Einfachst mögliche Verkabelung Zweit-PC

B

butterbloemchen

Gast
Servus,

folgende Situation:

Im Büro Internet per Kabelanschluss (32mbit), Fritzbox Cable 6360, Büro-PC, Faxgerät, Telefon.

Einige Räume entfernt soll ein zweiter PC (der hier) stehen.
W-Lan habe ich als Überbrückung genommen, da zunächst recht günstig - aber katastrophaler Speed (zu hohe Dämpfung, zuviele Nachbarn mit WLan).

Nun die Frage:
Wie lege ich eine möglichst einfach und kostengünstige Verkabelung für die etwa 25 Meter?

a) Verlegekabel Cat6/7 über den Dachboden, jeweils zwei Netzwerkdosen?
oder geht auch

b) ein stinknormales Netzwerkkabel (30 Meter, Cat6/7) an beiden Seiten kappen, durch die Bohrlöcher und wieder mit (neuen) Steckern verbinden?

Letzteres wäre natürlich wesentlich kostengünstiger ;-)

Wlan und Powerlan kommen nicht in Frage.
 
Variante b kannst du vergessen.

Auf handelsübliche Kabel mit Steckern die Stecker hinterher neu zu krimpen ist ziemlich schwierig und teils gar nicht möglich weil zu dünne Adern, etc.
Von der anschließenden Signalqualität will ich gar nicht erst anfangen...

Variante a ist sinnvoll.
 
b) geht im Prinzip, kostet gerade mal 5€

Würde aber zu einem Router raten, wenn die Rechner noch an einem anderen Netz hängen (Internet).

Soll ICS verwendet werden?
Router ist auf jeden Fall die beste Wahl.
 
Variante b.) ist crap,

Büro Patchkabel Cable 6360 auf -> Dose --> Verlegekabel --> Raum xy Dose --> Patchkabel PC oder switch
 
Problem ist wirklich die magere monetäre Ausstattung im Augenblick.

Eigentlich ist es nichts anderes, als würde ich an die FritzBox einen zweiten PC anschließen.
Das Teil hat ja 4 Lan-Anschlüsse.

Der Büro-PC ist auch die meiste Zeit aus.

Es sind halt ein paar Wände im Weg, die es über den Dachboden zu überbrücken gilt.
 
20 m Verlegekabel und 2 Dosen kosten nicht die Welt ~ 20 € und zwei Patchkabel wirst du noch irgendwo rumfliegen haben.

Wenn du eh nur durch die Decke und weiter auf dem Dachboden und wieder durch die Decke in Raum xy musst, ist das doch kein Akt, das zu verlegen?

Du kannst natürlich das Loch in der Decke jeweils so groß bohren, dass du die Stecker durch bekommst und nachher wieder schließen mit Blenden, dann musst du eben etwas Fantasie entwickeln.

Ob du da marginale Effekte hinsichtlich der Ausgaben realisierst, die entscheidungsrelevant sind, musst du wissen. :)
 
Verlegekabel mit Dosen (muss kein Cat7 sein, Cat5e reicht auch). Kostet nicht die Welt und ist flexibler.
Was wenn du den Rechner im Büro umstellen willst und das Ende vom Patchkabel aus der Wand nicht mehr reicht? Wenn Dosen da wären, kannst du einfach ein längeres Patchkabel hernehmen. Weiterhin kannst du per (billigen) Cablesharing-Adaptern aus den Dosen zwei Anschlüsse machen. So kannst du gleich das Telefon/Fax mit über dasselbe Kabel führen. Nachteil: Der Netzwerkanschluss hat dann nur 4 Adern und ist auf 100 Mbit begrenzt.

Variante B geht zwar auch, aber wie "sieht das aus"? ^^ Kein vernünftiger Elektriker würde das so machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Find ich komisch das WLAN bei dir so katastrophal ist. Wohne in einem Plattenbau auf der Ecke und hab ca 20m zum Router mit 2 Stahlbetonwänden und halt zig Möbeln und DVBt etc pp. und hab mehr als 100Mbit die ankommen. Ich empfange ca 16 WLAN Netze *gg*.
zu Variante B: Hab in einem Büro auch schon Kabel durch die Wände gezogen und die Stecker wieder angebracht. Ist kein Hit.
 
Hmmmm...
Variante 1 ist sicherlich die von der Installation her bessere Variante!
Gegen Variante 2 spricht eigentlich nur die Unflexibilität, sprich Rechner nen Meter lanch links geschoben und schon ist das Kabel zu kurz...
Wie gut oder schlecht die Signalqualität ist, hängt sowohl von der Verlegeposition (Stromkabel oder andere Störquellen (ja gibt auch 2fach geschirmtes Patchkabel, da bekomste aber Probleme beim Stecker drauf crimpen)) und deinem Geschick beim crimpen ab.
Ich würde Version 2 empfehlen, Kosten sind nicht wirklich hoch:
2x einfach Netzwerkdose (ich mag BTR Dosen) ca. 12,- Euro
2x Aufputzrahmen ca. 6,- Euro
25 m CAT7 Verlegekabel ca. 25,- Euro
2x 2m Patchkabel ca. 6,- Euro

macht zusammen knapp 50,- Euro.
Und damit haste ne reelle Verkabelung und nicht gebasteltes, ich würde evtl. noch ne 2. Leitung mit rein legen, dann hast noch ne andere Option als nen Switch aufs Kabel zu geben...

Gruß
FalconTR
 
Moin,
schick u. schön oder schnell u. schlamp...
Egal... 14 mm Loch inne Wand und günstiges Kabel unter 10€ ...und gut is.
Bei Bedarf kann man sich später kleine Kabelkanäle (zB.15mmx30 mm) über die Fußleisten kleben oder schrauben und hat noch Reserve für weitere Kabel(Telefon, Sat etc.).
Wenn man keinen passenden Bohrer hat : Nachbarn fragen , mit kleinerem Bohrer im Loch rumwrangeln oder man investiert noch ca. 8€ im Baumarkt.
Ich würde keine Kirche daraus bauen...

Schönes WE.
 
Ok, ok ... ihr habt mich überzeugt.
Ich nehme das Verlegekabel mitsamt Dosen.

Danke Euch :)
 

Ähnliche Themen

Zurück
Oben