Eigenbau mit 2016er Nvidia 980

Chillaholic

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
15.647

CrEaToXx

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
373
Hmmm...ok. Bin bei AMD und ATI halt ein gebranntes Kind, auch wenn das mittlerweile schon Jahre her ist...was hab ich mich damals geärgert. Ich schwöre seit dem auf die Konstanz die Intel/Nvidia bringt, auch wenn das ein bisschen mehr Geld kostet.

Wie auch immer. Komme von Mindfactory zu Amazon auf 50€ Unterschied. Als CPU-Kühler hab ich den Macho gewählt. Das be quiet! Netzteil auf 600w aufgerüstet und für 4€ noch Artic MX2 Kühlpaste drauf gelegt. Macht 1050 Öcken. Verkabelungen sind, wie ich diversen YT Videos entnehmen kann, alle vorhanden? Oder gibt es noch irgnedwas, was ich übersehe?

Ich überleg mir das nochmal mit AMD. Hab ja noch bis Freitag Zeit...:)

Edit: Für "nur" 130€ bekomme ich es auf Mindfactory sogar zusammengefrickelt...:)

Mir fällt grad ein. Brauch ja noch ne Windows 10 Version. Gibts die als DVD/USB-Version auch für 10€?
 

Xes

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
6.056
Aber so rein aus Neugier. Warum unbedingt AMD? Nur wegen den Kosten?
Ja hauptsächlich.
Wie du meiner Signatur entnehmen kannst nutze ich (seit 2-3 Jahren) auch ein Intel + Nvidia System, welches ich aktuell durch in AMD-System ablöse.
(Der Ryzen 5 2600 und die Vega 64 sind schon in der Post, habe beides am Blackfriday bestellt.)

Der Ryzen 7 2700X liegt in Anwendungen (im Schnitt über mehrere Programme) gleichauf mit dem i7-9700K kostet aber gute 150€ weniger.
Der Fairness halber muss man sagen, dass Intel in Spielen meist vorne liegt, das aber in der Praxis im Großteil der Fälle keine Relevanz hat, da idr. eh die Grafikkarte vor der CPU limitiert.
Oft braucht man auch gar keine so teure CPU, der Ryzen5 2600 mit 6 Kernen ist z.B. aktuell für 150€ der Preis-Leistungskracher schlechthin.

Bei den Grafikkarten verhält es sich ähnlich:
Die Vega Karten waren in letzter Zeit öfter im Sale. Meine Vega64 habe ich abzüglich Cashback für 395€ bekommen. Für eine 10-15% schnellere RTX 2070 hätte ich mindestens 500€ hinlegen müssen.
Zumal die AMD Karte Freesync unterstützt. Das ist eine Monitortechnik die grob gesagt die Bildqualität verbessert und von vielen Monitoren unterstützt wird. Nvidias Gegenpart "Gsync" benötigt extra teure Monitore mit speziellem Modul für die in der Praxis gleiche Technik.
bitte nicht so nen kleine kühler für den 9700. siehe CB test.
Welchen meinst du denn?
Ich bin der Meinung, dass das Teil ohne OC und ohne Silent-Ambitionen noch ausreichen sollte. Der Kühler ist bis 150W spezifiziert und solange man da keinen AVX-Dauerlast Torture Test drauf knallt reicht das aus, der Lüfter wird halt hochdrehen. Aber gut, wenn man absolut auf Nummer sicher gehen will nimmt man eben den genannten Macho, der führt bis 240W ab.
 

pupsi11

Banned
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
12.473
Hmmm...ok. Bin bei AMD und ATI halt ein gebranntes Kind, auch wenn das mittlerweile schon Jahre her ist...was hab ich mich damals geärgert. Ich schwöre seit dem auf die Konstanz die Intel/Nvidia bringt, auch wenn das ein bisschen mehr Geld kostet.
egal wann, amd und intel und NV haben sich noch nie irgendwas genommen. alle sind gleich gut oder schlecht. guck mal im forum wieviele mit intel und oder NV probleme haben.

