Drohne für Fotografie

qlubtempo

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
761
Guten Morgen,

ich bin vor einigen Monaten in die Fotografie eingestiegen und würde gerne nun mein Equipment mit einer Drohne erweitern.
Das Haupteinsatzgebiet der Drohne wird demnach das Fotografieren sein. Ich habe mich nun schon ein bisschen damit beschäftigt und Testberichte gelesen und Youtube Videos angeschaut, aber evtl gibt es hier ja auch ein paar Experten auf dem Gebiet.

Bisher stehen zur Auswahl:
  • DJI Mavic Air
  • DJI Mavic Pro Platinum
  • DJI Mavic Pro 2 -> ist mir aber eigentlich zu teuer
Wichtig für mich ist:
  • gute Fotoqualität
  • RAW Funktion
  • Mobilität (soll mit in meinen Fotorucksack passen)
 

Madman1209

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
23.449
Hi,

  • Budget?
  • was soll fotografiert werden?
  • in den Fotorucksack? Welchen? Wie groß ist der?
VG,
Mad
 

AlanK

Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.336
Eine professionelle Drohne sollte man eher in einem Koffer oder Flightcase transportieren.

Sonst schließe ich mich den sinnvollen Fragen von @Madman1209 an.
Und ergänze:
Welche Kamera?
Verdienst du dein Geld damit?
 

qlubtempo

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
761
  • Budget: ca. 1000 €
  • Landschaft und Architektur
  • Lowepro Flipside 400 AW
  • habe eine Sony Alpha 7RII
  • Fotografie nur als Hobby
 

Madman1209

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
23.449
Hi,

also man korrigiere mich gerne, aber in den Rucksack bekommst du unmöglich eine Drohne für den Transport. Da wirst du um ein Flightcase wie AlanK schon schreibt nicht drum herum kommen fürchte ich.

Die Mavic Air könnte da eine Ausnahme sein. Aber: wie voll ist denn dein Rucksack?

VG,
Mad
 

failormooNN

Lieutenant
Dabei seit
März 2013
Beiträge
602
Guten Morgen alle zusammen,

ich kann nur aus eigener Erfahrung sprechen.
Ich selbst besitze seit einer Weile eine Mavic Air und bin
eigentlich sehr zufrieden. Sowohl die Foto- als auch die Videoqualität
sind bei dieser Drohne, im Verhältnis zur Grösse und Mobilität sehr gut.
Würde hier allerdings zur Fly-More-Combo raten, denn für langanhaltenden
Flugspass benötigst Du Akkus. Preislich solltest Du mit den 1000€ hier locker
hinkommen.

Ein Freund von mir nutzt die neue Mavic Pro 2, die aus meiner Sicht zwar etwas
bessere Bilder macht, dadurch preislich aber deutlich höher liegt und weniger
mobil ist.

Ich habe vor ein paar Wochen mein Videomaterial der Mavic Air mal zu einem
Video geschnitten. Wenn Du möchtest, kannst Du dir dahingehend mal ein Bild
machen und entscheiden, ob Dir die Bildqualität ausreicht.


Für ambitioniertere Fotos nutze ich meine a7iii, aber ich denke mal, dass Dir
klar ist, dass die Bildqualität zwischen Drohne und DSLM weniger vergleichbar ist.

Liebe Grüsse


Edit: In der Fly-More-Combo bekommst Du übrigens noch eine Tragetasche und ein
Case dazu. Zumindest das Case bekommt man locker in jeden Rucksack. Die Steuerung
kann dann in irgendein kleines Fach gequetscht werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Iser

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
39
Wenn es rein um die Bildqualität geht, ist die Mavic Pro leicht besser als die Air. Etwas schärfer, weniger Verzehrung. Das liegt hauptsächlich am anderen Objektiv. Vom Sensor her haben beide die selben Werte bzw. Hardware.

In Sachen Foto sind die markantesten und wichtigsten Abweichungen aber wie gesagt das Objektiv:
FOV Air: 85° - Blende: 2,8
FOV Pro: 78.8° - Blende: 2,2

Die FOV ist schon signifikant größer bei der Air.

Geht es rein um Schärfe und Verzerehung, nimm die Pro. Das modernere uns bessere Videopaket ist natürlich die Air. Auch ist sie noch handlicher als die Pro. Allerdings würde ich ehrlich gesagt zur Air tendieren. Allein die FOV ist hier ein Argument. Die etwas kleinere Blende mit +0,6 ist ehrlichgesagt nicht der Rede wert. Und die minimalen Schärfe und Verzehrungsdifferenz bekommt man eh später wieder raus.

Ich persönlich ziehe aber grundsätzlich die Phantom 4 Pro vor. 1 Zoll Sensor, Mechanischer Shutter.
Die kostet auch zur Zeit "nur" 999€. Allerdings dann nur mit einem Akku. Handlich wie eine Pro oder Air ist sie natürlich nicht. Unterschied zur 4 Pro V2 sind nur marginal. Habe die 4 Pro seit Erscheinen und bin sehr zufrieden! Macht dank ihres Sensors zur Zeit neben der V2 die beste Footage.
 

qlubtempo

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
761
Moin,

ich würde in dem Rücksack genug Platz lassen für die Drohne inkl. Zubehör.
In der Regel komme ich in dem Rucksack mit der Kamera + montiertem 16-35 F4 und einem 70-200F4 aus.
Sonst habe ich ggf. noch 1 - 2 weitere Objektive dabei aber die können auch weg bleiben wenn ich die Drohne dabei habe.

