News Einige Updates für Seagate-Platten online

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
10.545
#1

DeutscheMark

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2008
Beiträge
273
#3
Bleibt aber auch die einzige Möglichkeit ihren Ruf wenigstens nicht ins Bodenlose stürzen zu lassen.

Ich hab eine der betroffenen Festplatten und direkt eine neue Firmware aufgespielt, wo es keine Probleme geben sollte. Mal sehen ^^
 

Schn33mann

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
34
#6
Ich denke, dass eine Datenrettung der Festplatten, die durch den Biosfehler kaputt gegangen sind relativ einfach ist. Immerhin sind die Daten ja noch zu 100% vorhanden. Seagate muss vereinfacht gesagt quasi nur eine neues BIOS auf die Festplatten schreiben, was für einen Festplattenhersteller kein großer Akt sein dürfte. Vermute ich jetz mal...Der Imageschaden ist da das größere Problem, als die entstehenden Kosten durch die Datenrettung
 
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
4.449
#7
Der Image schaden dürfte wohl ohne hin schon neue dimensionen erreicht haben.
 

hornile

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.688
#12
So ein riesen Imageschaden wird das gar nicht sein. Es sind wenige user, die wie wir hier auf solche Sachen "sensibilisiert" sind und Seagate macht ja einen ganz ordentlichen Anteil mit OEMs. Und die interessiert nur der Preis. So wird halt im nächsten Aldi-PC mal wieder ne Seagate werkeln und der Käufer freut sich über seine 1000 Gigabyte Festplatte (oder noch besserer Aldi-Jargon: "Eine Million Megabyte" !!!):evillol:
 
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
4.072
#13
So mal schauen wie lange es dauert das neue Bios zubekommen.

Da diese bei mir im PC steckt Model: ST3500320AS , Firmware: SD15

@Arfirst

Über das Tool was in den News erwähnt wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
März 2007
Beiträge
4.927
#14
Laut Heise.de bietet Seagate in diesem Fall aus Kulanz auch eine kostenlose Datenrettung an, so dass die eigenen Daten auf die neue Platte übernommen werden.
Das finde ich lobenswert!

Wobei ich mich frag, was die tun. Vermutlich BIOS flashen (wie es ein normaler User in diesem Zustand nicht mehr könnte), kopieren und gut ist?
 

CPat

Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
2.504
#15
180°

Erst Beiträge im Forum gelöscht und eigentlich gab es ja kein Problem bei Seagate.
Jetzt Aufklärung über das komplette Ausmaß, neue Firmware, Austausch und sogar eine Datenrettung.

Ein unrühmlicher Weg aber wohl im letzten Moment noch der Griff zur Reißleine. Es hätte kaum schlechter beginnen aber auch kaum besser enden können, was den Kunden da geboten wird.

Der Ärger wird bei Betroffenen trotzdem bleiben. Sowohl über den Defekt, als auch über über die Zeit, bis ein anderes Gerät und ggf. die geretteten Daten verfügbar sind.
 
A

Arapahoe

Gast
#18
Gut Seagate, gerade noch die Kurve bekommen. Aber so ein Vorfall im Bereich der bisher wirklich überragenden SCSI/SAS-Platten und in der Größenordnung dazu und der Laden hätte dicht machen können.
 
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
187
#19
An die Redaktion:
Rechtschreibfehler gefunden, an einer Stelle im Text im 3ten Absatz heist es Biod anstatt Bios.
mfg

edit: wurde schon verbessert, danke
 

olampl

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
1.684
#20
Immerhin, ich finde es gut das sie nun doch recht offensive an das Problem rangehen.

Auch wenn der druck erst gross werden musste, aber egal nun geben sie sich redlich muehe
 
Top