Dienste beenden sich nach einiger Zeit

RenCom356

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
18
Hallo!
Habe ein nervendes Problem mit einem frisch aufgesetzten Windows 7, da bei meiner alten config seit einiger Zeit auch das Problem aufgetreten ist und ich habe geglaubt, es durch neu aufsetzen zu lösen)
Egal was ich mache, nach einiger Zeit (manchmal 10 min, dann wieder 2 h) kommt die Meldung:
Sie werden in Kürze abgemeldet. Der Dienst Plug & Play wurde beendet und der Computer wird in Kürze heruntergefahren.
Ich mach schnell cmd und shutdown -a um den Shut Down zu unterbrechen.

Doch dann kann ich aus irgendeinen Grund nichts mehr hören - es geht kein sound mehr. Kann nur mehr neustarten :mad:

Hat jemand schon mal Ähnliches erlebt?

MfG
 
sowas habe ich noch nicht gehört, kann es sein das eine Person die Zugriff auf deinem PC hat, sich vieleicht
einen Scherz mit dir erlaubt? Technisch gesehn ist das problemlos machbar.
 
Ja also bei mir stürzt auch nach belieben die Audiodg.exe ab und kann ebenfalls kein Ton mehr am PC hören.
Ich habe wirklich lange im Inet nach dieses Problem gesucht, aber irgenwie war ich damit noch alleine auf der Welt und habe es dann einfach sein lassen...

Ich kann dir da jetzt leider auch nicht helfen, aber hast du zufällig ein Asrock Board?
 
nein ich habe kein asrock board (asus m3n ht deluxe)

und weißt du wie man dieses geplante herunterfahren abschalten kann?
 
da muss wer antworten der sich da besser auskennt, da müsste jemand Netzwerkzugriff auf den PC haben glaube ich!
eine Möglichkeit wäre vieleicht noch ein Virus oder Troianer, guten Virenscaner hast du?
 
Virus eher unwahrscheinlich - frisch aufgesetzt ...
Ansonsten: Security Essentials
 
Ja Virus halte ich auch für unwarscheinlich, da bei mir nach der neuinstallation genau das gleiche passierte.
 
Nur mal so am Rande, hast du einen Bruder der dich nicht mag und ein paar Kentnisse in DOS hat?
Wär nur zu lustig wenn es das wäre...

Apfel
 
Hallo,

diese Meldung kommt mir äußerst bekannt vor.
Vor einiger Zeit, zu Zeiten als XP auf den Markt kam, gab es einen BLASTERwurm, der genau das gleiche Problem ausgelöst hatte, wie du jetzt beschreibst. Der Trojaner kam u.a. über die Windows Update Seite ins System auf den XP Rechner, während dieser noch nicht geschützt war (also frisch installiert ins Internet und die Updates gezogen). Man konnte damals machen was man wollte, ging man nach der Installation auf die Windows Updateseite, handelte man sich diesen Trojaner ein.

Dieser Trojaner war äußerst schwierig zu beseitigen. Ein Virenscanner schlug keinen Alarm. Es wurden damals aber extra für diesen Trojaner Porgramme entwickelt, um ihn zu entfernen.
Leider fällt mir momentan nicht mehr ein, wie das Programm hies, geisterte aber durch alle Medien, weil Microsoft Update davon betroffen war.

Darauf entwickelte Microsoft das Tool zum auffinden bösartiger Software. Das Tool gibt es heute noch und wird ständig über Microsoft Update aktualisiert. Ausführen muss man es allerdings alleine.

Das Tool zum Entfernen bösartiger Software überprüft Ihren Computer auf Infektionen durch bestimmte, weit verbreitete schädliche Software (z. B. Blaster, Sasser und Mydoom) und entfernt diese. Microsoft stellt immer am zweiten Dienstag jeden Monats eine aktualisierte Version des Tools zur Verfügung.

Du solltest also mal den Defender und dieses Tool (oben verlinkt) über dein System jagen.

Ob es bei deinen Problemen um diesen Trojaner handelt, kann ich natürlich schwer sagen. Es gibt natürlich auch Spaßprogramme, die dieselben Routinen ausführen wie einst der Trojaner.

Malwarebytes würde ich auch mal über dein System jagen. Malwarebytes hat bei mir vor kurzem noch einen Keylocker gefunden, der von meiner Norton Internet Security nicht entdeckt wurde.

Mein XP Rechner und der Rechner meines Vaters waren damals ebenso davon betroffen.

Zitat von AsusFreak80:
Ja Virus halte ich auch für unwarscheinlich, da bei mir nach der neuinstallation genau das gleiche passierte.

Es waren meistens NUR Neuinstallationen betroffen ! Deshalb beschreie nicht die Unwahrscheinlichkeit.

Wenn ein Computer mit W32/Blaster-A infiziert ist, startet er alle paar Minuten neu, normalerweise mit einer Meldung, ....

Um dies auf Windows XP zu stoppen, wählen Sie Start|Ausführen und geben Sie ein:

shutdown -a

Viele Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn das ein Netzwerkzugriff ist kann man das ja leicht testen. Netzwerk abstöpsln und mal so nen Tag warten auf die Dinge die da passieren. Auf jeden fall ein interesantes Problem.
 
zu 100 prozent ein virus.ich denke du hast nach dem aufsetzen wieder irgendwie den virus über eine festplkatte oder ähnliches drauf bekommen
 
NACHTRAG:

Das plötzliche Herunterfahren des Systems durch das NT-Autoritätssystem ist kein Indiz für einen Befall, vielmehr deutet es darauf hin, dass der Rechner gerade angegriffen wird. Ist der PC befallen, sollten Anwender den Wurm mit dem MS-Tool entfernen und anschließend das Sicherheitsupdate einspielen

Es handelt sich um eine Netzwerkattacke, die über bestimmte Netzwerkports einfällt.

Vom Autor des Wurms fehlt auch weiterhin jede Spur. Selbst das von Microsoft ausgelobte Kopfgeld von 250.000 Dollar zur Ergreifung hat bisher nicht geholfen, den Schuldigen zu fassen.

Viele Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Top