News Digitale Distribution historischer Werke in Gefahr

AbstaubBaer

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2009
Beiträge
8.058
#1
Alte Bücher, Texte und Medien liegen zuhauf in Archiven ohne aktuellen Urheberrechtsinhaber. Dieses umfangreiche Material sollte laut dem Willen der EU-Kommission eigentlich künftig digital kostenfrei zugänglich werden. Laut einem neuen Entwurf, der ORF.at vorliegt, kann dieses Vorhaben aber derzeit ad acta gelegt werden.

Zur News: Digitale Distribution historischer Werke in Gefahr
 
Dabei seit
März 2007
Beiträge
9.275
#4
Mir fehlen einfach nur die Worte. Wie viel Druckmittel gegen die Contentmafia wird noch benötigt? :(
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
214
#5
oh man

um einen guten alten spruch aufleben zu lassen: ich kann gar nicht so viel essen, wie ich beim lesen dieser news kotzen will...
 
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
214
#6
Unglaublich, man mag sich garnicht vorstellen wie viel unserer Kultur dadurch sinnlos zerstört wird -.- Ist mir einfach unbegreiflilch sowas. Und ich hab das Gefühl, dass dieser Prozess kaum mehr aufzuhalten ist, es sei denn der Gesetzgeber greift hier endlich mal richtig durch ...

Edit: @loemnk: Besser kann man es nicht ausdrücken!
 

r00t~

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
341
#7
Lieber lassen sie altes Kulturgut verrotten, als auf die paar Euros, die sie verdienen könnten(!!!), zu verzichten....
Tut mir leid aber das finde ich einfach nur abartig, das kann man nicht in Worte fassen. Solch geldgeiles Pack prägt leider unsere ach-so-tolle-und-fortschrittliche Gesellschaft. Dass dieser "Mensch" ruhig schlafen kann...
 
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
176
#8
Habe den Artikel gelesen, mich hier eingeloggt, weil ich das dringende Bedürfnis empfand, meine Meinung kund zu tun, aber ich glaube ich verstoße gegen sämtliche Foren-Netiquette, wenn ich hier meine Gedanken in Worte formuliere und deswegen lasse ich es lieber mal sein... kann mich nur meinen Vorrednern anschließen!
 

trupdup

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
507
#9
*die wüstesten Beschimpfungen murmelnd, die einem einfallen*
Laut GEMA gibt es doch keine verwaisten Musikstücke.
Mir fällt immer dieser Beitrag aus dem Spiegel-Forum ein.
Oder ein alter Heise-Artikel.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
3.064
#10
Dabei wäre das doch so einfach.... die sollen eine öffentliche Liste erstellen:

Werk XY, Datum und andere Angaben falls verfügbar.
Nachdem das in der Liste veröffentlicht worden ist haben potentielle Rechteinhaber 3 Monate Zeit sich zu melden und Ansprüche geltend zu machen bevor das Werk unter CC Lizenz veröffentlicht wird.
 

Darkwonder

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
5.608
#11
Finde ich echt schade darum, erst zahlt man GEZ für die TV Programme, dann wir untersagt, dass diese Filme/Dokus etc. Online auf dauer gezeigt werden dürfen und nun wird das selbe hier wieder durch gezogen ...
Wir bezahlen vermutlich die Lagerung, die Instandhaltung und später auch die Sondermüll Entsorgung aber davon profitieren dürfen wir nicht. Hier fehlt leider eine entsprechende Lobby die auf der Seite der Bürger steht und das dann vor allem auch durch setzen kann. Ist ja nicht so, dass hier die Werke von anderen verwendet werden und sogar wenn die haben sich Jahrzehnte nicht darum gekümmert und nun plötzlich wenn es den Bürgern kostenlos zur Verfügung gestellt werden soll tauchen wieder irgend welche Heinos auf die vielleicht oder vielleicht auch nicht Rechteinhaber sind ...
 