zeig doch mal deine zusammenstellung bei MF.

die Artic MX2 is ni besser als die die bei kühlern bei liegt - daher spar dir das geld! oder kauf ne richtig gute WLP
und das NT von BQ würde ich nicht nehmen! wenn dann sowas https://geizhals.de/seasonic-focus-plus-gold-650w-atx-2-4-ssr-650fx-a1658737.html?hloc=at&hloc=de

@Xes intel genehmigt sich immer mehr als die angeben. daher und auch wegen des testes von CB würde ich einen größeren kühler nehmen. minimum macho B.
 

Chillaholic

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
15.647
Also wenn WLP kaufen, dann die Kryonaut.
Die beigelegte Paste vom Macho ist wohl besser als die stinkalte MX-2.
 

Banned

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
6.800
GTX 1080 = Unsinn. Im SLI=Unsinn x2.


Die RTX 2070 ist besser und kaum teurer.
 

CrEaToXx

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
373
Wäre schön wenn ihr Vorschläge mit Argumenten untermauern könnt, so wie Xes das macht. Einfach nur X ist besser als Y, bringt mich nicht weiter. Z.B. kann ich bei einer Paste nicht verstehen, warum die eine Paste besser pastet, als die andere, da die Zusammensetzung ja sowieso immer Öl+Mineral ist. Quasi genau so sinnlose Diskussion wie über Fahrradkettenöl. Von daher spar ich mir Paste gänzlich und gehe mal davon aus, dass euer Hinweis auf die Qualität der mitgelieferten Paste ausreicht.

Sodelle, hab mich jetzt entschieden meiner grundlegenden Philosophie bei Software und Triathlongedöns, auch auf die Hardware zu übertragen. Will heißen immer das letzte Vorläufermodell, bzw. Verdoppelung der zuvor genutzten Generationsserie, abwartend im Angebot. Durch die zusätzliche Angebotsphilosophie erhoffe ich mir noch mal 50-100€ Einsparung. Beim Kern bedeutet das ein i7 der 8.(wahrscheinlich der 8700k, weil im Vergleich zum 9700k ausreichend, aber 200@ billiger), beim MB ein Asus Pro, oder MSI der 10. Gen(z370?). Das spart mir knapp 300€ wenn ich das entsprechend mit RAM und anderen Komponenten abstimme, die ich dann wiederrum in eine 1080 investieren kann...und zwar sofort...:)

Ich stelle mir nämlich grundsätzlich die Frage, unter Berücksichtigung der genutzten Software, warum ich noch 4-5% mehr schnell, als sauschnell brauche? Ich hab durch eure Vorschläge ja nochmal massiv eingespart und möchte das daraus entstandene Kapital dann doch in eine neue Graka und vor allem SSD investieren. In 2019 nervt HD einfach nur noch ab. Getreu dem Motto warten kann man wenn man tot ist...:)

Das Aufrüstargument hab ich so weit verworfen, da ich mir, wenn die Zeit dann kommt, sowieso wieder einen neuen zusammenstelle. Ich nehme mir jedes mal vor "aufzurüsten" und machs dann nicht.

@Banned
Sry, bei Nvi-Graka immer nur die 80er Serie+.

Edit: Btw. gibt es in der PC-Branche eigtl. auch Werksverkäufe?

Edit 2: Ich denke in meiner Entscheidung liege ich nicht ganz so falsch, da auch der FAQ-Thread beim besten System nicht über den i7-8700 geht, was zum 8700k noch mal eine Abstufung ist. Mir erscheint daher der i7-9700k als, wie habt ihr es so schön gesagt, ebenfalls als "verbranntes" Geld.

