News Dritte Alpha von Ubuntu 11.10 erschienen

Vektor

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
1.622
Das Sommerloch laesst gruessen! Eine neue Alpha-Version von Ubuntu... Unglaublich! Das kommt sofort auf meine Liste mit Dingen die mich absolut gar nicht interessieren. :D

Nutzer können jedoch auch auf GNOME 3.1.4 zurückgreifen, welches jedoch instabil ist und nur ein Zwischenschritt auf dem Weg zu GNOME 3.2 werden soll
Immer noch besser als Unity. Das ist weder stabil noch produktiv :rolleyes:
 
P

planter88

Gast
Unity in Ubuntu 11.04 ist stabil. Du hast wohl bisher nur mit den Alpha/Beta Versionen gearbeitet.

Zudem wurde an Unity an vielen Ecken gearbeitet und es ist schon deutlich besser als noch in 11.04.
 

maikrosoft

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
1.953
Auch ich bevorzuge GNOME. Mit Unity hat es Canocial aber geschafft mich zu Kubuntu zu bewegen, da mir Unity überhaupt nicht gefällt und auch das Arbeiten damit recht unkomfortabel ist. GNOME 3 ist ist in seinem jetzigen Zustand auch nicht der Weisheit letzter Schluss. Mit KDE 4.7 komme ich besser zurecht. Ausserdem habe ich noch eine Mint 11 Installation wo der gute GNOME 2.x werkelt.

LG
 

Reuter

Commander
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
2.137
Mit Unity komme ich überhaupt nicht zurecht. Gnome 3 hab' ich mir mal unter Fedora angeguckt und empfand es als besser. Zumindest im Gegensatz zu Unity.

Trotzdem ist Gnome 2 in Sachen Effizienz den anderen Lösungen überlegen.
 

snakebite

Banned
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
763
Die Unity Benutzeroberfläche habe ich deaktiviert, weil ich mit der Classic besser zurechtkomme. Ansonsten bin ich von Ubuntu einfach begeistert! Meine Freundin kommt damit gar nicht zurecht und lässt die Finger von meinem PC. Ubuntu sei Dank!

Ich habe Ubuntu und Win7 drauf.
 
Zuletzt bearbeitet: (Ich habe Ubuntu und Win7 drauf.)

Bueller

Captain
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
3.188
Ubuntu hat in seiner Relevanz eine sinkende Bedeutung. Was nicht an der Sonderstellung Canonicals oder der Designentscheidung Unity liegt, sondern allgemein an Linux. Linux ist nicht schlechter geworden, vielmehr sind Windows und OS X so viel besser geworden.

Zu XP Zeiten konnte ein Ubuntu noch locker mithalten. Heute, im Zeitalter schneller und effizienter Systeme, hinkt Linux gewaltig hinterher. Man ist selbst bei einem so einfachen System wie Ubuntu noch immer nicht in der Lage, out of the box dieselben Features zu nutzen wie unter Windows und OS X.

Seien es Stromsparfeatures bei Notebooks, die so gehasste wie immer noch genutzte Flashunterstützung oder beliebte Basics wie Schriftdarstellung- und glättung. Immer hat man als Linux Nutzer den Eindruck, noch in der Computersteinzeit zu hocken. Ob das nun Linux selbst oder den Herstellern anzulasten ist, sei dahingestellt. Fakt ist aber, dass ich als Nutzer Nachteile habe, die ich nicht durch Offenheit aufwiegen kann.

Zudem machen gerade moderne Desktopprogramme wie iLife oder Windows Live dem Nutzer schnell klar, dass das Design unter Linux stiefmütterlich behandelt wird. Als User möchte ich auch optischen Glanz und nicht nur unsäglich hässliche Designunglücke wie KDE4 oder Unity sowie altbackene GUIs und Farben.

Als Server braucht sich kein Linux System zu verstecken, als Desktop war Linux nie unnützer als jetzt.
 

BliccZ

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
291
Ich nutze seit Ubuntu 11.04 ausschließlich Unity und bin damit sehr zufrieden. Ich muss zugeben, dass mir die Umgewöhnung keinesfalls leicht gefallen ist, denn das Bedienkonzept unterscheidet sich doch deutlich von GNOME 2. Inzwischen aber konnte ich mit Unity meine Produktivität, zumindest gefühlt, deutlich steigern. Man muss sich jedoch darauf einlassen und darf nicht sofort blockieren.

Mit GNOME 3 kann ich dagegen absolut nichts anfangen. Zu eingeschränkt, zu instabil und lässt einfach kein schnelles Arbeiten zu. Vielleicht ist es auch einfach "zu anders".
 

Eagle-PsyX-

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
1.951
[..]Meine Freundin [...] lässt die Finger von meinem PC. Ubuntu sei Dank![...]
:D

Ich persönlich bleibe erstmal Gnome treu. Obwohl ich mir mal das aktuelle KDE anschauen sollte.
Ich schätze das die Linux Gemeinschaft teilweise an Grafik limitiert arbeiten kann, weil die Grafikkarten-Hersteller nicht ganz so offen mit ihren Treibern umgehen. Zumindest mal ein Faktor.
 

Reuter

Commander
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
2.137
Als Server braucht sich kein Linux System zu verstecken, als Desktop war Linux nie unnützer als jetzt.
Das sehe ich anders. Auf meinem Desktop läuft Windows 7, da ich dort desöfteren mal auf Programme von Autodesk zugreifen muss.


