so ansieht, dann wird mehr als klar, dass mobile Konsolen eh bald tot sind.

Ich meine, die haben noch mehr Rückgang als beim PC, und der wird ja schon seit Jahren (Jahrzehnten?) totgesagt. Somit ein ganz klarer Fall.

Nicht.
 
M

Muscular Beaver

Gast
Wenn ich mir die PC-Spiele heutzutage anschaue, die nur noch Mainstream-Konsolenversionen mit wenig Inhalt, seichtem Gameplay, mieser Steuerung, fast keiner Innovation und nur leicht besserer Grafik sind, und zusätzlich dann noch immer mehr Platformen der Publisher haben, die eine Zwangsanmeldung erfordern oder den Computer mit Hintergrundprogrammen zumüllen, dann wundert mich absolut nicht dass der Markt in dem Segment stark rückläufig ist.

Einige haben halt nicht vergessen dass der PC keine Konsole ist und auch nicht sein soll, da sonst nur noch solch ein Müll dabei rauskommt und der PC nicht mehr annähernd sein Potenzial entfalten kann.
 

Dshing

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.412
Warum sind denn die Preise im UK so niedrig? Weiß das jemand?
Werden die einfach niedriger diktiert von den Herstellern oder gibt es da eine Subvention oder gibt es bei uns eine Steuer die das teurer macht?
 

bitchinheat

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
284
Das letzte Jahr war was PC-Games angeht für mich sehr enttäuschend, in nahezu allen Genres. Klar gibt es natürlich Ausnahmen, aber diese sind leider mit der Lupe zu Suchen...für dieses Jahr habe ich etwas mehr Hoffnung...als Strategie-Fan sind ja einige Sachen in der Pipe die begeistern könnnten...Warten wirs mal ab...
 

tihnk

Ensign
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
155
Wenn ich mir die PC-Spiele heutzutage anschaue, die nur noch Mainstream-Konsolenversionen mit wenig Inhalt, seichtem Gameplay, mieser Steuerung, fast keiner Innovation und nur leicht besserer Grafik sind, und zusätzlich dann noch immer mehr Platformen der Publisher haben, die eine Zwangsanmeldung erfordern oder den Computer mit Hintergrundprogrammen zumüllen, dann wundert mich absolut nicht dass der Markt in dem Segment stark rückläufig ist.

Einige haben halt nicht vergessen dass der PC keine Konsole ist und auch nicht sein soll, da sonst nur noch solch ein Müll dabei rauskommt und der PC nicht mehr annähernd sein Potenzial entfalten kann.
full ack :)
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
147
also ich hab im letzten halben jahr bestimmt so 6 spiele gekauft. alle in england!!
ob über amazon.co.uk play.com oder über steam (über nen paar bekannte), teilweise um die hälfte billiger und uncut. da fällt mir wirklich kein grund ein mein geld aufn tresen vom media markt zu lassen....
so max 35 euro fürn neues spiel wäre ein segen und würde die umsätze drastisch steigen lassen:)

klar gebe ich dann in der summe mehr geld für spiele aus. bin ich aber gerne bereits dazu bekomme schließlich auch den gegenwert!!
 
Top