Ich bin da aber weiterhin für Argumente offen, bis Freitag muss aber was stehen...:)
 
Zuletzt bearbeitet:

Xes

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
6.056
Will heißen immer das letzte Vorläufermodell, bzw. Verdoppelung der zuvor genutzten Generationsserie, abwartend im Angebot.
Das macht bei Hardware mmn. nur selten Sinn. Einzig und allein beim (meist sehr kurzen) Abverkauf der alten Generation zu Release der neuen kann man (selten) ernsthafte Schnäppchen machen. Aktuell ist da aber nichts zu holen.
Durch die zusätzliche Angebotsphilosophie erhoffe ich mir noch mal 50-100€ Einsparung. Beim Kern bedeutet das ein i7 der 8.(wahrscheinlich der 8700k, weil im Vergleich zum 9700k ausreichend, aber 200@ billiger),
Im Preisvergleich sind es ~50€ zwischen 8700K und 9700K. Die 50€ sind an der Stelle für die Verlötung, höheren Werkstakt und 8 echte Kerne gut angelegt.
Was du mit zusätzlicher Angebotsphilosophie meinst verstehe ich nicht. 9700K und 8700K laufen auf den gleichen Boards, gleicher RAM, gleiche Kühler.
beim MB ein Asus Pro, oder AsRock der 10. Gen(z370?). Das spart mir knapp 300€ wenn ich das entsprechend mit RAM und anderen Komponenten abstimme, die ich dann wiederrum in eine 1080 investieren kann...und zwar sofort...:)
Wie gesagt: 8700K und 9700K laufen auf der gleichen Hardware. Mit beiden kannst du Einsparungen vornehmen, ich würde aber beide nicht auf ein H310 Board schnallen...
Die GTX 1080 macht zum aktuellen Zeitpunkt 0 Sinn wenn du sie nicht gerade irgendwo in einem Monsterschnäppchen und/oder gebraucht bekommst.
Die neue RTX 2070 ist schneller, bringt die neue Features mit und kostet genau gleich viel (500-600€ je nach Modell).
Die GTX 1080 hat keinerlei Vorteile.
 

CrEaToXx

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
373
@Xes

Ja, ich hör dich. Musste selber erst mal surfen, um zu verstehen, dass die Vormodellvariante bei PCs eher blödsinnig ist. Was ich sehr schade finde. Bin neu im Geschäft, da muss man das erst mal lernen. So Details wie Verlötung und hast du nicht gesehen, schreibt ja keiner der Verkäufer auf seine Webseiten. Die 200€ entstanden aus dem Irrtum, dass ich den i9-9700k mit dem i7-8700k verglichen hab, anstatt mit dem i7-9700k.

Wie auch immer, ich erstelle mal verschiedene GH-Wunschlisten. Da sich um so mehr ich wühle, immer mehr Fragen ergeben. Die Graka lass ich bei allem noch mal vorweg, da die ja jederzeit "schnell" nachgerüstet werden kann. Aber nach jetzigem Stand tendiere ich sehr stark zur 2080, die es ja schon ab "nur" 750€ gibt. Die billigste 1080er würde es für knapp 500€ geben.

WL01(~825€): CB-Set ohne Graka
WL02(~930€): CB-angepasst
WL03(~1000€): Xes-Set
WL04(~1015€): Xes-angepasst
WL05(~975€): CrEaToXx-Set

Ok. Zu den Argumenten:

1. Ein 650W Netzteil nutze ich deswegen, da ich wirklich sehr viel Peripheriegeräte per USB anstöpsele, die keine eigene Stromversorgung besitzen. War das bisher ein Irrgedanke? Man bedenke ja auch die zusätzlichen Casefans.
2. Ab wann reicht das MSI PC Pro MoBo nicht mehr, im Bezug auf Prozessor, RAM, Kühler etc., ab wann wird das quasi "zu klein"?
3. Ab wann wird RAM@3200 zu "groß". Wo kann ich das auslesen. Auf den MoBo-Specs?
4. Im Vergleich zu @3000, bringt mir @3200 RAM überhaupt was, oder ist das eher zu vernachlässigen?
5. Die Liste WL05: verträgt sich diese Konstellation überhaupt. Sprich ist das MSI PC Pro genug für i7-9700k und den RAM?
 