Mit der Kamera + 4 Objektive und Zubehör habe ich noch immer platz für min. 2 Weitere Objektive in dem Rucksack.
Ergänzung ()

Ich persönlich ziehe aber grundsätzlich die Phantom 4 Pro vor. 1 Zoll Sensor, Mechanischer Shutter.
Die kostet auch zur Zeit "nur" 999€. Allerdings dann nur mit einem Akku. Handlich wie eine Pro oder Air ist sie natürlich nicht. Unterschied zur 4 Pro V2 sind nur marginal. Habe die 4 Pro seit Erscheinen und bin sehr zufrieden! Macht dank ihres Sensors zur Zeit neben der V2 die beste Footage.
Danke für den Tipp, aber auf Wanderungen ist diese Drohne schwer zu transportieren, klar hätte ich gerne die best mögliche Fotoqualität aber das ding muss auch neben dem anderen Equipment bewegt werden. Im Sommer habe ich vor auf die Zuspitze zu wandern und würde dann auch gerne eine Drohne dabei haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

failormooNN

Lieutenant
Dabei seit
März 2013
Beiträge
602
@Iser

Was vllt. noch wichtig wäre zu erwähnen ist, dass die Mavic Air eine höhere Bitrate aufweist als die Pro.
Das war für mir damals ein wichtiger Kaufgrund.
 

Shark1705

Ensign
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
242
Ich selber habe eine mavic 2 pro und muss sagen, dass die Transporttasche in die Alles (Fernbedienung, 3x Akku, Ladegerät, Ersatzrotoren) hineingeht sehr klein ist. Ich gehe davon aus, dass dies auch bei den anderen beiden Drohnen möglich ist.
 

qlubtempo

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
761

f1f1

Ensign
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
227
Hi,
ich empfehle dir erstmal eine Drohne online zu leihen. Das ist sogar relativ günstig.
Meine Erfahrung war, dass eine Drohne nur am Anfang wirklich interessant ist und sich die Investition in einen Kauf in den wenigsten Fällen lohnt.
Unter anderem hatte ich die Drohne auch in den USA dabei - blöd nur, dass Drohnen bei den Sehenswürdigkeiten so gut wie überall verboten sind.

PS: Schau dir mal die DJI Spark an. Hat vielleicht nicht die beste Bildqualität, ist aber super handlich und ist am Anfang sicherlich nicht verkehrt.
 

Rollensatz

Admiral
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
7.391
Gerade beim Thema Bildqualität hilft youtube sehr gut. Da gibt es unzählige Videos (auch direkte Vergleiche der einzelnen Drohnen).

Der Vorschlag von @f1f1 ist aber auch nicht schlecht. Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass das Teil zwar ganz nett sind. Man muss aber tief in der Materie drin sein, sonst nutzt man sie einfach nicht so oft. Dafür ist die Investition auch nicht gerade gering. Wenn man sowas vorrangig beim Urlaub braucht, wäre eine Miete während der Zeit nicht unbedingt der verkehrte Weg.
 

Shark1705

Ensign
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
242
Ich kann die Qualität der Bilder nicht ernsthaft beurteilen, da ich die air nicht live gesehen habe
 

Iser

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
39
Ich habe die Mavic Pro, Air, Phantom 3 Pro und die Phantom 4 Pro alle live schon gesehen und konnte sie vergleichen.

Platz1a: Phantom 4 Pro - nehmen wir mal raus, da sie bzgl. Transport ja rausfällt, auch wenn Sie die beste Qualität hat. Habe sie seit Erscheinen
Platz1b: Mavic Air
Platz2: Mavic Pro
Platz3: abgeschlagen, die Phantom 3 Pro (mein Vorgängermodell)

Die Unterschiede in Bildqualität sind marginal zwischen der Mavic Pro und Mavic Air. Die Mavic Pro 2 ist sicherlich überhalb einer Mavic Air und Mavic Pro angesiedelt und spielt normal in der 1 Zoll Version auf Ebene der Phantom 4 Pro - leicht drüber (aber geringeres Sichtfeld). Habe sie selber aber noch nicht geflogen. Aufgrund des weiteren Sichtfeldes und des überhaupt moderneren Systems der Mavic Air - sie ist auch wirklich megaportabel - empfehle ich die Mavic Air und nicht die Mavic Pro. Habe die Air Indoor und Outdoor geflogen und war extrem positiv überrascht wir agil das Teil ist. Die Bildqualität kann natürlich nicht mit den 1 Zoll Systemen mithalten, das ist einfach eine Klasse drüber. Hier kannst du nur die Mavic Pro 2 wählen.

PS: Könnte hier jetzt sehr viel referieren. Aber es gibt denke ich genug Reviews darüber per Google.
 
Zuletzt bearbeitet:

qlubtempo

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
761
schon mal vielen Dank für eure Eindrücke und Tipps - werde mir die Air nochmal genauer anschauen
 
Top