Kein Plan

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
1.091
#12
Statt sich in einem Internetforum aufzuregen, könnte man auch Piraten wählen:stacheln:
Oder beides tun ;)
 

trupdup

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
507
#13
@Ben-09
Die GEMA z.B. hat überhaupt kein Interesse, die Daten aktuell zu halten. Solange die Stücke gelistet sind, wird kassiert. Das nicht entsprechen ausgezahlt werden kann, ist halt Pech. Außer für die großen Absahner bei der GEMA. Ja, ja, der Teufel und der größte Haufen...
 

sanni74

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
304
#14
Fürchterlich ist so was. Der würde bestimmt noch Bücher verbrennen, nur weil sie aus irgendwelchen Gründen rechtlich ggf. nicht verwertbar wären, glaub ich.
 

r00t~

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
341
#15
@Kein Plan
Hab ich schon und werd ich wieder tun!:)
Selbst wenn sie noch so unerfahren sind, solange sie ihre Makel offen eingestehen und ehrlich sind, sind sie mir tausend mal lieber als der verlogene Haufen Besserwisser, der sich da oben eingenistet hat. Und wenn sie mal nen Doktor haben, dann meist in irgendnemm Laberbereich, in dem sowieso alles stimmt, sofern man laut genug für argumentiert... (es gibt Ausnahmen wie Merkel, ich weiß, ist aber umso schlimmer-.-)

PS: von der Lobby vorgefertigte Gesetzestexte durchboxen kann jeder, sofern das Parlament eh gekauft ist
 
Zuletzt bearbeitet:

Tobias.S

Cadet 1st Year
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
12
#16
Liebe Leute,
auch ich bin kein Freund der Medienlobby, aber bevor jetzt wieder die Empörung losschlägt, möchte ich doch nochmal zum ruhigen Nachdenken mahnen:
Sind mit den "verwaisten Werken" tatsächlich so viele"historischen Werke" gemeint, wie die verallgemeinernde Artikelüberschrift und einzelne Wendungen im Artikel suggerieren? Ich würde dies in Zweifel ziehen, fände es aber interessant, die Bemerkung von einem Sachkundige(re)n dazu zu lesen, insbesondere darüber, was die bisherige rechtliche Situation in Deutschland angeht.
Meines Wissens ist der Großteil der "historischen Werke", die in Archiven liegen, der Öffentlichkeit eben über dieselben zugänglich. Wen es interessiert, hier ein nützlicher Link zum Thema "Archiv":
http://www.lehre.historicum-archiv.net/architutorial/2.htm#a234 Interessant im Zusammenhang mit dem Thema ist übrigens auch die Begründung für die nur punktuelle Digitalisierung bestimmter Bestände: http://www.lehre.historicum-archiv.net/architutorial/2.htm#a235

In erster Linie spielen dabei offenbar pragmatische Erwägungen eine Rolle, rechtlich scheint dies für den Großteil der Bestände kein Problem darzustellen.

Gruß
Tobias
 

Keyrank

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
35
#17
Wofür brauchen wir Wissen...Bücher und so nen quatsch eigentlich...

Alles was wir brauchen lernen wir doch so?

Verhalten in der Gesellschaft: WoW Foren
Wortschatz: Allgemeine "bildungsferneschichten" TV
Kleidungsstil: CD Cover

Wie man das Leben lebt: Jeder GTA Teil
 
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
199
#18
Lieber lassen sie altes Kulturgut verrotten, als auf die paar Euros, die sie verdienen könnten(!!!), zu verzichten....
Tut mir leid aber das finde ich einfach nur abartig, das kann man nicht in Worte fassen. Solch geldgeiles Pack prägt leider unsere ach-so-tolle-und-fortschrittliche Gesellschaft. Dass dieser "Mensch" ruhig schlafen kann...
Du sagst es.

Es geht leider immer nur ums Geld. :(

Man sagt die Gesellschaft wird immer dümmer, aber sobald die Möglichkeit gibt "ein wenig" entgegenzuwirken, ist das unmöglich, weil vier Ars*****, wie du so schön sagst, nicht ein ein paar Euro verzichten haben.
(Abgesehen davon dass die schon zu viele Euros haben)
 
Top