Banned

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
6.800
@Banned
Sry, bei Nvi-Graka immer nur die 80er Serie+.


Aus Prinzip, oder wie? Lol

Dann nimm die 2080. Aber nicht das alte Zeugs, wenn es was Neueres und Besseres für den gleichen Preis gibt (2070).


1. Ein 650W Netzteil nutze ich deswegen, da ich wirklich sehr viel Peripheriegeräte per USB anstöpsele, die keine eigene Stromversorgung besitzen. War das bisher ein Irrgedanke? Man bedenke ja auch die zusätzlichen Casefans.
2. Ab wann reicht das MSI PC Pro MoBo nicht mehr, im Bezug auf Prozessor, RAM, Kühler etc., ab wann wird das quasi "zu klein"?
3. Ab wann wird RAM@3200 zu "groß". Wo kann ich das auslesen. Auf den MoBo-Specs?
4. Im Vergleich zu @3000, bringt mir @3200 RAM überhaupt was, oder ist das eher zu vernachlässigen?
5. Die Liste WL05: verträgt sich diese Konstellation überhaupt. Sprich ist das MSI PC Pro genug für i7-9700k und den RAM?

1. 500/550W reichen.
2. Bei starkem OC.
4. Der Unterschied ist klein. Aber wenn der Preisunterschied gering ist, kann man das schon machen.
3+5: Müsste alles passen. Bzgl. der erlaubten RAM-Höhe müsstest du dich in den Datenblättern etc. schlaumachen. Das Board benötigt ein BIOS-Update, um den 9700K zu unterstützen. Da man idR nicht weiß, was für ein BIOS drauf ist, solltest du sicherheitshalber zu einem Z390-MB greifen, wenn es der 9700K werden soll.
 
Zuletzt bearbeitet:

CrEaToXx

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
373
Aus Prinzip, oder wie? Lol

Dann nimm die 2080. Aber nicht das alte Zeugs, wenn es was Neueres und Besseres für den gleichen Preis gibt (2070).

Ja, aus Prinzip, da das immer die höchste der Serie ist und die anderen abgespeckt sind. Ich sehe aber gerade schon, dass ich mich nur selbst einschränke und von vielen Prinzipien lösen sollte, einfach um die Kosten zu drücken. Ein absolutes High End System ist mit 1500€ sowiso nicht drinn und bei meinem Nutzunsspektrum eher sinnfrei.

Die Wahrscheinlichkeit, dass es ein Ryzen 2700x ist seit etwa einer Stunde sehr hoch. Im Prinzip hält mich nur die höhere Taktfrequenz beim single bzw. quad core prozessing davon ab, da ich halt auch viele alte Spiele besitze, die gar kein multicore unterstützen. Andererseits dürfte ich im Vergleich zum alten i7-4790 den Unterschied eh nicht mehr merken. Mach schon die ganze Zeit Benchmark-Vergleiche, mit dem alten System. Demnach ist alles unter 1080 Blödsinn, ebenso alles unter i7-6700. Hier mal die neue und sehr wahrscheinlich Liste...

Klick mich hart!

...fehlt halt nur noch Graka und ich bin gerade am suchen, welches Mobo minimum für den Ryzen 2700x in Kombo mit 1080/2070 oder 2080 ist. Beim Mobo könnte ich mit dem noch mal 30@ rausschlagen, bin mir aber unsicher ob der Sinnhaftigkeit. Andererseits, richtig gute Mobos scheinen nur wichtig bei Overclocking zu sein, was ich prinzipiell nicht mache und dieses...aber Prinzipien...ihr habts ja oben schon gelesen...:)

Edit: Die 1080 vs 2070, Preis gleich, 2070 8% mehr Leistung. Aber dann brauch ich einen besseres Netzteil, richtig?
Edit2: Reicht dieses Mobo nicht vollkommen aus?
 