Auf meinem Laptop hingegen läuft praktisch durchgehend Ubuntu. Warum?

  • Mit tlp und pcie_aspm=force lässt sich der Stromverbrauch unter das Niveau von Windows 7 drücken
  • Eine intelligentere Lüftersteuerung ist einfach zu bewerkstelligen
  • Unter Ubuntu funktioniert der Trackpoint so wie er soll. Mit dem Druck auf die mittlere Taste kann ich mit dem Trackpoint scrollen. Damit wird ein echtes Scrollwheel emuliert, sodass der Kram dann auch in allen Dialogflächen funktioniert. Unter Windows geht das nur sehr eingeschränkt und muss mit einem zusätzlichen Programm (MarbleWheel) realisiert werden. Wieso?
  • Wesentlich schnellerer Boot und wesentlich schnelleres Herunterfahren
  • 4 virtuelle Arbeitsflächen. Beim 14" eigentlich unverzichtbar, wenn man nicht im Fenster-Chaos untergehen will. Wieso schafft es Windows seit Jahren nicht dieses nützliche Feature zu implementieren.
  • Viele Plugins unter Compiz sind nicht nur tolles Eyecandy, sondern können die Produktivität auch enorm steigern (Expo, Scale)

Flash funktioniert mittlerweile auch tadellos, wobei man manchmal Kompromisse bei der Performance eingehen muss. Das kann aber nicht den Entwicklern von Linux zu Lasten gelegt werden. Auf dem Rechner meiner Großeltern läuft übrigens auch Ubuntu, weil es mit den Ressourcen wesentlich schonender umgeht (Singlecore K8, 1GB RAM). Windows XP wäre unvertretbar, Vista ist unverschämt was die Ressourcennutzung angeht, Windows 7 hätte auch keine vertretbare Performance.
 
B

B1ASPHEMY

Gast
Seit Unity in Ubuntu hab ich zu LinuxMint gewechselt. Im Prinzip das gleiche, nur ohne extravagante Launcher und Gnome Leisten. Mir hat eine Leiste immer gereicht ;)
 

shadow_one

Captain
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
3.431
Ich hoffe ja, dass die Performance Probleme von AMD Karten bei 11.10 behoben werden. Selbst die Klassische Ansicht hat unter 11.04 geruckelt (Mobile HD 4200 und HD 5770). Bin jezt erst mal wieder auf 10.04 zurück.
 

EdgarTheFace

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
308
Die hat geruckelt? Ich habe Ubuntu 11.04 nun seit Release mit meiner HD 5770 und fglrx genutzt und kein derartiges Problem.
Scheint nicht auf allen Systemen so ausgeprägt zu sein.

@Bueller: Du hast wahrscheinlich das Prinzip nicht verstanden:
Wenn dir ein Bestandteil deiner Linux-Umgebung nicht gefällt, dann kannst du sie ganz einfach austauschen.
Deine Argumente sind auch nicht wirklich haltbar: Stromsparfunktionen, Schriftartglättung und Flashunterstützung sind eine Sache der Konfiguration. Und zum Design muss ich mich wohl gar nicht äußern: Wenn dir etwas nicht passt, dann ändere es doch einfach.

Mein derzeitiger XFCE-Desktop ist so konfiguriert, dass er wie eine typische GNOME2-Umgebung aussieht und größtenteils auch so verhält. Damit bin ich absolut zufrieden.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

aleister

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
46
@Bueller Linux unnütz?
Einfach lol.Ich nutze Linux schon lange und habe auch Windows Ultimate drauf.Linux ist einfach die Nuts,bootet schneller,Chrome läuft unter Linux schneller,keine Firewall+Antivirenprogramm nötig.Selbst die Schrift ist bei Linux besser.Windows nehme ich nur noch für Spiele.
 

Eleanor1967

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
257
Also ich bin mit Fedora 14 eigentlich ganz zufrieden, nur da es in absehbarer Zeit aus dem Support läuft, muss ich mich wohl nach etwas anderem Umsehen. Gnome Shell ist jedenfalls bei mir mit meiner HD 6870 absolut unbenutzbar, der Treiber ist eine Katastrophe.
 

shadow_one

Captain
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
3.431
EdgarTheFace

Selbe Konfiguration. Das ziehen von Fenstern hat geruckelt, das Moushover beim durchwählen von Menüs, Videos abspielen etc.
Bei 10.04 war wieder alles ok. Es gab aber auf anderen Seiten auch News, dass viele AMD Nutzer Probleme mit 11.04 hatten. Lässt sich auch leicht googeln (AMD Grafikkarten Probleme mit Ubuntu 11.04).

Edit
Ich werde mal zum Spaß ein Ubuntu 11.04 draufhauen und das ausprobieren. Vielleicht gibt es ja auch mittlerweile Updates, die die Performance verbessert haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

EdgarTheFace

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
308
@shadow_one:

Hast du mal geschaut, ob im CCC sowohl rissfreie Videodarstellung als auch VSync deaktiviert sind?
Wenn ich diese aktiviere, habe ich ein ähnliches Problem auf meinem Rechner.
 

Popey900

Captain
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
3.539
Also ich habe aus Spass Ubuntu 11.04 installiert.
Irgendwie war das System ruckelig, selbst Firefox hat geruckelt.

Die installation war dank wubi.exe ein Kinderspiel.

Welches Linux könnt Ihr einem Anfänger noch empfehlen?
 
Top