Zuletzt bearbeitet:

Banned

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
6.800
Auf keinsten das Mainboard - das ist nicht gut (hat keine guten Spannungswandler)!

Vorschläge:

https://geizhals.de/asus-prime-x470-pro-90mb0xg0-m0eay0-a1804446.html

https://geizhals.de/asrock-fatal1ty-x470-gaming-k4-90-mxb7e0-a0uayz-a1804150.html

https://geizhals.de/msi-x470-gaming-pro-7b79-001r-a1804000.html


Ich glaube, es ist eine gute Entscheidung, Ryzen zu nehmen. Nächstes Jahr kommen die neuen CPUs. Die würden dann auch auf dein Mainboard passen. Intel ist im Moment teuer und es werden ständig neue Sicherheitslücken aufgedeckt, deren Behebung dann u.U. Performance kostet.



PS: Die höchste der Serie, also Vollausbau, ist eigentlich die TI (2080Ti/1080Ti) - die Titans mal außen vor gelassen.
 

Xes

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
6.056
Kann man machen, ich bezweifle aber, dass man ein aktuelles, "normales" System mit Single-GPU ohne extrem-OC auf über 500W gedrückt bekommt.
Selbst das Testsystem mit übertakteter Vega 64 kam hier auf CB unter Last "nur" auf 445W.
Ein System mit RTX 280 dürfte sich ohne OC, selbst mit vielen USB-Geräten nicht weit über 300W einordnen.

Wieviel höher taktender RAM bringt ist schwer zu sagen, da es stark von der jeweiligen Anwendung abhängt. Da sich der Aufpreis zwischen Aegis und den Ripjaws aber meist bei lediglich 10€ befindet würde ich die flotteren Taktraten einfach mitnehmen.

Gehäuse:
Bei Be quit! sind die Lüfter sind in der Regel recht hochwertig und das System daher recht leise. Sharkoon ist idr. eher für Budget Gehäuse bekannt, wobei dieses ja im mittleren Preisbereich wildert und in Kooperation mit PCGH entstand, die normalerweise keinen Mist verzapfen. (Ebensowenig wie die Leute, die hier die Guides erstellen.) Kann man also machen.

... wollte schon zum Board ausholen, aber da spare ich mir mal die genaue Recherche wenn du dir eh AM4 anschaust. Nur soviel, besserer Soundchip, mehr Schnittstellen, bessere Spannungswandler, vermutlich besser gekühlt und vermutlich mehr Bios Features. Vieles davon ist tatsächlich nur für OC relevant, steigert im Zweifel aber auch die Langlebigkeit, wenn generell hochwertigere Bauteile verlötet sind.

Im Prinzip hält mich nur die höhere Taktfrequenz beim single bzw. quad core prozessing davon ab, da ich halt auch viele alte Spiele besitze, die gar kein multicore unterstützen.
Wobei man an der Stelle sagen muss, dass alte Spiele die nur wenige Kerne nutzen eben auch genau das, alte Spiele sind. Entsprechend nutzen sie zwar nur wenige Kerne, benötigen aber auch nicht viel Leistung pro Kern um gut spielbare Frameraten zu erreichen, da die damaligen CPU`s ja auch nicht soviel Leistung hatten.
Bis auf sehr wenige, mies programmierte Ausnahmen fährst du mit Ryzen sehr gut, wenn es nicht gerade immer zwingend 120+ fps sein müssen. Idr. limitiert die Grafikkarte be hohen Grafiksettings eh meist im unter-100fps Bereich weshalb es in der Praxis meist auch ein Ryzen 5 2600(X) in den meisten Fällen prima tut.
Ja, aus Prinzip, da das immer die höchste der Serie ist und die anderen abgespeckt sind.
Abgespeckt bedeutet im Fall RTX 2070 vs GTX 1080 aber trotzdem besser.
Ein abgespecktes Auto ist idr. auch besser als die beste ältere Pferdekutsche. ;)
 

CrEaToXx

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
373
Ok, danke euch zwei. Das Mobo hab ich nochmal verbessert, hab Windoof 10 und drei Gehäusefans hinzugefügt. Bei der Graka hab ich das Gefühl, etwas über das Knie brechen zu wollen. Laut Benchmark-Vergleich macht wirklich nur eine 2070er aufwärts Sinn, da die preisgleich sind. Aber bitte keine für 500€ weil die wieder kein Schuss Pulver taugen.

Das Problem ist auch, ich finde keine 2070er die niedrigpreisig auf Mindfactory vorhanden ist und bin dann schon wieder jenseits der 680€ Aufpreis. Im Vergleich zur 1070ti bzw. 1080 liege ich mit der 980 gerade mal 38% zurück. Deshalb warte ich mit der Graka nochmal und hab lieber die SSD auf 1TB aufgerüstet. Da kann ich mir in Zukunft die hin- und herschieberei sparen. Das ist hoffentlich die finale Liste...

Kilcken bitte!
 

Xes

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
6.056

Enurian

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
1.829
Darf man fragen, warum du Budget-Gehäuse mit teuren Lüftern für insgesamt über 100€ kaufst statt für denselben Preis gleich etwas wie ein Define R6, bei dem die mitgelieferten Lüfter (übrigens alle 140mm) schon taugen?
Ich hätte auch 32GB RAM genommen, wenn man schon den günstigen nimmt. Hängt aber natürlich von Nutzung oder vor allem Nutzungszeit ab, dein jetziges System löst du ja auch bereits ab, bevor es "nötig" wurde.
 

CrEaToXx

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
373
Nimm dir beim Board das hier:
https://geizhals.de/msi-b450-gaming-pro-carbon-ac-7b85-001r-a1858899.html?hloc=at&hloc=de
Das hat zwar den kleineren Chipsatz, ist dafür aber mit besseren Komponenten bestückt und kostet gleich viel.

Ryzen mag flotten RAM. Daher würde ich dort auf jedenfall den 3200Mhz für den 10er mehr einpacken.

Du meinst jetzt in Besonderheiten, wegen Passivkühler und BT5.0, W-Lan etc.? Denn das X470 hat unter den Punkten Erweiterungsslots und Anschlüsse Vorteile+den besseren Chipsatz. Auf Wlan kann ich verzichten, da ich sowieso nur Kabel nutze und über einen Wlan-Stick verfüge, den ich bei Bedarf einsetze. Insbesondere die Punkte USB 3.0 und PCIe/M.2 Slots stechen hervor, meinst du nicht? USB Externals hab ich wirklich sehr viel. X3 mit zwei Joysticks. Das UX1 für Soundsteuerung. Meine Hörgerätanschlüsse für direktes in-mein-Ohr-streaming. Mikrophon. Smartphoneladestation und det Dingens das die Wii-Steuerung wandelt. Kann ja ausserdem sein, dass ich mein Zweitmonitor über die 980er laufen lassen will, falls ich dann irgendwann mal eine gescheite Graka bekomme...:)

Darf man fragen, warum du Budget-Gehäuse mit teuren Lüftern für insgesamt über 100€ kaufst statt für denselben Preis gleich etwas wie ein Define R6, bei dem die mitgelieferten Lüfter (übrigens alle 140mm) schon taugen?
Ich hätte auch 32GB RAM genommen, wenn man schon den günstigen nimmt. Hängt aber natürlich von Nutzung oder vor allem Nutzungszeit ab, dein jetziges System löst du ja auch bereits ab, bevor es "nötig" wurde.

Wahrscheinlich weil ich keinen Plan habe und mir das hier empfohlen wurde? Dachte das passt so, es wurde auf das Sharkoon und unbedingt Gen.3 Silent Wings verlinkt. Hab jetzt den Define Blackout R6 für 99€ hinzugefügt. Ich hoffe das gedeucht?

Für was brauche ich 32GB, wenn meine Spiele noch nicht mal 16 nutzen? Bestenfalls Cyberlink und Blender kommen da hin, wenn überhaupt?

Wenn noch einer ein MoBo-Vorschlag für 115€ hätte, wäre ich dankbar, damit ich unter 100€ bleibe...

Liste drölf

Edit: Ahso...jetzt raff ich das ja erst. Die Lüfter sind schon eingebaut. Dachte das wären die Daten welche Lüfter man einsetzen bzw. kaufen muss. Also dann tuts ja doch der Sharkoon....:)
 
Zuletzt bearbeitet:

Xes

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
6.056
Du meinst jetzt in Besonderheiten, wegen Passivkühler und BT5.0, W-Lan etc.?
Das und bessere Spannunswandler, besserer Soundchip (sofern überhaupt relevant) und Intel Netzwerkchip (angeblich zuverlässiger, wobei ich mit Realtek eigentlich nie Probleme hatte.)

Die Liste sieht so ganz gut aus. Man könnte sicherlich an einigen Stellen noch ein paar Euro sparen aber so hast du etwas, was mit Sicherheit stabil über Jahre läuft. (Hochwertiges Board, guter Kühler und gutes Netzteil.)
 

CrEaToXx

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
373
Sodelle, Bestellung ist raus, mit der heute Morgen nochmal aktualisierten Liste. Hab das Mobo noch gegen ein Asus Prime X470-Pro getauscht, da dies nicht nur in mehreren Reviews, inklusive CB, PCG und PCH, als grundsolide Investition beschrieben wurde, sondern vor allem auch weil andere Mobos, außer auf Mindfactory, nirgendwo günstig abzugreifen waren. Beim Ryzen 7 2700x hab ich nochmal 20€ draufgelegt und alles bei ComputerUniverse bestellt, für insgesamt 955€.

Die Gründe dafür sind vielleicht nicht für jeden nachvollziehbar, in meiner Person aber schon, als da wären...

1. direkte Abholung in Friedberg, quasi um die Ecke meines Heimatorts, ergo = keine Versandkosten
2. Langzeitkunde seit 2008 und wirklich sehr zufrieden
3. Ich bin bei PC-Neuanschaffungen eventuell etwas vorfreudig und somit ungeduldig

...zwei nicht zu verachtende Vorteile sind auch, dass ich mir absolut sicher sein kann, keine Transportschäden verursacht zu sehen und vor Ort direkt kompetente Beratung über eventuell fehlende bzw. nicht funktionierende Komponenten der Bestellung erhalte. Das allerwichtigste Argument ist aber: Ich denke ab Samstag werde ich offiziell aufem AMD daddeln...:)

Ich danke vielmals für eure Beratung. Vielleicht ist es an der Zeit hier einen festen Account einzurichten, da ich ja jetzt offiziell zu den "Bastlern" mutiere. So ne coole Schwanzlängenvergleichssignatur leg ich mir natürlich auch an^^

Schönen Tag...:daumen:(da isser)
 

Owner5566

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
1.494
@CrEaToXx
Schönes System!! Viel Spaß damit. Auch sehr gute Preis/Leistung.
Ich persönlich hätte ein anderes Gehäuse genommen aber das ist Geschmacks- und Preissache ;)

Ansonsten kann ich das mit dem lokalen Geschäft und dem ungeduldig sein sehr gut nachvollziehen ;)

Gerne auch paar Bilder nach dem Zusammenbau hochladen. Ich persönlich habe dein Gehäuse noch nicht wirklich gesehen ;)
 
Top